Wohin wechselt Célia Okoyino da Mbabi?

Von am 30. Mai 2013 – 17.22 Uhr 34 Kommentare

Nationalstürmerin Célia Okoyino da Mbabi hat auf ihrer Facebook-Seite bekanntgeben, dass sie den finanziell angeschlagenen Frauenfußball-Bundesligisten SC 07 Bad Neuenahr verlassen wird. Wohin die Reise geht, ist noch unklar, doch es gibt Angebote aus dem In- und Ausland.

„In den letzten Monaten habe ich viel über meine fußballerische Zukunft nachgedacht, und mit der Zeit ist in mir die Entscheidung gereift, den Verein – unabhängig von den aktuellen Ereignissen – nach 9 wunderschönen Jahren zu verlassen“, schreibt Okoyino da Mbabi auf ihrer Facebook-Seite. Nun sei es an der Zeit für eine Veränderung.

Zukunft offen
Zu welchem Verein sie wechseln wird, wollte die 76-fache Nationalspielerin noch nicht verraten. „Was meine Zukunft betrifft habe ich mich noch nicht entschieden, wo die Reise hingehen soll“, so Okoyino da Mbabi.  Die 24-Jährige muss sich um ihre sportliche Zukunft allerdings keine Sorgen machen, denn Vereine im In- und Ausland buhlen um eine Verpflichtung.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

34 Kommentare »

  • FF-Talent sagt:

    @ FFFan & Herr Juchem: Denselben SWR-Artikel habe ich in meinem letzten Kommentar (letzter Abschnitt) auch gemeint. Dass der Verein bis heute einen Monat lang geschwiegen hat (Herr Juchem hat das ja auch noch einmal erwähnt) sorgt im Nachhinein für Unverständnis, da sind hier wohl einige auf derselben Linie.
    Ich wiederhole nochmals: 1. Es ist nunmal, gerade bei einer solchen Personalie, die Informationspflicht v.a. zuerst des (semi-)professionellen Arbeitgebers, so etwas gegenüber der Öffentlichkeit zu kommunizieren. Da zählt auch das Argument, der Wechsel sei ohnehin schon inoffiziell gemeinhin bekannt gewesen, wenig … das war ursprünglich unter anderem mit „unprofessionell“ gemeint.
    2. Dass da Mbabi nach vier Wochen Schweigen selbst einen Alleingang startet unter diesen Voraussetzungen zwar verständlich, aber „ein normaler Vorgang“ (Zitat Herr Juchem) sollte es trotzdem m.M.n. in einem von Mannschaftsgefüge getragenem Verein nicht sein.

    Von z.B. Leverkusen ist man es ja gewohnt, Personalentscheidungen erst mit Verspätung und über Drittwege zu erfahren, beim Abgang des Aushängeschilds da Mbabi von „ihrem“ SC07 hätte man so ein Level nicht erwarten sollen. Aber vielleicht auch nur indirekt ein weiteres Indiz mehr darauf, wie tiefgreifend und allumfassend Neuenahr zur Zeit erschüttert ist. Schade.

    Zurück zum Thema: Da Mbabis Bescheidenheit (hinsichtlich bisher nicht ausgeprägter Titelsammelwut) und LEVs junge BuLi-Mannschaft in Ehren, aber Leverkusen? Champions League hat die Frau jetzt mit Mitte zwanzig verdient! Noch dieses Jahr.
    Und C. Bell zu Bonn? Gute Nachwuchsarbeit (seine Kompetenz!), viel Tradition, Chancen sich für höhere MF-Ligen zu zeigen, aber schon wieder so ein Pleite-Club? … wie unüberwindbar wird aber die Schmach für FFC-Vorstand und Dietrich, wenn sich einer der profiliertesten FF-Trainer seit langem gegen diesen selbsternannten finanzkräftigen Branchenprimus entscheidet und stattdessen nach Bonn zu einem (bald) Fünftligisten wechselt, mit immer noch schlechter finanzieller Zukunft? Und was wäre das für ein Zeichen für die FF-BuLi ganz allgemein?

    (0)
  • O. Christ sagt:

    @ Karl: An der Stadtgrenze Leverkusens liegt ein Örtchen, welches immerhin den größten deutschen Fernsehsender und den hierzulande größten öffentlich-rechtlichen Rundfunksender beheimatet.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    …oder eben doch Paris (Eurosport). 😀

    (0)
  • uwe sagt:

    In einen Bericht einer Lokalzeitung wo es um die Insolvenz ging hieß es am Rande das Bayer Leverkusen ein Kanditad wäre.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Irgendwie läßt mich der Gedanke nicht mehr los, dass Celia diesen Beitrag mit Abstimmmöglichkeit selbst initiiert hat, um ihrer zahlreichen Anhängerschar ein Mitspracherecht bzw. eine Einflußnahme zu gestatten oder eben dem meistgeäußerten Wunsch, weil sie selbst noch schwankt, Folge leisten zu können – wäre doch ein geschickter Schachzug, den natürlich niemand bestätigen würde! 😉

    Übrigens, jeder neue, nicht CL-spielberechtigter Verein wäre für Celia so etwas, wie Perlen vor die Säue geschüttet – mal ganz ehrlich!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ihr alle mit eurem „Celia muss in die CL!“

    Celia – da muss ich Detlef recht geben – hat sich bisher nur auf N11-Ebene stark präsentiert, es ist fraglich, ob sie auf dem Niveau überhaupt eine Saison durchsteht.

    Gerade in der N11 hat sie eben auch in den letzten Spielen keinen Stich mehr gesetzt. Gegen USA hat sie in einem Spiel getroffen, an der Algarve war sie dagegen genauso abgemeldet wie in den Spielen gegen Frankreich. Und in der Liga hat sie in dieser Saison auch nur gegen einen der vier großen getroffen, das 2:1 gegen Wolfsburg.

    Lasst sie mal zum FFC, zu Bayern oder zu Leverkusen gehen. Sie sollte erstmal beweisen, dass sie in einer guten Mannschaft um die Meisterschaft mitspielen kann. Wieviel dann wirklich in ihr steckt, wird sich danach dann ja zeigen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Frau Fußball schrieb;
    „Übrigens, jeder neue, nicht CL-spielberechtigter Verein wäre für Celia so etwas, wie Perlen vor die Säue geschüttet – mal ganz ehrlich!“

    Warum denn???
    Da wäre sie doch in guter Gesellschaft!!!
    CL-Teilnahme ist doch in Deutschland kein Qualitätsnachweis, zumindest nicht für die Bundesgöttin!!!

    Hohe Siege gegen dritt- und viertklassige Mannschaften sind für sie Leistungsbeweis genug!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Verstehe die Aufregung über Celia im Kontext mit CL-spielendem Verein nicht!
    Klar muß Celia auch auf dieser Ebene, die ein hohes Niveau mitbringt, ihr Talent und Leistungsvermögen dauerhaft unter Beweis stellen. Dieses regelmässige Spielen auf hohem Level ist doch erst der richtige Gradmesser, und das in erster Linie für die Betreffende selbst. Ausserdem sollte es der Anspruch einer jeden Spielerin sein, sich dieser Anforderung zu stellen!
    Also hört auf wie die Schloßhunde zu heulen. 😀
    Und nochmal:Laßt die BT aussen vor, dieses Gemache ist für mich nur zwangsweise geduldet, weil niemand am Stuhl sägt, sondern sich alle in Zufriedenheit wiegen – beim DFB.

    (0)
  • karl sagt:

    @detlef: „CL-Teilnahme ist doch in Deutschland kein Qualitätsnachweis, zumindest nicht für die Bundesgöttin!!!

    Hohe Siege gegen dritt- und viertklassige Mannschaften sind für sie Leistungsbeweis genug!!!“
    wenn das so waere muessten doch viel mehr Potsdamer Spielerinnen in der N11 sein :-).

    (0)
  • Alice sagt:

    Damit haben wohl die wenigsten gerechnet. Der ARD ließ verlauten, dass Celia nach Wolfsburg wechselt. Hoffentlich verkalkuliert sich Herr Kellermann nicht bei seiner Kaderplanung. Bisher hat er ja viel Feingefühl bewiesen.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Alice: Da ist die ARD meines Wissens nach aber leider falsch informiert.

    (0)
  • Alice sagt:

    @Markus Juchem: Danke für die Info. Immer wieder traurig diese anscheinend unsaubere oder halbherzige Recherche, selbst im Öffentlich-rechtlichem. Meine Güte, die Gerüchteküche brodelt aber auch. Es bleibt spannend.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Alice:
    „Der ARD ließ verlauten, dass Celia nach Wolfsburg wechselt.“

    Naja, „die ARD ließ verlauten“ ist ein bisschen viel gesagt. Auf deren Website findet sich jedenfalls keine entsprechende Meldung. Lediglich in einem Spielbericht in der ‚Sportschau‘ wurde Celia als „Neu-Wolfsburgerin“ bezeichnet:

    Aber da hat der Kommentator wohl schlicht was verwechselt.

    (0)
  • wrack sagt:

    Frankfurt ist doch noch immer dran an Celia, siehe hier:

    Deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass Celias Manager bzw. sie selbst schon mit Wolfsburg abgeschlossen haben.

    (0)