U19-EM: DFB-Elf zieht ins Halbfinale ein

Von am 22. August 2013 – 17.11 Uhr 22 Kommentare

Die deutsche U19-Nationalelf hat bei der EM in Wales dank zweier Kopfballtreffer von Pauline Bremer gegen Schweden im zweiten Spiel vorzeitig den Einzug ins EM-Halbfinale perfekt gemacht und sich zugleich für die U20-WM 2014 in Kanada qualifiziert.

Bremer avancierte mit zwei Treffern (59., 84.) beim 2:0 (0:0)-Sieg gegen den Titelverteidiger in Haverfordwest zur Matchwinnerin. „Gegen einen tief stehenden Gegner haben wir uns in der ersten Halbzeit schwer getan. Die Mannschaft hat sich dann aber in der zweiten Halbzeit für ihre Mühen belohnt“, freute sich DFB-Trainern Maren Meinert nach dem Spiel.

DFB-Elf überlegen
Von Beginn an erspielte sich Deutschland ein Übergewicht, Annabel Jäger hatte mit einem Distanzschuss die erste Chance, Lina Magull hatte bei einem Konter ebenfalls eine gute Gelegenheit. Theresa Panfil scheiterte in einer Eins-zu-Eins-Situation gegen Schweden Torhüterin Louise Högrell. Doch auch DFB-Torhüterin Meike Kämper konnte sich gelegentlich auszeichnen, etwa gegen Marija Banušić.

Anzeige
Pauline Bremer

Pauline Bremer traf doppelt gegen Schweden © Zetbo / Framba-Fotos.de

Bremer bricht den Bann
Geduld war im DFB-Team gefragt, denn auch anfangs der zweiten Halbzeit scheiterten Jäger und Rebecca Knaak per Kopf noch an der kompakten schwedischen Defensive. Doch nach einer knappen Stunde war es soweit, eine Flanke von Knaak vom linken Flügel beförderte Bremer per Kopf am kurzen Pfosten ins Netz, so dass die deutsche Überlegenheit sich endlich auch im Ergebnis niederschlug.

Erfolgreiche Qualifikation für U20-WM
Und in der Schlussphase war es dann erneut die Spielerin des 1. FFC Turbine Potsdam, die mit ihrem zweiten Treffer erneut per Kopf für die Entscheidung sorgte, diesmal nach Flanke von rechts von Kapitänin Jäger.

Jetzt lesen
U20-WM: DFB-Frauen ausgeschieden

Somit hat die DFB-Elf nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel vorzeitig das EM-Halbfinale erreicht und auch die Teilnahme an der U20-WM in Kanada perfekt gemacht, an der im nächsten Sommer die vier besten europäischen Teams teilnehmen werden.

Schweden – Deutschland 0:2 (0:0)

Schweden: Högrell – Ellen Karlsson, Benediktsson, Bergkvist, Bragnum – Wahlberg – Larsson (81. Helin), Andersson, Hurtig, Diaz (72. Löfwenius) – Banušić(57. Hammarlund)

Deutschland: Kämper – Becker (73. Streng), Romert, Barth, Wilde (86. Tietge) – Jäger, Magull, Rebecca Knaak, Panfil – Bremer (86. Dongus), Dallmann

Tore: 0:1 Bremer (59.), 0:2 Bremer (84.)

Schiedsrichterin: Monika Mularczyk (POL)

Gelbe Karten: Keine

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

22 Kommentare »

  • Therese sagt:

    Ja Markus, das stimmt, aber das heisst (zum ersten Mal?) das die Sieger beiden Gruppen reisen muessen, normal ist es das die Sieger (England in Gruppe A in Llanelli und Deutschland in Gruppe B in Carmarthen bleiben koennen bis nach dem Halbfinale)
    Aber du hast Recht, wir koennen nur abwarten und mit u.a. Hugo und Jennifer hoffen das „etwas“ (fuer Deutschland und Frankreich)
    in Fernsehen zu sehen sein wird.

    (0)
  • Therese sagt:

    Ein bisschen mehr Hoffnung gibt es doch bereits fuer Eurosport Frankreich:

    Rommain Balland d’Eurosport annonce sur Twitter :

    „Les Bleuettes retrouveront l’Allemagne en demi-finale de l’Euro U19. Rencontre à suivre LIVE sur @EurosportFrance !“

    Wird Eurosport Deutschland folgen?

    (0)