U17-EM: DFB-Elf will WM-Ticket lösen

Von am 5. Dezember 2013 – 10.32 Uhr

Die deutsche U17 trifft heute Abend in Chesterfield im EM-Halbfinale auf Italien (ab 18 Uhr live auf Eurosport). Für die Juniorinnen geht es dabei nicht nur um den Finaleinzug, im Erfolgsfall ist die Teilnahme an der U17-WM in Costa Rica (15. März bis 5. April 2014) sicher.

Nach dem 4:2-Zittersieg gegen Schottland, dem klaren 4:0 gegen Frankreich und der herben 0:4-Niederlage gegen Spanien darf man gespannt sein, ob sich die DFB-Elf heute wieder von ihrer Schokoladenseite präsentieren kann.

Mehr zur U17-EM

Anzeige

Video-Vorbericht aufs Halbfinale

Gruppensieger Italien
Die offensivstarken Italienerinnen zogen als Sieger der Gruppe A ins Halbfinale sein, verloren aber nach einem 1:0 gegen Gastgeber England und einem 2:0 gegen Portugal ebenfalls zum Abschluss der Vorrunde mit 0:1 gegen Österreich.

Logo des DFB

Offizielles Logo des DFB © DFB

Jetzt lesen
DFB-Frauen: Michael Fuchs erneut Torwarttrainer

Bernhard versprüht Optimismus
DFB-Trainerin Anouschka Bernhard erklärt: „Wir müssen schnell aus der Niederlage gegen die Spanierinnen lernen. Italien spielt wesentlich unflexibler und ist auch von der individuellen Klasse nicht mit Spanien zu vergleichen. Auf diesen Gegner kann man sich besser einstellen.“ Allerdings seien die Italienerinnen als Team sehr stark und würden mit großer Euphorie ins Spiel gehen.

Einsatz von Sehan fraglich
Noch unklar ist, ob Kapitänin und Torjägerin Jasmin Sehan eingesetzt werden kann. Denn die 16-Jährige, die im Turnierverlauf bereits vier Tore erzielte, musste nach einem Zusammenprall mit der spanischen Torhüterin Elena De Toro im Spiel gegen Spanien zur Halbzeit ausgewechselt werden.

Finalspiele
Das Finale wird am Sonntag, 8. Dezember, 18 Uhr (live auf Eurosport 2) ebenfalls in Chesterfield ausgetragen, die beiden unterlegenen Halbfinalisten treffen ab 13 Uhr im Spiel um Platz drei in Burton-on-Trent aufeinander und kämpfen um das letzte WM-Ticket.

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.