Essen gewinnt Test gegen Gladbach

Von am 23. November 2013 – 11.48 Uhr 27 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist SGS Essen hat ein Testspiel gegen Regionalligist Borussia Mönchengladbach standesgemäß klar gewonnen.

Am spielfreien Bundesliga-Wochenende gewann die Elf von Trainer Markus Högner am Freitagabend beim Tabellen-Vierten der Regionalliga West mit 8:0.

Gladbach hält am Anfang gut mit
Auf der Kunstrasenanlage der Borussia Am Haus Lütz konnten die Gastgeberinnen bis zum 0:1 gut mitspielen. Wie im Vorfeld von Borussia-Trainer Kyle Berger angekündigt, kamen einige Spielerinnen zum Einsatz, die sonst nicht so viel spielen. Dann allerdings machte sich der Zweiklassenunterschied bemerkbar. Essen kombinierte zügig und sicher, was zu einem gefühlten Ballbesitz von 80 Prozent führte.

Anzeige
sgs-essen-logo

Das Logo der SGS. © SGS Essen

Gier und Wolf treffen doppelt
Mit je zwei Treffern trugen sich Madeline Gier und Isabelle Wolf in die Torschützenliste ein. Die weiteren Tore für Essen erzielten Linda Dallmann, Dominique Janssen, Sara Doorsoun-Khajeh und Lea Schüller.

Zufriedener Trainer
„Ich bin froh, dass wir durch das Testspiel im Spielrhythmus bleiben konnten. Die Mannschaft hat gut kombiniert und ist souverän aufgetreten“, so Högner.

Jetzt lesen
Nina Burger verlängert beim SC Sand

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

27 Kommentare »

  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.Es wird wohl nicht L.Wensing spielen,da sie noch nicht fit genug nach ihrer Verletzung ist;wahrscheinlich wird N.Maritz dafür auflaufen.Auch kann L.Gößling wieder mitwirken.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: Konnte sie gegen Frankfurt auch. Und auch Maritz wird von Dallmann durchaus vor Probleme gestellt werden.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Sheldon:
    „Und auch Maritz wird von Dallmann durchaus vor Probleme gestellt werden.“

    Aber wohl kaum vor unlösbare. Immerhin hat Maritz gegen Malmö auch eine R.Bachmann ‚in Schach halten‘ können.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @FFFan: Bachmann hat (zumindest im zweiten Spiel) im rechten defensiven Mittelfeld gespielt und hatte mit Maritz überhaupt nix zu tun.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Sheldon:

    Hast du das Spiel denn überhaupt gesehen? Dass Bachmann im „Match Centre“ von uefa.com zu Spielbeginn im rechten Mittelfeld verortet wurde, bedeutet nicht, dass sie sich im gesamten Spiel dort aufgehalten hat.

    Ich kann mich jedenfalls an einige Zweikämpfe zwischen den beiden Schweizer Nationalspielerinnen erinnern, bei denen Maritz zwar nicht immer, aber doch meistens gut aussah!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @FFFan: Wir werden ja sehen, wie Essen sich heute schlägt. Ich hoffe, ähnlich gut wie im letzten Jahr!

    (0)
  • xyz sagt:

    Wie ich schon vermutet habe,konnten die Essener nicht so in den Strafraum spazieren gehen.Heute konnte man sehen,dass noch Einiges fehlt um in der A Natio zu spielen.Dallmann benötigt noch Zeit.Ich hoffe man bleibt realistisch und gibt ihr genug Zeit sich zu entwickeln .

    (0)