Bartusiak fehlt in Rumänien

Von am 21. Oktober 2011 – 11.54 Uhr 22 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf muss im EM-Qualifikationsspiel in Rumänien (Samstag ab 15.50 Uhr live in der ARD) auf Abwehrspielerin Saskia Bartusiak verzichten.

Die Innenverteidigerin des 1. FFC Frankfurt muss wegen einer Reizung des rechten Sprunggelenks passen.

Saskia Bartusiak

Saskia Bartusiak (li.) kann in Rumänien nicht spielen © Nora Kruse, ff-archiv.de

Anzeige

Alte Verletzung
Wie der DFB auf seiner Website erklärt, hatte sich Bartusiak die Verletzung bereits in der vergangenen Woche bei ihrem Verein zugezogen. „In Absprache mit ihrem Klub reiste sie dennoch zur DFB-Auswahl und befindet sich dort seither in intensiver medizinischer Behandlung“, heißt es.

Hoffnung auf Schweden-Spiel
Am Donnerstag blieb Bartusiak bei einer Laufeinheit schmerzfrei, so dass die Verantwortlichen zuversichtlich sind, dass Bartusiak im Testspiel gegen Schweden am kommenden Mittwoch (ab 17.50 Uhr live in der ARD) in Hamburg wieder zum Einsatz kommen kann.

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

22 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    @ Sheldon:

    Deine „Elf für Mittwoch“ bleibt Wunschdenken, weil Babett Peter aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung steht. Für sie wird wohl Bartusiak in die Startelf zurückkehren, sofern sie rechtzeitig fit wird. Schmidt hat trotz durchwachsener Leistung gegen Rumänien noch mal eine Chance verdient. Odebrecht von Beginn an klingt spannend, die knappe Viertelstunde bei ihrem Comeback war zu kurz, um sie bewerten zu können. Ebenso würde ich bei Popp gern mal sehen, was sie gegen einen starken Gegner zu leisten imstande ist. Bajramaj würde ich vorerst in der Mitte lassen, dafür vielleicht mal Laudehr auf der Außenbahn testen, nachdem dort am Samstag weder Bresonik noch Mittag überzeugen konnten.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Nachtrag:

    Aus dem oben Gesagten ergibt sich folgende Aufstellung:

    —————Angerer—————

    Schmidt—-Krahn—-Bartusiak—-Faißt

    ——–Odebrecht—-Goeßling——–

    Laudehr——-Bajramaj——-Behringer

    ——————–Popp——————–

    Im Lauf des Spiels könnten Kemme, Huth und vielleicht auch Wensing eingewechselt werden und so ihr Länderspieldebut feiern. Auch Grings sollte ca. 30-45 Minuten Einsatzzeit bekommen, evtl. sogar gemeinsam mit Popp, um auch diese Variante mal mehr als nur ein paar Minuten zu testen.

    (0)