Lyon und Kobe im Finale der Klub-WM

Von am 22. November 2012 – 15.02 Uhr 12 Kommentare

Champions-League-Sieger Olympique Lyonnais und Japans Meister INAC Kobe werden am Sonntag das Finale des Mobcast Cups, der inoffiziellen Klub-WM, bestreiten. Die Französinnen taten sich am Donnerstag im Halbfinale trotz des klaren Siegs aber nicht leicht, wenig Mühe hatte hingegen der Finalgegner.

Lyon setzte sich im ersten Halbfinale im Urawa-Komaba-Stadion von Saitama trotz einer nur durchschnittlichen Leistung mit 5:2 (3:0) gegen NTV Beleza aus Japan durch.

Anzeige

Lair schont Stars
Auch ohne die von OL-Trainer Patrice Lair zunächst geschonten Lotta Schelin, Camille Abily, Laura Georges und Eugenie Le Sommer, die alle erst zur oder im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt wurden, gelangen den Französinnen schnelle Tore.

Frühe Führung
Ein Eigentor von Saori Ariyoshi (2.) und ein Kopfballtor von Lara Dickenmann (4.) brachten Lyon früh auf die Siegerstraße, noch vor der Pause erhöhte Louisa Necib mit einem Schuss unter die Latte zum 3:0 (23.) – ein deutliches Ergebnis, das den Spielverlauf nur unzureichend widerspiegelte, denn die Japanerinnen hatten große Spielanteile und ließen Ball und Gegner geschickt laufen.

Ungewohnte Gegentreffer
In der zweiten Halbzeit gelang den Japanerinnen durch Nanase Kiryu (55.) zwar der Anschlusstreffer, doch Dickenmann (58.) und die eingewechselte Schelin (60.) hatten postwendend eine Antwort parat. Asano Nagasatos Treffer kurz vor Ende der Partie war nur noch kosmetischer Natur (89.).

Lair nur mit dem Ergebnis zufrieden
Trainer Lair erklärte: “Für das Finale werden wir uns steigern müssen, wenn wir die Trophäe holen wollen.“ Die Schweizer Nationalspielerin Dickenmann meinte: „Das war nicht leicht und das Ergebnis hätte auch anders ausfallen können. Normalerweise lassen wir den Gegner laufen, heute war es andersherum.“

Olympique Lyonnais

Lyon steht im Finale der inoffiziellen Klub-WM © Nora Kruse, ff-archiv.de

Finale am Sonntag
Im Finale des mit rund 100 000 US-Dollar dotierten, erstmals ausgetragenen Turniers geht es am Sonntag für Lyon nun im NACK5-Stadion Omiya von Saitama um 17.20 Uhr Ortszeit gegen einen weiteren japanischen Gegner.

Kobe souverän
Im zweiten Halbfinale setzte sich INAC Kobe mit 4:0 (2:0) gegen Canberra United durch. Beverly Goebel-Yanez (17., 82.), Megumi Takase (35.) und Shinobu Ohno (54.) erzielten die Treffer für die Japanerinnen. Vor dem Finale bestreiten Beleza und Canberra ab 13.30 Uhr Ortszeit das Spiel um Platz 3.

Modus des Finaltags
Sollte es im Finale nach 90 Minuten unentschieden stehen, wird eine 2×10-minütige Verlängerung durchgeführt und wenn nötig mit Elfmeterschießen fortgesetzt. Im Spiel um Platz 3 entfällt die Verlängerung, sollte nach 90 Minuten kein Sieger gefunden sein. Dort geht es direkt ins Elfmeterschießen.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

12 Kommentare »

  • DAWIDenko sagt:

    @ Markus Juchem:
    Sehr interessanter Beitrag.
    Hatte mich auch schon mal gefragt, ob es sowas (Klub-WM bzw. Weltpokal) im FF gibt oder wann evtl. die Zeit dafür wäre.
    Anbei kleiner Kritikpunkt bei der Zwischenüberschrift:
    Dort steht Beleza souverän. Es wird aber danach von INAC Kobe gegen Canberra United berichtet. Müsste es nicht INAC Kobe souverän heißen?

    Das LYon als Champions-League Gewinner dabei ist ist klar.
    Bei den anderen MAnnschaften, wie setzt sich diese , wenn auch inoffizielle, Klub-WM zusammen? Ich meine, es spielen zwei japanische Vereine mit.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Sheldon sagt:

    Dass zwei Klubs aus Japan dabei sind, ist nicht ungewöhnlich. Generell ist der Meister des Austragungslandes auch bei den Männern dabei. Wenn, so wie hier, Kobe Asienmeister ist (nehme ich an, falls es so etwas gibt, dürfte dann der zweite nachrücken).

    Allerdings frage ich mich, wo die Meister aus Nordamerika und Südamerika sind?

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Markus Juchem sagt:

    Danke, DAWIDenko, ist korrigiert. Da der japanische Fußballverband zusammen mit der japanischen Frauenfußball-Liga das Turnier im eigenen Land organisiert, lag es wohl auch wegen der Zuschauer nahe, die zwei stärksten und bekanntesten japanische Teams teilnehmen zu lassen. Dazu Canberra als W-League-Champion und Lyon als CL-Sieger. Vielleicht ja ein Vorläufer für eine spätere echte Klub-WM. Die offizielle Website des Turniers gibt es leider nur auf Japanisch:

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • blumig sagt:

    Lyons Stabilität ist wirklich erstaunlich. Hat die Mannschaft seit der Niederlage gegen Anna Sarholz international mal verloren?

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • laasee sagt:

    video

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • gerd karl sagt:

    sheldon, toller beitrag von dir, nur es gibt in den staaten noch keine profiliga.
    als kenner des frauenfussballs müsstest du das wissen.
    und bitte, die neue liga startet erst 4.2013 und wpsl zählt nicht.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Sheldon sagt:

    Ich weiß, dennoch hätte man dort die beste Mannschaft hinschicken können. Ob nun ne ehemalige WPS-Mannschaft (zum Beispiel die Reste von WNYF) oder ne WPSL-Meistermannschaft, es wäre besser gewesen!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • timmy sagt:

    Die Klub-WM hat ja schon bei den Männern nur geringsten Stellenwert, ich glaub sowas braucht die Frauen-Welt noch nicht.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • timmy sagt:

    Man muss die Mannschaften aber auch locken können. Rechne mal 100.000 durch 4. Da bleibt nicht viel übrig für Teams die weit angeflogen kommen. Also war es wohl auch erstmal ne Kostenfrage das auf vier Teams (2 Gäste) zu begrenzen.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Richard Murray sagt:

    This adds to the legend OL feminin can attain this season. If they win this, and the coupe de france, and Division 1 and the UEFA womens champions league, they will have actually won a quad. And, if LEs Bleues can win Euro2013 OL feminin with so many national players will reap the reward.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • enthusio sagt:

    @Iaasee:
    Danke für den Link ! Schöne Spielzüge von Lyon !

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • DAWIDenko sagt:

    schöne spielzüge von beiden mannschaften, auch von beleza.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 22.09.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 13.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 13.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 20.10.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen