DFB-Juniorinnen gegen Belgien und Schweden

Von am 25. Oktober 2011 – 7.56 Uhr 21 Kommentare

Am Dienstag und Mittwoch sind gleich zwei Juniorinnenteams des DFB im Einsatz: Heute trifft die U20 auf Belgien, morgen empfängt die U19 Schweden.

Den Auftakt bildet heute ab 15 Uhr im Stadion der Sportschule Bitburg die Partie gegen die Belgierinnen, die als Standortbestimmung vor dem Lehrgang Ende November in Kaiserau dienen soll.

U20-WM im Fokus
Im Blickfeld des Teams liegt bereits das Highlight des Jahres 2012, die U20-WM in Usbekistan, die vom 13. August bis 9. September stattfinden wird. Trainerin Maren Meinert hat 18 Spielerinnen in den Kader berufen, darunter 11, die im Juni in Italien U19-Europameisterinnen wurden.

Anzeige
Ramona Petzelberger

Routinier in der U20-Auswahl: Ramona Petzelberger © Nora Kruse / ff-archiv.de

Wie stark ist die U19?
Morgen geht es dann für die U19 in Konz gegen Schweden, Anstoß der Partie im Saar-Mosel-Stadion ist ebenfalls um 15 Uhr.

Für die vielen Spielerinnen des Jahrgangs 1994, die aus der U17 nach oben gezogen wurden, ist das Spiel ein erster Leistungstest.

Jetzt lesen
DFB-Frauen gewinnen gegen Österreich

Mit den Gegnern unter einem Dach
„Der Sprung in die U19 ist schon recht groß und wir beginnen erst uns zu finden“, so Meinert, die mit ihren Teams und den Spielerinnen aus Belgien und Schweden in der Sportschule in Bitburg beste Rahmenbedingungen vorfindet.

„Das ergibt eine sehr angenehme, internationale Atmosphäre“, so Meinert.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

21 Kommentare »

  • Lusankya sagt:

    Vielen Dank Therese, der belgische Bericht ist zum Glück auf Niederländisch (und nicht etwa Französisch), so verstehe ich den auch ohne Googleübersetzung.

    „[…]in de 13de minuut was het wel raak na een fantastische combinatie zoals je die eigenlijk op dit moment enkel bij FC Barcelona ziet.“

    Oha, die vergleichen unsere U-20 mit Barcelona. Das 1:0 von Lotzen war wohl ein echtes Sahnestück mit zwei doppelten Doppelpässen.

    (0)