DFB-Elf ohne Alex Popp zur EM

48

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf muss bei der Europameisterschaft in Schweden (10. bis 28. Juli) auf Alexandra Popp vom VfL Wolfsburg verzichten.

Die medizinische Eingangsuntersuchung der 22-Jährigen beim ersten EM-Lehrgang am Sonntag in Kamen-Kaiserau ergab, dass die Knöchelverletzung der Stürmerin eine Teilnahme nicht zulässt. Damit ist Popp nach Viola Odebrecht und Verena Faißt bereits die dritte Wolfsburger Spielerin, die nicht an der EM teilnehmen kann.

Verletzung beim Bundesligafinale
Popp hatte sich beim Saisonfinale der Frauenfußball-Bundesliga am 12. Mai beim 4:0-Sieg gegen den SC 07 Bad Neuenahr einen Riss des vorderen Außenbandes im rechten Fuß zugezogen. Während sie beim DFB-Pokalfinale in Köln fehlte, kam sie im Champions-League-Endspiel in London vier Tage zum Einsatz.

Alexandra Popp
Fehlt in Schweden: Alexandra Popp © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Neid: „Haben Verantwortung unseren Spielerinnen gegenüber“
Bundestrainerin Silvia Neid erklärt: „Wir bedauern natürlich, dass Alexandra Popp uns jetzt kurzfristig nicht zur Verfügung stehen kann. Allerdings haben wir auch eine Verantwortung unseren Spielerinnen gegenüber. Alex muss ihre Verletzung richtig auskurieren, um Langzeitfolgen zu vermeiden, schließlich ist sie eine junge Spielerin, die noch lange auf hohem Niveau spielen kann. Das steht bei unserer Entscheidung im Vordergrund.“

Kerschowski und Däbritz nachnominiert
Neid nominierte Isabel Kerschowski (Bayer 04 Leverkusen) und Sara Däbritz (SC Freiburg) nach. Während Kerschowski schon am Sonntag anreist, steigt Däbritz aufgrund von schulischen Prüfungen erst zum zweiten EM-Lehrgang ein, der am 12. Juni in Essen beginnt.

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

48
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
44 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
24 Kommentatoren
FFFanZaunreiterNeutral77Altwolfwaiiy Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
waiiy
waiiy

Das ist meinen Augen ein herber Verlust, weil sie die Einzige ist, die Da Mbabi gleichwertig ersetzen kann, wenn diese nach kann, wenn diese sich in einem Spiel 60 – 70 Minuten verausgabt hat.

Was soll noch passieren, dass man eine treffsichere, erfahrene Spielerin reinwirft, die man immer und ohne Eingewöhnungszeit reinwerfen kann? Es ist schon schwach, dass Silvia Neid es nicht einmal jetzt schafft, auf Conny Pohlers zurückzugreifen.

xXx
xXx

Die deutsche Nationalmannschaft der Frauen hatte in der Vergangenheit immer ausgezeichnet, dass man immer ein paar der besten Stürmerinnen der Welt im Kader hatte. Diese gibt es nun nicht mehr, nachdem Prinz und Grings ihre Nationalmannschaftskarrieren beendet haben. Und andererseits verzichtet man dann auch noch auf die wenigen Stürmerinnen, die in der Bundesliga viele Tore erzielen. Die besten deutschen Torschützinnen waren in der vergangenen Saison: 1. Conny Pohlers (nicht berücksichtigt von Frau Neid) 2. Mandy Islacker (nicht berücksichtigt von Frau Neid) 3. Lena Lotzen (im Aufgebot, aber noch recht jung und unerfahren) 4. Kerstin Garefrekes (Karriere in Nationalmannschaft beendet) 5.… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Und Nummer 3… Die Wolfsburgerinnen machen sich immer rarer im EM-Kader. Mittlerweile hat eine der Nachnominierten ihren Platz fasst sich 😉 Die Nachnominierungen hier sind okay, Isy hat es verdient, auch wenn meines Erachtens deutlich überschätzt, und Sara Däbritz ist mit ihren 18 Jahren durchaus entwicklungsfähig. Doch auch hier wieder die Kritik: Wir haben jetzt 5 von 28 Spielerinnen im Kader, die noch nicht ein Länderspiel bestritten haben. Wieso nutzt man Freundschaftsspiele nicht dazu, wozu sie der eigentlichen Bezeichnung nach diesen, nämlich als Testspiele? Muss man wirklich immer die gleichen 14-16 Spielerinnen auflaufen lassen? Und die EM ist schließlich erst… Weiterlesen »

wrack
wrack

Gute Besserung, Alex Popp. Damit geht eine weitere wichtige Alternative, hier für den Sturm, verloren. Nach den Ausfällen von Odebrecht und Faißt erwischt es die dritte Wolfsburgerin, was offenbar schon vor dem CL-Finale zumindest im Raum stand.
Der Natio-Fan fragt sich inzwischen aber geradezu verzweifelt, WARUM unter den Nachnominierten nicht Conny Pohlers ist (Nix gegen Kerschowski und Däbritz) ? Bis zum Rücktritt von Martina Müller sah ich für die Nichtberüchsichtigung von Pohlers noch plausible Gründe. Aber nunmehr bin ich ratlos. Gibt es den keinen Journalisten, der da mal nachfragen kann ?

Speedy75
Speedy75

Das ist sehr schade, Alex Popp alles gute und den nachnominierten Spielerinnen natürlich viel Erfolg.

hapl27
hapl27

Das ist natürlich sehr sehr bitter, vor allem für Poppi selbst!Trotz Triple im Verein war es für sie eher eine „Seuchensaison“, viele kleine und nun zum ungünstigsten Zeitpunkt eine eher große Verletzung. Ich wünsche ihr nur das Beste und hoffe,sie nutzt diese Zwangspause um sich vollständig zu erholen und für die kommenden Aufgaben neue Kräfte zu sammeln! Für die Nationalmannschaft ist der Ausfall meiner Meinung nach nicht ganz so schwer zu verkraften wie der von Odebrecht oder Faißt!Poppi war in den letzten Spielen der Nationalmannschaft keine Stammkraft und kam nur auf wenige Einsatzminuten! Man kennt also das Spiel ohne Poppi.… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

In der Aufzählung von xXx fehlt definitiv eine dt. Stürmerin, die über 20 Tore in der vergangenen Saison erzielt hat -> Anja Mittag! Wie kann man die nur übersehen? Als Entschuldigung, die spiele ja in Schweden, kann ich nicht gelten lassen.

karl
karl

Ich stimme wayyi und wrack zu. Fuer die Nichtberuecksichtigung von Conny Pohlers faellt mir auch kein Grund ein. Die Idee mit dem Journalisten der mal nachfragen koennte ist nicht schlecht. Das einzige was ich mir vorstellen koennte waere ihr Alter hinsichtlich der Perspektive fuer die WM danach, das ist reine Spekulation ,aber der einzige moegliche Grund den ich mir vorstellen koennte.

Ellis
Ellis

Conny Pohlers spielt momentan auf Topniveau, wen interessiert denn das Alter? Bis Juli würde sie ja wohl noch durchhalten… Habe das Gefühl, wir befinden uns permanent im Umbruch und viele der Besten bleiben zuhause. Auch mit der überragenden Kerstin Garefrekes hätte man unbedingt nochmal sprechen sollen, finde ich.

never-rest
never-rest

Schade, Schade, Schade. Die nächste Top-Spielerin aus WOB, die der hohen Belastung beim Triple zum Opfer fällt. Traurig für Poppi, aber ich denke sie wird noch etliche EM spielen.

Zu der Nichtnominierung von C. Pohlers ist eigentlich alles gesagt. SN kann eben nicht mit echten Spielerpersönlichkeiten, die eine eigene Meinung haben und sich nicht den Mund verbieten lassen. Leistung ist da egal. Das hat SN mit dem Bundes-Jogi gemein.

Vielleicht bekommt ja eine andere junge Stürmerin wie z.B. Lena Lotzen dadurch ihre Chance bei der EM und kann sie nutzen.

xyz
xyz

Däbritz ist erst 18 Jahre und wird der Doppelbelastung u19 EM und A-Natio ausgesetzt.Müssen denn immer mehr junge Talente verheitzt werden!Wann lernt der DFB dazu oder reichen die vielen schlimmen Verletzungen bei jungen Spielerinnen immer noch nicht,damit ein Umdenken stattfindet!

Sheldon
Sheldon

@xyz: Du glaubst doch nicht wirklich, dass Däbritz mit zur EM fährt, oder?

gerd.karl
gerd.karl

mein gott, ihr könnt euch nicht entscheiden.
nimmt die trainerin die jungen spielerinnen, dann verheisst sie sie, nimmt sie die jungen nicht, dann bringt sie den frauenfussball nicht weiter.

junge spielerinnen die chance zu geben bei einer euro zu spielen, und ihre leistung zu bringen, hat schon so manchen star hervorgebracht.

FFFan
FFFan

Das ist ganz bitter für Alex Popp und ein herber Verlust für die Nationalmannschaft, deren ‚Personaldecke‘ nun schon ziemlich dünn geworden ist. Hoffentlich verletzt sich in den kommenden Lehrgängen und Testspielen niemand mehr! Lena Lotzen dürfte ihren Platz im endgültigen EM-Kader nunmehr so gut wie sicher haben; sie könnte die Entdeckung des Turniers werden! @ xyz: „Däbritz ist erst 18 Jahre…“ -> Schlimm… jetzt nehmen sie schon die Kinder! 😉 „… und wird der Doppelbelastung u19 EM und A-Natio ausgesetzt.“ -> Das wohl nicht. Sollte Sara Däbritz tatsächlich in den endgültigen Kader kommen (was unwahrscheinlich ist, da sie den ersten… Weiterlesen »

xyz
xyz

Es gibt genug ältere Spielerinnen,die in der letzten Saison viele Tore geschossen haben.wenn die jungen Talente langsamer,Schritt für Schritt beim DFB aufgebaut würden,dann gäbe es nicht so viele Kreuzbandrisse,gerade im alter zwischen 18 und 20 Jahren! Beispiel: Kyra Malinowski und Frederike Abt,die oft in zwei U- Natiomannschaften gleichzeitig (U15/17 und U17/19)nominiert waren. Ob die mal wieder Fußball spielen können ist fraglich.und da gibt es noch viele Beispiele.

wrack
wrack

@ never-rest: „Zu der Nichtnominierung von C. Pohlers ist eigentlich alles gesagt. SN kann eben nicht mit echten Spielerpersönlichkeiten, die eine eigene Meinung haben und sich nicht den Mund verbieten lassen.“

Offensichtlich kennst du eine Erklärung für die Nichtnominierung bzw. die Ursache für einen Dissens zwischen Pohlers und der Bundestrainerin. Da solltest du schon ins Detail gehen. Erzähl doch bitte oder trage eine Quelle bei.

Sheldon
Sheldon

Schade, dass mein letzter Beitrag hier nicht genommen wurde, deswegen versuche ich es jetzt noch einmal: Der Fall „Popp“ erinnert doch sehr an eine Geschichte um eine Spielerin vor 3 Jahren. Dass Alex Popp überhaupt mit noch nicht ausgeheiltem Bänderriss im Finale gespielt hat, ist ja schon schlimm genug. Ein falscher Tritt und das hätte sehr schnell eine sehr viel schlimmere Verletzung geben können. Dass sie dann aber, statt ihre Bänder vernünftig zu schonen (Tape, Krücken etc.), mit Luisa Wensing noch vor den Bildschirmen Europas rumhüpft, als gäbe es kein Morgen mehr, und dadurch ihre EM-Teilnahme leichtfertig aufs Spiel setzt,… Weiterlesen »

Karl
Karl

@sheldon: Ich finde nicht dass das vergleichbar ist. Zum einen wusste Popp wahrscheinlich nichts von der Schwere der Verletzung vor dem Spiel und es wurde wahrscheinlich sowohl von ihr als auch von den Vereinsverantwortlichen fuer harmloser gehalten als es war. Eine herausragende Rolle hat sie insofern gespielt als das Wob keine aehnlich schnelle Spielerin hat die in der Lage gewesen waere als linksverteidigerin Thomis auszubremsen. Die Huckepackszene nach dem Spiel war sicher der Euphorie geschulded, da fuehlt man sich in so einer Situation immer gut und eventuelle Verletzungen spuert man ueberhaupt nicht. Das vergisst man einfach. Ausserdem war die Spielerin… Weiterlesen »

Zorin
Zorin

@sheldon
Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Felix hat die U19-EM seinerzeit aus „privaten Gründen“ abgesagt um dann mit dem Team ausgelassen zu feiern. Es lag keine Verletzung vor. Hinzu kam ein sehr störrisches Auftreten in einem späteren Klärungsgespräch, das ihre Lage noch verschlimmerte.
Die beiden Fälle sind völlig unterschiedlich und daher nicht vergleichbar.

Sheldon
Sheldon

@Karl: Für mich bräuchte es auch keine Konsequenzen haben. Doch beim DFB scheint man solche Fälle ja anders handzuhaben. Wie oben beschrieben, hat Popp einen Ausfall bei der EM bewusst in Kauf genommen und damit quasi eine EM-Absage einkalkuliert. Sie hat also ihren persönlichen Erfolg über das Wohl der N11 gestellt. Wahrscheinlich hätte sich die damalige U19-Spielerin ihren Arm brechen müssen, damit sie heute N11 spielen kann. Sollte es tatsächlich so gewesen sein, wie du es beschrieben hast, dass die Verantwortlichen es für harmloser gehalten haben als es ist, dann kommt diesen eine Vernachlässigung ihrer Aufsichtspflicht zu. Letztlich aber ist… Weiterlesen »