U17-EM: DFB-Elf zieht ins Finale ein

48

Die deutsche U17-Frauenfußball-Nationalelf hat dank eines Treffers von Ricarda Walkling das Finale der U17-EM erreicht und sich somit auch bereits einen Startplatz für die U17-WM in Costa Rica gesichert. Im Finale geht es am Sonntag nun gegen Spanien.

Beim knappen, aber verdienten 1:0 (1:0)-Sieg vor 371 Zuschauern  in Chesterfield erzielte Walkling für die DFB-Auswahl den Treffer des Tages (15.), nachdem die Partie zuvor mit 40 Minuten Verspätung angepfiffen wurde, nachdem die italienische Mannschaft wegen eines Staus zu spät im Stadion angekommen war.

DFB-Elf von Beginn an stark
Die deutsche Mannschaft kam gut in die Partie und hatte mit einem Schuss übers Tor von Laura Widak die erste Chance (2.). DFB-Kapitänin Jasmin Sehan bei einem Nachschuss einem ersten deutschen Treffer nah (12.). Doch die Führung sollte nicht lange auf sich warten lassen, Walkling traf im Fallen mit einem Heber aus spitzem Winkel, der Innenpfosten half auch noch ein bisschen mit (15.).

Mangelnde Chancenverwertung
Und Sehan hätte die Führung um ein Haar mit einem Schuss aus sechs Metern schnell ausgebaut (20.). Auch weiterhin hatten nur die DFB-Juniorinnen Chancen, Kim Fellhauer schoss über das Tor (34.).  Martina Piemonte sorgte aus 25 Metern für den ersten Schuss der Italienerinnen in Richtung deutsches Tor (38.).

Ricarda Walking
Ricarda Walklings Tor machte den Unterschied © Markus Juchem

Italien zu harmlos
Zu Beginn der zweiten 40 Minuten gestalteten die Italienerinnen das Spiel offener und offensiver, doch wirklich gefährlich waren die Südeuropäerinnen nie. Walking kam hingegen einem zweiten deutschen Treffer nah, doch ihr abgefälschter Schuss ging knapp am Tor vorbei (57.). In der Folge war Italien zwar weiterhin bemüht, doch es fehlten die Mittel, um die DFB-Abwehr aus den Angeln zu heben. So blieb es beim knappen, aber dank starker erster Halbzeit verdienten deutschen Erfolg.

WM-Ticket in der Tasche
Durch den Sieg qualifizierte sich die DFB-Auswahl von Trainerin Anouschka Bernhard für die FIFA-U17-WM in Costa Rica, die vom 15. März bis 5. April in Costa Rica ausgetragen wird. Am Sonntag trifft die DFB-Elf im Finale nun auf Spanien, das gegen Gastgeber England mit 3:0 gewann. Die DFB-Elf erhält somit Gelegenheit, sich für die 0:4-Niederlage in der Gruppenphase zu revanchieren.

Bernhard: „Endspiel ist eine Riesensache“
Bernhard erklärte: „Das Endspiel ist eine Riesensache, aber ich bin nicht besonders glücklich, wie wir es erreicht haben. Der Unterschied in diesem Spiel war nur unser Tor in der ersten Halbzeit – das war’s. Wir haben gut angefangen und im ersten Durchgang stark gespielt. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir komplett den Faden verloren, genau so, wie es gegen Schottland der Fall war. Gegen Ende war es dann ein sehr ausgeglichenes und enges Spiel.“

Italien – Deutschland 0:1 (0:1)

Italien: Durante – Rizza, Peressotti, Boattin, Vergani – Cavicchia – Simonetti (68. Abati), Giugliano – Vigilucci (41. Marinelli), Piemonte (62. Serturini), Bergamaschi

Deutschland:
Brandt – Brandenburg, Specht, Karl, Stenzel – Fellhauer, Meier – Ehegötz (77. Dick), Walkling, Widak – Sehan

Zuschauer: 371

Tore: 0:1 Walkling (15.)

Schiedsrichterin: Ana Minić (Serbien)

Gelbe Karten: Keine

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

48
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
47 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
21 Kommentatoren
FFFanshaneO. ChristSheldonMaxemus Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ziefle
ziefle

Bernhard empfiehlt sich für die Nachfolge der Bundesgöttin(Achtung Satire).
Warum wechselt sie die z.T. völlig platten und angeschlagenen Spielerinnen bei denen es überhaupt nicht (mehr) läuft erst, 3min vor Schluss aus???

Den dt. Mädchen fehlt es an Schnelligkeit.

Gegen schwache und ohne echte Torchance spielende Italienerinnen.

pinkpanther
pinkpanther

Kann mich Ziefle nur anschließen. Wenn das Spiel nach einer sehr überlegen geführten ersten Halbzeit so zu kippen droht (und dies nur dank extremer Harmlosigkeit der Italienerinnen nicht tut), dann MUSS ein Impuls von außen kommen: Frische und ausgeruhte Spielerinnen können da einiges bewirken! Insgesamt mangelt es den Mädels – soweit man dies nach einem Spiel beurteilen kann – an sehr vielem: Wenig Spielwitz, mangelnde Spritzigkeit, nicht viele gelungene Kombinationen, taktisch auch nicht gerade clever. Trotz ordentlicher erster Halbzeit insgesamt eine sehr schwache Vorstellung … Habe vor ein paar Wochen einige Spiele der U16-Asien-Ausscheidung im Netz gesehen (ich glaube auf… Weiterlesen »

DAWIDenko
DAWIDenko

Erst einmal Glückwunsch an die Mädels.

Den vierten Platz holen sie schon mal nicht, egal wie es im Finale ausgeht und für die U17-WM sind sie jetzt auch schon qualifiziert.

dummkopf
dummkopf

@zief

Das kann ja jeder sagen, aber wie arg fehlt den dt. die Schnelligkeit und wie schwach waren die Italo-Bambinis?

Könnte die dt U17 2.BL spielen? Wenn ja, wo? Gegen den Abstieg? Um den Aufstieg? Oder sogar 1.Liga? Oder doch nur 3.?

gerd.karl
gerd.karl

guten tag hasser der deutschen nationalmannschaften.

sie gewinnen ein spiel, sind im finale und lösen das wm ticket, und es wird gemotzt.
das sind dann immer die gleichen verdächtigen hier die das tun.
von diesen leuten hat man nichts gehoert, als bei der em 2013 england und frankreich sehr schlechte vorstellungen abgeliefert haben.

oder jetzt bei der der u-17 em, wo sind schweden, frankreich oder norwegen.

die deutschen mädchen stehen verdient im finale, und haben sich das ticket für die wm in costa rica hoch verdient geholt. meinen glückwunsch.

wrack
wrack

Von Ergebnissen und Statistiken her werden die beiden besten Teams das Finale bestreiten. Die WM-Quali wurde geschafft und damit das wahrscheinlich wichtigste Ziel erreicht. Das Finale wurde erreicht, was in der FF-Gemeinde Zufriedenheit auslösen sollte. Immerhin erinnere ich mich an Kommentare an diesem Ort, die sinngemäß sagten „Die gewinnen da nichts.“ Spanien ist wegen des Vorrunden-Sieges und auch der Statistiken gegen Deutschland und HF-Gegner England klarer Favorit auf den Titelgewinn. Es gilt für die Deutschen also „nur“, sich gegenüber der „Klatsche“ in der Vorrunde zu rehabilitieren 😉 Das Spiel gegen Italien war eine einseitige Sache. Die angeblich offensivstarken Italienerinnen (Bernhard)… Weiterlesen »

holly
holly

Erstmal Glückwunsch an die dt. U17 Mannschaft zum Finale und zur WM Quali. Man sollte nicht vergessen das diese Mannschaft erst ab Sommer in dieser Zusammensetzung spielt. Nachdem die letztjährige U16 nicht viel zustande bekommen hat, wurde eine komplett neue Mannschaft zusammen gestellt. Zwar sind viele schon seit der U15 N11 Spielerinnen, aber z.B. eine Kim Fellhauer hat im Frühjahr noch in der U15 gespielt. Die Mädels müssen sich ja auch erstmal finden. Ich bin auf jeden Fall mit dem Abschneiden zufrieden egal wie das Endspiel ausgeht. Im schlechsten Fall dürfen die Mädchen sich Vizeeuropameinster nennen. Der einzige Kritikpunkt ist… Weiterlesen »

wolle
wolle

Lieber gerd.karl: Weil man eine Mannschaft oder ein Spiel kritisch bewertet ist man noch lange kein Hasser der dt. Nationalmannschaft. Für mich war es das 1. Spiel der EM und ich habe das Spiel erst ab der 30. Min gesehen, aber das hat mir eigentlich schon gereicht für diese EM. Es war ein grottenschlechter Kick. Ideenlose, übernervöse Deutsche gegen harmlose Italiener. Das habe ich in der Vergangenheit doch schon viel besser gesehen. Mir ist schon länger aufgefallen, dass die Leichtigkeit, Freude und das spielrische Niveau der dt. U17 verloren gegangen sind. Natürlich sind die Gegner in Europa und weltweit stärker… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@gerd.karl: Um Frankreich, Schweden und England mache ich mir keine Sorgen. Allerdings sollte man Spanien ganz genau im Auge behalten. Was die Ausbildung betrifft, so zeigt sich doch seit Jahren, dass sie da immens stark aufgestellt sind. Und auch Barca wird immer stärker. Da braut sich was zusammen auf der iberischen Halbinsel, was – aus Sicht aller anderen Vereine und N11s leider – ein System besitzt. So langsam (siehe EM oder CL) überträgt sich das auch auf die Großen. Investiert man noch in die körperliche, athletische Ausbildung der Mädels, dann müssen alle anderen tierisch aufpassen, denn sobald sie ernsthaft Wettbewerbsfähig… Weiterlesen »

dummkopf
dummkopf

Man fragt sich, wer gerd.karl ernsthafte Antworten gibt. Wie verschroben seine Wahrnehmung ist, ist doch nur andeutungsweise zu erahnen, wenn er Kritik mit „Hass“ gleichsetzt. Und das ist, befürchte ich für ihn, bei ihm nicht das erste Mal und kein Schreibfehler.

wrack
wrack

@ gerd.karl: „guten tag hasser der deutschen nationalmannschaften.“ Das finde ich maßlos übertrieben wie die Gewohnheit, @ Sheldon et. al., nach jedem einzelnen Spiel einer Nationalmannschaft fundamentale Kritik an Systemen, Strukturen und überhaupt Allem zu üben und düstere Orakel für die Entwicklung des deutschen FF abzugeben. Ich persönlich sehe mich nicht in der Lage, mit meinem beschränkten Überblick bzw. mangelnden Grundlage an Fakten und Zahlen über die Jugendarbeit eine Prognose für die Zukunft abzugeben. Was ich als Outsider der Jugendarbeit heranziehen kann, sind die Ergebnisse. In Europa ist die deutsche U 17 Spitze, vielleicht hinter, vielleicht neben, vielleicht knapp vor… Weiterlesen »

laasee
laasee

@Sheldon

I agree with your comments.

The dominance of Germany in European football (club and national) has been maintained because most of the other countries are still at a lower level.
Since the inception of UEFA U-17 Championship it is Germany and Spain that have been the two most successful nations.

It will be interesting to see at WM U-17 which of these two teams has the better tournament.

gerd.karl
gerd.karl

das alte thema spanien, spanien wird ja so gut werden, aber leute, habt ihr das nicht auch von england und frankreich für die a-natios gesagt. was ist daraus geworden, frankreich hat tolle einzelspielerinnen und sie werden journalistisch toll gehypt, das gleiche mit england, hoch gehypt von den journalisten und viele von den leuten die ihr schreiben ebenfalls. aber was ist passiert, england bei der em 2013 früh ausgeschieden, mit einer leistung die sehr schlecht war. frankreich hat eine gute vorrunde gespielt, aber dann das spiel gegen dänemark, ängstlich und nervös. und spanien ist im viertelfinale ausgeschieden, für alle die spanien,… Weiterlesen »

Karl
Karl

Da kann ich den beiden Beitraegen von Wrack nur vollstens zustimmen, auch ich halte die beiden extremen Sichtweisen fuer uebertrieben. Ich bin noch nichtmal sicher ob fruehere U17s soviel besser waren , in der Erinneung neigt man da auch manchmal unbewusst zur Verklaerung der Vergangenheit.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Für mich beginnt die Kritik schon vor dem Anpfiff! Das Team ist nämlich nicht in der Lage stimmlich über einen Preudogesang hinauszukommen, wenn es gilt die Hymne zu intonieren. Wie es geht zeigte der Gegner, und das lag sicher nicht an der Textsicherheit! Es folgt eine HZ mit einer Vielzahl Aktionen, die auf den letzten Metern vorm Tor versandeten oder weit am Tor vorbei o. drüber (Fellhauer) gingen. Lange rätselte ich, wer wohl die rechte Außenstürmerin sein mag, die technische Fehler en masse in der Ballannahme, -weiterleitung und im Abschluß offenbarte. Irgendwann fiel dann „Ehegötz“… und ich:Nee, ist nicht wahr?… Weiterlesen »

holly
holly

@ gerd.karl

naja die Spanierinnen sind schon 2x U17 Europameister geworden. Das die Spielerinnen ne Weile brauchen bis sie bei den Frauen ankommen ist klar.
Im Fall Spanien ist der Weg noch ein wenig weiter. Dort ist man vielleicht auf einem Weg den Deutschland schon vor 20 Jahren beschritten hat.

@ SF

Nina Ehegötz hatte sicher gestern nicht ihren besten Tag. So schlecht habe ich sie noch nie spielen sehen.
Die einzige Spielerin die auf der Bank war, die ich eigentlich von Anfang an erwartet hatte war Saskia Matheis. Sonst waren schon die besten Spielerinnen auf dem Feld.

Sheldon
Sheldon

@gerd.karl: Wo leben wir? In der Vergangenheit oder im Hier und Jetzt? Fakt ist, dass Deutschland die EM auch nur wegen einer überragenden Angerer gewonnen hat. Die Ergebnisse waren dürr wie noch nie. 0:0 gegen Niederlande, 3:0 gegen Island, 0:1 gegen Norwegen, 1:0 gegen Italien, 1:0 gegen Schweden, 1:0 gegen Norwegen. 6 Tore im ganzen Turnier, soviel hat Deutschland früher in einem Spiel geschossen, ja sogar in einem Finale. 6 Tore, soviel hat (@laasee wird jubeln) Inka Grings allein in einem Turnier geschossen bei der letzten EM (insgesamt sage und schreibe 21 Tore). Bei allen Europameisterschaften im 21. Jahrhundert hat… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@holly: Das will ich ehrlich gesagt nicht mal hoffen^^ Denn wenn sie wirklich auf diesem Weg sein sollten, würde das bedeuten, dass die nächsten 6-7 Europameister aus Spanien kämen 😉 Übrigens, noch einen kurzen Kommentar zu der Torschützin: Ich will ja nix sagen, aber… @SF: Bei der Hymne haben die Spanierinnen natürlich einen Vorteil. Wenn die nicht mitsingen, nimmt ihnen das keiner übel. Eher, wenn sie mitsingen 😉 Und dass sich die italienische Hymne eher zum Gröhlen eignet als die Deutsche, wissen wir auch alle. Dass die italienische Hymne ursprünglich ein Kampflied war, ist durchaus ein psychologischer Vorteil im Fußball.… Weiterlesen »

holly
holly

@ Sheldon,

Ich bin aber nicht sicher ob die Spanierinnen das rüber retten können. Im Frühjahr bei der U19 EM Quali in Dt. haben die sie total enttäsucht, obwohl da auch viele von den vorherigen erfolgreichen U17 Team bei waren.
Anscheind liegt da noch viel im argen im spanischen FF. Das kann ich aber nicht beurteilen da ich mich mit dem spanischen FF zu wenig auskenne.

ich hab nichts gegen Spielerinnen von Bayern München.
Die Torschützin von gestern sehe ich total gerne spielen und ich habe mich auch riesig gefreut das sie das Tor erzielt hat.

Aldur
Aldur

gerd.karl sagt:
„frankreich hat eine gute vorrunde gespielt, aber dann das spiel gegen dänemark, ängstlich und nervös“

Direkt nach jenem Spiel hast Du das französische Auftreten noch als „arrogant“ gebrandmarkt. Das ist nach meinem Verständnis ein fundamentaler Gegensatz zu „angstlich und nervös“. Was denn nun?