Potsdam und Duisburg verlieren, Verfolger machen Druck

47

Am 16. Spieltag der Frauen-Bundesliga verlor Tabellenführer 1. FFC Turbine Potsdam überraschend in Essen, doch auch der Tabellenzweite FCR 2001 Duisburg ging als Verlierer vom Platz. Frankfurt und Wolfsburg machten hingegen Boden gut und wittern Morgenluft im Kampf um den Titel und die beiden Champions-League-Startplätze.

Der Deutsche Meister musste sich drei Tage nach dem Einzug ins Halbfinale der UEFA Women’s Champions League bei der SG Essen-Schönebeck mit 0:1 (0:1) geschlagen geben und somit die zweite Saisonniederlage einstecken.

Ergebnisse und Tabelle

Youngster bringt Meister zu Fall
Die erst 17-jährige Isabelle Wolf köpfte bereits Mitte der ersten Halbzeit den Treffer des Tages, Caroline Hamann hatte nach einer kurz ausgeführten Ecke maßgerecht auf den langen Pfosten geflankt und die verdiente Führung der Essenerinnen eingeleitet (21.). Potsdam erkannte zu spät den Ernst der Lage und erspielte sich erst in den Schlussminuten gute Torchancen. Patricia Hanebeck (87.), die an Essens Torhüterin Uschi Holl scheiterte, und Bianca Schmidt mit einem Distanzschuss übers Tor (89.) vergaben die besten Möglichkeiten zum Ausgleich.

Popp trifft gegen ihren zukünftigen Verein
Dennoch verteidigten die Potsdamerinnen mit 38 Punkten die Tabellenspitze, da Verfolger FCR 2001 Duisburg (36 Punkte) im Topspiel beim VfL Wolfsburg vor 1 096 Zuschauern mit 1:2 (1:1) ebenfalls als Verlierer den Platz verließ. Dabei waren die Duisburgerinnen nach einem tollen Pass von Gülhiye Cengiz durch einen Flachschuss von Alexandra Popp, die ab der kommenden Saison für den VfL Wolfsburg spielen wird, in Führung gegangen (14.). Doch eine Gemeinschaftsaktion der beiden Mittelfeldspielerinnen Lena Goeßling und Nadine Keßler brachte die Gastgeberinnen gegen zu diesem Zeitpunkt überlegene Gäste ins Spiel zurück, als Keßler einen Freistoß von Goeßling per Kopf ins Tor lenkte (34.).

Duisburg mit athletischen Defiziten
In der zweiten Halbzeit kamen die Wolfsburgerinnen immer besser ins Spiel, bei den Duisburgerinnen machten sich athletische Defizite bemerkbar. Dennoch hatte Wolfsburg Glück, dass ein Foul von Abwehrspielerin Rebecca Smith gegen Cengiz nicht mit einem Elfmeter geahndet wurde (50.). Doch das zunehmend druckvollere Spiel der Niedersachsen sollte sich auszahlen. Nach einem Pfostenschuss von Zsanett Jakabfi reagierte Anna Blässe am schnellsten und erzielte den Siegtreffer (78.).

Frauenfußball - Anna Blässe
Anna Blässe (li.) bejubelt mit Nadine Keßler ihren Siegtreffer zum 2:1 © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Wolfsburg schnuppert am internationalen Geschäft
„Wir sind wieder richtig dabei“, freute sich Wolfsburg Trainer Ralf Kellermann. „Aufgrund der sehr guten zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen.“ Gäste-Trainer Marco Ketelaer meinte: „Man hat der Mannschaft angemerkt, dass sie mit dem letzten Aufgebot spielt und die Kräfte nicht mehr da sind. Das hat letztlich den Ausschlag gegeben.“ Die Wolfsburgerinnen liegen mit 34 Punkten auf Platz 4, haben aber noch ein Nachholspiel beim SC 07 Bad Neuenahr in der Hinterhand.

Frankfurt macht Boden gut
Der drittplatzierte 1. FFC Frankfurt konnte durch einen 3:1 (0:0)-Auswärtssieg beim SC 07 Bad Neuenahr den Abstand zum Spitzenduo verkürzen, die Hessinnen haben jetzt ebenfalls 34 Punkte auf der Habenseite. Die Schweizer Nationalspielerin Ana Maria Crnogorcevic brachte die Gäste in Führung (50.), die eingewechselte Schwedin Sara Thunebro erhöhte auf 2:0 (70.). Peggy Kuznik sorgte für kurzzeitige Hoffnung bei den Gastgeberinnen (75.), doch Dzsenifer Marozsán sorgte postwendend für die Entscheidung (77.). Somit trennen die Top 4 der Liga nur vier Punkte, ein packender Titelkampf ist an den verbleibenden sechs Spieltagen garantiert.

Leverkusen spielt nur remis
Bayer 04 Leverkusen musste sich im Duell mit dem Hamburger SV mit einem 2:2 (0:1) begnügen, zu wenig für das Tabellen-Schlusslicht im Abstiegskampf. Aylin Yaren brachte die Gäste frei vor Torhüterin Lisa Schmitz in Führung (26.), Winter-Neuzugang Katie Bethke gelang nach einem Freistoß per Kopf der Ausgleich (55.). Doch die Hanseatinnen gingen durch einen Distanzschuss der eingewechselten Maike Timmermann erneut in Führung (71.). Johanna Elsig gelang per verwandeltem Foulelfmeter nur noch der Ausgleich (77.). „Ein Punkt war unser Minimalziel. Das haben wir erreicht“, so HSV-Trainer Achim Feifel.

Bayern siegt beim Simic-Comeback
Der FC Bayern München entledigte sich mit einem 3:1 (1:0)-Auswärtserfolg beim FF USV Jena aller Abstiegssorgen, da das Team nun bereits elf Vorsprung auf einen Abstiegsplatz hat. Isabell Bachor brachte die Münchnerinnen in Führung (36.), der Neuseeländerin Amber Hearn gelang der Ausgleich (78.). Doch in der Schlussphase trafen die Gäste noch zweimal: Erst gelang Rebecca Huyleur der Führungstreffer (85.), in der Nachspielzeit setzte die eingewechselte Julia Simic in ihrem ersten Spiel nach ihrem Kreuzbandriss im vergangenen September den Schlusspunkt (90.+1).

SC Freiburg siegt ohne Mühe
Der SC Freiburg kam auf eigenem Platz zu einem deutlichen 3:0 (1:0)-Sieg gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig, für die Gäste war es die fünfte Niederlage im fünften Rückrundenspiel. U17-Nationalspielerin Sara Däbritz gelang für die Gastgeberinnen der Führungstreffer (23.), nach der Pause sorgten Margarita Gidion (74.) und Anja Maike Hegenauer für die Entscheidung (82.). Freiburgs Trainer Milorad Pilipovic erklärte: „Das war heute spielerisch sicherlich keine Glanzleistung von uns. Aber man muss auch nach solchen Spielen mal zufrieden sein. In erster Linie zählt, dass wir heute gewonnen haben und jetzt 13 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz haben.“

Alle Ergebnisse des 16. Spieltags:

SC Freiburg – 1. FC Lok Leipzig 3:0 (1:0)
Bayer 04 Leverkusen – Hamburger SV 2:2 (0:1)
SG Essen-Schönebeck – 1. FFC Turbine Potsdam 1:0 (1:0)
VfL Wolfsburg – FCR 2001 Duisburg 2:1 (1:1)
SC 07 Bad Neuenahr – 1. FFC Frankfurt 1:3 (0:0)
FF USV Jena – FC Bayern München 1:3 (0:1)

[poll=225]

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

47
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
47 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
27 Kommentatoren
Schenschtschina FutbolistafischTomSDAWIDenkoJennifer Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Krissi
Krissi

Mensch, mensch, mensch – das wird ja nochmal richtig spannend da oben…Mal schauen wer da am Ende die Nase vorne hat (zugegeben: ich drücke Turbine ganz fest die Daumen) 😉

Speedy75
Speedy75

Die Frauenfußballbundesliga bleibt weiter spannend, bin mal gespannt wie die nächsten Spiele so verlaufen werden.

Ralf Wolfram
Ralf Wolfram

Irgendwie ne gewisse LEERE heute auf womensoccer.

hanah
hanah

Es bleibt spannend…:-D Ich hoffe Frankfurt wurd Meister<3 Endlich mal wieder ein Bundesligasieg;-)

Kay
Kay

Tja Turbine, ich bin gerade sowas von stinksauer auf die Spielerinnen und das Trainerteam, da reißt man sich gegen Wolfsburg den Arsch auf, zeigt eine tolle Leistung und dann kommt sowas heute, womit man dann all das was man sich letzte Woche erarbeiten konnte wieder in die Tonne haut. Einstellung mangelhaft von den Spielerinnen und was ist mit Bernd Schröder und Co., hat man denn nichts aus dem Hinspiel gegen Essen gelernt, wo Essen auf die gleiche Art und Weise gespielt hat und sogar 2:0 in Führung gehen konnte, da muss man doch als Trainerteam ansetzten, aber es wurden wenn… Weiterlesen »

Michele
Michele

Wenn man ehrlich ist, braucht man sich über die Niederlage von Potsdam nicht zuwundern. In der Mannschaft stimmt es doch nicht. Selbst in der Cl haben sie mich überhaupt nicht überzeugt, obwohl sie eine Runde weiter sind. Ich kann es mir zwar nicht vorstellen, aber vielleicht sind Spielerinnen wie Odebrecht mit den Gedanken schon nicht mehr da.
Ich hoffe, dass meine Frankfurterinnen endlich aufgewacht sind.

hanah
hanah

Gucken wir mal wer meister wird:-D ( Ich hoffe Frankfurt<3)

Ralf Wolfram
Ralf Wolfram

Es ist doch alles noch in Ordnung. Was ich schon die ganze Saison über gesagt habe. Teile der Potsdam Fans sind aus den letzten erfolgreichen Jahren so verwöhnt worden, dass sie realitätsfremd geworden sind und ganz einfach vergessen, dass es auch andere gute Mannschaften gibt. Es ist doch ganz normal, dass ne Mannschaft solche Abgänge wie in den letzten Jahren nicht verkraftet. Da sollte man weder die Schuld bei den Spielerinnen, noch bei den gegnerischen Mannschaften suchen. Die Spitze ist halt breiter geworden. Und wenn man solche Spielerinnen gehen lässt und nicht geldmäßig um sie kämpft und weiterhin laut Philosophie… Weiterlesen »

icke07
icke07

Nein, nein, nein (@Michele), ich denke nicht, dass Spielerinnen wie Odebrecht nicht mehr richtig da sind, auch wenn ich das Spiel heute nur am Liveticker verfolgen konnte. Wie bereits seit Beginn der Rückrunde schockten auch heute wieder Szenen vor dem Tor. x trifft in guter Postion den Ball nicht richtig, y könnte schießen, spielt aber lieber ab – ins Nichts, z schießt, aber zu schwach oder vorbei. Bis zum 16er läuft fast alles gut und danach überhaupt gar nichts mehr. Vielleicht fehlt Anja Mittag als gute Seele und Frau mit Überblick? Ich hoffe, die nächsten Trainingseinheiten zielen auf das Zusammenspiel… Weiterlesen »

Mika
Mika

Ich ahne, dass die Potsdamer nach den Englischen Wochen und den 3 wichtigen Spielen in Folge einfach nur physisch und psychologisch müde waren. Bin aber gespannt, die Eindrücke von denen die im Stadion waren zu hören.

Sheldon
Sheldon

@Michele: Es ist immer wieder interessant, welches Wunschdenken du hier als Faktizismus verbreitest: Ich für meinen Teil sehe es eher so, dass Turbine in dieser Saison ein bisschen das Bayern-Gen auspackt und nur das macht, was getan werden muss. Man sollte bedenken, dass sie – selbst bei einem Sieg von Duisburg – noch alle Karten im Meisterschaftsrennen in den Händen halten. Ich denke, dass Turbine diesen Kick braucht, dass sie den Anreiz brauchen, das nächste Spiel UNBEDINGT gewinnen zu müssen. Den hatten sie am letzten Spieltag gegen Wolfsburg, den hatten sie in der Champions League gegen Rossiyanka! Warten wir ab,… Weiterlesen »

Emmi
Emmi

Sheldon, wenn ich es richtig in Erinnerung hatte, dann hätte Duisburg heute mit einem Sieg die Tabellenführung übernommen?!
Somit war doch Gefahr da?!

Michele
Michele

@Sheldon

Du kennst mich nicht, deswegen bitte ich dich hier nicht solche Unwahrheiten über mich zu schreiben. Lese doch bitte die Beiträge richtig. Danke!

icke07
icke07

Zitat sheldon
„Ich hoffe allerdings sehr, und ich glaube, da bin ich hier mit allen einer Meinung, dass Wolfsburg es nicht in die Champions League schafft, sondern irgendwo strauchelt. Das wäre ein echter Schlag ins Gesicht für den deutschen Frauenfußball!“

Ach? Nö, da muss ich deinen Glauben erschüttern (auch wenn ich mir sicher bin, dass es kein allzu großes Beben wird).

Auf meine gepflegte Frankfurt-Feindschaft lasse ich nichts (und Wolfsburg schon gar nicht – das müssten sie sich erst einmal verdienen) kommen. 😉

SGS
SGS

Was bin ich froh, dass mich das herrliche Wetter dann doch nach draußen gelockt hatte, obwohl ich anfangs irgendwie keine Lust auf Live-Fussball hatte. Riesen-Leistung der SGS-Mädels: Auch wenn Postdam (zumindest in Hälfte zwei) etwas mehr vom Spiel hatte, so hat der Meister sich doch relativ wenig klare Torchancen erabeitet – ganz anders die SGS. Dazu beigetragen hat auch Potsdams Torhüterin Naeher, die heute einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, und bei so ziemlich jedem hohen Ball, der in ihren Sechzehner flog, daneben gegriffen hat. Allein aus diesen Sitautionen hätten 2-3 Tore entstehen können. Insgesamt aber eine geschlossene Mannschfatsleistung der SGS,… Weiterlesen »

H2O
H2O

Ich bin ziemlich froh über den Wolfsburger Sieg, aber ehrlich gesagt auch etwas überrascht. Ich habe vorher auf einen knappen Sieg der Duisburger getippt und hätte Wolfsburg noch nicht so weit gesehen.

Ich finde es schon krass wie nah die ersten 4 jetzt schon seit einigen Spieltagen zusammen liegen.
Nichtsdestotrotz denke ich momentan nicht, dass Wolfsburg am Ende unter den Topp 2 steht.

@Sheldon
Ich denke nicht, dass Turbine diesen Kick braucht. Ich denke die wären unglaublich froh, wenn sie sich mal ein paar Punkte absetzen hätten können.

preuße
preuße

Bei Potsdam ist die Luft leider raus !
Ich kann das Gutzureden einiger hier nicht so
ganz verstehen,weil für mich der spielerische Maßstab bei
der Saison 2009/2010 liegt.Wo ist das angekündigte neue
System vor dieser Saison ? Der Erfolg kaschiert leider
vieles.Spielerisch verstehe ich auch unter Frauenfussball
was anderes.Tut mir leid.Das Ergebnis heute war für mich nicht
überraschend.
Es schießt ja keiner mehr herausgespielte Tore.
Das Sturmduo ist ja momentan nur noch ein Schatten seiner
selbst.Die Ursachen dafür werden sowieso von Vereinsseite
nie genannt werden. Aber aus internen Kreisen,weiß ich jetzt
ungefähr was da läuft.Werde mich aber hier nicht mehr weiter
dazu äußern.Ich verstehe jedenfalls vieles nicht mehr von Vereinsseite.

Ina
Ina

Ich kann meistens nicht nachvollziehen, warum einige Fans sich so sehr aufregen und erbost sind über die momentane Leistung von Potsdam, aber vielleicht bin ich da auch eine andere Art von Fan?! (Bitte nicht falsch verstehen… damit möchte ich auf keinen Fall sagen, dass ich ein besserer od. schlechterer Fan bin!) Enttäuscht bin ich auch, klar, aber ich empfinde keine Wut auf Turbine, weil ich denke, dass das als Fan nicht meine Aufgabe ist. Das ist dann eher die Aufgabe der Spielerinnen und des Trainerstabs und ich bin mir sicher, dass diese sich maßlos ärgern über die bisher liegengelassenen Punkte.… Weiterlesen »

Marcel
Marcel

Die Turbinen hatten heute leider einen Rückfall zu den Anfangsspielen der Rückrunde,die vielen Spiele in den Beinen in kurzer Zeit hat man heute so mancher Spielerin angesehen.Vor allem bei den Zweikämpfen und im Defensivenstellungsspiel hat heute die nötige Konzentration gefehlt. Ob das als alleinige Entschuldigung gelten machen kann glaub ich allerdings nicht das Angriffsspiel macht doch immer mehr sorgen. Irgendwie will gar nichts mehr gelingen und in der Schlussphase wo man mal richtig Druck entwickelt hatt fehlte dann die Cleverness.Maggy dribbelt die komplette Essenerabwehr schwindlig ,wo man schon mit dem Zungeschnalzen anfangen will,aber statt das Ding selbst zu machen wird… Weiterlesen »

Lakshmi
Lakshmi

@preuße,

„Die Ursachen dafür werden sowieso von Vereinsseite
nie genannt werden. Aber aus internen Kreisen,weiß ich jetzt
ungefähr was da läuft.Werde mich aber hier nicht mehr weiter
dazu äußern.Ich verstehe jedenfalls vieles nicht mehr von Vereinsseite.“

Warum willst Du uns hier dumm sterben lassen?
Falls Du Insiderinformationen hast, dann bitte raus damit.