Zittersieg von Potsdam, Wolfsburg und Bayern souverän

52

Am vierten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga hat der 1. FFC Turbine Potsdam mit einem Sieg bei Aufsteiger TSG 1899 Hoffenheim die Tabellenspitze verteidigt, doch dabei fast eine Drei-Tore-Führung verspielt. Überzeugender waren die Auftritte des VfL Wolfsburg und des FC Bayern München.

Der 1. FFC Turbine Potsdam landete bei Aufsteiger TSG 1899 Hoffenheim vor 1 380 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion einen 3:2 (2:0)-Zittersieg.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

Potsdam wackelt trotz 3:0-Führung
Nach einer 3:0-Führung durch Treffer von Johanna Elsig (19.), Pauline Bremer (27.) und Antonia Göransson (70.) ließen sich die Potsdamerinnen in der Schlussphase, wie schon beim Pokal-K.o. gegen die SGS Essen, fast noch einmal die Butter vom Brot nehmen, denn Susanne Hartel machte mit einem Doppelschlag (76./78.) das Spiel noch einmal spannend.

Hoffenheim verkauft sich teuer
Hoffenheim witterte in der Schlussphase Morgenluft und drängte auf den Ausgleich, die eingewechselte Christine Schneider setzte einen Freistoß nur knapp neben das Tor. Potsdam wackelte, fiel aber nicht. „Der Sieg für Potsdam ist natürlich verdient“, so das Fazit von Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann. „Aber ich bin stolz auf die Mannschaft und wie sie sich heute verkauft hat.“

Wolfsburg kommt in Schwung
Meister VfL Wolfsburg setzte seinen Aufwärtstrend mit einem souveränen 4:0 (1:0)-Sieg beim FCR 2001 Duisburg fort. Zweimal Martina Müller (10./81.), Lina Magull (53.) und Conny Pohlers (90.+1) sorgten für einen klaren Erfolg der Wolfsburgerinnen, bei den Nadine Keßler in der zweiten Halbzeit zum einem 45-minütigen Einsatz kam und das Spiel ihres Teams lenkte.

Enge Liga
Trainer Ralf Kellermann meinte: „Wir haben hier heute verdient gewonnen. Das Spiel zeigt aber deutlich, dass man in der Liga nichts geschenkt bekommt, alles ist viel enger zusammengerückt. In der ersten Halbzeit hatten wir daher einige brenzlige Situationen zu überstehen. In Hälfte zwei haben wir dann viel besser gespielt, allerdings hätten wir unsere Chancen besser nutzen können.“ Duisburgs Trainer Sven Kahlert war trotz der Niederlage nicht unzufrieden: „In den 90 Minuten von Potsdam und der ersten Halbzeit von heute haben wir gute Ansätze gesehen, auf denen wir aufbauen können.“

Amber Brooks entwickelt sich immer mehr zur Torjägerin © Karsten Lauer / girlsplay.de
Amber Brooks entwickelt sich immer mehr zur Torjägerin © Karsten Lauer / girlsplay.de

US-Duo hält Bayern auf Erfolgskurs
Auch der FC Bayern München ist weiter auf Erfolgskurs. Gegen Aufsteiger BV Cloppenburg gab es einen 5:2 (2:2)-Sieg. Amber Brooks, bereits gegen den SC Freiburg und die SGS Essen unter den Torschützinnen, sorgte für die frühe Führung (11.), die Nina Brüggemann für die Gäste allerdings rasch ausglich (18.).

Steigerung in Halbzeit zwei
Auf den zweiten Treffer von Brooks (27.) hatte der Aufsteiger ebenfalls eine schnelle Antwort parat, die Ex-Münchnerin Mandy Islacker traf zum neuerlichen Ausgleich (32.). Doch in der zweiten Halbzeit ließen die Münchnerinnen nichts mehr anbrennen, Vanessa Bürki (66.), Sarah Hagen (69.) und die eingewechselte Ricarda Walkling (90.) sorgten am Ende für einen standesgemäßen Erfolg (90.).

Wörle: „Haben Charakter bewiesen“
Bayern-Trainer Thomas Wörle meinte: „Die erste Halbzeit haben wir verschlafen. Wir haben nach der Pause die richtige Reaktion gezeigt und Charakter bewiesen. Wir haben viel mehr Aufwand betrieben und dadurch auch verdient den Sieg eingefahren.“

Erster Sieg für Jena
Der FF USV Jena feierte mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen die SGS Essen in einer spielerisch nur auf mäßigem Niveau stehenden Partie den ersten Dreier der Saison. Iva Landeka mit einem Schuss nach einem Alleingang aus dem Mittelfeld (19.) und Amber Hearn (73.) aus dem Getümmel nach einer Ecke von Ria Percival trafen für die Elf aus Thüringen.

Neuerliche Klatsche für Sindelfingen
Der VfL Sindelfingen kam nach der hohen Niederlage bei Meister VfL Wolfsburg erneut unter die Räder. Auf eigenem Platz gab es eine 0:5 (0:1)-Niederlage gegen den SC Freiburg. Nationalspielerin Sara Däbritz sorgte für die frühe Gäste-Führung (12.), doch dann dauerte es bis weit in die zweite Halbzeit, ehe Juliane Maier (70.), Sonja Giraud (72., 77.) und Carmen Höfflin (88.) den Erfolg in die Höhe schraubten.

Ergebnisse Frauen-Bundesliga, 4. Spieltag

1. FFC FrankfurtBayer 04 Leverkusen2:2(1:0)
TSG 1899 Hoffenheim1. FFC Turbine Potsdam2:3(0:2)
VfL SindelfingenSC Freiburg0:5(0:1)
FF USV JenaSGS Essen2:0(1:0)
FC Bayern MünchenBV Cloppenburg5:2(2:2)
FCR 2001 DuisburgVfL Wolfsburg0:4(0:1)

Tabelle

RangVereinSpieleTorePunkte
1.1. FFC Turbine Potsdam413:410
2.FC Bayern München410:510
3.VfL Wolfsburg414:38
4.1. FFC Frankfurt49:38
5.SC Freiburg48:46
6.Bayer 04 Leverkusen47:46
7.FF USV Jena44:45
8.TSG 1899 Hoffenheim46:94
9.FCR 2001 Duisburg45:103
10.SGS Essen45:82
11.BV Cloppenburg45:122
12.VfL Sindelfingen41:210
Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 16.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

52
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
51 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
25 Kommentatoren
hannibalenthusioAltwolfH2Owaiiy Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
FF-Talent
FF-Talent

Unglaublich, wie viele (auch entscheidende) Tore schon wieder in den letzten Minuten der verschiedenen Partien gefallen sind: Die Uralt-Floskel vom Spiel, das 90 Minuten geht, hat in der FF-BuLi 2013/14 Hochkonjunktur! Weitere überraschende Punktgewinne (Frankfurt-LEV) auch an diesem Spieltag. Und langsam bildet sich auch das interessante Tabellenmittelfeld heraus (Freiburg bis Hoffenheim). Die Saison macht immer mehr Spaß, bringt Spannung! Interessante Randnotiz: Duisburg schon mit 10 Gegentoren nach 4 Spielen, Cloppenburg sogar 12! Für beide ein miserabler Wert angesichts der jeweiligen Selbstansprüche. Schaut man andererseits auf die Anzahl geschossener Tore hat z.B. LEV mit 7 Toren schon 6 Punkte erreicht, Jena… Weiterlesen »

H2O
H2O

Yeah!
Wolfsburg! 😀
So wird das was mit der Titelverteidigung…

Mucky
Mucky

War heute wieder beim Bayern Spiel. Erste Hälfte haben wir verschlafen, dafür dann in der zweiten richtig aufgedreht. Richtig gut gefallen hat mir einmal mehr Amber Brooks. Zwei Tore gemacht und auch sonst ein tolles Spiel gezeigt. Ich hoffe der FCB schafft es Brooks auch nach dieser Saison an sich zu binden. Das 4:2 von Sarah Hagen war ein wunderschöner Flugkopfball, der vom Publikum auch gebührend gefeiert und honoriert wurde. Auch hier kann man nur hoffen, dass sie den Bayern auch nach dieser Saison noch erhalten bleibt. Zur Zuschauerzahl, natürlich sind 530 Zuschauer jetzt nichts wo man „WOW!“ sagt, aber… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Vor 2 Spieltagen habe ich scherzhaft geschrieben, dass die Bayerinnen die Einzigen aus dem Spitzenquartett sind, die ihre Punkte nur gegen die direkte Konkurrenz (Unentschieden in Wolfsburg) gelassen haben und dass sie dadurch Favorit für die Meisterschaft werden würden. Nach dem 4. Spieltag zeigt sich, dass die Mädels aus München offensichtlich gelernt haben, gegen die Mannschaften zu spielen, gegen die sie von der Spielstärke her Favorit sind. Das hatte ihnen in der vergangenen Saison noch gefehlt. Vielleicht muss man jetzt in Frankfurt, Wolfsburg und Potsdam doch ein wenig Angst kriegen… @FF-Talent: Mit der Zuschauerzahl sind sie im Vergleich zur vergangenen… Weiterlesen »

Sam
Sam

Mal etwas aus der Gossipabteilung:

Becci Huyleur kam völlig verheult aus der Kabine nach dem Spiel, ging schweigend an den Fans vorbei und marschierte schnurstracks die Straße hinunter.

grammofon
grammofon

@waiiy: Ja, pseudo-statistisch gesehen sind die Bayern gerade irgendwie vorne, was mir auch sorgen macht…

H2O
H2O

@waiiy
Bayern spielt wirklich gut.
Aber schon zu Beginn der Saison hat so ziemlich jeder hier im Forum die Bayern auf einem Level wie WOB, Turbine oder Frankfurt gesehen.
Bei den Teams wird es wohl genauso sein, von daher ist wohl niemand überrascht.

sitac
sitac

Meine Bemerkungen zum Spieltag: Hoffenheim mit den meisten Zuschauern(1380). Allein schon deshalb wäre es schön, wenn sie drinblieben. Jena mit kümmerlichen 350 auf dem 2.letzten Platz. Schade und völlig unverständlich! Noch zu Jena: Amber Hearn wie schon gegen Wolfsburg im Stile einer abgezockten Knipserin-weiter so!! Abby Erceg hat für mich Ähnlichkeiten mit ihrer Namensschwester: Statur, Winner-Typ, positive Power ausreichend für eine ganze Mannschaft. Glückwunsch Jena. Von Ria Perceval ganz zu schweigen-einfach super. Natürlich, um das noch anzuschließen, ist ein solch fast perfekter Start nur möglich, wenn alle gut sind Bitte an den/die Freischalter/in: meinen vorigen Beitrag löschen, ist während des… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Was mich viel mehr als das Ergebnis und die aktuelle Situation von Bayern freut, ist die Tatsache, dass mit Rebecca Walkling und Jenny Gaugigl zwei weitere Spielerinnen aus der eigenen Jugend zum Zug kamen (wenn auch nur kurz) und Rebecca diese Chance gleich zu nutzen wusste. Mit ihren 16 Jahren dürfte sie zu den jüngsten Torschützinnen der Bundesliga zählen. Es ist noch zu früh, das Fell zu verteilen. Wie gesagt, das sind jetzt alles Pflichtsiege, ob gegen Essen oder Cloppenburg, das sind Mannschaften, die gegen den Abstieg spielen werden und die man schlagen muss. Man hat jetzt einen leichten Vorteil… Weiterlesen »

cujo31
cujo31

Essen steht nach den bisherigen Leistungen leider da wo sie hingehören aktuell. Viele Probleme im spielaufbau und in der Defensive.Glückwunsch nach Jena. Waren gestern eindeutig besser.

speedy75
speedy75

@sitac
Hoffenheim hat wirklich viele Zuschauer, das hatten sie aber auch schon zu Ende der Aufstiegssaison aus der 2ten Liga Süd.
Wenn man dann im Verhältnis sieht wie wenige nach Sindelfingen finden ist das schon komisch.

holly
holly

auch wenn in München bisher nicht soviel Zuschauer kommen, finde ich es richtig das man in den Löwenkäfig umgezogen ist. Wenn man Zuschauer dazu gewinnen will, muss man auch die Vorrausetzungen schaffen das die Leute einigermassen komfortabel vor Wetterkapriolen geschützt sind.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Könnte bitte mal jemand der in Hoffe zugegen gewesenen Zuschauer etwas zu den Verwarnungen von Simic und Anonma in der 21. Spielminute schreiben?!
Da die Torshow bei DFB-TV es nicht deutlich genug rüberbringt, wurden die beiden Gegentreffer durch Hartel begünstigt durch TW-Fehler? Beim 2. sieht es fast so aus…

speedy75
speedy75

@Schenschtschina Futbolista
Da musst dich wohl an Detlef wenden.
Ich konnte leider nicht aus zeitlichen Gründen, hatte es aber eigentlich geplant.

jochen-or
jochen-or

@sf Ich sehe die Tore so, dass in der Abwehr gleich 2xmal hintereinander keine Zuordnung vorhanden ist. Gerade beim erten Tor laufen alle Turbinen zur ballführenden Spielerin und sind gleich 3 Hoffenheimerinnen vollkommen frei und ungestört im Strafraum. Beim 2. Tor steht wiederum niemand direkt bei den Stürmerinnen. Der Schuss scheint als Bogenlampe auch kaum haltbar. (Beim 1. erscheint es so, als wäre vielleicht – aber aber wirklich nur vielleicht – für die Torfrau was Bessere machbar gewesen.) Für mich also keine eklatanten Fehler der Torfrau, sondern solche der Abwehr. Vielleicht fehlte angesichts der Überlegenheit und der klaren Führung die… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Noch ein paar weitere Bemerkungen: Sindelfingen strebt anscheinend den direkten Weg nach unten an, 0 Punkte und 1:21 Tore sprechen einfach eine absolut eindeutige Sprache, die da heißt: Wettbewerbsunfähigkeit! Muss man einfach so deutlich sagen. Duisburg und Cloppenburg haben zwar mit Martens, Islacker, Jakobsson eigentlich eine ziemlich gute Offensivabteilung, doch hinten hakt es noch gewaltig. Essen hat Hoffmann gehen lassen und das wird ihnen jetzt zum Verhängnis. Sowohl ihre Erfahrung, mit Krisensituationen umzugehen, als auch ihre nach wie vor vorhandene Qualität könnte Essen nun gebrauchen. Zu den Zuschauern: Es scheint, dass Hoffenheim bei den Frauen den richtigen Weg geht und… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Ich bringe mal wieder Wolfsburg ins Spiel, indem ich auf ein interessantes Interview mit Ralf Kellermann hinweise. Aus seinen Worten spricht Autorität, Kompetenz und Führungsstärke, insbesondere in seinen Aussagen zu Conny Pohlers.

Altwolf
Altwolf

@Sheldon.Schön, daß man mal wieder etwas von dir hört,denn hier wurden schon deine belebenden Kommentare vermißt. Auch in München müßten sich mehr FF-Fans, auch bei all den anderen Ablenkungen in dieser Stadt, finden und eine größere Fan-Gemeinde motivieren lassen ins Stadion zu den Spielen zu kommen. Ob nun die regionalen Kräfte diese Zugkraft erzielen,wage ich aber zu bezweifeln und bescheidene Mittel – können Sindelfingen,Essen,Jena und Duisburg wohl für sich in Anspruch nehmen, aber sicherlich nicht mehr Bayern München, wenn man immerhin einige Spielerinnen (5 ?) aus den USA verpflichten kann. Ich denke da sollten sie zumindest mit Bayer Leverkusen auf… Weiterlesen »

Sven
Sven

H2O
Hast du das Spiel gesehen?
Wolfsburg hat mich garnicht überzeugt. Das Ergebnis spiegelt kaum das Spiel wieder.
Innrer ersten Halbzeit hätte es mindestens 2:1 stehen müssen. Duisburg hat die tollen Chancen leider nicht genutzt…und stand sich ein wenig selbst im Weg. Erst Mitte der zweiten Halbzeit konnten sie ihre physische Überlegenheit ausspielen.
So wird das sicher nix mit dem Titel!

Sheldon
Sheldon

@Altwolf: Es gibt einen schönen Artikel auf WS, der zeigt, dass man für Amis in Deutschland nicht das große Geld in die Hand nehmen muss, da der Markt in Amerika an vereinslosen Spielerinnen im Alter von 22-23 (also nach dem College) unglaublich groß ist. Im Gegenteil, in Amerika dürftest du leichter und vor allem günstiger an Top-Spielerinnen kommen, einfach, weil die Spielerinnen froh sind, überhaupt irgendwo spielen zu können.
Da brauchst du als Verein keine derart großen Mittel mehr. Ich glaube nicht, dass Sarah Hagen auf N11-Niveau verdient.