DFB-Pokal: Himmighofen und Wenninger für ein Spiel gesperrt

Von am 20. November 2013 – 14.18 Uhr 8 Kommentare

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Marina Himmighofen vom Frauenfußball-Bundesligisten FCR 2001 Duisburg wegen eines unsportlichen Verhaltens für das nächste Pokalspiel auf DFB-Ebene gesperrt. Ebenfalls ein Spiel gesperrt wurde Carina Wenninger vom FC Bayern München.

Himmighofen war am Sonntag beim Achtelfinal-Spiel ihres Vereins beim SC Sand in der 21. Minute von Schiedsrichterin Nathalie Eisenhardt vom Platz gestellt worden.

Himmighofen muss zuschauen
Darüber hinaus ist Himmighofen bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Vereinspokalspiele ihres Vereins gesperrt. Eine noch nicht verbüßte Sperre endet in jedem Fall mit Ablauf der Spielzeit 2015/2016, also zum 30. Juni 2016. Das Urteil ist rechtskräftig, da Spielerin bzw. Verein dem Urteil zugestimmt haben.

Zwangspause für Wenninger
Ein Spiel Sperre erhielt auch Carina Wenninger vom FC Bayern München. Wenninger war in der 88. Minute des Pokalspiels beim 1. FC Köln am vorigen Samstag von Schiedsrichterin Ines Appelmann vom Platz gestellt worden. Auch hier haben Spielerin bzw. Verein dem Urteil bereits zugestimmt, so dass es rechtskräftig ist.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

8 Kommentare »