U20-WM: Frühes Aus für die Schweiz

2

Bereits nach ihrem zweiten Spiel bei der U20-Weltmeisterschaft in Japan muss die Schweizer Nationalelf die Heimreise antreten. Die Niederlage gegen Mexiko war die achte in Folge in diesem Wettbewerb.

Nach der 1:2-Auftaktniederlage gegen Neuseeland setzte es in Miyagi gegen Mexiko eine 0:2 (0:0)-Niederlage. Sofia Huerta (46.) und Olivia Jimenez mit einem fulminanten Distanzschuss (90.+1) sorgten für das vorzeitige Aus der Schweizerinnen, die in der zweiten Halbzeit viel Druck entfachten, aber keinen Treffer erzielten.

Japan entgeht Niederlage
Im zweiten Spiel der Gruppe A stand Japan beim 2:2 (1:2) gegen Neuseeland am Rand einer Niederlage, nachdem ein Eigentor von Ayu Nakada (11.) und ein Treffer von Rosie White (15.) den Neuseeländerinnen eine Zwei-Tore-Führung beschert hatten. Doch Yoko Tanaka (37.) und Ayama Michigami (71.) verhinderten eine Pleite für die Gastgeberinnen, die weiterhin gute Chance auf den Einzug ins Viertelfinale haben.

Zweites Remis für Brasilien
In Gruppe B trennten sich Brasilien und Nigeria mit 1:1 (0:1). Die Nigerianerinnen gingen durch Francisca Ordega in Führung (44.), Brasilien gelang wie schon beim 1:1 gegen Italien der späte Ausgleichstreffer durch Giovanna Oliveira (87.).  Südkorea feierten im zweiten Spiel  einen 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Italien. Lee Geummin (54.) und Jeoun Eunha (56.) sorgten mit ihren Treffern binnen zwei Minuten für die Entscheidung.

Entscheidende Spiele
Am Sonntag werden in Gruppe A bei den Spielen Mexiko gegen Neuseeland und Schweiz gegen Japan die Entscheidungen über die Vergabe der Play-off-Plätze fallen. In Gruppe treffen Italien und Nigeria sowie Südkorea und Brasilien aufeinander.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 18.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2 KOMMENTARE

  1. Das beste am Schweiz-Spiel war heute noch der Kommentator, der zeigte, dass er Ahnung hatte und von den Mädels auch wirklich was erwartete.
    Wie gestern bei Gladbach gegen Kiew muss man aber sagen, dass es eine verdiente Niederlage war, aus einem Grund:
    Wer soviele Torchancen liegen lässt und dabei derartiges Unvermögen im Torabschluss zeigt und der Gegner sich zwei Torchancen erspielt und die nutzt, darf man sich nicht beschweren!

Comments are closed.