Potsdam zurück an der Tabellenspitze

91

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat sich mit einem deutlichen Erfolg bei Bayer 04 Leverkusen die Tabellenspitze zurück erobert, Meister VfL Wolfsburg verbesserte sich auf den zweiten Rang. Am anderen Tabellenende ist das Bild hingegen unverändert. Sowohl der VfL Sindelfingen als auch der BV Cloppenburg kassierten hohe Niederlagen.

Nach zwei Remis zum Saisonauftakt kassierten die Cloppenburgerinnen beim 0:3 (0:1) gegen den FF USV Jena ihre dritte Niederlage in Serie und warten darüber hinaus weiter auf ihr erstes Tor im eigenen Stadion.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

Hearn schießt Jena zum Auswärtssieg
Das dritte Saisonheimspiel des BV wollten stattliche 1 326 Zuschauer sehen, doch wieder gelang den Gastgeberinnen kein Treffer. Die erzielten stattdessen die Gegnerinnen. Bereits in der sechsten Minute ging der USV durch Iva Landeka mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel schraubte Amber Hearn mit einem Doppelpack (50., 71.) das Ergebnis überraschend klar in die Höhe. Der USV verbessert sich durch den Sieg auf den sechsten Tabellenrang, Cloppenburg rangiert weiter auf dem vorletzten.

Nahaufnahme von Lisa Evans
Lisa Evans traf bei Potsdams Erfolg

Erste Saisonniederlage für Leverkusen
In ganz anderen Tabellenregionen bewegt sich der 1. FFC Turbine Potsdam, der durch den 5:1 (3:0)-Sieg bei Bayer 04 Leverkusen wieder an der Tabellenspitze steht. Vor 501 Zuschauern brachte Lisa Evans die Potsdamerinnen in der 28. Minute mit 1:0 in Führung. Bis zur Halbzeitpause erhöhten Julia Simic (38.) und Johanna Elsig (40.) auf 3:0.

In der zweiten Hälfte gelang Genoveva Anonma (64.) zunächst das 4:0, ehe Elsig mit ihrem zweiten Treffer (75.) auf 5:0 erhöhte. Der Leverkusener Ehrentreffer fiel durch einen von Ramona Petzelberger verwandelten Foulelfmeter (80.). Für die Leverkusenerinnen, die auf den siebten Tabellenrang abrutschten, war es die erste Saisonniederlage.

Wolfsburg dreht Rückstand
Hinter Potsdam auf dem zweiten Rang liegt der VfL Wolfsburg. Der Meister empfing die TSG 1899 Hoffenheim und geriet gegen den ambitionierten Aufsteiger zunächst sogar in Rückstand. Christine Schneider brachte die Kraichgauerinnen in der 23. Minute mit 1:0 in Führung. Alexandra Popp und Martina Müller sorgten mit einem schnellen Doppelschlag in der 36. und 38. Minute jedoch noch vor der Halbzeit für die Wende. Nach dem Seitenwechsel traf die in der 62. Minute eingewechselte Conny Pohlers doppelt (72., 82.) zum 4:1-Endstand.

Dritter Sieg für Freiburg
Eine knappe 0:1 (0:0)-Niederlage musste der FCR 2001 Duisburg beim SC Freiburg hinnehmen – für die Breisgauerinnen der dritte Sieg in Serie. Zwar hatten die Duisburgerinnen einige Möglichkeiten, die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden, doch die Chancenverwertung war einmal mehr zu schwach – „das war in manchen Momenten Unvermögen oder auch mal schlicht die falsche Entscheidung beim letzten Pass oder beim Abschluss“, ärgerte sich FCR-Trainer Sven Kahlert.

Und so fiel der Treffer stattdessen auf der anderen Seite. In einer etwas chaotischen Situation im Duisburger Strafraum, in dem mit Marina Himmighofen und Laura Neboli zwei verletzte Spielerinnen am Boden liegen, trifft Claire Savin zum 1:0 für den Sportclub, der sich dadurch auf den fünften Tabellenrang verbessert hat.

Drei Treffer für Linda Dallmann
Den höchsten Sieg des Tages fuhr die SGS Essen beim 8:0 (4:0) gegen den VfL Sindelfingen ein. Irini Ioannidou (8.), Linda Dallmann (18., 45+1) und Charline Hartmann (20.) trafen in der ersten Spielhälfte. In der zweiten Halbzeit schraubten Dallmann (48.), Sara Doorsoun-Khajeh (59.), Sarah Freutel (68.) und Hartmann (75.) das Ergebnis weiter in die Höhe. Bereits gestern gewann der 1. FFC Frankfurt das Topspiel gegen den FC Bayern München mit 4:1 (1:0).

Frauen-Bundesliga, Ergebnisse, 5. Spieltag

1. FFC FrankfurtFC Bayern München4:1(1:0)
Bayer 04 Leverkusen1. FFC Turbine Potsdam1:5(0:3)
SC FreiburgFCR 2001 Duisburg1:0(0:0)
VfL WolfsburgTSG 1899 Hoffenheim4:1(2:1)
BV CloppenburgFF USV Jena0:3(0:1)
SGS EssenVfL Sindelfingen8:0(4:0)

Tabelle

RangVereinSpieleTorePunkte
1.1. FFC Turbine Potsdam518:513
2.VfL Wolfsburg518:411
3.1. FFC Frankfurt513:411
4.FC Bayern München511:910
5.SC Freiburg59:49
6.FF USV Jena57:48
7.Bayer 04 Leverkusen58:96
8.SGS Essen513:85
9.TSG 1899 Hoffenheim57:134
10.FCR 2001 Duisburg55:113
11.BV Cloppenburg55:152
12.VfL Sindelfingen51:290

Letzte Aktualisierung am 20.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

91
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
89 Kommentar-Themen
2 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
35 Kommentatoren
enthusionoworeverFF-TalentSheldonDummkopf Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sheldon
Sheldon

Erkenntnisse aus diesem Spieltag: 1. Sindelfingen ist nicht bundesligatauglich. So wie die auftreten, hätten sie es sogar in der zweiten Liga schwer. Ein 0:8 gegen den direkten Tabellennachbarn (Platz 11), dafür gibt es wirklich keine Worte mehr. Die müssen aufpassen, dass sie nicht durchgereicht werden in den nächsten Jahren. 2. Jena und Freiburg halten den Anschluss nach oben. Das ist durchaus überraschend, gerade bei Jena. Mal schauen, wie sich das am Ende der Hinrunde darstellt. 3. Wolfsburg ist langsam im Tritt, schafft es aber wieder einmal nicht, zu Null zu spielen. Nur einmal stand bisher die 0, für einen Triplesieger… Weiterlesen »

H2O
H2O

Erkenntnisse aus diesem Spieltag:

1. Potsdam überrascht mit einem klaren Sieg in Leverkusen. Hätte hier auf ein deutlich knapperes Ergebnis gesetzt.

2. Jena spiele weiter überraschend gut.

3. Cloppenburg mit einem super Zuschauerschnitt

4. Freiburg und Duisburg eine sehr enge Kiste.

5. Sindelfingen hoffentlich mit einem Ausrutscher in dieser Höhe.

6. Wolfsburg erwartungsgemäß klar.

7. Sheldon musste sich sehr anstrengen um auch diesmal etwas zu finden, um Wolfsburg schlecht zu reden… hat es aber natürlich geschafft: Glückwunsch 😉

Altwolf
Altwolf

@Sheldon.Gerade wollte ich dir,wie auch schon von @Dummkopf bemerkt, wegen der recht sachlichen Anmerkungen meine Anerkennung ausdrücken,da kommst du mit der „unrühmlichen“ Aüßerung zu WOBs Gegentor.Sind die Wölfinnen jetzt die „Überirdischen“,weil sie so eine Erfolgsstory geschrieben haben? Es stehen 4 Gegentore zu Buche,wie es bei Frankfurt,Freiburg u.Jena ebenfalls der Fall ist.TP hat 5 und man höre und staune Bayern hat 9 Gegentore bereits kassiert.Ich hätte die Gegentore auch nicht gebraucht,sie resultieren aber auch aufgrund der Fähigkeit der gegenerischen Mannschaften auch Fußball spielen zu können bzw. der doch sehr offensiven Spielausrichtung der Wölfinnen.Auch heute ist es Hoffenheim gelungen aus den wenigen… Weiterlesen »

Speedy75
Speedy75

Wieder viele interessante Spiele am Wochenende. Ich hatte am Freitag noch eher auf Siege von Bayern und Duisburg getippt, damit lag ich stand heute daneben.

Sindelfingen ist leider nicht bundesligatauglich und wenn kein Wunder passiert ganz klar der erste Absteiger. Die junge Truppe muss daraus einfach lernen.

Potsdam scheint aus den vergangenen Spielen wo man zur 70. Minuten das Spielen fast einstellte gelernt zu haben.

Cloppenburg mit ähnlichen Zuschauerschnitt wie Hoffenheim das ist sehr schön zu sehen.

Weitere Anmerkung
Eurosport in den letzten Übertragungen im Frauenfussball immer mit einem Schnitt von über 200.000 Zuschauern das lässt auch hoffen.

Marcel
Marcel

Hätte jetzt nicht mit sonem klaren Sieg gerechnet und auch nur ein Gegentor in den letzten vermaledeiten 15 Minuten da ist wohl ein Aufwärtstrend erkennbar 😉
Die Turbine scheint langsam in Fahrt zu kommen aber die richtige Bewährungsprobe kommt ja noch am Samstag,da wird sich zeigen ob man mithalten kann gegen die Schwergewichte.
Johanna Elsig scheint endlich bei Turbine angekommen zu sein freut mich ungemein für Sie nach der elendig langen Verletzung.

Auf jedenfall freut man sich doch gleich mehr auf das Karli am Samstag 🙂

Sheldon
Sheldon

@Altwolf: Diese Frage kann ich nur mit Ja beantworten. Ja, Wolfsburg hat Ansprüche geschaffen, denen sie jetzt gerecht werden müssen. Dass die anderen auch Fußball spielen können, ist kein Argument. Man ist schließlich auch die einzige Mannschaft, die es geschafft hat, sich gegen Sindelfingen ein Tor einzufangen, und das will schon was heißen. Wolfsburg hat dasselbe geschafft wie Bayern bei den Männern. Das sind die Maßstäbe, an denen man sich vergleichen muss. Gerade, wenn man mit Almuth Schult diejenige geholt hat, die für sich in Anspruch nimmt, die kommende Nummer 1 im DFB-Tor zu werden, und dafür eine überragende Alisa… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

@Altwolf: Vielen Dank für die Augenzeugenschilderung vom Spiel in Wolfsburg. Das Resultat des Potsdamer Spiels freut mich sehr. Es sieht sehr souverän aus. Kann das jemand bestätigen, der dabei war. Schön ist auch, dass bei Simic der Knoten geplatzt und sie ihr erstes Tor geschossen hat, nachdem sie am Donnerstag 3 Mal nah dran war. Allgemein scheint Potsdam einen sehr ausgeglichenen Kader zu haben, sodass man Ausfälle leicht kompensieren bzw. auch einigen Spielerinnen mal Ruhepausen gönnen kann. Der Schachzug, Mjelde in die Abwehrreihe und stattdessen Elsig auf die 6 zu setzen, scheint sich richtig auszuzahlen. Elsig nutzt die Freiheiten und… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Zu Essen hier zwei interessante Vorberichte vor dem Sindelfingen-Spiel mit Bewertungen von Högner zum bisherigen Saisonverlauf: https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/essen/sgs-essen-trainer-markus-hoegner-uebt-kritik-id8544216.html https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/essen/es-wird-kein-selbstlaeufer-gegen-vfl-sindelfingen-aimp-id8552690.html Bei Natalia Mann ist demnach auch gegen Sindelfingen der Knoten noch nicht geplatzt, dafür haben Dallmann, Hartmann und Doorsoun wie bereits im Pokal gegen Potsdam erneut getroffen. Die Mannschaft scheint sich aber die Kritik zu Herzen genommen und sich den Frust von der Seele geschossen zu haben. Aus Sindelfinger Sicht wird das Spiel wie folgt bewertet: Ich freue mich jetzt auf das spannende Lokalderby am kommenden Sonntag in Duisburg, denn auch die Löwinnen sind jetzt wieder im Zugzwang und ein Lokalderby hat… Weiterlesen »

micky
micky

Was mich am heutigen Spiel der Turbinen in Leverkusen am stärksten beeindruckt hat, ist nicht der Sieg, sondern die Tatsache das mit Johanna Elsig (ehemals Bayer Leverkusen) und Julia Simic (ehemals Bayern München) zwei Langzeitverletzte – beide mit Kreuzbandrissen – offensichtlich wieder den Anschluss an das Bundesliga Niveau geschafft haben. Die Fans erinnern sich sicher noch: Am letzten Bundesliga Spieltag der Saison 11/12 – noch für Bayer Leverkusen spielend- verletzte sich Johanna, kam als Kreuzbandgeschädigte nach Potsdam und musste sich ein Jahr lang wieder rankämpfen. Sie sollte ursprünglich das „Flagschiff“ von Turbine, die nach Frankfurt gewechselte Babett Peter ersetzen. Julia… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

Noch einen kleinen Nachtrag zum Spiel gegen Hoffenheim.
A.Vetterlein wurde vom Publikum mit Transparenten und Sprechchor,wie auch vom Stadionsprecher namentlich besonders begrüßt und sie erhielt als Dank für die zurückliegenden 4 Jahre mit all den Erfolgen beim VFL einen Blumenstrauß von R.Kellermann vor dem Spiel überreicht.Nach einer Umarmung und einem gemeinsamen Foto wurde dann das Spiel freigegeben.

Tiberias
Tiberias

Man darf nicht vergessen, dass Sindelfingen das Unternehmen Bundesliga schon in der letzten Saison abgehakt hat und fast seinen kompletten Kader verlor. Ich habe Herrn Koutroubis noch im Ohr, als er auf einer PK in Potsdam sagte, er plane einen mittelfristigen Aufbau eines neuen Teams, das frühestens in zwei Jahren wieder um die erste Liga mitspielen werde. Das war vor der Insolvenz von Bad Neuenahr. Ich finde es bewundernswert und gleichermaßen traurig, wie die jungen Spielerinnen von SiFi Wochenende für Wochenende quasi gegen Windmühlenflügel anrennen. Solche Ergebnisse bauen einen nicht auf, nach fünf Spieltagen fast 30 Gegentore bei nur einem… Weiterlesen »

Altwolf
Altwolf

@Sheldon.Herrlich,der Vergleich mit den Männern von Bayern München aus deinem Munde ehrt uns ja fast ins Unermeßliche.Ich hätte nicht geglaubt,daß du so ein „Fan“ der Wölfinnen bist,denn bisher hast du das gut verbergen können.Da stellst du unsere Halbprofis mit Nebentätigkeit auf das gleiche Niveau, wie die „Ober-Vollprofis“ ,wie auch eine Mannschaft,die schon seit Jahren in der europäischen Eliteklasse ein Dauer-Abonnement besitzt und erwartest auch noch mehr von WOB als von den Bayern-Männern,die ja auch nicht ständig zu Null spielen.Und das von einer Mannschaft,die vor 5 Jahren noch 2.Buli gespielt hat.Das haut mich doch von den Socken!!

Sylvijaaa
Sylvijaaa

Interessant fand ich auch Högner: „Natalia(Mann) ist umgezogen, sie hat einen neuen Job angefangen und braucht einfach noch etwas Zeit.“

Auch ich vergesse bei der Kritik manchmal, dass viele der Spielerinnen eben keine Vollprofis sind.

Und wer sich die Sindelfinger Mannschaft anschaut, weiß seit Monaten, dass sie nicht konkurrenzfähig ist. Sie würde in der zweiten Liga wohl auch keine Rolle spielen. Ich hoffe nur, dass man die 180.000 Euro des DFB sinnvoll investiert hat.

enthusio
enthusio

@Markus Juchem:
Das sehe ich auch so. Solche Formulierungen gehören nicht in die Öffentlichkeit. Die Aussage über seine jungen Spielerinnen („elf Stangen“) ist ohnehin völlig inakzeptabel und abwertend, eines guten Trainers nicht würdig. Koutroubis sollte seinen Spielerinnen lieber ein wenig Selbstbewußtsein beibringen und ihnen den Spaß am Spiel gegen höherwertigere Mannschaften vermitteln, frei nach dem Motto „Du hast keine Chance, nutze sie !“. Aber dazu scheint er nicht in der Lage zu sein.

Speedy75
Speedy75

Btw.
In der 2ten Liga Süd haben heute sowohl Hanebeck für Sand ein Tor geschossen, wie auch Grings für Köln.
Köln im Moment 1. die Sander auf Platz 2. Überraschungsdritter für mich aktuell Saarbrücken.

Maxemus
Maxemus

@ Sheldon: „Man ist schließlich auch die einzige Mannschaft, die es geschafft hat, sich gegen Sindelfingen ein Tor einzufangen, und das will schon was heißen.“ Das Sindelfinger Tor gegen Wolfsburg war nicht regulär. … Quatsch, ich habe keine Ahnung, ob es regulär war. Du wahrscheinlich auch nicht. Wie fühlte sich die Falschinformation an ? 😉 Aber sage nichts, ich weiß: Am 16. Oktober wirst du mit einer Ecke Pärnus gegen Wolfsburg argumentieren. Ich hoffe, das war jetzt kein Spoiler… Ich bin mal wieder überrascht von Potsdam. Ich hätte schwören können, das sie heute Probleme bekommen. Gratulation zur weiteren Tabellenführung. Das… Weiterlesen »

ErnestoIV
ErnestoIV

Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung von Turbine beim 5:1 in Leverkusen. Ein deutliches Ergebnis, mit dem man nach dem bisherigen Saisonverlauf nicht rechnen konnte. Turbine traf heute auf eine Leverkusener Mannschaft, die zeitweise bewies, dass sie spieltechnisch zu den besseren Mannschaften der BL gehört, insgesamt heute jedoch zu harmlos war und die diesmal über weite Strecken gut organisierte Turbine-Abwehr kaum vor Probleme stellte. Turbine begann das Spiel mit druckvollen Aktionen nach vorne und drückte Bayer von Beginn an in deren Hälfte. Die druckvollen Aktionen von Turbine führten jedoch einige Male nicht zum Torabschluss, sondern verpufften dann doch durch zu… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

@Altwolf: Siehst du, genau so hört sich jemand an, der sich den Ansprüchen nicht stellen will. Die Ausrede, die Bayern seien Vollprofis und die Wolfsburgerinnen „Halbprofis“, lässt sich deutlich besser ins Umgekehrte drehen: Die Bayern spielen in jedem Spiel nur gegen eben solche Vollprofis, die Leistungsdichte sowohl in CL als auch in der BL ist deutlich dichter als bei den Frauen. Zum Vergleich: Bei Bayern gab es vor dem Triple nur zwei Spieler, die jemals einen internationalen Pokal zuvor gewonnen hatten: Javi Martinez (Weltmeister und Europameister mit Spanien 2010 bzw. 2012) und Anatoli Tymoshchuk (UEFA-Cup). Bei allen anderen, selbst bei… Weiterlesen »

Sven
Sven

Hallo zusammen,
Kann jemand mal über das Tor der Freiburger berichten?
Wenn ich es mir in der torshow angucke verzweifel ich gerade:
Zwei duisburger Spielerinnen liegen am Boden, eine weitere kümmert sich um eine am Boden liegende Freiburgerinnen und die Schiedsrichterin lässt weiterspielen??? Was war da los?

Sheldon
Sheldon

Sehe mir übrigens gerade die Torshow an und überlege, was man über das Abwehrverhalten von Wolfsburg sagen soll beim Gegentreffer. Das ist ja eine Fehlerkette, die ihresgleichen sucht: 1. Völlig unnötiger Ballverlust von Lina Magull gegen Theresa Betz – da muss sie sich entweder im Zweikampf behaupten oder den Pass schneller spielen. So dreht sie sich in die Gegnerin hinein und stolpert ihr den Ball in die Füße. 2. Nadine Keßler – viel zu passiv gegen Mana Iwabuchi. Anstatt aggressiv an den Ball zu gehen, bleibt sie unbeteiligt vor Iwabuchi stehen und verhindert nicht einmal den Pass ins Sturmzentrum zu… Weiterlesen »