Kreuzbandriss bei Jenny Zietz

Von am 31. Mai 2012 – 0.00 Uhr 44 Kommentare

Neuerliche Hiobsbotschaft für den 1. FFC Turbine Potsdam: Nach Neuzugang Johanna Elsig hat sich auch Kapitänin Jennifer Zietz das Kreuzband gerissen.

Niederschmetternde Diagnose
Eine Untersuchung von Turbine-Teamarzt Dr. Michael Lehnert ergab, „dass sich Jenny Zietz einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen hat.“

Frauenfußball - Jennifer Zietz

Kapitänin Jenny Zietz wird ihrem Verein mindestens sechs Monate fehlen © Lutz Kollmann / girlsplay.de

Anzeige

Verletzung beim Saisonfinale
Ein „deutliches Instabiliätsgefühl“ nach dem 8:0-Sieg gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig beim Saisonfinale hatte zur eingehenden Untersuchung geführt.

Mindestens sechs Monate Pause
Mitte Juni wird sich Zietz von Kniespezialist Dr. Oliver Miltner in Berlin operieren lassen.

Ein Comeback wird wohl nicht vor der Rückrunde der Bundesligasaison 2012/13 möglich sein.

Jetzt lesen
VfL Wolfsburg schüttelt Verfolger ab

Auch Elsig fällt lange aus
Zuvor war bereits bei Turbine-Neuzugang Johanna Elsig ein Kreuzbandriss diagnostiert worden, den sie sich ebenfalls im letzten Bundesligaspiel für ihren Verein Bayer 04 Leverkusen beim Gastspiel gegen den SC 07 Bad Neuenahr zugezogen hat.

Womensoccer wünscht beiden Spielerinnen eine reibungslosen Heilungsverlauf und gute Besserung.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

44 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    @Sheldon: Ja, ich weiß Bescheid innerhalb der Jugendmannschaften. 🙂 Und sicher hast Du da Recht. Aber da waren Lira und vor allem auch Coco in ihren 2 Jahren bei Turbine auch sehr engagiert und Tabbi ist es auch. Aber gerade Coco hat es auch nichts genutzt und das, obwohl sie damals eine der seltenen „Linksbeine“ im Team und Publikumsliebling war. Von daher bin ich gespannt, ob eher Deine oder meine Aussage zu Inka Wesely eintreffen wird. Für Turbine wäre es natürlich am besten, wenn sie unverzichtbar wäre. Da stimme ich Dir voll zu.

    waiiy

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @waiiy: Lira mag zwar engagiert gewesen sein. Aber Sympathien hatte sie, soweit ich weiß, dort nie wirklich, und das nicht erst seit dem Bekanntwerden ihres Wechsels!

    Und auch Coco lag in der Beliebtheitsskala deutlich hinter Felix und Inka zurück!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Sheldon: Da irrst Du Dich, was vor allem die Jugendlichen und Kinder angeht und auch das Engagement der beschriebenen Spielerinnen. Tut mir leid, aber da war ich zum Teil sogar Augenzeuge, wie die Spielerinnen auf die Kinder zugegangen sind, da meine Tochter in einer der Mannschaften mitspielt.

    waiiy

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich habe das Engagement nicht bestritten. Doch es ist eine Sache, wie sich die Spielerinnen objektiv verhalten, und eine ganz andere Sache, wie das auf die Jugendlichen wirkt.

    (0)