Champions League: Wolfsburg spielt wieder in der Arena

Von am 5. April 2013 – 12.52 Uhr 22 Kommentare

Im Halbfinale der UEFA Women’s Champions League bekommt es der VfL Wolfsburg mit dem englischen Meister Arsenal LFC zu tun. Nun stehen nicht nur die beiden Austragungstermine fest, sondern auch, dass die Wölfinnen erneut in der großen Arena antreten dürfen und live im Fernsehen zu bewundern sein werden.

Wolfsburg erneut in der VfL-Arena
Am Sonntag, 14. April, geht es ab 15 Uhr (MEZ) für den Bundesliga-Spitzenreiter darum, sich beim Gastspiel gegen Arsenal in Borehamwood eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel zu erarbeiten. Das findet eine Woche später am Sonntag, 21. April, um 12 Uhr, statt. Austragungsort der Partie wird nicht das VfL-Stadion am Elsterweg, sondern erneut die große Arena sein. Der NDR überträgt das Spiel in seinem dritten Programm.

wolfsburg-jubel-4

Die Wölfinnen gibt es erneut live im TV © Volker Nagraszus, girlsplay.de

Anzeige

Französisches Halbfinale
Das zweite Halbfinale bestreiten in einem rein französischen Duell Titelverteidiger Olympique Lyonnais und der FC Juvisy. Der Favorit empfängt zunächst seine Gäste aus einem Pariser Vorort am Samstag, 13. April, um 21.00 Uhr im Stade de Gerland, das Rückspiel steigt am Sonntag, 21. April, 16.30 Uhr, im fast 20 000 Zuschauer fassenden Stade Robert-Bobin in Evry.

UEFA Women’s Champions League, Halbfinale

Samstag, 13. April

Jetzt lesen
VfL Wolfsburg verlängert mit Joelle Wedemeyer

21.00 Uhr: Olympique Lyonnais – FCF Juvisy

Sonntag, 14. April

14.00 Uhr: Arsenal LFC – VfL Wolfsburg

Sonntag, 21. April

12.00 Uhr: VfL Wolfsburg – Arsenal LFC (live im NDR)
16.30 Uhr: FCF Juvisy – Olympique Lyonnais

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

22 Kommentare »

  • spoonman sagt:

    @Altwolf:
    Es mag ja für den VfL Wolfsburg (bzw. den Haupteigner Volkswagen) durchaus sinnvoll sein, die Gratis-Aktion als Investition in die Zukunft zu betrachten und das vor allem auch nach außen hin so zu verkaufen. Die relative Sicherheit, dass man auch nächste Saison international spielen wird, hat bei der Entscheidungsfindung wohl geholfen.

    Dennoch bleibt das Ganze nun mal ein Symbol für (bzw. gegen) den Stellenwert des Frauenfußballs. Und die mittelfristigen Aussichten sind nicht unbedingt rosig. Der WM-2011-Hype ist wirkungslos verpufft, und die Rolle als Nr. 1 im europäischen Vereinsfußball hat Deutschland vorerst an Frankreich verloren.

    Nichtsdestotrotz glaube ich weiterhin, dass der Frauenfußball ein großes Potenzial hat. Die Frage ist nur, welche Rolle der DFB und die Bundesliga dabei spielen kann. (Falls Wolfsburg wider Erwarten die CL gewinnt, sieht die Sache natürlich wieder etwas anders aus.)

    @Detlef: Die Anstoßzeit in Wolfsburg dürfte der Preis für die Live-Übertragung im NDR gewesen sein (direkt im Anschluss an den Hamburg-Marathon). Der VfL bzw. VW hat sich da offensichtlich für die größtmögliche Reichweite entschieden

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    Die Antwort vom NDR, ob Sie nicht auch das Hinspiel übertragen könnten:

    Was das Hinspiel betrifft, so sind bislang alle beteiligten davon ausgegangen, dass Eurosport das Spiel überträgt. Dies ist nun leider nicht der Fall. Für eine eigene Live-Übertragung ist es leider zu spät. Wir bemühen uns jedoch, im Sportclub am Sonntagabend wenigstens die Tore des Spiels zu zeigen.

    (0)