WM-Quali: DFB-Elf kommt erst spät in Fahrt

50

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf hat im vierten WM-Qualifikationsspiel den vierten Sieg gefeiert. Doch beim klaren Erfolg in der Slowakei brachten erst die Einwechslungen von Lira Bajramaj und Alex Popp Linie ins Spiel und ein standesgemäßes Ergebnis.

Die DFB-Elf kam vor 1 128 Zuschauern in Zilina zu einem 6:0 (1:0)-Erfolg, tat sich aber ähnlich wie beim Sieg gegen Kroatien lange Zeit schwer.

Späte Tore
Nadine Keßler brachte die deutsche Auswahl früh in Führung (8.), Anja Mittag schraubt das Ergebnis in ihrem 100. Länderspiel in die Höhe (57., 65.), ehe Keßler ihren zweiten Treffer erzielte (83.). Nur Augenblicke später gelang ihrer Vereinskollegin Alex Popp der fünfte deutsche Treffer (84.). Marozsán setzte den Schlusspunkt (87.).

Leupolz in der Startformation
Bundestrainerin Silvia Neid nahm im Vergleich zu den Spielen zuvor einige Wechsel vor. So stand Almuth Schult für Nadine Angerer im Tor, Melanie Leupolz bildete zusammen mit Keßler die Doppel-Sechs. In Abwesenheit von Angerer übernahm Saskia Bartusiak die Kapitänsbinde.

Führung durch Keßler
Die deutsche Mannschaft ging früh in Führung, als Keßler einen Freistoß von Dzsenifer Marozsán mit den Haarspitzen ins Tor lenkte (8.). Doch wer gedachte hatte, der frühe Führungstreffer würde der deutschen Mannschaft Sicherheit geben, sah sich getäuscht.

Schwache erste Halbzeit
Nur selten kamen die DFB-Spielerinnen gefährlich vor das gegnerische Tor, ein Distanzschuss von Marozsán, den die slowakische Torhüterin Maria Korenčiová über das Tor lenkte, war die magere weitere Ausbeute der ersten halben Stunde (25.), Célia Šašić hatte mit einem Kopfball eine ihrer wenigen Chancen (30.).

Nur wenige Chancen
Marozsán war es dann, die hart bedrängt von Lenka Mravíková in den Strafraum eindrang und zu Šašić ablegte, Korenčiová war aber auf der Hut (39.). Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein wenig verändertes Bild, die deutschen Spielerinnen bewegten sich zu wenig, die slowakische Abwehr war nicht allzu beschäftigt.

Letzte Aktualisierung am 17.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

50
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
49 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
21 Kommentatoren
SheldonAltwolfshanedummkopfwaiiy Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
enthusio
enthusio

Man hätte im Spielbericht noch die beiden nicht gegebenen Elfmeter in der ersten Halbzeit nach klaren Fouls an Sasic und Marozsan sowie die Verletzung Bresoniks beim Aufwärmen erwähnen können.

fisch
fisch

Erst Lira’s Einwechslung brachte die deutsche Mannschaft auf Touren. Auf RA gibt es derzeit zu ihr keine Alternative. Mit ihr wurde auch Anja Mittag viel besser und mit ihren 2 Toren wirkungsvoller. Celia dagegen fällt ab, nicht erst seit heute.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Schade, dass die WCL-Spiele für dieses Jahr vorbei sind, da bekam man so einiges mehr geboten als bei der N11, denn da fehlte doch zuletzt nahezu alles! Oder lag das einfach nur am Fehlen von Lena und das Kessi nicht alles allein machen kann?

dummkopf
dummkopf

@entusi
Habe nur 30.-60.Min gesehen.
Was war/ist denn mit Bresonik. Sollte die von Anfang an spielen?
Wurde gesagt, warum (Flügelflitzer) Behringer nicht eingesetzt wurde? Angeschlagen? Konsequenz aus schlechten Werten bei dem Fitness-Test?

traumfee
traumfee

Es war wieder mal kein schönes Spiel. Außerdem hätte ich vorher sagen können, dass Tabea Kemme nicht zum Einsatz kommt. Anstatt das die Bundestrainerin mal den „gesetzten Spielerinnen“ eine kleine Pause gönnt, lässt sie lieber immer die gleichen spielen. Vielleicht täte das den Spielerinnen ganz gut, dann wäre der Konkurenzkampf da und manche würden sich wieder mal richtig anstrengen,aber die wissen ja dass sie gesetzt sind.

dummkopf
dummkopf

@sch.fut.

+1

Allerdings war das gg Kroatien mit Lena und ohne Kessi wohl auch nicht viel besser.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Muss ich Dich erst daran erinnern, dass beide von Dir Genannten angeschlagen bzw. nicht fit waren, dummkopf?! Ausserdem hatte ich das Ganze als Frage formuliert! 🙁
Dennoch bleibe ich bei meiner Meinung, und „man“ kann sich ja mal durch den Kopf gehen lassen, weshalb die Vereinsebene zuletzt mehr Esprit, Spielfreude u.v.m. versprühte!

dummkopf
dummkopf

@schensch

+1 heisst im Internet-Jargon: gefällt mir.
Und ich habe das auch nur positiv gemeint!

und weil du das als Frage formuliert hast, war das meine – hier aber eher beiläufige – Antwort.
Verstehe bitte nicht alles was ich sage als Kritik an deinen Kommentaren, auch wenn ich dir anscheinend irgendwann einmal mit irgendetwas auf den Schlips getreten habe!

Oft, und auch hier – Ich bleibe auch deiner Meinung!

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

O.k., dummkopf, dann entschuldige meine falsche Wahrnehmung. 😉
Ich bin nicht erst seit dem heutigen Spiel dermassen überzeugt davon, dass sich Kessi vor Maro in keinster Weise verstecken muss! Letztere profitiert in zu hohem Maße (wie auch eine Poppi) von Altlasten (U-WM), die kaum Bestätigung fanden.

Jan
Jan

Na also, geht doch! Super! Bin begeistert! – Also dass die dt. N11 in eine Mozart-Oper geht! 🙂
Bloß Tore schießen müssen sie halt weiter üben… 😉

enthusio
enthusio

@dummkopf:

Bresonik hat sich beim Aufwärmen an der Wade verletzt.

dummkopf
dummkopf

@jan
Na ich weiss nicht so recht.
Das ist doch vor dem nächsten Spiel.
Nicht dass die ein oder andere da Kopfschmerzen bekommt.
Ich hoffe für die Mädels bloss, das ist keine Pflicht.
Obwohl, Zauberflöte – Vielleicht zaubern sie dann bisschen mehr und spielen nicht nur Flöte.

Und ausserdem hätten sie ja eine Bach-Oper nehmen müssen 😉

@sch.fut.

zu Kessler auch +1

never-rest
never-rest

Die 1 Hz war zum Vergessen. Mittag stand gar nicht richtig auf dem Platz. Zum Schluss haben sich die Wechsel bzw. Umstellungen nach der Halbzeit und die bessere Kondition der N11 ausgezahlt. L. Maier hat mich wieder begeistert: Ballsicher, technisch versiert, zweikampfstark und mit unheimlich viel Dampf nach vorne. Daneben hat mich eigentlich nur noch N. Keßler mit zunehmender Spielzeit überzeugt, obwohl sie es eigentlich noch viel besser kann. Neben Ihren Spielmacherqualitäten im ZMF hat sie auch ein unheimlich gutes Timing beim Kopfballspiel und sich damit auch 2 mal selbst belohnt. D. Maroszan mit viel Licht, aber auch Schatten. Leider… Weiterlesen »

Jens
Jens

Elfmeter? Beider Trikotzupfer waren vor dem Strafraum. Tja, leider gingen beide Versuche aber leer aus. Sollte man also doch dann besser stehenbleiben, nicht unbedint gleich fallen, aber dann hätte die Slowakei frühzeitig in doppelter Unterzahl gespielt…

wrack
wrack

Während der ersten Halbzeit bin ich ungefähr nach dem 7 präzisen deutschen Fehlpass auf eine Slowakin eingeschlafen und sanft in die zweite Hälfte hinübergedämmert. Geweckt hat mich das Tor von Mittag, freilich blieb ich nicht lange wach. Wenigstens die letzten 10 Minuten habe ich dann gesehen und fühlte mich dann sehr erholt. Nicht wegen dem Spiel, sondern wegen dem Schlaf.

Michele
Michele

Celia war angeschlagen und wurde deswegen von der Bundesgöttin, aus dem TRaining genommen! Warum hat man nicht einfach Mittag ins Sturmzentrum gezogen? Celia war meiner Meinung nach auch nicht auf dem Platz! Ich habe sie eigentlich gar nicht wahrgenommen! Auch Popp hätte vorne spielen können. Aber Madame setzt lieber auf eine nicht gesunde Celia!

Bernd Zeller
Bernd Zeller

Ich sehe es so, dass nach der Vorsaison, der EM usw. usw. am Jahresende einfach „die Luft raus ist“ … ist schwer, sich gegen solche Gegner dann nochmal zu motivieren, das sind im wahrsten Sinne des Wortes „Pflichtspiele“… Die Frage ist berechtigt, warum in einer solchen Situation nicht die eine oder andere „Nachwuchsspielerin“ eingesetzt wird, damit die eine oder andere „Stammspielerin“ eine mentale Pause bekommt (und natürlich eine sportliche) Mir fällt auf, dass Spielerinnen (Beispiel: Celia, Maro) in den Vereinen wesentlich befreiter aufspielen, als unter Frau N. in der N11… Für mich mal wieder absolute Weltklasse: Leo … ansonsten nach… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

@Michele: Ok, wenn Celia nicht fit war, ist das sicher eine Erklärung für ihre schlechte leistung. Verstehe deshalb genau wie Du nicht die Aufstellung von Celia, wo es doch nur um einen bestfalls zweitklassigen Gegner ging. Genauso unverständlich ist für mich, dass A. Mittag immer wieder auf rechts außen gebracht wird, obwohl sie auf dieser Position nach meiner Erinnerung noch nie etwas gerissen hat.

Altwolf
Altwolf

Die 1.HZ war wirklich recht „grottig“ da kein Spielfluß durch eine „Unzahl“ an Fehlpässen zustande kam, allerdings auch dem Gegner geschuldet ist, da die Slowakinnen genauso wie zuvor die Kroatinnen, sehr aggressiv im Mittelfeld zu Werke gingen.In dieser Phase war klar zu erkennen,daß A.Mittag keine Spielerin für die Außenbahnen u.derzeit L.Bajramaj (was den derzeitigen N11-Kader betrifft) ohne richtige Alternative auf dieser Position ist.Andererseits berauben wir uns der Fähigkeit über rechts das Spiel zu eröffnen, da A.Krahn (warum auch immer) fast ausschließlich (nur wenige Ausnahmen über die Mitte) die Spieleröffnung Bartusiak überläßt und dadurch fast alle Angriffe über L.Meier vorgetragen werden,was… Weiterlesen »

dummkopf
dummkopf

@enthusi Danke für die Info. Beim Warmmachen verletzt heisst normalerweise, sie sollte von Anfang an spielen? Und Behringer? Da haben die Ergebnisse der Fitness-Tests mE schon eine Rolle gespielt. Die Fitness ist ja eben der Grund warum sie bei den (aller)Besten nicht ganz mithalten kann. Immerhin wurde sie zuletzt noch selbst als Flügelflitzer der auf dieser Position guten EM-Spielerin Leupolz vorgezogen. Nun war eine „6“ frei. Und da hat dann Behringer auf ihrer Position nicht mehr, sondern ausgerechnet Leupolz gespielt (die sicher Top-Fitnesswerte hat) Ich bräuchte jetzt nicht unbedingt eine Erklärung, warum Behringer trotzdem als LA besser ist als Leupolz,… Weiterlesen »