Duisburg verpflichtet Sofia Nati

2

Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 Duisburg hat den vierten Neuzugang für die kommende Saison vermeldet, Sofia Nati wird ab sofort das Trikot der „Löwinnen“ tragen.

Die 20-Jährige Offensivspielerin kommt vom SC 07 Bad Neuenahr und will nach diversen verletzungsbedingten Rückschlägen noch einmal durchstarten; zunächst einmal müssen aber die Reha-Maßnahmen abgeschlossen werden, weshalb Sofia auch beim Blitz-Turnier in Hamm am kommenden Wochenende noch nicht mitspielen kann.

Sofia Nati
Sofia Nati ist ab sofort eine „Löwin“ © Christian Mittelbach

Blitz-Turnier in Hamm
Dorthin wird der FCR 2001 Duisburg gerade einmal 13 Spielerinnen entsenden, die sich anlässlich des 130. Geburtstags des VfL Hamm mit dem 1.FC Köln, Bayer Leverkusen und dem 1.FFC Frankfurt messen werden.

Hohe Belastung
Duisburgs Trainer Sven Kahlert erklärt: „Vorrangiges Ziel ist es, an unserem Kombinationsspiel und an unserer Spielfitness zu arbeiten; das Turnier stellt nämlich durchaus eine beachtliche körperliche Belastung dar – zum einen wegen unseres kleinen Kaders, aber auch, weil wir als einzige Mannschaft zweimal am Stück antreten müssen.“

Letzte Aktualisierung am 22.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
2 Kommentatoren
Augustusholly Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
holly
holly

das freut mich das der Transfer dann doch noch geklappt hat.
Hoffentlich ist Sofia bald wieder bereit für große Taten.
Sehe sie sehr gern spielen

Augustus
Augustus

[…] Frau Nati ist noch sehr jung, aber bisher hat sie mich noch nicht überzeugt. Das beste an den genannten Verpflichtungen ist die Torfrau.

Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.