Frankfurt gewinnt Duell in Potsdam

64

Der 1. FFC Frankfurt hat am 10. Bundesligaspieltag das Spitzenspiel beim 1. FFC Turbine Potsdam deutlich gewonnen. Unterdessen hat dem FC Bayern München auch eine Zwei-Tore-Führung in Hoffenheim nicht gereicht, um auf die Erfolgsspur zurückzukehren.

Das Prestigeduell in Potsdam gewann der 1. FFC Frankfurt mit 3:0 (2:0), denn die Gastgeberinnen fanden erst zu spät ins Spiel und gingen dann fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um.

Blitzführung für Frankfurt
Die Frankfurterinnen begannen die Partie gleich mit einem Paukenschlag. Nach einem Eckball in der ersten Minute erzielte Simone Laudehr das 1:0 für die Gäste. In der Folge störte Frankfurt früh, sodass die Potsdamerinnen Mühe hatten, ins Spiel zu kommen. Es entwickelte sich eine relativ ereignisarme erste Halbzeit mit den besseren Möglichkeiten für die Gäste. So hatte Potsdam in der 27. Minute Glück, dass nach einer Ecke und anschließender Konfusion im Strafraum nicht das 0:2 fiel. Fünf Minuten später klärte Turbine-Torhüterin Ann-Kathrin Berger gegen die heranstürmende Dzsenifer Marozsán stark. Gegen einen Weitschuss der Nationalspielerin behielt Berger auch in der 36. Minute die Oberhand. Doch sie konnte das Leder nicht über die Latte lenken, und so vollendete Célia Šašić per Kopf zum 2:0-Halbzeitstand.

Célia Šašić und Maren Mjelde im Zweikampf
Célia Šašić (li.) im Duell mit Maren Mjelde © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Potsdam dreht zu spät auf
Die zweite Hälfte begann zunächst wie die erste – mit einem schnellen Frankfurter Treffer. Nach Zuspiel von Šašić erzielte Fatmire Bajramaj das 3:0. Doch im Anschluss zeigten sich die Gastgeberinnen deutlich aktiver und hatten die besseren Chancen auf ihrer Seite. Zunächst schoss Lia Wälti knapp neben das Tor (56.). In der 67. Minute traf Pauline Bremer nur den Pfosten, drei Minuten später lenkte Frankfurts Torhüterin Desirée Schumann einen Schuss von Wälti vor 3030 Zuschauern über die Querlatte. Auch die Einwechselung von Antonia Göransson brachte noch einmal Bewegung in das Potsdamer Angriffsspiel, doch aufgrund der letztlich schwachen Chancenverwertung blieb es beim 3:0 für die Frankfurterinnen, die ihre Tabellenführung damit ausbauten.

Hoffenheim mit Last-Minute-Tor
Der FC Bayern München kam bei der TSG 1899 Hoffenheim nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus – und das, obwohl er bereits mit 2:0 geführt hatte. Viktoria Schnaderbeck (15.) und Katharina Baunach (23.) erzielten die frühe Führung. Doch Theresa Betz erzielte noch vor der Halbzeit den Anschlusstreffer (37.). In der Schlussminute gelang Christine Schneider der Ausgleich.

Kantersieg für Leverkusen
Weitaus mehr Treffer gelangen Bayer 04 Leverkusen beim 8:0 (3:0)-Erfolg gegen den VfL Sindelfingen. Isabelle Linden (12., 38.) und Isabel Kerschowski (27.) trafen in der ersten Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel schraubten Turid Knaak per Foulelfmeter (48./FE, 58.), Francesca Weber (77., 82.) und Julia Hendrich (83.) das Ergebnis in die Höhe.

Duisburg siegt weiter
Der FCR 2001 Duisburg hat nach dem Überraschungserfolg in München nun ein 3:0 (1:0) gegen den FF USV Jena nachgelegt. Vor 415 Zuschauern gelang Jackie Groenen die 1:0-Halbzeitführung (2.). In der zweiten Hälfte legten Lieke Martens (58.) und Sofia Nati (68.) nach. Durch den Erfolg kletterte der FCR auf den neunten Platz.

Remis in Freiburg
Keinen Sieger gab es unterdessen beim 1:1 (0:0) zwischen dem SC Freiburg und der SGS Essen. Madeline Gier traf in der 70. Minute zur Essener Führung, aber nur drei Minuten später gelang Sandra Starke vor 485 Zuschauern der Ausgleich für die Gastgeberinnen.

Ergebnisse, Frauen-Bundesliga, 10. Spieltag

VfL WolfsburgBV Cloppenburgabgesagt
Bayer 04 LeverkusenVfL Sindelfingen8:0(3:0)
SC FreiburgSGS Essen1:1(0:0)
1. FFC Turbine Potsdam1. FFC Frankfurt0:3(0:2)
TSG 1899 HoffenheimFC Bayern München2:2(1:2)
FCR 2001 DuisburgFF USV Jena3:0(1:0)

Tabelle

RangVereinSpieleTorePunkte
1.1. FFC Frankfurt1044:826
2.1. FFC Turbine Potsdam924:1120
3.VfL Wolfsburg825:518
4.FC Bayern München1021:1318
5.FF USV Jena1013:1514
6.SGS Essen922:1212
7.Bayer 04 Leverkusen1021:1812
8.SC Freiburg914:1510
9.FCR 2001 Duisburg1011:2110
10.BV Cloppenburg914:229
11.TSG 1899 Hoffenheim1017:348
12.VfL Sindelfingen102:541

Letzte Aktualisierung am 19.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

64
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
63 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
24 Kommentatoren
tpfnSchenschtschina FutbolistadummkopfwaiiySheldon Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Humi
Humi

„Es hätte sogar noch ein weiterer Treffer für die Gastgeberinnen fallen können, doch Linden scheiterte in der 77. Minute mit einem Foulelfmeter an VfL-Torhüterin Holder.“

Den Abpraller hat Francesca Weber zum 6:0 verwandelt.
Ansonsten ist es allerdings richtig, dass das Ergebnis durchaus höher hätte ausfallen können. 😉

ziefle
ziefle

Wars das jetzt für Wörle, oder bekommt er noch 2 Chancen im neuen Jahr bevor Schluß ist?

H2O
H2O

Starke Vorstellung der Franfurterinnen. Sie haben gezeigt, wer momentan die Nr. 1 in der FBL ist. 🙂
Wolfsburg kann auf Platz 2 ziehen, wenn bei Nachholspiele gewonnen werden.

Die größte Überraschung ist für mich der Duisburger Sieg. Der USV war bisher sehr gut.

Detlef
Detlef

Es war für uns heute eine bittere Lehrstunde in effektiver Chancenverwertung!!!
Zudem machten die TURBINEN einfach zu viele Fehler, die einen druckvollen Spielaufbau verhinderte!!!

Die Unerfahrenheit zeigte sich heute in vielen Situationen, wo Frankfurt einfach cleverer und abgezockter agierte!!!
Auch im Kombinationsspiel war der Tabellenführer heute um Klassen besser als wir!!!
Unsere Fehlpaßquote lag gefühlt bei 70-80%!!!

Zumindest wissen wir jetzt woran wir noch arbeiten müssen, und daß wir von einem Spitzenteam leider noch ein ganzes Stück entfernt sind!!!

waiiy
waiiy

Ich war heute im Potsdamer Karli und kann dem Spielbericht samt den Stimmen von Schröder und Bell auf der Homepage von Turbine Potsdam nicht viel hinzufügen. Wie die Beiden das Spiel gesehen haben, habe ich es auch gesehen. Vielleicht noch eine kleine Randnotiz, die in der FF-Bundesliga nicht so normal ist: Ich fand heute die Schiedsrichterleistung richtig gut! Die gelben Karten waren berechtigt. Es wurde ab und an mal laufen gelassen, was naturgemäß in der Hitze des Gefechts von den Fans auch mal anders gesehen wird, aber insgesamt sehr gut ist. Man hätte vielleicht auch die eine oder andere gelbe… Weiterlesen »

jochen-or
jochen-or

Wirklich gut gespielt von Frankfurt.
Modernes direktes Spiel.
Gute Raumaufteilung und eingeübte Laufwege mit einer starken Celia und Lira in einer kompakten Elf ohne erkennbaren Schwachpunkt.

Bei Turbine wurde einfach zu viel mit dem Ball gelaufen und erst in den letzten 30 Minuten konnte ernsthaft Druck aufgebaut werden. Mehr als ein Ehrentreffer wäre aber nicht verdient gewesen.
Offensichtlich gelingt es Bell endlich (aus Frankfurter Sicht)das schon seit Jahren vorhandene individuelle Potential zu einem guten Mannschaftsspiel zu bündeln.
Da kann man auch wohl kaum hoffen, dass dies dann wieder verloren geht und solche Punkte wie zum Saisonauftakt abgegeben werden.

enthusio
enthusio

Ich bin total beeindruckt, dass die „Löwinnen“ trotz aller Zukunftssorgen Jena so klar mit 3:0 geschlagen haben, auch wenn das Ergebnis wohl nicht den Spielverlauf widerspiegelte.

https://www.soccerdonna.de/de/fcr-duisburg-verabschiedet-sich-mit-einem-sieg/news/anzeigen_2831.html

Trotzdem meinen allergrößten Respekt dafür und herzlichste Gratulation an die „Löwinnen“ ! Mehr als ein 2:1 für Duisburg hatte ich vorher nicht erwartet. 🙂
Ich wünsche Euch von Herzen, dass Ihr auch im neuen Jahr uns weiter in der 1. Liga erhalten bleibt !

Essen hat sich in Freiburg auch ganz gut geschlagen, und Leverkusen hat sich endlich aus der Krise geschossen.

Die drei NRW-Vereine können also mehr als zufrieden sein :-).
Und ich bin es auch :-).

Sheldon
Sheldon

@ziefle: Wörle bleibt sogar Trainer, sollte Bayern absteigen. Und ganz ehrlich, nur mal angenommen, dass Duisburg erwartungsgemäß zurückzieht, dann ist hat man quasi drei Punkte wieder dazu gewonnen. Verliert dann Wolfsburg noch erwartungsgemäß gegen Frankfurt, könnte man am 12. Spieltag wieder mit Wolfsburg gleich ziehen. Es ist also noch nichts verloren und Platz 4 ist ziemlich bombensicher, und mehr wurde vor der Saison auch nicht erwartet! Zu Frankfurt: Bell ist ein kleiner Motzki, wie es Sammer ist und Schröder scheinbar mal war. Es wird interessant sein, wie lange Bell das durchhalten wird, ohne dass die Spannung nachlässt und wie er… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

War als neutraler Beobachter von der Dominanz des 1FFC in allen Mannschaftsteilen überrascht. Dagegen wirkte Turbine lange fahrig bis konfus, vor allem in der 1Hz. Aber das Niveau des Spiels war in der 1 Hz wegen der unzähligen Abspiel- bzw. technischen Fehler und Pässe in`s Nirgendwo für ein sog. Spitzenspiel doch recht dürftig. Die letzte halbe Stunde habe ich dann nicht mehr gesehen, da soll Turbine ja besser in`s Spiel und auch zu einigen Torchancen gekommen sein. Insgesamt trat der 1FFC aber gut 1 Stunde recht souverän und ballsicher (vor allem Bajramai, Marozsan und Garefrekes) auf. Turbine wirkte verunsichert (nach… Weiterlesen »

grammofon
grammofon

Ich kann mich nur @detlef, waiiy und jochen-or anschließen. Es tut zwar weh, aber immerhin war der Frankfurter Sieg fair und verdient. Frankfurt war heute wirklich beeindruckend. Also wenn man schon gegen Frankfurt verlieren muss, dann sollte es zumindest so passieren. Ich fand die Schiedsrichterleistung auch sehr gut. Ohne jetzt irgendwelche TV-Wiederholungen gesehen zu haben, gab es mMn keine großen Fehlentscheidungen (ein oder zweimal hatte ich da ein Handspiel gesehen welches nicht gepfiffen wurde, aber gut…). Es war vor allem gut, wie sie mit den Spielerinnen kommuniziert hat. Nach jedem Pfiff hat sie erklärt weshalb gepfiffen wurde und generell Ruhe… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@never-rest: Ich denke nicht, dass WOB nochmal einen Lauf bekommen wird. Da ist eine Verkrampfung drin, die nur sehr schwer zu lösen sein wird. Da müsste man schon mit brachiale Gewalt ran, mit einem Hauruck-Verfahren, um das zu lösen. Und ich denke nicht, dass Kellermann der Typ dazu ist!

Pudel
Pudel

beim Spiel der Bayern in Hoffenheim wurden Gerüchte laut das Brooks die Bayern jetzt schon Richtung Portland verlässt..hat da wer vllt mehr Informationen?

Detlef
Detlef

@grammofon, Ich sehe es wie Du, daß AYOMA mal etwas „Bedenkzeit“ bräuchte!!! Es tut schon richtig weh, wenn man diese Supertechnikerin so hilflos agieren sieht!!! Da klappt im Moment einfach gar nichts, und das frustet sie immer mehr!!! Man tut ihr also mM nach keinen Gefallen, wenn man es trotzdem immer wieder versucht!!! Gleiches gilt für JULIA, die gestern erneut nicht überzeugen konnte!!! Für eine Spielmacherin ist sie einfach zu ungenau in ihren Zuspielen, und mM nach auch zu ideenlos!!! Auch ich würde es hier mal mit ASANO, oder mit LIA versuchen, die diese Aufgabe sicher besser ausfüllen würden!!! Insgesamt… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

@ Sheldon: ganz ehrlich, aber eine „Verkrampfung“ sehe ich nur in Deinen Kommentaren, was die Würdigung der Leistungen der „Wölfinnen“ angeht. Ich habe fast den Eindruck, da steckt bei Dir die Angst dahinter, dass der Tripple-Sieger am Ende doch Deinen Frankfurterinnen den Meistertitel wegschnappt. Lass Wolfsburg doch erst mal in Ruhe die beiden Nachholspiele gegen Freiburg und Cloppenburg austragen, dann wird man ja sehen, ob Frankfurt doch noch bei einer Heimniederlage im letzten Hinrundenspiel im Februar gegen Wolfsburg die Tabellenführung verlieren könnte ! Eine „Verkrampfung“ sehe ich übrigens momentan eher bei Deinen Bayern-Mädels, und da ist jetzt Wörle gefragt, seiner… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

@Pudel:

ja, an diesen Gerüchten ist wohl was dran, es sieht tatsächlich nach einer vorzetigen Rückkehr nach Portland aus.

https://twitter.com/search?q=%23fcbm%C3%A4dels&src=hash

https://twitter.com/search?q=%23fcbm%C3%A4dels&src=hash&f=realtime

speedy75
speedy75

@Pudel
Hab ich auch gehört, ob das aber stimmt kann ich nicht bestätigen.

waiiy
waiiy

@Detlef: Die vielen Fehlpässe habe ich auch gesehen. Aber man muss auch sagen, dass die Frankfurterinnen sofort auf den Füßen gestanden haben, wenn mal ein Ball ein paar Zentimeter falsch gespielt wurde. Das war eine ganz andere Einstellung, als man sie sonst gesehen hat. Potsdam war damit offensichtlich überfordert.

Sheldon
Sheldon

@enthusio: Bei Frankfurt kann man sich leider nie sicher sein, ob sie es nicht am Ende noch verdaddeln. Aber das wäre dann die Schuld von Frankfurt und nicht der Stärke von Wolfsburg geschuldet. Ich bin nach wie vor fest davon überzeugt, dass Wolfsburg nicht in der CL spielt, sondern eher Bayern. Denn Wörle setzt schon neue Akzente, indem er die Mannschaft umbaut und neue Spielerinnen geholt hat. Brooks und Tymrak werden wohl beide gehen, dafür kommen Schough und Holstad. Das wird zufolge haben, dass es zu einige Umstellungen kommen wird. Holstad wird den Platz von Wenninger vorübergehend einnehmen, die gestern… Weiterlesen »

ziefle
ziefle

@Sheldon
„Denn Wörle setzt schon neue Akzente“

Mir fallen da Folgende ein:
-nach 1:0 Führung gegen die Sindelfinger Fohlentruppe fast noch verloren.
-deutliches Pokalaus gegen einen Zweitligisten.
-0:1 verloren gegen Pleite-Duisburg
-nach 2 Torevorsprung gegen Zweitletzten und Aufsteiger nur noch 2:2
-Keine Mannschaft, die sich nicht gegen eine Niederlage/Unentschieden gegen unterklassige Gegnerinnen auflehnt, sondern nur Söldnerinnen, die ein/halbes Jahr Deutschland mit samt dem Oktoberfest in ihrer Karriere mitnehmen wollen.

Erfolgreich sind diese Akzente nicht!

Ich bleibe dabei, falls Wörle die beiden ersten Spiele im neuen Jahr nicht gewinnt, ist er weg!

Sheldon
Sheldon

@ziefle: Das hängt immer noch an den Verantwortlichen in München, welchen Erfolg sie erwarten. Was hast du eigentlich gegen Wörle? 1. bist du sowieso kein Bayern-Fan, 2. scheint das ja schon was Persönliches zu sein. Bayern hat immerhin NUR 1:0 gegen Duisburg verloren, schau dir Jena an. Schough und Holstad sind langfristig gebunden. Bayern hat nachgewiesenermaßen die beste Jugendarbeit Deutschlands. Gegen Köln hatte man zig Torchancen und hat das Ding am Ende unglücklich verloren mit den ersten beiden Torchancen von Köln. Schaut man sich die Tore von gestern generell an, so zeigt sich, dass da keines zufällig entstand. Das 2:1… Weiterlesen »