Sabrina Schmutzler verlängert in Jena

7

Seit 2003 ist Sabrina Schmutzler nun schon beim FF USV Jena und damit seit den Anfangsjahren der Ausgründung aus dem Universitätssportverein (USV) dabei. Jetzt hat sie einen neuen Vertrag über zwei weitere Jahre unterschrieben.

„Natürlich bin ich froh, dass ich weiterhin für den FF USV in der Frauen-Bundesliga spielen darf und weiterhin mit mir geplant wird“, so Schmutzler, die mittlerweile erfolgreich ein Studium der Sportwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität absolviert hat.

Sabrina Schmutzler in Aktion
Sabrina Schmutzler bleibt Jena zwei weitere Jahre erhalten © Lothar Weisner

100. Bundesligaspiel im Visier
Nach 75 Bundesligaspielen und zehn Toren ist die ehrgeizige Offensivakteurin noch lange nicht müde und hat dabei die 100. Partie fest im Blick. „Dazu möchte ich natürlich in der neuen Saison erst einmal verletzungsfrei bleiben, damit ich die Mannschaft weiterhin unterstützen kann. Einen einstelligen Tabellenplatz können wir in der kommenden Spielzeit durchaus erreichen, denn die Qualität dazu haben wir im Kader“, meint die 28-Jährige.

Schon zehn Jahre dabei
Vor zehn Jahren entdeckten die damaligen Trainer das Talent der schnellen Flügelstürmerin aus Gera und lotsten sie in die Saalestadt zum FF USV. Wie viele andere in der Mannschaft auch durchlief Schmutzler zunächst das Sportgymnasium in Jena und stand an denen Wochenenden mit der ersten Mannschaft auf dem Platz. 2004 war Schmutzler schließlich am Aufstieg in die 2. Frauenfußball-Bundesliga Süd maßgeblich beteiligt; ebenso wie 2008, als Jenas Frauenfußballerinnen in die höchste Spielklasse aufstiegen.

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
5 Kommentatoren
Sheldonberggruen1AldurFFFansitac Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
sitac
sitac
Sheldon
Sheldon

Ein echtes Urgestein! Find ich super, dass sie bleibt! Länger als sie spielt in der Bundesliga nur Jenny Oster bei ihren Verein (nämlich seit 2003).

Hoffe wieder auf eine erfolgreiche Saison für Jena mit ihrer Eichhörnchen-Taktik 🙂

FFFan
FFFan

Sabrina Schmutzler ist ein echtes ‚Urgestein‘ des FF USV Jena, der ja erst 2003 als eigenständiger Verein gegründet wurde.

Sie ist im aktuellen Kader auch die einzige, die noch die Regionalligazeiten miterlebt hat.

Aldur
Aldur

Sheldon sagt:

„Länger als sie spielt in der Bundesliga nur Jenny Oster bei ihren Verein (nämlich seit 2003).“

Jenny Zietz?

Sheldon
Sheldon

@Aldur: Sorry, stimmt ja. Hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Aber hast natürlich recht.

Schmutzler gönne ich zumindest eine super nächste Saison und dass sie endlich mal ihre Torgefährlichkeit wiederentdeckt. Sie wirkt sehr sympathisch, ich würde ihr noch einmal einen Auftritt in der N11 gönnen, mehr als so manch anderer aktueller Spielerin.

berggruen1
berggruen1

@sheldon: Nach 75 Spielen in der BuLi mit ganzen 10 Toren (kann das wirklich stimmen? Siehe obigen Artikel!) und offenbar null Komma null internationaler Erfahrung, da mag sie noch so sympathisch sein wie sie will, braucht selbst eine angeschlagene deutsche NM sie nicht wirklich. Es ist erstaunlich, dass Du da offenbar zweierlei Maß an die zu Nominierenden für die NM anlegst – aus Sympathie für den „Underdog“?

Sheldon
Sheldon

@berggruen: 1. habe ich das an Bedingungen geknüpft, 2. geht es hier nicht um eine Turniernominierung, sondern um eine schlichte Freundschaftsspiel-Nominierung.

Und zu Freundschaftsspielen kann und sollte man jede Spielerin mal nominieren, die sich in der Liga positiv hervor tut!