Vanessa Bürki zurück in der Nationalelf

7

Die neue Schweizer Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat als eine ihrer ersten Amtshandlungen Stürmerin Vanessa Bürki vom FC Bayern München in den Kader berufen.

Bürki ist eine von 24 Spielerinnen, die zu einem Kurz-Trainingslager am 15. und 16. Februar in Magglingen eingeladen wurde, fast zwei Jahre lang hat sie kein Spiel mehr in der Nationalmannschaft bestritten. Darüber hinaus berief Voss-Tecklenburg sechs weitere Bundesligaspielerinnen in ihr erstes Aufgebot.

Härtetest gegen Frankreich
Auch die derzeit vereinslose Jehona Mehmeti erzielt eine Berufung ins Team. Das erste Länderspiel unter der neuen Trainerin steht am 28. Februar auf dem Programm, wenn die Schweiz beim Cyprus Cup in Larnaca auf Frankreich treffen wird.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 20.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

7 KOMMENTARE

  1. Wieso ist Jehona Mehmeti auf einmal vereinslos? Mitten in der Saison? Davon habe ich noch gar nichts mitgekriegt.

    • @Micol: Sie wurde beim FC Basel Anfang Dezember aus „disziplinarischen Gründen“ suspendiert und es hieß, sie müsse den Verein verlassen.

  2. Danke, Markus, das ist an mir vorbeigegangen. Basel hat’s in dieser Saison auch nicht leicht – erst gute Neuzugänge und große Ambitionen, dann viele Verletzungen und nun auch noch einen Rauswurf einer wichtigen Spielerin…

    Aber schön, dass Vanessa Bürki in die Nati zurückkommt.

  3. @labrys: Da stimme ich voll und ganz zu! MVT hätte sich gleich von Anfang wohl so manches verscherzt, wenn Bürki nicht nominiert worden wäre!
    Ansonsten keine Überraschungen…

Comments are closed.