Potsdam vor Titelgewinn, Wolfsburg in der Champions League

46

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat mit einem Auswärtssieg beim FCR 2001 Duisburg die Weichen für den Gewinn der vierten deutschen Meisterschaft in Folge gestellt. Der VfL Wolfsburg qualifizierte sich durch einen Sieg gegen den 1. FFC Frankfurt zum ersten Mal für die Champions League.

Die Potsdamerinnen (53 Punkte) gewannen durch zwei Treffer von Patricia Hanebeck (46., 86.) vor 2 234 Zuschauern im PCC-Stadion von Homberg mit 2:0 (0:0) gegen den FCR 2001 Duisburg (45 Punkte) und können am Pfingstmontag mit einem Heimsieg gegen Abstiegskandidat 1. FC Lokomotive Leipzig nach den Jahren 2009, 2010 und 2011 erneut Meister werden.

Highlights Wolfsburg – Frankfurt anschauen

Highlights Duisburg – Potsdam anschauen

Potsdam auf Titelkurs
„Es gab zwar ein paar brenzlige Situationen, aber wir waren besser. Nächste Woche müssen wir nachlegen“, freute sich Turbine-Trainer Bernd Schröder über den wichtigen Dreier, der die Chancen auf den neuerlichen Titelgewinn in die Höhe schnellen ließ. Nach dem Führungstreffer durch einen Distanzschuss von Hanebeck kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeberinnen vor allem in der Schlussphase noch einmal alles, Turbine-Torhüterin Alyssa Naeher klärte per Fuß gegen die aussichtsreich positionierte Simone Laudehr (84.) und war auch bei einem Distanzschuss von Luisa Wensing kurz vor Spielende auf der Hut.

Frauenfußball - Patricia Hanebeck
Patricia Hanebeck brachte ihr Team mit zwei Treffern dem Titel näher © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Traumtor von Hanebeck
Doch die Postdamerinnen waren Duisburg über weite Strecken physisch überlegen und kamen besser mit der sommerlichen Hitze zurecht. Mit einem sehenswerten Schlenzer aus 25 Metern sorgte Hanebeck kurz vor Schluss für die Entscheidung. „Das Tor war sensationell“, so Schröder. Duisburgs Trainer Marco Ketelaer meinte: „Wir spielen seit Wochen am Limit, haben nochmal alles versucht, aber es hat einfach nicht gereicht.“

Wolfsburg in der Königsklasse
Beim VfL Wolfsburg (52 Punkte) war die Freude nach dem 1:0 (0:0)-Sieg gegen den 1. FFC Frankfurt (43 Punkte) vor der eindrucksvollen Kulisse von 8 689 Zuschauern groß, denn dem Team von Trainer Ralf Kellermann ist der zweite Platz und somit die Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison nicht mehr zu nehmen.

Führung nach Fehlentscheidung
Lena Goeßling erzielte per Foulelfmeter den Treffer des Tages (56.), nach einem angeblichen Foul von Melanie Behringer an Nadine Keßler. Die Frankfurterinnen drängten danach auf den Ausgleich, doch Behringer und Kerstin Garefrekes fanden ihre Meisterin in der gut aufgelegten Torhüterin Alisa Vetterlein, die den insgesamt aufgrund einer starken ersten Halbzeit verdienten Sieg festhielt.

Glücklicher Kellermann, Kahlert ernüchtert
Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann erklärte: „Ich bin überglücklich, dass wir heute schon die Champions-League-Teilnahme perfekt machen konnten, den Titel wird sich Potsdam nicht mehr nehmen lassen. Wir haben verdient gewonnen, auch wenn wir in der ersten Halbzeit zu viele klare Torchancen haben liegen lassen.“ Frankfurts Trainer Sven Kahlert meinte: „Wir waren heute ebenbürtig, aber ein Tor schlechter. Ich werde keine Aussage zur Schiedsrichterin machen, sie hat entschieden und ich kann nichts daran ändern.“

Leverkusens Kampfgeist belohnt
Nach einem dramatischen 3:2 (0:1)-Erfolg gegen den FF USV Jena (15 Punkte) wittert Bayer 04 Leverkusen (14 Punkte) noch einmal Morgenluft im Abstiegskampf. Ein verwandelter Foulelfmeter von Katie Bethke (90.) machen den wichtigen Dreier perfekt, Eunice Beckmann (52.) und Lisa Schwab (79.) hatten die Partie nach dem Führungstreffer von Vivien Beil (42.) gedreht, ehe Kathleen Radtke für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte (86.).

Frauenfußball - Lena Goeßling
Lena Goeßling schoss Wolfsburg in die Champions League © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Leipzig klammert sich an letzten Strohhalm
Auch der 1. FC Lokomotive Leipzig (13 Punkte) hat nach dem 2:2 (1:1) gegen DFB-Pokalsieger FC Bayern München noch theoretische Chancen den Abstieg zu verhindern, müsste dazu aber ausgerechnet beim Tabellenführer und designierten Meister 1. FFC Turbine Potsdam gewinnen. Sara Hagen (30., 58.) traf für die Gäste, für Leipzig traf zweimal Heller (45.+1 Foulelfmeter, 69.). Bayern-Torhüterin Kathrin Längert sah nach einer Notbremse kurz vor der Pause die Rote Karte.

Bad Neuenahr und Essen souverän
In zwei weiteren Spielen im Kampf um Mittelfeldplätze mussten die Heimteams empfindliche Niederlagen einstecken. Der Hamburger SV unterlag dem SC 07 Bad Neuenahr mit 0:4 (0:1). Sarah Gregorius (36.), Sara Doorsoun-Khajeh (52.), Célia Okoyino da Mbabi (57.) und Nicole Rolser (80.) erzielten die Treffer. Der SC Freiburg unterlag der SG Essen-Schönebeck mit 0:3 (0:1). Charline Hartmann (19., 90.+8) sowie Caroline Hamann (89.) sorgten mit ihren Treffern dafür, dass das Team die Saison mit einem hervorragenden fünften Platz abschließen wird.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 12.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

46
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
46 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
19 Kommentatoren
waiiySheldonFrank W.WinterSGS Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Lucy
Lucy

Freut mich für WOB, Glückwunsch 🙂

intersoccer
intersoccer

Tolle Kulisse in Wolfsburg. Bin gespannt auf nächste Saison und wie sich das Team in der Champions League macht.

Speedcell
Speedcell

Es ist einfach schade,dass sich die LOK mädels nicht für ihre Leistungen belohnen. Heute hat man 90min den Kampfgeist gesehen, den es im Abstiegskampf braucht. In der 90min. nur die latte zu treffen ist einfach nur pures Pech.
Vielleicht gelingt am Montag wirklich das Wunder vom Karli. Träumen darf man ja. Die Mannschaft hätte es verdient. Alles im allen war es ein gutes Spiel von LOK und ein guter Heimspielsaisonabschluss. 🙂

eisbär
eisbär

Dass Wolfsburg so weit oben steht, ist für mich keine Überraschung. Nachdem sie sich vor der Saison sinnvoll verstärkt haben, habe ich schon erwartet, dass sie um die Meisterschaft mitspielen können. Hinzu kommt, dass sie vom Verletzungspech verschont blieben. Mit den bisherigen Neuverpflichtungen sind sie für mich nächste Saison der Titelfavorit.

waiiy
waiiy

Schlussendlich hat Turbine Potsdam in 5 von 6 Begegnungen gegen die direkten Konkurrenten überzeugende Leistungen geboten. Einzig die 2. Halbzeit im Hinspiel gegen Duisburg war unter aller Kanone, wodurch es zur Niederlage kam. Diese Big Points geben jetzt den Ausschlag, dass man vor dem letzten Spieltag mit allen Trümpfen in der Hand da steht. Dadurch konnte man auch die schwachen Spiele zwischendurch ausgleichen. Nun freuen wir uns auf den letzten Spieltag! Glückwunsch an Patricia Hanebeck, die heute Verantwortung übernommen und aus den Positionen abgezogen hat, wo ich es von ihr erwarte, wenn die Spitzen zugestellt sind. So kann es funktionieren,… Weiterlesen »

Winter
Winter

Frankfurt war auch diese Saison schon großer Favorit, sehen wir mal wie es Wolfsburg nächste Saison ergeht. Vielleicht sind die Messen schneller gelesen als allgemein erwartet wird. Vielleicht bleibt es ja der „Sturm im Wasserglas“!

Karli
Karli

Erschreckend die leistung von Vidarsdottir. Was ist da schief gelaufen?

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Wie soll denn eine Maggie ohne jegliche Spielpraxis eine Leistung aus dem Ärmel schütteln? Wenn sie sich seit Wochen, ja Monaten mit diversen Verletzungen rumplagte und ausserdem die Zuspiele in die Spitze unpräzise kommen, kann man nicht mit einem furiosen Einstand rechnen! Von daher bitte etwas mehr Zurückhaltung und Fairness der Spielerin gegenüber. (Über die eingewechselte Cramer hätte ich so auch kein gutes Wort gefunden, weil ihr absolut nichts gelang! Aber da gilt mein oben Geäußertes genauso…) Fakt ist, das sich heute nach diesem wertvollen Auswärtssieg bei allen Spielerinnen die Freude beim Abklatschen gleichermasse zeigte und entlud – da war… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Btw: Glückwunsch der 2. Mannschaft von Potsdam zum Staffelgewinn heute. Als Randnotiz dazu hat Anna Felicitas Sarholz dort heute durchgespielt. 🙂

waiiy

xXx
xXx

Das entscheidende Spiel um die Meisterschaft von Turbine Potsdam gegen Lok Leipzig am 28.05. wird vom RBB LIVE übertragen. Das wurde vorhin im RBB „Sportplatz“ bekannt gegeben.

waiiy
waiiy

@xXx: Danke für den Tipp. Den werde ich meinen Freunden weitergeben, die weiter weg wohnen. Ansonsten werden wohl die meisten selbst dabei sein. 🙂

waiiy

speedy75
speedy75

Schön wenn das letzte Spiel auch noch übertragen wird.

Dass Sarholz bei der 2ten spielt hatte der Reporter ja erwähnt wobei ich der Ansicht war die wäre immer noch verletzt.
Wird auf jeden Fall ein interessantes Duell nächste Saison im Tor denn Naeher ist wirklich gut drauf.

Winter
Winter

Natürlich sind wir beim Festtag am Montag dabei!!!

Ralf
Ralf

@speedy:

Sarholz war schon beim Spiel gegen Frankfurt zuhause als Ersatz auf der Bank. Somit kann sie ja nicht mehr verletzt sein – es reicht halt noch nicht fürs Spiel in der 1. 😉

Antje
Antje

Ich will nicht, dass Isy K. geht!!! (ich fiebere ihrer Entscheidung entgegen) Ihr bei ihren Sprints zuzusehen ist immer wieder ein Hochgenuss. Sie soll noch eine Weile in Potsdam bleiben. Ich denke sogar, dass die kommende Saison, ihre Saison bei Turbinen werden wird. Ich habe das Gefühl, dass so langsam alles im Team passt. Schmidt und Peter werden in der nächsten Saison etwas mehr Ruhe haben. (Gesamtpaket = Ruhe inklusive!) Viola hat wohl die bessere Wahl getroffen. Auch wenn ich die Duisburgerinnen als Team sehr mag und ihnen alles Gute wünsche, freut es mich für Wolfsburg, sich in der nächsten… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@Antje
Kann mir auch selbst nur äußerst schwer vorstellen, auf das Raunen, welches bei Isys Antritten durch´s Stadion schallt, verzichten zu müssen! Des Gegners Respekt ist bei ihren Sturmläufen förmlich zu greifen und auch ihre Freistoßknaller sind nicht von schlechten Eltern.
Allerdings entzieht es sich meiner Kenntnis, ob Isy seitens Turbine kein neuer Vertrag vorgelegt wurde bzw. sie sich persönlich neu orientieren möchte, neuen Herausforderungen stellen will und damit die Wechselabsichten von ihr ausgehen.
Somit ist noch weiterhin Hoffen auf einen Verbleib angesagt…

speedy75
speedy75

Wäre schon schade wenn Isy K. gehen würde, war gestern wieder ein Genuss ihr zu zu sehen. Wie sich die aktuelle Lage aber darstellt dazu bin ich leider zu weit weg um hier etwas sagen zu können.

Förster
Förster

Turbine – Duisburg: Duisburg wurde mit den Auswechslungen in der Schlussphase drangvoller, schneller und ideenreicher. Wieso nicht früher?

waiiy
waiiy

@Förster: Beide Teams standen defensiv sehr kompakt und haben auf Fehlervermeidung gespielt. Das hat man lange Zeit gemerkt. Die Offensivkräfte wurden auch durch die warmen Temperaturen schnell in den vielbeinigen Abwehrreihen aufgerieben. Deshalb war nicht nur die Duisburger Offensive eher unterrepräsentiert. Da war eben auch eine gehörige Menge Respekt auf beiden Seiten dabei. Ich selbst bin froh, dass Turbine das 1. Tor gestern geschossen und damit gewonnen hat. Umgekehrt hätte wohl Duisburg wohl auch gewonnen. Gestern wäre es auch für Potsdam ganz schwer gewesen, nach einem Rückstand zurückzukommen. Da wurde das Glück durch Patricia Hanebeck etwas erzwungen. Ich dachte mir… Weiterlesen »

Homare_Fan
Homare_Fan

Das ist ja schon fast Wettbewerbsverzerrung, die Frankfurter wollen gar nicht gegen Wolfsburg gewinnen. Nach 60 Minuten zähes hin und her geht Wolfsburg in Führung und richten sich etwas defensiver ein, Frankfurt hat die Chance und machen viel Druck nach Vorne. Mitten in ihren bis dahin beste Drangphase wechsel die Frankfurter eine Mittelfeldspielerin ( Smisek ) aus und bringt eine Verteidigerin ( Weber ), und dann erst in der 83 Minute eine neue Stürmerin für eine Stürmerin.