Der Frauenfußball-Jahresrückblick 2011 – Januar

Von am 25. Dezember 2011 – 12.41 Uhr 3 Kommentare

Im Mittelpunkt des Jahres 2011 stand zweifelsohne die Weltmeisterschaft in Deutschland, die das Geschehen lange dominiert hat. Doch die vergangenen zwölf Monate hatten mehr zu bieten – Womensoccer lässt das Jahr noch einmal Revue passieren und beginnt mit dem Monat Januar.

Budenzauber in Bielefeld und Leverkusen
Traditionell beginnt ein Frauenfußballjahr mit Hallenturnieren. Während der DFB-Hallenpokal aufgrund der Vorbereitung der Nationalmannschaft auf die Weltmeisterschaft ausfiel, wurde in Leverkusen und Bielefeld gekickt. Der FCR 2001 Duisburg setzte sich beim Hallenmasters in Leverkusen durch. Auch beim Traditionsturnier „Weltklasse“ in Bielefeld-Jöllenbeck war der FCR am Start, den Titel holten sich allerdings die Schwedinnen von Kopparbergs/Göteborg. In diesem Zusammenhang unterhielten wir uns mit Göteborgs Routinier Jane Törnqvist sowie Schwedens Nationaltorhüterin Hedvig Lindahl. Der VfL Wolfsburg nahm am erstmals ausgetragenen Budstikka International Women’s Cup in Oslo teil und sicherte sich im Finale gegen Arsenal London den Titel.

Anzeige

Marta wird erneut „Weltfußballerin“
Auch die Bekanntgabe der „Weltfußballerin des Jahres“ gehört zum Januar dazu. In Zürich setzte sich, wie in den Vorjahren, die Brasilianerin Marta durch. Deutschlands Birgit Prinz sorgte für Aufsehen, weil sie auf einer Pressekonferenz öffentlich den Wahlmodus kritisierte. Während die Weltfußballerinnen-Wahl seit Jahren fester Bestandteil der FIFA-Gala ist, wurde 2011 auch erstmals eine Welttrainerin im Frauenfußball gewählt: Den ersten Titel gewann Bundestrainerin Silvia Neid.

kim-kulig-frankfurt

Nationalspielerin Kim Kulig gab ihren Wechsel nach Frankfurt bekannt. © Frank Heß

Personalentscheidungen
In der Bundesliga drehte sich während der Winterpause das Personalkarussell. Der FCR 2001 Duisburg verpflichtete Sonja Fuss, die dadurch ihre Chancen auf eine Nominierung für den WM-Kader erhöhen wollte – ein Wunsch, der nicht in Erfüllung gehen sollte, und im Sommer verließ Fuss den FCR in Richtung FC Zürich. Der Herforder SV holte die Neuseeländerin Hannah Bromley, der 1. FFC Frankfurt gab die Verpflichtung von Nationalspielerin Kim Kulig zur neuen Saison bekannt und holte außerdem Nachwuchsspielerin Silvana Chojnowski. In Frankfurt verlängerten darüber hinaus Trainer Sven Kahlert, die  U20-Weltmeisterinnen Svenja Huth und Dzsenifer Marozsán, Routinier Sandra Smisek und Meike Weber. Auch der SC Freiburg verlängerte frühzeitig die Verträge mit drei Leistungsträgerinnen. Aber es es auch Abgänge zu verzeichnen. So verließ Melissa Wiik den VfL Wolfsburg, und der SC 07 Bad Neuenahr suspendierte Claudia Götte.

Neue U17-Nationaltrainerin
Innerhalb des DFB gründete sich die Frauenfußball-Kommission, um die Bundesliga weiter nach vorn zu bringen. Von vielen auch kritisch gesehen, wird sich die Kommission erst mittelfristig an ihren Erfolgen messen lassen müssen. neue Trainerin der U17-Nationalmannschaft wurde Anouschka Bernhard.

Miriam Dietz beendet ihre Karriere
Zum Rückrundenauftakt der Bundesliga am Monatsende sorgte der FCR 2001 Duisburg für eine Überraschung und gewann beim 1. FFC Frankfurt. Auf Seiten der Schiedsrichterinnen beendete Miriam Dietz ihre Karriere. Im DFB-Pokal erreichten der 1. FFC Turbine Potsdam und der SC 07 Bad Neuenahr als erste Teams das Halbfinale.

Schlagwörter:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

3 Kommentare »

  • Emmi sagt:

    Finde es schade, dass der Nordcup in Kiel (ausgetragen vom SHFV) nicht erwähnt wird.

    Teilgenommen hatten im letzten Jahr:

    FCR Dusiburg 2001
    1. FFC Turbine Potsdam
    Hamburger SV
    Skavbakken Aarhus
    FFC Oldesloe
    KSV Holstein „Holstein Woman“

    Gewonnen hat Turbine Potsdam, mit der überragenden Yuki Nagasato.

    (https://www.shfv-kiel.de/fussball/255-Nordcup+2011-29476-Turbine+Potsdam+dominiert+beim+4.+SHFV-Nordcup.html)

    Und laut Framba ) waren in Kiel (3500 Zuschauer) mehr als doppelt so viele Zuschauer, wie in Leverkusen (1500 Zuschauer).

    In diesem Jahr findet übrigens wieder der SHFV-Nordcup statt. Dieses Jahr werden diese Teilnehmer an den Start gehen:

    FFC Frankfurt
    1. FFC Turbine Potsdam
    FCR Duisburg
    Hamburger SV
    VfL Wolfsburg
    und der Zweitligist FFC Oldesloe (als höchster Nordclub)

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • frosti sagt:

    Ich möchte den Rückblick auf 2011 mit einer Gratulation an Womensoccer dafür verbinden, dass wir wohl ab heute und somit ab 2012 wieder alle Beiträge – unabhängig von der Zahl der „Daumen runter“ – uneingeschränkt sehen können.
    Dies ist ein wenig Wiederherstellung von Demokratie, da jetzt auch hier Minderheiten allenfalls noch über die Vorzensur in der Äußerung beschränkt werden bzw. werden können.

    Ich mutmaße, dass wir dies u.a. diesem “ “ zu verdanken haben, der in dem Thread zu Anja Mittags Wechsel mal vorgeführt hat, was man aus dieser Daumen-Drückerei machen kann.
    Leider ist mit Rücksicht darauf, dass er/sie dort einige wenige Beiträge bzw. Kommentator/innen verschont hat, u.a. die, die dieses Bewertungs-System mit der rosaroten Brille sehen, zu mutmaßen, dass er aus einer bestimmten Richtung kommt. Ich erwarte daher mit Spannung, was sich in Zukunft auf diesem Button tut.

    Allein, dass da oben bei der freundlichen Info schon wieder 7 Negativ-Button gedrückt sind lässt erwarten, dass das so weiter geht.

    Dessen ungeachtet wünsche ich womensoccer und den vielen interessierten Leser/innen einen guten Druck ins Neue Jahr.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • pinkpanther sagt:

    Ich wünsche allen FF-Fans und womensoccer-LeserInnen ein frohes neues Jahr!
    Bin allerdings grundsätzlich anderer Meinung wie frosti, was die Ausblendungen von Artikeln und das Daumensystem anbetrifft – aber wenns Spaß macht, hier mit aller Gewalt seine Macht als User zu demonstrieren … mit Demokratie hat das jedenfalls nicht viel zu tun, das halte ich persönlich für ausgemachten Blödsinn! Aber diese ganze Diskussion nervte zuletzt doch gewaltig und vielleicht ist jetzt diesbezüglich ja mal Ruhe, da ihr euer Ziel jetzt erreicht habt???
    Ich möchte Womensoccer an dieser Stelle für diese tolle Website gratulieren, dass sie uns ein gelungenes Forum zum Austausch von FF-Themen bieten und vor allem für das Engagement, das hier deutlich spürbar ist.
    Vielen, vielen Dank an die womensoccer-Redaktion 🙂

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen