Duisburg hält Titelrennen offen

72

Der FCR 2001 Duisburg hat mit einem Last-Minute-Sieg beim 1. FFC Turbine Potsdam die Spannung im Titelkampf der Frauenfußball Bundesliga gewahrt, während der 1. FFC Frankfurt und der FC Bayern München nach Heimniederlagen in der Krise stecken.

Bresonik sorgt für Duisburger Coup
Der 1. FFC Turbine Potsdam gab beim 2:3 (2:0) gegen den FCR 2001 Duisburg eine Zwei-Tore-Führung zur Halbzeit aus der Hand und musste die erste Saisonniederlage einstecken. Patricia Hanebeck (34.) und ein Eigentor von Linda Bresonik (42.) schienen die Potsdamerinnen bereits dem vierten Meistertitel in Folge ein gutes Stück näher zu bringen, zumal Bresonik kurz vor der Pause auch noch einen Handelfmeter vergab. Doch die Duisburgerinnen bewiesen Moral, Kozue Ando (63.), Alexandra Popp (66.) und Bresonik (90.) drehten vor 2 560 Zuschauern die Partie zugunsten der Gäste, die mit dem Sieg den zweiten Tabellenplatz zementierten und dafür sorgten, dass Potsdam sich nicht auf einem Acht-Punkte-Polster ausruhen konnte.

Highlights Potsdam gegen Duisburg anschauen
Potsdam gegen Duisburg in voller Länge anschauen

Ketelaer überglücklich
Die Duisburgerinnen schoben sich durch den Sieg bis auf zwei Punkte an den Tabellenführer heran. „Einfach geil!“, kommentierte Bresonik einen Fußball-Tag, wie man ihn nur selten erlebt. Duisburgs Trainer Marco Ketelaer meinte: „Ich bin überglücklich und stolz auf meine Mannschaft, weil sie Supermoral und Charakter bewiesen hat nach diesem Rückstand.“ Potsdams Trainer Bernd Schröder haderte hingegen: „„Hätten wir gewonnen, wäre die Meisterschaft entschieden gewesen, jetzt ist alles wieder offen.“

Wolfsburg stürzt Frankfurt in die Krise
Der 1. FFC Frankfurt kassierte beim 0:1 (0:1) gegen den VfL Wolfsburg bereits die dritte Bundesliga-Niederlage in Folge und hat somit einen weiteren herben Rückschlag im Kampf um Meisterschaft und das internationale Geschäft hinnehmen müssen. Ausgerechnet die Ex-Frankfurterin Conny Pohlers stürzte mit ihrem Treffer in der 15. Minute die Frankfurterinnen in die Krise und bescherte den Niedersachsen den fünften Sieg im fünften Spiel in Folge und den Sprung auf Tabellenplatz 3. Frankfurts Trainer Sven Kahlert erklärte: „Wir haben besser gespielt als beim 1:0 im DFB-Pokal vor vier Wochen.“ Doch nach der vierten Pflichtspielniederlage in Folge muss Frankfurt erst einmal kleinere Brötchen backen und sich mit der Verfolgerrolle begnügen. Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann freute sich: „Endlich ein Big Point. Wir haben nicht so stark gespielt, wie vor vier Wochen im DFB-Pokal, haben aber unglaublich viel Präsenz auf dem Rasen gezeigt.“

Duisburg
Duisburg hat mit dem Sieg in Potsdam die Meisterschaft wieder spannend gemacht © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Bayern auf Abstiegsplatz
Der FC Bayern München ist nach der überraschenden 1:2 (0:1)-Heimniederlage gegen den 1. FC Lok Leipzig auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Marlene Ebermann brachte den Aufsteiger mit einem sehenswerten Treffer in Führung (26.), Lena Lotzen glich für desolate Bayern kurz nach der Pause mit einem Drehschuss aus (49.). Doch postwendend bescherte Lysann Schneider mit einem platzierten Kopfball (50.) ihrem Team einen ungeplanten Dreier und Trainer Jürgen Brauße ein ganz besonderes Geschenk zum 57. Geburtstag.

Enttäuschter Wörle
Ein maßlos enttäuschter Bayern-Trainer Thomas Wörle meinte nach der Partie: „Die Mannschaft hat heute jedes Zweikampfverhalten vermissen lassen. Die Mädchen haben wohl noch nicht erkannt, dass es gegen den Abstieg geht.“ Gäste-Trainer Jürgen Brauße freute sich: „Wir haben von Beginn an kompakt und leidenschaftlich gespielt. Die Mädchen haben mir ein besonderes Geburtstagsgeschenk gemacht.“

Jena landet wichtigen Dreier
Im Duell zweier Abstiegskandidaten landete der FF USV Jena einen wertvollen 2:1 (1:0)-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen und verabschiedete sich von den Abstiegsrängen. Die Neuseeländerin Amber Hearn brachte die Gastgeberinnen mit einem Kopfball in Führung (22.) Carolin Schiewe baute die Führung mit einem Flachschuss aus (73.), Isabell Linden gelang für die Gäste mit einem abgefälschten Freistoß nur noch der Anschlusstreffer (83.).

Bad Neuenahrs Höhenflug hält an, Freiburg gewinnt in Essen
Nationalspielerin Célia Okoyino da Mbabi (20.) bescherte dem SC 07 Bad Neuenahr einen 1:0 (1:0)-Sieg gegen den Hamburger SV und somit den dritten Sieg in Folge. Der SC Freiburg festigte mit einem 2:0 (2:0)-Auswärtssieg bei der SG Essen-Schönebeck den sechsten Tabellenplatz. Essi Sainio (36.) und Hasret Kayikci (40.) sorgten bereits vor der Pause mit ihren Treffern für die Entscheidung.

[poll=219]

Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

72
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
72 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
3 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
40 Kommentatoren
SheldonMikaDetlefLucyballander Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Kay
Kay

Ersteinmal Glückwunsch an Duisburg das nenne ich Moral. Als Turbinefan war das heute nur schwerlich zu ertragen, für mich völlig unverständlich waren die Wechsel die Bernd Schröder getätigt hat, mit denen er die Mannschaft meiner Ansicht nach nur geschwächt hat. De Ridder für Hanebeck (welche eine der besten Turbinen war) –> Konsequenz war, das Turbine kein geordnetes Spiel mehr nach vorne aufbauen konnte, weil Yuki als Spielmacherin vieleicht nicht gänzlich, aber in ihrer aktuellen Form nicht zu gebrauchen ist. Kerschowski für Mittag –> Warum nimmt er beim Stand von 2:2 eine Anja raus, welche mit einer Aktion immer ein Spiel… Weiterlesen »

mrx
mrx

Bilder vom Spiel Potsdam – Duisburg:

XQSILKE
XQSILKE

Unsicher spielte Duisburg eigentlich doch nur unmittelbar nach der Führung, die von Hanebeck richtig toll erzielt wurde, bis zur Pause. Da war dann meines Erachtens nach eine versuchte Tätlichkeit, die Rot für Popp hätte geben müssen (ca. 40. Minute). Ansonsten war die Vorstellung der Turbinen auch da schon alles andere als überzeugend. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit tauchte Anonma total ab. Zu Hanebeck fiel mir eigentlich nur das Schnelligkeitsdefizit auf, was zusätzlich durch ihr langes Ball halten verstärkt wurde. Man kann über Annike Kraahn schreiben, was man will, Fakt ist, dass es eine Augenweide war, wie sie immer wieder Räume… Weiterlesen »

preuße
preuße

Heute ist es einer Mannschaft das erste Mal gelungen eine für mich oft schon öfters gesehende Schwäche von Potsdam auszunutzen. Potsdam gelingt es einfach nicht gegen gleichwertige Mannschaften, nach eigentlich schon beruhigendem Spielstand und Verlauf den Sack zu zumachen. Das hätte in der zweiten Halbzeit in Frankfurt durchaus auch passieren können. Keine Spielerin ist in diesen Momenten scheinbar in der Lage präzise Konter einzuleiten, die dann gefährlich vors Tor getragen und vollstreckt werden. Was eigentlich einfacher sein müsste als eine Spieleröffnung. Wobei man eben sagen muß,das solche Schlüsselspielerinnen , die das eigentlich können, wie Anomna und Göransson heute schlecht bzw.… Weiterlesen »

jochen-or
jochen-or

Gratulation Duisburg! Prima gekämpft und gespielt. Turbine hat gegen einen starken Gegner aber nicht versagt, konnte jedoch leider nicht mehr auf den Rückstand reagieren. Vielleicht ist so ein Dämpfer für die nächsten Aufgaben gar nicht so schlecht. Jetzt bleibt es sowohl in der Meisterschaft als auch für die CL-Qualifikation spannend. Turbine ist immer noch vorne und kann sich in Ruhe anschauen, wie sich in 14 Tagen Duisburg und Frankfurt die Punkte abnehmen. Also kein Grund zur Panik. Heute hat mir Anonma nicht so gut gefallen, die mutmaßlich unter der Kälte litt. Ich erwartete ihre Auswechlsung. Mit einem 2-2 hätte man… Weiterlesen »

schmiddi
schmiddi

Danke, Fr. Neid! 😉

kleinschwarz
kleinschwarz

Linda „Zwischen-Genie-und-Wahnsinn“ Bresonik
Ich habe zwar nur die Zusammenfassung gesehen, aber was für ein kurioses Spiel von und für Linda Bresonik. Linda könnte meiner Meinung nach die beste Spielerin der Bundesliga sein. So vielseitig wie sie ist keine andere. Ich hoffe, dass sie mit dieser zweiten Halbzeit ihre Form endlich gefunden hat und eine tolle restliche Saison spielt. Danke Duisburg dafür, dass die Meisterschaft spannend bleibt!

Walter-Hubert Schmidt
Walter-Hubert Schmidt

Seit Bestehen der eingleisigen Bundesliaga 1997/98 haben 1.000.026 Besucher die 1.908 Spiele 14,5 Jahren besucht.
Dabei gab es 1.636 Siege bei 272 Unentschieden. Erzielt wurden 7.411 Tore in den 1.908 Spielen.
Bei den 954 Heimspielen gab es 885 Siege für die Heimmannschaften bei 136 Remis. Erzielt wurden 3.999 Tore durch die Heimmannschaften. Auswärts wurden 751 Siege erzielt und 136 Unentschieden. Auswärts wurden 3.412 Tore erzielt.

Da heute die Millionengrenze überschritten wurde, sollte das mal erwähnt werden.

waiiy
waiiy

Eigentlich will ich hier immer nur schreiben, wenn ich Abstand zum Spiel habe. Habe ich den? Ich weiß es nicht. Aber trotzdem ein paar Zeilen: Erst einmal kann ich mich vollkommen Kay anschließen. Verdienter Sie für Duisburg von der Leistung her. Ja, die Niederlage kam zum richtigen Zeitpunkt, weil (anders als bei Frankfurt) eine Reaktion kommen wird bis zum nächsten Wochenende. Ja, die Wechsel bei Potsdam waren falsch, auch in meinen Augen. Mit Patti ging die Spielerin vom Feld, die das Tempo des Spiels bestimmt hat, durch ihre Pässe (nicht durch ihre eigene Schnelligkeit). Mit ihr wäre selbst nach dem… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Glückwunsch nach Wolfsburg! Wie ich schon einmal geschrieben hatte: da wächst wie in Duisburg etwas heran. Sie nutzen zunehmend die Chancen, die sich ihnen bieten. Da wurde nicht nur mit Geld sondern auch mit Hirn investiert.

Das Tor von Conny Pohlers muss ein Schlag ins hessische Gesicht gewesen sein. Die Preisfrage lautet: „Was fehlt in Frankfurt und was hat Wolfsburg?“ –> eine Knipserin… 🙂

War jemand in Frankfurt dabei? Wie kommt das Resultat zustande? Warum wurde kein Tor geschossen? Gibt es Bilder aus Frankfurt?

waiiy

Frieda
Frieda

Ich war auch im Stadion und hätte so manche Zweikampfsituation gerne in der Wiederholung gesehen. Bei den Abseits-Situationen habe ich nichts zu meckern. Die schienen mir korrekt. Ich frage mich eher, wie Nagasato und Anonma es nicht schaffen sich zu zügeln. Es ist eine Aufgabe der Stürmer zu sehen, wann ich mit dem Sprint starten kann. Beide rennen Spiel um Spiel ins Abseits. Vielleicht sollte Schröder im Training mehr wert auf Timing-Übungen legen, auch bei den Passgebern. Die Situation zwischen Laudehr und Peter fand ich sehr interessant. Ich habe selten oder nie ein Spiel von Peter gesehen, in dem sie… Weiterlesen »

ff-reloaded
ff-reloaded

Ich hab dieses unglaubliche Spiel erst live und dann tatsächlich grad nochmal in der Wiederholung angeschaut. Als FCR-Fan in Potsdam zu stehen, macht wenig Spaß, da sind die Sprüche (wie manche hier auch) gegen einzelne Spielerinnen schon recht grenzwertig – but so what, die FCR-Fans sind auch keine Lämmchen. So ist Fußball. Rote Karten hätte es mE gar nicht geben müssen, Laudehr hat gemeckert (nach etwas, das nach Schwalbe aussah, aber sich für sie wohl nicht so anfühlte) und deshalb gelb gesehen, alles ok. Turbine hat einfach zu wenig Zug zum Tor gehabt und die Chancen, die wirklich gut waren,… Weiterlesen »

moya
moya

Richtig gut anzusehendes Spiel heute und ein unerwartetes Ende.

Freut mich, dass Linda Bresonik heut im Endeffekt nen guten Tag erwischt hat. Wenn so jemand spielt, dessen Körpersprache Desinteresse und irgendwelche sonstigen Mängel signalisieren… kommt es im Fußball vielleicht doch eher darauf an, ob jemand nach nem Eigentor und verschossenen Elfemeter dann auch noch an allen 3 Toren der eigenen Mannschaft beteiligt ist.

Anderer Nebenkriegsschauplatz: Auf twitter gibt es Berichte, Sven Kahlert sei in der Pressekonferenz nach dem Spiel ziemlich unnötig undiplomatisch gewesen und Landström konsequenterweise gegangen. Bestätigung/Dementi von Anwesenden?

Detlef
Detlef

Also für mich war die Situation zwischen Simon und BABBS keine Tätlichkeit, sondern aus der Emotion heraus passiert!!! Simon war gefrustet, weil die Löwinnen zurücklagen, und auch BABBS war wohl alles andere als gut gelaunt, weil es in ihrer Abwehr von Beginn an drunter und drüber ging!!! Auch bei DFB-TV sahen einige Abseitsentscheidungen sehr fragwürdig aus, konnten aber nicht entgültig geklärt werden!!! Gleiches galt übrigens für Fouls, die recht unterschiedlich bewertet wurden!!! Insgesamt kann ich waiiy aber nicht recht geben, daß Bibi das Spiel entglitten wäre!!! @Frieda, eigentlich müssen sich YUKI und AYOMA darauf verlassen, daß die Pässe auf sie… Weiterlesen »

Mini
Mini

@ waiiy: Ich weiß ja nicht welche Spiele du von Simon gesehen hast, aber es können nicht viele,bis gar keine gewesen sein! Ich denk doch auch eher,dass die Situation zwischen Babs und Simon aus der „Emotion“ heraus entstanden ist und gut gelöst wurde, weil Rot hatte keine von beiden dafür verdient, babs nicht mal gelb. Warum fühlen TP Fans sich eigentlich immer benachteiligt?? Duisburg hat es heute mit einer Mannschaftsleistung geschafft, die Schwächen von TP auszunutzen. Auch das Spiel gegen Frankfurt hätte anders ausgehen können und müssen,wenn bei denen mal was zusammenlaufen würde. Zu Linda: ich bin wirklich kein Fan… Weiterlesen »

KateS
KateS

So zurück aus dem KarLi. Ich bin froh, dieses spannende Spiel live gesehen haben zu dürfen. Glückwunsch nach Duisburg. Die 3 Tore haben sie wunderbar raus gespielt und wer ein Tor mehr schießt, hat verdient gewonnen. 😉 Aber: Die erste Hälfte war aus meiner persönlichen Sicht gar nicht so schlecht von den Turbinen, wie einige hier schreiben. Immerhin war Duisburg der Gegner und die können auch (unglaublich aber wahr) Fußball spielen. Ja ich geben den Kritikern hier recht: Die 3 Offensiven müssen vielleicht mehr aus ihren Chancen machen. Aber Yuki wirkt in den letzten Wochen einfach immer etwas müde. Vielleicht… Weiterlesen »

Ulf
Ulf

„Peter Löscher“ hat seinem Duisburg-Haß und Nachnahmen heute wohl wieder entsprochen, die Kommentare der letzten noch nicht rausgeekelten Duisburg-Fans zu verhindern, darum: ein Kenner genießt und schweigt.

franksquasher
franksquasher

Was macht eigentlich Frau Grings, Laasee ???

Sheldon
Sheldon

Ein durch und durch fantastisches Spiel, das mit Duisburg einen verdienten Sieger gefunden hat: Bei Potsdam gefielen mir noch Mittag, Odebrecht und Peter sowie natürlich Alyssa Naeher am besten, die zumindest den Laden etwas zusammengehalten haben. Ansonsten hat Duisburg ziemlich alle Angriffsbemühungen zerstört, die Potsdam aufgebaut hat. Gerade Neboli im Abwehrzentrum gefiel mir bei Duisburg besonders gut. Sie und die beiden „Außenverteidigerinnen“ Wensing und zurückgezogen Popp haben den Potsdamer Angriff komplett aus dem Spiel genommen! Und wenn doch mal eine durchkam, stand hinten zumeist Bellinghoven, die auch das ein ums andere Mal erstklassig hielt! Nach vorne gefiel mir vor allem… Weiterlesen »

belzebub
belzebub

Danke an beide Mannschaften, dass ihr die 1. Frauenfussball-Bundesliga noch einmal ein wenig spannend gemacht habt. Sonst hätte ich womöglich jetzt schon keine Lust mehr, irgendein Spiel anzusehen. Die Ausrutscher der Spitzenmannschaften tun jeder Liga gut. Ich hoffe, dass diese Liga jetzt spannender wird!