Sindelfingen verpatzt Generalprobe

Von am 3. Februar 2013 – 16.15 Uhr

Frauenfußball Bundesligist VfL Sindelfingen kam in seinem letzten Testspiel vor dem Bundesligaspiel beim 1. FFC Turbine Potsdam am kommenden Samstag, 9. Februar, 11 Uhr, beim TSV Schwaben Augsburg über ein Remis nicht hinaus.

Beim 0:0 am Sonntagnachmittag verletzte sich zu allem Überfluss die als Stürmerin eingesetzte Michelle Wörner, mit einer Sprunggelenksverletzung musste sie bereits nach einer halben Stunde vom Feld, das Lazarett des Aufsteigers wird somit wohl noch größer.

Sandra Betschart

Sindelfingens Sandra Betschart in Aktion © Nora Kruse / ff-archiv.de

Anzeige

Koutroubis: „Ergebnisse sind zweitrangig“
„Ergebnisse sind in der Vorbereitung zweitrangig“, so Sindelfingens Trainer Niko Koutroubis. „Wichtig ist, dass die Mannschaft die taktischen Vorgaben umsetzt und die Ordnung auf dem Platz behält.“ So schickte Koutroubis seine Elf in der ersten Halbzeit mit einer extrem defensiven Taktik auf den Platz.

Viele Spielerinnen fehlen
Bei diesem letzten Test fehlten dem Bundesligisten Nicole Loipersberger (Schambeinprobleme), Merza Julevic (Ohrenentzündung), Jasmin Eder (Operation), Tamar Dongus, Natalia Mann, Annika Schmidt (alle Aufbautraining) und Alexandra Szarvas.

Aufstellung Sindelfingen: Holder (78. Geiger) – Rall, Höller, Blöchl, Betschart – Grimm, F. Dongus, Schneider, Rädle – Vollmer, Wörner (31. Spengler).

Jetzt lesen
Sandra Starke verlängert beim SC Freiburg

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.