Eurosport wirft Algarve-Cup-Finale aus dem Programm

Von am 6. März 2012 – 16.57 Uhr 53 Kommentare

Lange Gesichter und großer Ärger bei allen Frauenfußball Fans: Die von Eurosport angekündigte Live-Übertragung des Algarve-Cup-Finales am Mittwoch, 7. März, 14.10 Uhr, zwischen Deutschland und Japan, wurde einen Tag vor dem Spiel kurzerhand aus dem Programm gestrichen.

Hintergrund der gestrichenen Übertragung ist laut Eurosport, dass der Programmplanung in Paris „eine falsche Anstoßzeit“ des Finales übermittelt wurde.

Biathlon geht vor
Da mit der tatsächlichen Anstoßzeit um 14.10 Uhr MEZ die Übertragung weit in das Biathlon-WM-Rennen ab 15.00 Uhr hineinragen würde, entschloss sich der Sender, die geplante Live-Übertragung komplett zu streichen.

Anzeige

Keine Zusammenfassung
Und so wird es nicht einmal eine Zusammenfassung des Finales zu sehen geben. „Es ergibt sich im Programm leider auch kein Zeitfenster, das eine zeitversetzte Übertragung gewährleisten würde“, heißt es in der Begründung. Etwas erstaunlich, da doch ohne japanische Beteiligung vorgesehen war, das Finale um 18 Uhr live zu übertragen.

Spiel live im Eurosport-Player
Allerdings plant Eurosport nach derzeitigem Stand der Dinge, die Partie auf einem Bonuskanal im kostenpflichtigen Eurosport-Player zu zeigen. Der Zugang für einen Monat kostet 4,90 Euro.

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

53 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    5 x Deutschland, 5 x Russland, 5 x Norwegen, 4 x Schweden, 4 x Italien, 3 x Weißrussland, 3 x Frankreich, 3 x Ukraine, 2 x Slowakei, 2 x Slowenien, 2 x Estland, 2 x Polen, 1 x Finnland, 1 x Rumänien, 1 x Kasachstan, 1 x Andorra, 1 x Bulgarien, 1 x Litauen

    –> 46 europäische Läuferinnen unter den besten 50 beim letzten Einzelrennen in Tschechien (92%), darunter nur 5 Deutsche (ca. 11%)

    Wieso sollte der europäische Sportsender nochmal das Finale beim Freundschafts-Cup zwischen dem Weltmeister und dem Viertelfinalisten einer Randsportart übertragen? Immerhin hat man sich mit teuer Geld die Erstverwertungsrechte bei DER Top-Veranstaltung im Winter gesichert. Und dort erhält man mit Sicherheit ein Vielfaches der Werbeeinnahmen. Außerdem findet dieses Event mitten in der Woche nicht vor 270 sondern vor 27.000 Zuschauern statt. Daran ändert auch die Euphorie eines einzelnen Reporters nichts, dem es in Portugal so gut gefallen hat.

    Es ist schade, dass Eurosport nicht überträgt. Aber verständlich ist es trotzdem. Ich hätte das Spiel gern gesehen. Aber man muss schon verstehen, dass ein Sender, für den man nicht jedes Quartal Geld bezahlen muss, sich für das größere und bessere Event entscheidet.

    Dass in Deutschland parallel ein Öffentlich Rechtlicher Sender Biathlon überträgt, ist europäisch gesehen nebensächlich. Aber auch in Deutschland wird sich Eurosport kein Prozent Sendeanteile wegnehmen lassen, weil man nicht überträgt. Und es gibt viele, die nicht nur im Frauenfußball Eurosport für kompetenter halten als ARD und ZDF.

    waiiy

    (0)
  • FFFan sagt:

    Die Kritik an Eurosport ist nicht berechtigt. Es ist ja nicht so, dass eine seit langem geplante Fußballübertragung kurzfristig aus dem Programm gekippt worden wäre; vielmehr war für heute nachmittag schon immer die Übertragung von der Biathlon-WM geplant und diese Planung jetzt zugunsten des Algarve-Cups kurzfristig über den Haufen werfen, ist undenkbar. Dafür hätte nicht mal ich Verständnis (ich bin nämlich auch Biathlon-Fan! 🙂 )

    Wir dürfen nicht vergessen, dass ursprünglich gar keine Berichterstattung vom Algarve-Cup vorgesehen war und sich ES kurzfristig bereiterklärt hat, zwei Spiele zu zeigen. Dass es nun leider bei einem bleibt, liegt daran, dass das japanische Fernsehen für die Übertragung wesentlich mehr bezahlt und deswegen die Anstoßzeiten diktieren kann. Warum allerdings keine zeitversetzte Ausstrahlung um 18 Uhr möglich sein soll, verstehe ich auch nicht.

    Im übrigen denke ich, dass es für Eurosport auch ‚quotentechnisch‘ geboten ist, sich für Biathlon zu entscheiden. Immerhin ist es eine WM, sogar eine „Heim-WM“ und noch dazu ein Wettkampf mit Magdalena Neuner, der derzeit wohl populärsten deutschen Sportlerin. Dass auch die ARD live aus Ruhpolding sendet, ist nicht unbedingt ein Gegenargument, denn ARD bedeutet Wilfried Hark als Kommentator, was wiederum für viele Biathlon-Fans ein Grund ist, Eurosport einzuschalten… 😀

    Deutschland-Japan im Frauenfußball hat natürlich seinen Reiz, ganz klar, aber wir sollten es nicht größer machen als es ist: es ist keine Weltmeisterschaft (von „WM-Revanche“ wollte im deutschen Lager denn auch zu Recht niemand sprechen), es ist nur ein Formtest vor den wirklich wichtigen Aufgaben in der EM-Qualifikation bzw. (für Japan) bei den Olympischen Spielen.

    Also bitte die Kirche im Dorf lassen – der gute Wille war bei Eurosport vorhanden, dass es letztlich nicht geklappt hat, ist nicht deren Schuld. Die Live-Übertragung zunächst anzukündigen, ist wohl auf eine ‚Kommunikationspanne‘ zurückzuführen, die nicht passieren sollte, aber passieren kann.

    (0)
  • karl frank sagt:

    jeanwood, also biathlon wird in deutschland schon seit 15 jahren im fernsehen gezeigt, […]
    aber es ist doch ein witz das man bei eurosport niemanden hat der die zeitzonen richtig umrechnen kann.
    aber man weiss ja wie man geld macht […], das spiel auf den player und dann geldabkassieren.

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Michele sagt:

    Gibt es irgendwo wenigstens einen Liveticker vom Spiel?

    (0)
  • wfm sagt:

    Einen Ticker gab es bisher auf
    https://twitter.com/#!/DFB_Frauen

    (0)
  • Förster sagt:

    Dem Ärger bitte hier Luft machen:

    info(at)eurosport.com

    (0)
  • Maria sagt:

    Ich find es auch schade das Eurosport einen Rückzieher gemacht hat, und vor allem, das es das Match nicht als Aufzeichnung gibt, da ja eh eingeplant war, das Spiel, wenn es gegen die USA gewesen wäre, um 18 Uhr live zu zeigen.
    Weiß denn jemand ob es einen Stream für das Finale gibt, oder wenigstens gleich für das Spiel Schweden – USA?

    (0)
  • emazipierte frau eben sagt:

    ich muss hier ausdrücklich meinem ärger luft machen und eurosport für diese feige aktion kritisieren!
    abgesehen davon, dass […], kann ein derart etablierter sportsender nicht einfach die übertragung eines internationalen finales der frauen vom programm nehmen!?!
    eine bodenlose frechheit, wie mit frauen, denen die absolute gleichberechtigung zustünde, oder zumindest eine defacto gleichbehandlung, weil ganz so weit sind wir in unserem patriarchischen system noch nicht, umgegangen wird. aber ich spreche nicht von gleichem lohn, der sich erst nach und nach annähern muss, ich spreche von internationalem frauenfußball, und einem FINALE, und das hätte man mindestens zeigen müssen!
    ein herber rückschlag für den frauenfußball, frauensport und für die errungenschaften der letzten Jahre.
    was bleibt ist ein bitterer Nachgeschmack, und trotz Sportbegeisterung, werde ich wohl auch wie heute eher auf livestreams im internet umsteigen und weniger eurosport kucken, das habt ihr davon!

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    mit erboßten grüßen,
    eine fußballinteressierte und selbst aktive spielerin

    (0)
  • Kay sagt:

    Wir sollten mal die Kirche im Dorf lassen, Eurosport ist ja wohl in Deutschland der Sender schlechthin was Frauenfussball angeht, ob auf Vereinsebene oder auch International hier vorallem die U-Mannschaften, wenn Sie dann mal ein Spiel aufgrund von Konflikten mit anderen für Eurosport und sicher auch für das Gros der Deutschen wichtigeren Veranschaltung nicht zeigen, sollten wir da sicher mit einem kleinen Magengrummeln jedoch auch sehr kleinlaut drüber weg sehen. Eurosport ist und bleibt die Nummer 1.

    (0)
  • spoonman sagt:

    Die EM-Turniere der Frauen-U-Mannschaften zeigt Eurosport übrigens auch nur deswegen, weil sie in einem Pauschalvertrag mit der UEFA enthalten sind, der auch die U19- und U17-Turniere der Männer umfasst 😉 Sie können damit billig ihr Programm füllen und die Anstoßzeiten selbst bestimmen. Und die UEFA ist froh, dass sie einen Partner hat, der die U-Turniere europaweit ausstrahlt. Eine Hand wäscht die andere.

    Generell würde ich sagen, dass die Fernsehsender (ob nun Eurosport oder ARD/ZDF) ihre FF-Übertragungen als Investition in die Zukunft betrachten. Frauenfußball ist ein Wachstumsmarkt – weil es Fußball ist. Und man will sich frühzeitig positionieren und sich ein großes Stück vom Kuchen sichern.

    Was den Algarve-Cup angeht: Ich habe noch nie verstanden, warum hier so ein Hype darum veranstaltet wird. Solange es der DFB für nötig erachtet, regelmäßig bei einem Trainingslager-Turnier vor 500 Zuschauern zu kicken, ist es mit der Professionalisierung des Frauenfußballs noch nicht weit her. Wenn man schon überhaupt außerhalb der WM-/EM-Quali noch Turnierpraxis haben will, sollten sich die größeren Verbände (Deutschland, Frankreich, Skandinavien, evtl. England) vielleicht mal überlegen, ob sie anstelle des Algarve-Cups selbst ein 4- oder 6-Nationen-Turnier auf die Beine stellen, das reihum ausgetragen wird. So was ließe sich sicher besser vermarkten.

    PS: Warum Eurosport jetzt nicht mal einen Sendeplatz für die Aufzeichnung des Endspiels findet, ist mir allerdings auch schleierhaft.

    (0)
  • Maria sagt:

    Ich würde es auch gerne im Internet gucken. Hat jemand einen Stream für nachher?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @spoonman: Ich vermute, dass die Live-Übertragung einer Skisprung-Quali einfach höher angesiedelt ist, als Frauenfußball aus der Konserve.

    (0)
  • spoonman sagt:

    Dass Livesport im Zweifelsfall Vorrang hat, ist ja quasi das Markenzeichen von Eurosport, und daran hab ich auch nichts auszusetzen. Aber nach 20 Uhr hätte es heute noch genug Sendeplätze gegeben, auf denen man eine Aufzeichnung/Zusammenfassung hätte zeigen können.

    Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass Eurosport aufgrund der geänderten Anstoßzeit eine Art Rücktrittsrecht hatte und auf diese Weise das Geld für die Übertragungsrechte einspart.

    (0)