Spitzenclubs landen Siege

43

Mit einem deutlichen 4:0-Erfolg beim FCR 2001 Duisburg hat der 1. FFC Turbine Potsdam am dritten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga die Tabellenführung verteidigt. Auf den zweiten Rang hat sich der 1. FFC Frankfurt geschoben, der im ersten Spiel mit neuem Trainer zu einem 4:2-Heimsieg gegen Bayer 04 Leverkusen kam.

„Die Mädels haben das auf den Platz gebracht, was ich mir vorgestellt habe“, so ein zufriedener Philipp Dahm nach seinem ersten Spiel als Interimstrainer der Frankfurterinnen. „Auf der Basis von heute können wir aufbauen.“

Torshow vom 3. Spieltag

Highlights FCR 2001 Duisburg – 1. FFC Turbine Potsdam

FCR 2001 Duisburg – 1. FFC Turbine Potsdam in voller Länge

Wich trifft zur Führung
Vor 2120 Zuschauern ging seine Mannschaft bereits in der fünften Minute durch Jessica Wich in Führung. Der Neuzugang schloss eine Flanke von Dzsenifer Marozsán volley zum 1:0 ab. Der Ausgleich ließ allerdings nur eine Viertelstunde auf sich warten, dann netzte Turid Knaak per Kopf zum 1:1 ein. „Wir waren in der ersten Halbzeit noch zu ängstlich und brav“, so Leverkusens Trainer Thomas Obliers. Denn vier Minuten später war der alte Frankfurter Vorsprung wieder hergestellt. Marozsán traf zum 2:1-Halbzeitstand.

Obliers trotz Niederlage zufrieden
Nach dem Seitenwechsel fiel schnell das 3:1. Nach einem Eckball von Melanie Behringer traf die lange verletzte Kim Kulig. Leverkusen kam durch einen von Ramona Petzelberger verwandelten Strafstoß (55.) noch zum Anschlusstreffer. Doch für die Entscheidung sorgte Ex-Nationalspielerin Kerstin Garefrekes, die in der 82. Minute zum 4:2 traf. „Frankfurt ist nicht unsere Messlatte“, so Obliers, der trotz der Niederlage „sehr, sehr zufrieden mit der Mannschaft“ war.

Weniger zufrieden war er hingegen mit der Schiedsrichterin und holte gleich weiter aus: Die allgemeine Schiedsrichterleistung halte mit den Fortschritten, die der Frauenfußball in den vergangenen Jahren gemacht habe, nicht mit. „Hier muss etwas passieren“, forderte er den DFB zum Handeln auf.

Spielszene Duisburg - Potsdam
Antonia Göransson (li.) im Duell mit Nicole Banecki © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Souveräner Auftritt der Potsdamerinnen
Auf dem ersten Tabellenrang liegt weiter der 1. FFC Turbine Potsdam, der beim 4:0 (2:0) in Duisburg die klar bessere Mannschaft war. Die „Turbinen“ mussten nur beim Pfostenschuss von Lieke Martens in der Anfangsphase zittern. „Die ersten zwanzig Minuten hatten wir ziemlich Herzflimmern, dann haben wir uns gesteigert, und das sah teilweise richtig gut aus“, so Potsdams Tabea Kemme. Mit einem direkt verwandelten Freistoß brachte Patricia Hanebeck die Brandenburgerinnen in der 16. Minute in Führung. Nur zwei Minuten später erhöhte Weltmeisterin Yuki Ogimi zum 2:0-Pausenstand.

Handbruch bei Lisa Evans
In der zweiten Halbzeit schraubten Natasa Andonova (64.) und Antonia Göransson (84.) nach schönem Sololauf durch die Duisburger Hintermannschaft das Ergebnis in die Höhe. Die Potsdamerinnen hatten auch noch das 5:0 auf dem Fuß, aber Maike Kämper hielt einen Elfmeter von Sara Doorsoun-Khajeh in der Schlussminute. Bitter für Potsdam trotz des Erfolgs: Die schottische Nationalspielerin Lisa Evans musste in der 54. Minute mit einem Handbruch ausgewechselt werden.

Kantersieg für Wolfsburg
Vizemeister VfL Wolfsburg ließ beim ersten Saisonspiel gegen Aufsteiger VfL Sindelfingen nichts anbrennen. Die „Wölfinnen“ kamen vor 3122 Zuschauern zu einem deutlichen 6:0 (3:0)-Sieg. Verena Faißt (6.), Conny Pohlers (10.) und Nadine Keßler (17.) sorgten bereits früh für klare Verhältnisse. In der zweiten Halbzeit machten Alexandra Popp (51.), Lena Goeßling per Foulelfmeter (54.) und Faißt (83.) das halbe Dutzend voll.

Spielsezene Bayern München gegen FF USV Jena
Bayern-Neuzugang Gina Lewandowski traf bei ihrem Debüt im Bayern-Dress © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Gütersloh verliert trotz Führung
Mit 1:0 hatte der zweite Aufsteiger FSV Gütersloh 2009 beim SC Freiburg durch einen Treffer von Spielführerin Anja Barwinsky (16.) in Führung gelegen. Doch am Ende gewannen die Breisgauerinnen mit 4:1. Chioma Igwe (27.) sorgte vor 495 Zuschauern noch vor der Halbzeitpause für den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel trafen Juliane Meier (47.), Irlands Nationalspielerin Fiona O’Sullivan (52.) und Claire Savin (60.).

Almuth Schult hält Elfmeter
Mit 4:0 (1:0) setzte sich der FC Bayern München gegen den FF USV Jena durch. Für den Pokalsieger trafen Isabell Bachor (4.), Sarah Hagen per Foulelfmeter (46.), Lena Lotzen (51.) und Neuzugang Gina Lewandowski (61.). Außerdem gewann der SC 07 Bad Neuenahr mit 1:0 (0:0) gegen die SGS Essen. In einer umkämpften Partie, in der es vier Gelbe Karten sowie eine Gelb/Rote Karte (für Essens Charline Hartmann) gab, erzielte Peggy Kuznik in der 65. Minute das einzige Tor des Tages. Hartmann hatte zwei Minuten später per Handelfmeter den Ausgleich auf dem Fuß, doch Torhüterin Almuth Schult hielt den knappen Vorsprung fest.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

43
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
41 Kommentar-Themen
2 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
24 Kommentatoren
laaseeDetlefChefchennoworneverRalf Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Ich wußte schon, weshalb ich in dem anderen Beitrag meine Überzeugung zum Ausdruck brachte, dass es dem Team gelingen wird, den Ausfall von Winters zu kompensieren! Freue mich von daher, dass mein Optimismus inkl. der Überzeugung nicht so unbegründet war, wie bei den Zweiflern, die mir dafür nicht nur Daumen-runter verpaßt haben. Von daher ist meine Genugtuung groß und die nächsten Daumen-runter dürften somit erneut strapaziert werden, hihihi. Dennoch bleiben die 3 Punkte im Besitz meiner souveränen Turbinen. 😀 Schade, das der Auswärtssieg von einer negativen Begleiterscheinung, Lisas Handbruch, überschattet wird, umso mehr als das sie im CL-Hinspiel sicher fehlen… Weiterlesen »

xXx
xXx

Erwähnenswert auch, dass die 2. Mannschaft des 1. FFC Frankfurt gegen den 1. FC Köln mit 1:4 verloren hat, obwohl bei den Frankfurterinnen internationale Spielerinnen, wie u.A. Huth, Schumann, Crnogorcevic, Chojnowski und Thunebro, mitgespielt haben, die ja sonst zum 1. Ligakader gehörten.

Scheinbare Lustlosigkeit bei den Nationalspielerinnen, die beim Frankfurter Kader immer mal wieder auf die Bank müssen bzw. nicht zum Spieltagskader der 1. Mannschaft gehören können. Und das schon so früh in der Saison. Das wird bestimmt während der Saison noch ordentlich der Zunder abgehen. Vor allem, sollte auch der sportliche Erfolg ausbleiben bzw. sich dieses abzeichnen.

gerd karl
gerd karl

aber leute, lena lotzen hat das tor in der 61 geschossen und nicht gina.
bitte auf dfb liveticker und fcbayern frauen facebook schauen.
tore fc bayern: bachor 4, hagen 46, lotzen 51, lotzen 61.

Linda
Linda

Über 3.000 Zuschauer gegen den Aufsteiger Sindelfingen… Eigentlich eine tolle Kulisse, geht im VfL-Stadion am Elsterweg leider etwas unter. Hat trotzdem richtig Spaß gemacht bei bestem Wetter!

Ich freu mich schon auf das neue Stadion ab 2014 (wer es nicht mitbekommen hat, der VfL beginnt demnächst mit den Bauarbeiten für eine neue Arena nur für die Frauen mit etwa 5.000 Plätzen am Allerpark). In so einem kleinen, engen Stadion wär die Stimmung noch tausend mal intensiver!

Egal, 3 Punkte und viele Tore. Leider gegen einen Gegner, den man nicht ernst nehmen konnte. Weiter gehts Wölfinnen

Michele
Michele

Mal ehrlich: Frankfurt gewinnt gegen Bayer mit 4:2 und alles ist wieder gut? Schon wieder kassiert der FFC 2 Gegentore! Das darf so einer Mannschaft nicht passieren! Ich frage mich wie lange es noch gut geht, mit diesem Kader? Da wird Lira erst in der 60.Minute eingewechselt und andere wie Huth und Crno müssen gleich zur Zweiten. Gerade eine Lira gibt nicht lange Ruhe, sollte sie öfters auf die Bank! Thunis sollte eingewechselt werden und wurde dann doch nicht gebracht. Sie musste vom Trainerteam getröstet werden. Statt Thunis kam dann Bretigny. KG hat das Tor zum 4:2 gemacht und dann… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Mal ne Frage zu Tor zwei der Turbinen: Wenn ich mir die Szene genau anschaue, bin ich mir nicht sicher, ob Ogimi wirklich dran war: Könnte mich da in der Annahme jemand bestätigen oder hab ich nur nen Knick in der Optik? Ansonsten, Potsdam natürlich wie Ketelaer schon gesagt hat, spielerisch offensiv noch stärker als letzte Saison, Evans ist dort echt eine absolute Bombe mit ihrer Schnelligkeit und ihrer Ideenvielfalt! By the way: Gibt es bereits eine genaue Diagnose bei ihr? Handbruch kann ziemlich viel bedeuten und damit auch unterschiedlichste Genesungslängen! Wäre schön, wenn sie schnellstmöglich wieder mitwirken könnte. Zu… Weiterlesen »

Sheldon
Sheldon

Enorm harte Worte von einem Frankfurt-Fan, Michele? Natürlich bin ich da bei dir, aber ich denke, man sollte nun doch einmal ein paar Spielchen abwarten, bevor man gleich wieder drauf rumhackt.

Beim Boxen lässt man einen auf die Bretter gegangenen Gegner sich auch erstmal wieder aufrichten, bevor man ihn dann wieder attackiert!

Ralf
Ralf

Die junge Dame bei Potsdam heißt nicht mehr Doorsoun-Khajeh!

Das sagte sie selbst und auf ihrem Trikot steht auch NUR Doorsoun.

Marcel
Marcel

Eigentlich ein souveräner Sieg von Turbine wenn man mal von den Anfangsminuten absieht aber was das über die stärke der mannschaft sagt bleibt immer noch abzuwarten.
Das werden wohl erst die Duelle gegen Frankfurt und Wolfsburg zeigen und vielleicht auch Lüttich ,spielt ja zumindest die halbe belgische Natio.
Der Ausfall von Lisa Evans machts natürlich nicht einfacher aber Turbine hat ja noch genug Talente in der Hinterhand die mal eine Chance verdient hätten.

enthusio
enthusio

@Michele: Nu laß den neuen Trainer doch erst mal arbeiten und seine Vorstellungen verwirklichen ! Immerhin hat er mit Marozsan und Wich junge frische Kräfte in die Startelf berufen, was ja von etlichen Leuten hier im Forum auch gefordert wurde. Da landen dann Bajramaj und Bretigny auch mal auf der Bank und andere eben konsequenterweise in der 2. Mannschaft. So ist das eben, wenn man einen großen gutbesetzten Kader hat (wie ja auch in der N11). Der Trainer kann und wird es nicht jedem recht machen, weder seinen Spielerinnen noch den Fans. Und warum sollte Bajramaj eine Extrawurst bekommen ?… Weiterlesen »

Linda
Linda

@Sheldon

Der Verein war schon immer sympathisch, nur die Profiabteilung der Fußball-Herren ist es leider ganz und gar nicht… 😉

Habe heute auf der Tribüne viele Stimmen von Fans vernommen, die zu den Frauen gehen, weil sie sich mit der Truppe identifizieren können. Das ist ja auch echt ne sympathische Truppe, die leidenschaftlichen Fußball spielen kann. Genau das Gegenteil unserer Herren-Mannschaft halt.

Wegen des Stadions, hier stehen ein paar Infos, viel bekannt ist leider noch nicht:

Detlef
Detlef

Sehr gute Leistung des deutschen Meisters heute in Duisburg!!! Die Löwinnen hielten lange tapfer dagegen, und hätten mit etwas mehr Glück das Ergebnis etwas offener gestalten können!!! TURBINE zeigte phasenweise Kombinationsfußball der Extraklasse, auch wenn der letzte Pass dann noch nicht so ankam wie geplant!!! Die Chancenverwertung war heute wohl das einzige wirkliche Manko unseres Teams, das ansonsten die vielen Verletzten (mittlerweile 9) sehr gut kompensieren konnte!!! Anzumerken sei auch noch, daß Christine Baitinger mit ihrem Schirigespann keine besonders glückliche Figur machte!!! Die böse Verletzung von LISA war ganz klar durch ein Foul von Marina Himmighofen im 16-er Zustande gekommen,… Weiterlesen »

laasee
laasee

@Linda

„Ich freu mich schon auf das neue Stadion ab 2014 (wer es nicht mitbekommen hat, der VfL beginnt demnächst mit den Bauarbeiten für eine neue Arena nur für die Frauen mit etwa 5.000 Plätzen am Allerpark.“

That is good news.
Essen, Gütersloh, Potsdam and Wolfsburg will play in good stadium.
That is progress for FF.

Sven
Sven

@ Detlef
Ich gebe dir in vielen Punkten recht. Jedoch sollten Falschaussagen richtig gestellt werden: nicht Marina Himmighofen, die die beste Duisburger Spielerin auf dem Platz war, sondern Laura Neboli hat Evans gefoult.

speedy75
speedy75

Wünsche Evans auch gute Besserung, sie hat sich ja in den ersten Spielen schon super zurechtgefunden. Allerdings muss ein Handbruch nicht bedeuten dass man nicht spielen kann, siehe z.b. Tasci in Stuttgart, der spielt auch mit Manschette. Die Schiedsrichterleistungen scheinen an diesem Wochenende auch nicht so ganz souverän gewesen zu sein so zumindest mein Eindruck. Sindelfingen muss aufpassen dass es nicht zur Schießbude der Liga wird, da ist noch viel Arbeit nötig wenn die wirklich die Liga halten wollen. Bei Frankfurt und Potsdam muss man abwarten wie das aufeinandertreffen ausgeht und bei Turbine dann auch mal auf das erste CL-Spiel… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Ich bin nach dem Spiel Duisburg und Potsdam auch vorsichtig. Wenn das wirklich die angesprochene Standortbestimmung (Schröder) war, dann sollte man beruhigt sein. Aber ich habe das Gefühl, dass Duisburg die Abgänge weniger gut kompensieren konnte als der Meister. Aber es kann auch sein, dass bei Turbine einfach wieder in der Vorbereitung so super gearbeitet wurde, dass es von Anfang an passt. Sehr positiv ist mir aufgefallen, dass 2 Tore wieder über außen von der linksbeinigen Flügelzange vorbereitet wurde. Gerade Jenny Cramer scheint mit noch mehr Selbstbewusstsein aus Japan wiedergekommen zu sein. Schade, dass ihr Schuss in der Endphase an… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Gibt es denn Augenzeugin vom Frankfurter Spiel? Die nackten Zahlen zu beurteilen, ist immer so eine Sache. Die Frage, die sich mir stellt, ob die Mannschaft anders aufgetreten ist als zuletzt unter Kahlert?

Gemäß auf der HP von Frankfurt spielten Peter/Schmidt in der IV und Krieger/Weber in der AV. Stellt sich mir die Frage, ob es dauerhaft sein wird, dass Weber und Peter die Positionen so bekleiden…

2 Tore fielen übrigens nach Flanken von links – von Weber (die ja auch verteidigen musste) und Bajramaj (die ja nur 30 Minuten Zeit hatte)…

waiiy

nowornever
nowornever

@Detlef

… betreffs „selbstbeweihräucherung“

angesprochen durch solcherart ’schlagwörter‘ entgegnen kleine kinder immer ein „alles was man zum anderen sagt, ist man selber!“

habe eigentlich für mich die erfahrung gemacht, dass das immer passt … zumindest, immer … wenn ich ehrlich zu mir bin ;))

laasee
laasee

„Enttäuscht war ich von der Kulisse in Duisburg. 1. Heimspiel der Saison und der Meister kommt (den Duisburg letzte Saison in Potsdam besiegen konnte). Auch wenn die eigene Mannschaft arg gebeutelt wurde durch die Abgänge, sollten da schon ein paar mehr kommen. In Potsdam hat man in der Situation immer so eine Aufbruchsstimmung, dass viele neugierig ins Stadion kommen, auch wenn der Gegner nicht so attraktiv ist.“

I watched the live-stream on DFB-tv and there were not many fans in PCC-stadion.
FCR website show that the zuschauer of 1,247.
Is that number correct?

Detlef
Detlef

@waiiy, Ich kann Dir in Deiner Einschätzung nur beipflichten!!! Ob der gestrige klare Sieg nun eine echte Standortbestimmung war, kann man wohl nicht so klar mit „Ja“ beantworten!!! Zumindest standen da mit Oster, Himmighofen, Islacker, Ando, Banecki und Reed auch keine „heurigen Hasen“ im Duisburger Kader, und auch Cengiz, Kämper, Groenen und Martens haben als Nachwuchstalente bereits eine Menge Erfahrung!!! Zumindest sagt das 4:0 gegen den FCR wesentlich mehr über das Leistungsvermögen der TURBINEN aus, als das 9:1 gegen Sifi!!! Und so schlecht waren die Gastgeberinnen ja auch nicht, wie das klare Ergebnis vermuten läßt!!! Mit etwas mehr Glück im… Weiterlesen »