DFB-Elf: Goeßling verletzt, Kemme rückt nach

21

Bundestrainerin Silvia Neid muss beim Länderspiel gegen die USA am Freitag (18 Uhr, live im ZDF) auf Lena Goeßling verzichten. Die Mittelfeldspielerin sagte ihre Teilnahme aufgrund von Leistenproblemen ab. Nachnominiert wurde Tabea Kemme.

Die 21-Jährige vom 1. FFC Turbine Potsdam hat bislang noch kein Länderspiel für die A-Nationalmannschaft absolviert.

Anzeige

Für das Länderspiel gegen die USA in Offenbach, das 32. Aufeinandertreffen der beiden Teams, sind noch Tickets erhältlich – allerdings nur noch Stehplätze. Die Sitzplätze sind bereits alle vergeben. Vor dem Anstoß wird Alexandra Popp als Nationalspielerin des Jahres geehrt.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

21
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
17 Kommentar-Themen
4 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
12 Kommentatoren
enthusioMarkus JuchemAndreaswrackAldur Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
waiiy
waiiy

Nach den zuletzt gezeigten Leistungen ist Goeßlings Ausfall schon ein herber Verlust.

Michele
Michele

Angerer ist doch verletzt, oder? Wieso sagt sie ihre Teilnahme nicht ab? Am Freitag ist sie bestimmt topfit, aber in der Buli kann sie nicht spielen! Bianca Schmidt konnte die letzten Spiele auch nicht bestreiten! Schonen, die sich alle nur für die Natio? Sorry, aber sowas regt mich auf! An erster Stelle muss der Verein stehen und dann erst die Natio! Bin mal gespannt: Hoffentlich bleibt für die beiden am Freitag nur ein Platz über 90 Minuten auf der Bank übrig!

FFFan
FFFan

@ Michele:

Das mit Angerer wundert mich auch. Sollte sie allerdings am Freitag einsatzfähig sein, wird sie auch spielen. Nach dem ‚Rotationsplan‘ ist sie nämlich an der Reihe. Und ein Spiel gegen die USA läßt sich niemand freiwillig entgehen.

wrack
wrack

@Michele: „An erster Stelle muss der Verein stehen und dann erst die Natio! “ Jedem seine Meinung. Ich und „ein paar“ Fernsehzuschauer (und die meisten Spielerinnen, wie ich vermute) sind da grundsätzlich anderer Meinung als du. Für die Populariät bzw. auch die Nachwuchsrekrutierung des FF wäre es vermutlich schon besser, wenn die Natio vor dem Verein kommen würde. Für die „paar“ tausend Vereinsfans habe ich zwar Verständnis, aber wenn ich z.B. hören würde, dass Celia wg. eines anstehenden BL-Spiels in der Natio geschont würde, wäre ich als Natio-Fan ziemlich sauer auf den Verein ! Ich denke, dass Gefühl kannst du… Weiterlesen »

Michele
Michele

@Markus

Es ist doch kein Geheimnis, dass sich viele für die Natio schonen oder verletzt anreisen! Ich erinnere nur mal an Simone Laudehr!

Thomas
Thomas

Michele schrieb:

An erster Stelle muss der Verein stehen und dann erst die Natio!

Ich stimme Michele zu. Die Spielerinnen werden schließlich von den Vereinen bezahlt und sollten in erster Linie ihrem Verein gegenüber loyal sein – gerade bei Freundschaftsspielen muß man kein unnötiges Risiko eingehen.
Anders wäre es wenn der DFB, wie in den USA, die Nationalspielerinnen bezahlt.
Allerding liegt die Schuld auch bei den Vereinen die Spielerinnen zur N11 gehen lassen, auch wenn diese nicht 100% fit sind.

Karl
Karl

Der Aussage von einigen : „An erster Stelle muss der Verein stehen und dann erst die Natio!“ muss ich widersprechen. Ich finde bei Nationalspielerinnen muss in erster Linie die Nationalmannschaft stehen und dann der Verein. Spielerinnen bei denen das umgekehrt ist wuerde ich gar nicht erst in die Natio berufen. Die Vereine profitieren auch von ihren Nationalspielerinnen und von der Nationalmannschaft, wenn auch indirekt. Und wenn ich ehrlich bin , dann bin ich in erster Linie eher ein Fan der Nationalmannschaften waehrend die Vereinsmannschaften eher was fuer „Lokalpatrioten“ zu sein scheinen, aber das kann natuerlich jeder fuer sich entscheiden was… Weiterlesen »

Meta
Meta

@Karl:

Das sehe ich anders. Die Spielerinnen werden schließlich von Ihrem Verein bezahlt. Daher sollte Ihre erste „Loyalität“ auch diesem gelten. Mir ist schon klar, dass für eine Spielerin u.a. ein EM-Titel wichtiger ist als ein Vereinstitel. Trotzdem hoffe ich, dass unsere VfL-Mädels sich etwas erholen können und sich nicht verletzen. Bei den vielen Spielen die wir im April haben, zählt jede freie Minute. Und natürlich wäre mir es lieber, wenn nächste WE Bundesliga wäre und wir dafür eine Englische Woche weniger hätten.

Michele
Michele

Auch Lena Lotzen fällt aus! Neid verzichtet aber auf eine Nachnominierung!

FFFan
FFFan

@ Markus:
„Worin besteht jetzt genau die Verwunderung? Sie hat eine Zerrung (…)“

Bist du sicher, dass es nur eine Zerrung ist? Offiziell heißt es immer nur „muskuläre Probleme“, inoffiziell war auch schon von einem Muskelfaserriss die Rede.
Wie auch immer: sie hat zwei Wochen mit dem Training ausgesetzt und bestreitet dann als erstes ein Länderspiel? Da darf man schon mal verwundert sein! 😉

wrack
wrack

Der Ausfall von Lena Lotzen ist schade, zumal sie eine ausgezeichnte Leistung gegen Potsdam bot. Man brauch kein Fußballfantast zu sein, um sich vorzustellen, dass sie in dieser Form als Joker gegen die USA durchaus etwas hätte bewirken können. Aber natürlich liegt die Gesundheit der Spielerin noch vor der Natio und natürlich auch dem Verein. Das Argument, die Spielerinnen würden vom Verein bezahlt und seien deswegen zuerst ihrem Arbeitgeber verpflichtet, ist nicht so schlagend. In den Verträgen der Spielerinnen oder mit dem DFB ist die Abstellung z.B. auch ausländischer Arbeitnehmerinnen meistens wohl geregelt, siehe Anonma und Africa Cup. Insofern existiert… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

@ Markus:
„Sie kann doch theoretisch problemlos zwei Wochen mit dem Training aussetzen und trotzdem das Länderspiel bestreiten, warum denn nicht?“

Wenn sie wirklich hunderprozentig fit ist, soll sie von mir aus spielen. Aber bitte nicht anschließend wieder verletzt sein und im Verein nicht trainieren oder spielen können. Das wäre nämlich richtig peinlich!

be
be

Es ist schon richtig, dass man die besten Spielerinnen eines Landes in der Nationalmannschaft sehen will. Allerdings spielt jede deutsche Nationalspielerin bei irgendeinem Verein, und auch in anderen Ländern sind die wenigsten Spielerinnen nur Nationalspielerinnen. Die meiste Zeit verbringen die Spielerinnen bei den Vereinen und wurden dort erst zu dem gemacht, was sie heute sind. Ich weiß nicht, ob alle Nationalmannschaftseinsätze vergütet werden; wenn nicht, ist also auch der Verein der Haupt-Geldgeber (abgesehen vom eigentlichen „Beruf“). Dann ist es legitim, die besten Leistungen (auch) für den Verein zu fordern, zumal die Natio eigentlich „nur“ als Ehre für besonders gute Leistung… Weiterlesen »

Aldur
Aldur

Interessant im Zusammenhang mit der Verein vs. Natio Diskussion ist vielleicht auch folgendes Interview mit Ali Krieger, in dem sie ein paar Andeutungen bezüglich der Einstellung einiger ihrer ehemaligen Frankfurter Teamkolleginnen macht…

https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/ali-krieger-ich-war-nicht-mehr-gluecklich-beim-ffc-12134492.html

wrack
wrack

DFB-Satzung

&16: „Der Ligaverband ist der Zusammenschluss der lizenzierten Vereine und Kapitalgesellschaften der Bundesliga und der 2. Bundesliga.“

&16b, Abschnitt 3:
„(Der Ligaverband)…hat auf Anforderung des DFB Spieler abzustellen zur Bildung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und weiterer Auswahlmannschaften unter der Verantwortung des Deutschen Fußball-Bundes.“

Andreas
Andreas

@Aldur: Interessanter Artikel. Danke für den Link! Das untermauert ja den Eindruck, dass es im letzten Jahr in der sportlichen Leitung absolut nicht mehr gestimmt hat. Hoffentlich ist die ansteigende Form der Mannschaft nach der Winterpause nicht nur ein Strohfeuer, sondern ein Zeichen, dass sich der Trainer endlich etabliert hat. Was Krieger zur Motivation der Spielerinnen sagt, erscheint mir dann auch mehr ein Beleg für die schlechte Stimmung und das Chaos im Verein und der 1. Mannschaft zu sein, als dass es wirklich etwas über den Charakter dieser Spielerinnen aussagt. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass man die Championsleague-Qualifikation… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

An Selbstbewußtsein fehlt es Nadine Angerer ja wirklich nicht. Übermorgen wird sie ihren Kritikern beweisen können, dass sie wirklich immer noch zu den drei, vier besten Torhüterinnen der Welt gehört. Aber so eine Einstellung braucht man als Kapitän auch, um ihre Mitspielerinnen zu pushen und im Sommer die EM zu gewinnen. Wie das mit fehlendem Selbstbewußtsein enden kann, haben wir ja leider vor 2 Jahren bei Birgit Prinz und ihren Mitspielerinnen bei der WM erlebt. Silvia Neid täte also gut daran, vor der EM ihre langjährige Nr. 1 im Tor nicht in Frage zu stellen und den Fehler, den sie… Weiterlesen »