U19 feiert klaren Sieg in Schweden

20

Die deutsche U19-Frauenfußball-Nationalelf hat zum Auftakt in die neue Saison ein Testspiel in Schweden klar gewonnen.

Tore von Sara Däbritz (13.), Annabel Jäger (30., 52.) und Linda Dallmann (39.)sorgten in Växjö für einen ungefährdeten 4:0 (3:0)-Sieg. Die DFB-Auswahl von Bundestrainerin Maren Meinert ging durch einen Freistoß von Kapitänin Däbritz bereits in der Anfangsviertelstunde in Führung.

Annabel Jäger
Annabel Jäger traf beim Sieg in Schweden doppelt © Nora Kruse / ff-archiv.de

Jäger trifft doppelt
Jäger baute die Führung nach einer halben Stunde mit einem Schuss aus 20 Metern aus. Noch vor der Pause sorgte Dallmann mit einem Flachschuss aus 18 Metern für eine Drei-Tore-Führung. Und auch in der zweiten Halbzeit setzten die DFB-Spielerinnen Akzente, erneut Jäger mit ihrem zweiten Treffer stellte den Endstand her.

Miniturnier in Deutschland
Vom 4. bis 9. April 2013 steht dann für die deutsche U19 in der zweiten Qualifikationsrunde im eigenen Land eine echte Bewährungsprobe an.

Denn dann geht es gegen den aktuellen Vize-Europameister Spanien, die Tschechische Republik und Griechenland.

Schweden – Deutschland 0:4 (0:3)

Schweden: Högrell (46. Ohlsson) – Nilsson (64. Ellen Karlsson), Benediktsson, Bergkvist (78. Gerhardsson), Fredriksson – Wahlberg, Diaz Pettersson (46. Larsson), Andersson (46. Hurtig), Anker-Kofoed (60. Nellie Karlsson) – Hammarlund, Banusic (46. Helin)

Deutschland: Kämper (46. Frohms) – Romert (46. Barth), Leiding (71. T. Dongus), Jaser (12. Streng), Klasen (60. Weiss) – Chojnowski, Däbritz (46. Panfil), Magull, Jäger – Dallmann, Leupolz (60. Virsinger)

Tore: 0:1 Däbritz (13.), 0:2 Jäger (30.), 0:3 Dallmann (39.), 0:4 Jäger (52.)

Schiedsrichter: Tess Petersson (SWE)

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

20
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
17 Kommentar-Themen
3 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
13 Kommentatoren
Markus JuchemSheldonemmiabcSilberlocke Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
gerd karl
gerd karl

oh mein gott, der schwedische frauenfussball ist doomed,4-0 verloren, muss schweden die em abgeben.
laasee und sheldon hätten sicherlich so geschrieben wenn deutschland so hoch verloren hätte.

aber die u-19 hat schweden mit 4-0 besiegt, um denn deutschen frauenfussball steht es sehr gut.

und die schwedinnen werden auch wieder bessere zeiten haben.

laasee
laasee

@gerd karl

So now all is well in the garden…………..

Silvijaaaa
Silvijaaaa

Keine Mimmi?

Hat sich Franzi Jaser verletzt(Auswechslung 12.Minute)? Weiß jemand mehr?

emmi
emmi

starkes Spiel von Jäger…

FFFan
FFFan

War Däbritz in ihrem ersten U19-Länderspiel wirklich gleich Kapitänin? Da hätte ich eher mit Leupolz oder Magull gerechnet.

Die sehr frühe Auswechslung von Jaser deutet auf eine Verletzung hin. Hoffentlich nichts Schlimmes…

Das Ergebnis ist natürlich sehr erfreulich, überbewerten sollte man es aber nicht. Schweden ist in dieser Altersklasse zwar bei der Europameisterschaft „Titelverteidiger“, aber das hat wegen der hohen personellen Fluktuation fast keine Bedeutung. Die Favoriten für 2013 sind sicher andere, z.B. Quali-Gegner Spanien.

abc
abc

Leupolz ist Kapitänin.

Hanna
Hanna

Ich freue mich sehr für Annabel!!
Wirklich eine Schande, wie so ein großes Talent in Wob verkommt!!

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Der Link zu den „Fotos zum Spiel“ klappt nicht! 🙁

ruhri
ruhri

Als SGS-Fan freut es mich natürlich, dass alle Essenerinnen (Klasen, Dallmann, Leiding) in der Startaufstellung waren. Ich hoffe, dass am Samstag mit diesen Drei ebensoviele Punkte in Sindelfingen geholt werden.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Danke, Markus, nachdem ich vorhin in kurzem Abstand 2x kein Erfolg hatte, klappt der obige Link mittlerweile doch, was ich mir allerdings nicht zu erklären vermag.
Unabhängig davon meine ich auf dem Teamfoto bei Däbritz die Kapitänsarmbinde sehen zu können.

MariaOzawaFan
MariaOzawaFan

Schenschtschina Futbolista sagt:
„Der Link zu den “Fotos zum Spiel” klappt nicht! “

Kann an den Browsereinstellungen liegen. Bei mir zeigt der FireFox die Meldung: „Firefox hat diese Webseite daran gehindert, ein Pop-up Fenster zu öffnen“

Sheldon
Sheldon

@gerd karl: Ich halte von U-Natios überhaupt nicht, da hier vor allem körperliche Attribute entscheidend sind. Deswegen sehe ich auch die einfache Übernahme der Juniorinnen in die N11 als sehr problematisch an, da viele nicht unbedingt das Talent, sondern nur den Körper für die N11 mitbringen, den allerdings echte Talente sich später auch aneignen können. Das ist auch das Problem unserer N11, dass wir quasi nur noch Bulldozer im Team haben, selbst Marozsan ist für eine Nummer 10 erstaunlich behäbig. Das kommt daher, dass diese Spielerinnen alle in den U-Natios solche Körper brauchten, weil sie sonst nicht durchsetzungsfähig sind. Doch… Weiterlesen »

abc
abc

@Hanna Annabel hat sich füe diesen Verein entschieden und hätte wissen müssen was passiert.Wenn man lieber in der Regionalliga spielt oder bei der 1. Mannschaft auf der Bank sitzen möchte,anstatt bei einem kleineren Verein in der Bundesliga Erfahrungen sammelt,dann ist es ihre Entscheidung

Silberlocke
Silberlocke

@ abc. Nicht nur Spielerinnen wie Annabel müssen nach der Schulausbildung ein Studium oder eine Berufsausbildung machen. Da kaum Unternehmen bereit sind, Nachwuchs-Nationalspielerinnen für Wochen (bei Annabel dieses Jahr soweit ich rechnen kann 14 Wochen) freizustellen, können die Spielerinnen zwischen Teufel und Belzebub wählen. Schließen sie sich Vereinen wie WOB an, deren Sponsor zu derartig langen Freistellungen bereit ist, sind sie nicht gleich im Team, schlimmstenfalls spielen sie in einer 2. Mannschaft, werden aber für Natio-Einsätze freigestellt. Spielen sie in anderen Vereinen, werden sie bei den Arbeitgebern auf Granit beissen, wenn sie mal so nebenbei 14 Wochen Sonderurlaub haben möchten.… Weiterlesen »

abc
abc

Es gibt viele Spielerinnen bei anderen Bundesligisten,die eine Ausbildung oder einem Studium nachgehen.
Fast alle Fußballspielerinnen sind sich im klaren,dass eine solide Ausbildung( Betriebsausbildung oder Studium)sehr wichtig ist.
Falls man später auf eine Bilderbuchkarriere zurückblicken kann(wenn man die körperlichen Belastungen gut und lange ausgehalten haben sollte)muss man immerhin noch dreißig Jahre woanders seinen Lebensunterhalt verdienen.
Und nicht jede ehemalige Bundesliga und DFB- Spielerin kann beim DFB einen Job bekommen,dafür wird es dort beim besten Willen nicht genug Arbeitsplätze geben.

emmi
emmi

Annabel Jäger ist bei Wolfsburg eher selten im Kader der ersten,weil sie auf Grund ihrer Ausbildung gar nicht an jedem Training teilnehmen kann. So verpasst sie beispielsweise Dienstag und Freitag das erste Training, weil sie dort Berufsschule hat.

Respekt, dass sie es an den anderen Tagen schafft 8 Stunden zu arbeiten und teilweise 2mal täglich zu trainieren.
Ich jammer schon nach 8 Stunden arbeit rum 😀

Sheldon
Sheldon

Einerseits finde ich es okay, wenn Annabel Jäger die Chance ergreift, sich bei Wolfsburg ne gute Ausbildung zu sichern. Dann muss sie aber auch mit der Konsequenz leben, dort aufs Abstellgleis zu geraten. Da muss sie dann selbst wissen, wo ihre Prioritäten liegen. Andererseits habe ich mehr Respekt (das kommt vielleicht auch von meiner Prägung) vor Spielerinnen, die die Treue zu ihrem Verein schwören und dafür auch ein härteres Leben in Kauf nehmen. Ich denke aber, dass gerade in Gütersloh dort die Möglichkeiten zu ner guten Ausbildung auch gegeben wären. Besonders, weil Jäger und Magull die einzigen beiden Aushängeschilder der… Weiterlesen »