Nationalspielerinnen verlassen Potsdam

107

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam wird zum Saisonende gleich drei aktuelle Nationalspielerinnen verlieren. Viola Odebrecht, Babett Peter und Bianca Schmidt erklärten dem Verein, das vorgelegte Vertragsangebot nicht annehmen und den Deutschen Meister am Ende der Saison verlassen zu wollen.

Dies gab der Verein auf der gestrigen Pressekonferenz nach dem 1:1 gegen Tabellenschlusslicht Bayer 04 Leverkusen bekannt. Ansonsten fiel das Statement der Potsdamer eher knapp aus.

Kein Herzblut
„Wenn Spielerinnen nicht mehr mit Herzblut beim Verein und bei den Fans sind, muss man sich trennen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen“, so Turbine-Trainer Bernd Schröder, der nach dem neuerlichen Unentschieden gegen einen Abstiegskandidaten sichtlich bedient war. „Wir haben uns heute alles kaputt gemacht, was wir das letzte halbe Jahr aufgebaut haben.“ Potsdams Vorsprung auf Verfolger FCR 2001 Duisburg beträgt nur noch drei Punkte; der FCR hat allerdings noch ein Spiel in der Hinterhand.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 16.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

107
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
105 Kommentar-Themen
2 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
48 Kommentatoren
karlPeterPanFFFanAntjeZonk Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Michele
Michele

So gut wie sicher ist der Wechsel von Bianca Schmidt zum FFC Frankfurt. Sie hat bestätigt, dass es Gespräche gab, aber entschieden ist noch nichts. Das haben ja schon viele gesagt und sind dann nach Frankfurt gegangen. Auch an Peter und Odebrecht soll der FFC dran sein. Ausserdem sind der VFL Wolfsburg und Vereine aus Schweden an den beiden dran. Ich stelle mir immer mehr dei Frage, warum verlassen bloss immer wieder die besten Spielerinnen Potsdam? Dort gibt es doch erstklassige Trainingsbedinungen und man verdient bestimmt nicht schlecht. Warum also immer die Massenflucht?

Fußballmama
Fußballmama

Schade für den Verein und die Bundesliga, da ich davon ausgehe dass sie ins Ausland wechseln !

Rainer
Rainer

„Trouble in Paradise“ fällt mir da ein und das schmerzt schon zu sehen und zu lesen, dass drei weitere Leistungsträgerinnen den Verein verlassen werden. Ich hatte die Nachricht schon am frühen Morgen auf Twitter gelesen. Kann jemand der näher an Potsdam ist erklären, was im Verein los ist oder sind das ganz normale Wechsel? Nach beginn der Rückrunde hat Turbine vier Punkte gegen Teams liegen lassen, die man eigentlich souverän schlagen muss, wenn man oben bleiben will. Zwei Wochen vor der ersten Begegnung mit dem aufrüstenden russischen Meister Rossiyanka alles andere als gute Nachrichten. Wohin zieht es Babett Peter, Bianca… Weiterlesen »

Ramona Lippoldt
Ramona Lippoldt

es scheint ein bissel so das sie unter schröder nicht trainieren wollen. was ich daran nicht verstehe sie trainieren unter ihm seit 10 jahren warum ist plötzlich alles so anders.. und auch wenn viele gegen ihn sprechen der erfolg ist seins und ob potsdam mit jemand anderen so erfolgreich wäre mag ich bezweifeln

xXx
xXx

Laut MAZ wird Schmidt nach Frankfurt wechseln. Odebrecht und Peter sollen wohl nach Wolfsburg, Frankfurt oder Schweden wechseln. Der „Kicker“ meldet hingegen, dass es Odebrecht wohl nach Wolfsburg zieht. Die 3 werden sich sicherlich auf Frankfurt und Wolfsburg aufteilen. Nach Duisburg zerfällt also auch (wieder mal) Turbine Potsdam, während sich fast alle Nationalspielerinnen dann in Wolfsburg und Frankfurt tummeln. Statt 4 Vereinen (oder wie in der Vergangenheit wenigstens 3) kämpfen dann mit Frankfurt und Wolfsburg hauptsächlich 2 Mannschaften um die Meisterschaft. Die Bundesliga wird immer einseitiger und mit Wolfsburg steht dann auch noch nen Verein mit oben, für dessen Erfolg… Weiterlesen »

Jennifer
Jennifer

Hier noch die Pressekonferenz Potsdam – Leverkusen: https://www.youtube.com/watch?v=LGVSb6Mx3ok Dass Trainer Schroeder nach den letzten beiden Spielen angefressen ist, kann ich verstehen. Aber dass er sich nicht zu den drei Abgängen äußert sondern mit beschämenden Bemerkungen nachritt, das ist mir unverständlich. Der Abgang von Anja Mittag wurde hier auch nur sehr wenig kommentiert (außer Glückwünschen). Ich finde es sehr schade, dass sie ins Ausland gegangen ist, aber wenn es für sie eine (aus ihrer Sicht) gute Entscheidung war, dann muss man das so stehen lassen. Schade ist dennoch, dass sie diese Saison nicht Champions League spielen kann. Anfang der Saison dachte… Weiterlesen »

caro
caro

bianca schmidt und babett peter gehen nach frankfurt viola odebrecht beendet wohl karierre im ausland.

Winter
Winter

An Schröder´s Stelle würde ich überlegen, wen ich aufstelle. Man kann ja fast unterstellen, dass manche Wolfsburg oder Frankfurt in die Hände spielen.
Ansonsten bin ich bei ihm, wer weggehen will, den soll man ziehen lassen!
Traurig wird es für den deutschen Fussball, wenn sich alles insbesondere auf Frankfurt konzentriert. Eigentlich ist deren Verhalten nur peinlich, Nachwuchs mäßig nicht´s leisten und nur kaufen. Frankfurt wird irgendwann in seiner eigenen Selbstzufriedenheit und an mangelnder Innovationskraft stolpern!

sascha
sascha

Ich verstehe dieses Beleidigte-Leberwurst-spielen von Herrn Schröder und manchen Potsdamer Fans nicht, Tenor: „Bei uns ist es doch so schön, wenn ihr das nicht wahrhaben wollt, zieht Leine! Und außerdem können wir euch ab sofort nicht mehr leiden.“

Was ist denn schlimm daran, wenn sich Spielerinnen woanders neue Herausforderungen suchen wollen?

„Mit Herzblut beim Verein“, ha! Was wollt ihr denn? Das eine Spielerin immer nur dort spielt, wo sie eben zufällig großgeworden ist, und das bis zum Karriereende? Das kann’s ja wohl nicht sein. Wir leben in einem freien Land und in einer freien Welt.

Michele
Michele

@Winter

Ich frage mich eher, warum niemand in Potsdam bleiben will? Jede Spielerin darf wohl selbst entscheiden wohin sie wechseln möchte. Wenn das Angebot aus Frankfurt oder einem anderen Verein besser ist, bitteschön. Du kannst keiner Spielerin unterstellen, dass sie extra schlecht spielt.

xXx
xXx

@ Winter

Jo, sehe ich ähnlich. Wenn das Potential das einige Spielerinnen bei Turbine Potsdam nur so mangelhaft abgerufen wird, dass man den HSV oder Leverkusen nicht mal mehr schlagen kann, muss man jene Spielerinnen eben aus der Mannschaft entfernen. Eine Verstärkung sind sie so ohnehin nicht. Da kann man dann lieber auf die jüngeren Spielerinnen bauen. Zumal diese eh Spielzeit zur Entwicklung brauchen und dann in der neuen Saison ja ohnehin nachrücken müssen.

Spielerinnen die schon jetzt wissen, dass sie in der neuen Saison woanders spielen wollen und ihre Leistung nur noch unzureichend abrufen gehören nicht nicht mehr in den Kader.

Michele
Michele

@Sascha

Großartig! Du hast das geschrieben, was ich mir denke!

speedy75
speedy75

Nach den neuesten Gerüchte gehen Schmidt und Peter wohl zum FFC.
Wo es Odebrecht hinzieht wird man sehen.

Ob es nur am Geld liegt dass die 3 wechseln kann ich nicht beurteilen dazu bin ich zu weit weg.

Potsdam sollte sich jetzt frühzeitig nach Ersatz umsehen und vielleicht können die ja dann nächste Saison ähnliches leisten wie im Moment in Duisburg.

Das Titelrennen wird auf jeden Fall noch mal spannend.

Pauline
Pauline

Acht Abgänge (alle Top-Spieleinnen) vom März 2011- März 2012
—das hat nichts mehr mit Herzblut oder Leidenschaft zu tun—- da sollten sich die Herrschaften mal Gedanken machen–

Ballerina
Ballerina

@ Winter Kann man das Unterstellen? Diese Aussage entbehrt jeglicher Grundlage und empfinde ich, auch als Potsdam-Fan, als eine Frechheit! Das Verhalten von Frankfurt und Wolfsburg ist sicherlich in vielerlei Hinsicht fragwürdig. Aber jetzt Spielerinnen zu unterstellen, sie würden diesen Vereinen bewusst in die Hände spielen, ist eine unmögliche Verleumdung. Und ganz besonders, wenn Diese mutmaßlich auf Spielerinnen bezogen ist, an deren Integrität ich keine Sekunde zweifele und die sich für den Verein aufgeopfert haben und maßgeblichen Anteil am Erfolg der letzten Jahre haben. Wenn diese Spielerinnen, und es sind ja nicht die Ersten, sich jetzt nach Jahren entscheiden den… Weiterlesen »

Kay
Kay

Ich sehe das alles nicht so tragisch, wenn die drei weg wollen, auch weil Sie woanders vieleicht 1-2 Tausend im Monat mehr bekommen ist das Ihr gutes Recht, als Fussballerin muss man in der kurzen Karriere das mitnehmen was man bekommt. Ich jedenfalls DANKE den dreien für das was Sie Turbine bis dato gegeben haben. Und wir sollten nicht vergessen das diese Situation nicht erstmalig ist, ich begrüße jetzt auch die Chance wieder bei Null anzufangen. Die Chance das neue unverbrauchte Talente, oder auch jene die schon da sind jedoch bis hierher an einer Peter, Schmidt oder Odebrecht nicht vorbei… Weiterlesen »

H2O
H2O

@xXx „Die Bundesliga wird immer einseitiger und mit Wolfsburg steht dann auch noch nen Verein mit oben, für dessen Erfolg sich schon im Männerfußball kein Schwein interssiert.“ Da steckt aber viel Bitterkeit drin. 🙂 Die Mär vom leeren und stimmungslosen Stadion in WOB… ich empfehle einen Besuch um sich vom Gegenteil zu überzeugen. In der Region interessiert es übrigens auch viele wie es beim VfL so läuft. Aber wenn sich ein Klischee einmal eingeschliffen hat, dann wird es zum geflügelten Wort. 😉 Mal allgemein zum Thema: „speedy75“ hat es gut getroffen. Positiv ist dass das Titelrennen wieder spannend wird. Negativ… Weiterlesen »

laasee
laasee

FCR get the chaos and now Turbine also get the chaos.
For Turbine it is the second time they get chaos.

The two top independent clubs are in turmoil.
1.FFC never get this chaos.
Is this a coincidence – I think not!!

waiiy
waiiy

Vielleicht ist Duisburg ein gutes Omen, wenn man denn die Chance zum Umbau nutzt. Wenn man ehrlich ist, war die Spielweise schon 2010/2011 nicht so prall. Diese Saison ist man gut gestartet, am Ende ging aber auch ein wenig die Puste aus. Aber in Duisburg hat man auch ein neues Konzept reingebracht… mit neuem Trainer… Bei Babett Peter braucht man nicht nachtreten. Sie hat frühzeitig (WM)gesagt, dass sie neue Herausforderungen sucht nach der Saison. Ich hoffe für sie, dass es nicht Frankfurt wird. Viel eher würde ich ihr wünschen, nach Lyon zu gehen. Sie ist die einzige deutsche Spielerin, die… Weiterlesen »

Rainer
Rainer

Wenn Babett und Bianca nach Frankfurt gehen, wer wird dann Frankfurt verlassen? Mit Bartusiak, Kumagai, Thunebro, Weber, Perceval und Lewandowski hat der FFC doch Abwehrspielerinnen satt und genug. Bianca Schmidt könnte sicher auch Mittelfeld spielen.

Wenn alle drei im Sommer wechseln, dann ist Schweden höchstens für die zweite Saisonhälfte eine Alternative. Und die Topvereine hier gehen schon jetzt an die Grenze der Belastbarkeit, was die Budgets angeht.