Wolfsburg auf Champions-League-Kurs

Von am 9. April 2012 – 16.17 Uhr 27 Kommentare

Im Mittelpunkt des Osterwochenendes standen die Halbfinalpartien des DFB-Pokals, doch auch in der Bundesliga rollte der Ball und brachte Bewegung in die Tabellenspitze. Mit einem 3:1-Sieg in Bad Neuenahr kletterte der VfL Wolfsburg auf den zweiten Platz. Besser sind nur die Potsdamerinnen, die die Partie gegen Jena für sich entschieden.

Wegen des Champions-League-Halbfinals zwischen Olympique Lyonnais und dem 1. FFC Turbine Potsdam wurde die Partie des 17. Spieltags zwischen den Potsdamerinnen und dem FF USV Jena vorgezogen. Potsdam behielt mit 3:1 (1:1) die Oberhand.

Gäste gehen in Führung
Dabei erlebten die Potsdamerinnen alles andere als einen Start nach Maß. In der 15. Minute traf Julia Arnold zum 1:0 für die Jenaerinnen. Die hielt vor 1.630 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion allerdings keine Minute, dann traf Isabel Kerschowski zum Ausgleich. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeitpause. Erst nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeberinnen die Partie durch ihre Neuzugänge Genoveva Anonma und Antonia Göransson für sich entscheiden. Zunächst traf Anonma (50.) nach Querpass von Kerschowski. In der 85. Minute sorgte Göransson für die Entscheidung. Die schwedische Nationalspielerin traf aus etwa acht Metern ins lange rechte Eck – erneut kam die Vorarbeit von Kerschowski.

Anzeige
Conny Pohlers

Conny Pohlers gelang das 2:1 gegen Bad Neuenahr. © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

„Wölfinnen“ nutzen ihre Chance
Im Nachholspiel des 13. Spieltags behielt der VfL Wolfsburg beim SC 07 Bad Neuenahr ebenfalls mit 3:1 (1:1) die Oberhand. Zsanett Jakabfi traf in der 14. Minute zur Führung für die „Wölfinnen“, die allerdings nur zwei Minuten später von Peggy Kuznik zunichte gemacht wurde. Kurz nach dem Seitenwechsel brachte Routinier Conny Pohlers (50.) den VfL erneut in Führung. In der 67. Minute sorgte Jakabfi mit ihrem zweiten Treffer für den 3:1-Endstand.

Wolfsburg marschiert Richtung Champions League
Durch den 3:1-Erfolg ist der VfL in der Tabelle am FCR 2001 Duisburg vorbei gezogen und mit nun 37 Punkten den zweiten Platz in der Meisterschaft übernommen. Kann der VfL den Platz halten, würde er sich erstmals für die Champions League qualifizieren. Doch auch der Rückstand auf die Potsdamerinnen ist nicht groß. Turbine hat zwar vier Punkte mehr auf dem Konto, aber auch ein Spiel mehr absolviert.

Jetzt lesen
VfL Wolfsburg: die Termine bis zum Saisonstart

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

27 Kommentare »

  • Mika sagt:

    Danke, Detlef, für deine Meinung. Ich will trotzdem optimistisch bleiben und hoffe, dass Potsdam trotzdem zur alten Willenskraft zurück findet. Noch einmal Meister, das schaffen sie.

    (0)
  • Render sagt:

    @FFFan: Alyssa wurde geschont wegen eines Muskelfaserrisses, soll für Lyon wieder fit sein:
    @Waiiy, Detlef: Kabas Leistung würde mich auch interessieren, konnte Sonntag leider nicht im Stadion sein. Hat mich aber für Sie und Inka gefreut, dass sie mal wieder spielen durften.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @FFFan: Ann-Kathrin Berger ist echt nicht zu beneiden in Potsdam. Sie ist wirklich eine gute Torhüterin und war auch am Montag sicher. Auf sie kann man sich echt verlassen. Da habe ich auch keine Magenschmerzen, sollte Alyssa Naeher gegen Lyon ausfallen. Aber sie steht halt eben auch hinter Alyssa Naeher. Und im Block um mich herum stieg die Spannung auch merklich, als sie vor dem Spiel erstmals in diesem zusammen mit Anna-Felicitas Sarholz zum Warmmachen auf den Platz kam und dann Sarholz auch wirklich warmgeschossen wurde. Da hielt wohl jeder für einen kurzen Augenblick den Atem an. Daran sieht man aber auch, dass diese ganze Beziehung zwischen Verein, Publikum und Sarholz noch etwas ganz Besonderes ist und dass Berger schon sehr viel besser sein müsste, um zwischen den Pfosten zu stehen, wenn Sarholz fit ist.

    Ich sehe Berger sehr gern in Potsdam und habe bei ihr ein absolut gutes Gefühl. Aber wenn ich in ihrer Haut stecken würde, würde ich ein wenig verzweifeln, da sie wohl nicht über den Status Nr. 3 rauskommen wird und auf Ausfälle von Sarholz und Naeher „hoffen“ muss.

    waiiy

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Tja um ihre Position bei Turbine ist Ann-Kathrin Berger wirklich nicht zu beneiden, hat ja mit Sarholz und Naeher 2 wirkliche Topleute vor sich. Wenn Sie im Tor steht liefert sie aber immer sehr gute Leistung ab.

    In Sindelfingen wo sie ja zuvor gespielt hat steht mit Simone Holder schon das nächste Talent im Tor. Holder ist dort u.a. ein Garant dafür dass Sindelfingen in der 2. BL Süd unangefochten an der Spitze steht und wohl in die 1. BL aufsteigen wird.

    (0)
  • Janine sagt:

    Naja, als „Talent“ ist Simone Holder mit ihren 23 Jahren nun sicher nicht mehr zu bezeichnen, wenn man bedenkt, dass z.B. eine Sarholz oder Lisa Schmitz in Leverkusen mit 17 Jahren Stammkeeperinnen waren 😉

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Render:

    Danke für den Link! Hätte mich auch gewundert, wenn sie gleich zur Nr.3 degradiert worden wäre.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Hier noch der Link zur Spielzusammenfassung Bad Neuenahr – Wolfsburg:

    (0)