US-Amerikanerinnen dominieren Weltfußballerinnen-Wahl

Von am 26. Oktober 2012 – 9.14 Uhr 29 Kommentare

Am 7. Januar 2013 wid bei der FIFA Gala Ballon d’Or die Weltfußballerin 2012 bekannt gegeben. Zehn Spielerinnen wurden nominiert, darunter keine aus Deutschland. Allerdings sind mit Silvia Neid und Maren Meinert gleich zwei deutsche Kandidatinnen für die Wahl zur Trainerin des Jahres benannt worden.

Die zehn Spielerinnen wurden von der Kommission für Frauenfußball und die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft sowie einer Expertengruppe von France Football nominiert. Bei den zehn Trainer/innen war zusätzlich die FIFA-Fußballkommission involviert.

Vier US-Amerikanerinnen unter den besten zehn
Auf der Liste der Spielerinnen stehen Camille Abily (Frankreich), Miho Fukumoto (Japan), Carli Lloyd (USA), Marta (Brasilien), Aya Miyama (Japan), Alex Morgan (USA), Megan Rapinoe (USA), Homare Sawa (Japan), Christine Sinclair (Kanada) und Abby Wambach (USA). Titelträgerin des vergangenen Jahres ist Homare Sawa, die sich erstmals durchsetzen konnte.

Anzeige
Carli Lloyd (li.) und Homare Sawa

Carli Lloyd (l.) und Homare Sawa wurden für die Wahl zur „Weltfußballerin des Jahres“ nominiert. © Nora Kruse / ff-archiv.de

Die nominierten Trainer/innen
Auf Seiten der Trainer/innen können sich folgende zehn KandidatInnen Hoffnungen auf die Auszeichnung machen: Bruno Bini (Frankreich/französisches Nationalteam), John Herdman (England/kanadisches Nationalteam), Patrice Lair (Frankreich/Olympique Lyonnais), Maren Meinert (Deutschland/deutsches U20-Nationalteam), Silvia Neid (Deutschland/deutsches Nationalteam), Hope Powell (England/englisches Nationalteam), Norio Sasaki (Japan/japanisches Nationalteam), Pia Sundhage (Schweden/US-Nationalteam), Steve Swanson (USA/US U20-Nationalteam) sowie Hiroshi Yoshida (Japan/japanische U20/U17-Nationalteams).

Amtierender Titelträger ist Norio Sasaki, zuvor wurde Bundestrainerin Silvia Neid ausgezeichnet.

Jetzt lesen
Viki Schnaderbeck wechselt zu Arsenal

Bekanntgabe der Top 3 Ende November
Gewählt werden die Spielerinnen und Trainer/innen von die Spielführerinnen und Cheftrainer/innen der Frauen-Nationalteams sowie sowie von France Football ausgewählte internationale Medienvertreter. Am 29. November werden bei einer Medienkonferenz in São Paulo (Brasilien) die drei Spielerinnen und Trainer/innen mit den meisten Stimmen bekannt gegeben – allerdings ohne die Gewinner/innen zu nennen. Dies wird erst am 7. Januar 2013 bei der FIFA Gala Ballon d’Or feierlich geschehen.

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

29 Kommentare »

  • grammofon sagt:

    Ja, Little hat als eine von zwei nicht-Engländerin im Team-GB mitgespielt.

    Bei dieser Wahl haben aber wirklich nur Spielerinnen eine Chance, die in den Olympischen Spielen auf sich aufmerksam gemacht haben. Von denen die wählen dürfen haben vielleicht höchstens die Hälfte überhaupt schon mal vom Algarve Cup gehört.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ wrack:
    „Bei den Spielerinnen ist die Auswahl laut Framba auf Teams beschränt, die bei der Olympiade teilgenommen haben.“

    Den zitierten Satz von ‚Framba‘ verstehe ich eher als Kommentierung der letztendlich getroffenen Auswahl. Er bedeutet nicht, dass es von vornherein unzulässig gewesen wäre, eine Spielerin auf die Liste zu setzen, die nicht an den Olympischen Spielen teilgenommen hat.

    Ferner bin ich der Meinung, dass z.B. Celia oder auch Anja Mittag sich mit ihrer Leistung vor den meisten auf der Liste stehenden Spielerinnen nicht verstecken müssen. Ich kann aber damit leben, dass diesmal (zum ersten Mal, seit es diese Wahl gibt!) keine deutsche Spielerin in die engere Wahl gekommen ist.

    (0)
  • wrack sagt:

    @ FFan: Zitat von Framba : „Unter den Spielerinnen wurden dabei ausschließlich Akteurinnen berücksichtigt, die mit ihren Nationen bei den Olympischen Spielen vertreten waren. Deutsche Fußballerinnen haben es deshalb nicht in die zehnköpfige Vorauswahl geschafft.“

    Wie soll ich das „deshalb“ verstehen ? *Kopfkratz*

    (0)
  • laasee sagt:

    “Unter den Spielerinnen wurden dabei ausschließlich Akteurinnen berücksichtigt, die mit ihren Nationen bei den Olympischen Spielen vertreten waren. Deutsche Fußballerinnen haben es deshalb nicht in die zehnköpfige Vorauswahl geschafft.”

    So they exclude German players but they allow the Coach?

    They have double standards.

    (0)
  • qwert sagt:

    Wieso ist Hope Solo nicht dabei? Aber Fukumoto. Hope Solo hat die USA alleine zu Gold verholfen. Das ist alles sehr mysteriös.

    Herdman und Sinclair, diese sturköpfen haben keine Chancen. Sind ja beide noch gespert wegen die Olympiade.

    Wenn die Amis gewinnen. Na dann, auf nimmerwiedersehen FF.

    (0)
  • qwert sagt:

    Wenn es nach mir ginge, wäre Sinclair erster, Sawa zweiter und Miyama dritter bei den Spielerinnen. Bei den Trainer/innen, 1.Sasaki, 2.Herdman, 3Liar.

    (0)
  • laasee sagt:

    @qwert

    Hope Solo might have been left off the list because of the positive drugs test issue.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ wrack:
    „Wie soll ich das “deshalb” verstehen ? *Kopfkratz*“

    Lies dir mal das hier durch:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schlussfolgerung

    Und dann überlege dir, mit welcher Art von Schlussfolgerung wir es hier zu tun haben und ob sie in diesem Fall korrekt bzw. zwingend ist.

    (0)
  • hanah sagt:

    Spielerinn:Marta!!Oder Abily:D Trainerin :Hoffentlich nicht silvia neid!!;D

    (0)