Jena verpflichtet Neuseeland-Kapitänin Abby Erceg

Von am 5. September 2013 – 12.13 Uhr

Der FF USV Jena hat seinen Kader vor der neuen Saison 2013/14 in der Frauenfußball-Bundesliga noch einmal prominent verstärkt und Abby Erceg verpflichtet, die Kapitänin der neuseeländischen Nationalelf.

Die 23-jährige Verteidigerin erhält beim Verein aus Thüringen einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2014 und wird an der Seite ihrer neuseeländischen Teamkolleginnen Ria Percival und Amber Hearn spielen. Mit ihrer Erfahrung ist sie eine große Bereicherung für die Saalestädterinnen.

Abby Erceg

Abby Erceg, dritte Neuseeländerin im Team des FF USV Jena © Holger Peterlein / girlsplay.de

Anzeige

Schneller Wechsel
„Das wurde alles ganz schnell organisiert, aber ich wollte schon immer in einer der besten Ligen der Welt spielen“, freut sich Erceg, die bereits über Europa-Erfahrung verfügt, da sie in der Saison 2009/10 in Spanien für Espanyol eine Spielzeit bestritt.

Erfahrung in Spanien
Mit 17 Jahren feierte sie schließlich ihr Debüt in der neuseeländischen Nationalmannschaft und hat mittlerweile über 85 Länderspiele absolviert, zuletzt sogar als Mannschaftskapitänin. Je zwei Teilnahmen bei Olympischen Spielen (2008, 2012) und Weltmeisterschaften (2007, 2011) sowie zwei U20-Weltmeisterschaften (2006, 2008) stehen zusätzlich zu Buche.

Lockruf Europa
„Ich wollte wieder in Europa spielen und als das Angebot kam, konnte ich es nicht wirklich ablehnen“, so Erceg.

Jetzt lesen
Frauen-Bundesliga: Potsdam verliert, Bayern siegt

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.