Essen bietet Familientickets

5

Am Sonntag, 28. August, empfängt die SG Essen-Schönebeck im ersten Heimspiel der neuen Bundesligasaison den FF USV Jena. Und an der Ardelhütte hat man sich für die Saison 2011/12 etwas ganz Besonderes ausgedacht.

So haben die Verantwortlichen nach den Erfahrungen der Frauenfußball-WM erstmals eine Familienkarte eingeführt. Eine Familie mit 5 Personen (2 Erwachsene, 3 Kinder) bezahlte für die Karte nur 14 Euro. Mit der Einführung dieser Karte ist die SG Essen-Schönebeck der erste Verein der Frauenfußball-Bundesliga, der eine solche Karte anbietet.

„Die SG Essen-Schönebeck ist mit nahezu 4 000 Sporttreibenden einer der größten Vereine in Essen. Auch hier haben wir einen Familienbeitrag. So ist es schon fast überfällig, dass wir nun diesen Schritt zur Familienkarte auch bei der
Frauen-Bundesliga gehen“, erklärt Essens Geschäftsführer Willi Wißing.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
5 Kommentatoren
DetlefMinispockySchenschtschina FutbolistaWinter Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Winter
Winter

Gute und nachahmenswerte Sache, sehr Fan-orientiert.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Ich begrüsse dies selbstverständlich auch, nur stellt sich für mich die Frage, weshalb initiieren sowas relativ kleine Vereine, die i.d.R. nicht auf Rosen gebettet sind? Sollte hier nicht grundsätzlich der DFB selbst beispiel- und tonangebend sein?
Wieviel Gewinn hat doch gleich die FF-WM abgeworfen? Ich kenne dafür den Begriff der Reinvestition! 🙂

spocky
spocky

Das hört sich zwar erst einmal „familienfreundlich“ an – aber ich habe da so meine Zweifel, ob dadurch regelmäßig mehr Zuschauer kommen … Ein Versuch ist es wert … Am Ende der Saison wird dann Fazit gezogen … Da ich selbst oft bei Heimspielen am Hallo in Essen bin, habe ich den „Verdacht“, dass um 14.00 Uhr an einem Sonntag die meisten Familien andere Planungen haben (Ausflüge, Familienbesuche usw.)
Ich wünsche der SGS viel Erfolg … 🙂

Mini
Mini

dabei war essen schon immer einer der wenigen westvereine,der relativ günstig die tickets verkauft..

will nich wissen wie die preise beim fcr wieder sind…teuerer? weil keine kohle da is..?!

Detlef
Detlef

Eine gute Idee, und sehr lobenswert!!!
Vielleicht kann man mit solchen günstigen Ticketpreisen auch Familien dazu ermuntern, ihre Sonntags-Ausflüge zukünftig Am Hallo enden zu lassen!!!