Fatmire Bajramaj zur „Fußballerin des Jahres“ gewählt

Von am 31. Juli 2011 – 13.31 Uhr 26 Kommentare

Mit überwältigendem Vorsprung hat Fatmire Bajramaj die zum 16. Mal vom Kicker organisierte Wahl zur „Fußballerin des Jahres“ gewonnen.

Bei der unter den Mitgliedern des Verbands deutscher Sportjournalisten (VDS) durchgeführten Wahl setzte sich die Neu-Frankfurterin mit 223 der 837 gültigen Stimmen deutlich gegen Vorjahressiegerin Inka Grings vom FCR 2001 Duisburg durch, die es auf 88 Stimmen brachte. Zusammen mit Grings landete ex aequo Birgit Prinz auf Platz 2, die ebenfalls 88 Stimmen auf sich vereinigen konnte.

Fatmire Bajramaj

Gewann die Wahl zur "Fußballerin des Jahres" mit einem Riesenvorsprung © Nora Kruse / ff-archiv.de

Anzeige

Bescheidene Bajramaj
„Es freut mich ungemein. Ich möchte mich aber selber nicht zu wichtig nehmen – Fußball ist ein Mannschaftssport. Deshalb ist es mir wichtig, in diesem Zusammenhang mein altes Team hervorzuheben. Ohne meine ehemaligen Mitspielerinnen wäre so ein Erfolg ja nicht möglich“, versicherte Bajramaj.

Die weiteren Platzierungen
Nur einen Punkt dahinter belegte die Frankfurterin Kim Kulig Platz vier gefolgt von zwei weiteren Duisburgerinnen: Alexandra Popp (61 Stimmen) und Simone Laudehr (51 Stimmen).

Die Plätze sieben und acht gingen an weitere Frankfurterinnen: Kerstin Garefrekes (49 Stimmen) und Nadine Angerer (43 Stimmen).

Jetzt lesen
Technische Probleme behoben

Die Neu-Wolfsburgerin Conny Pohlers (35 Stimmen) holte Rang neun vor Célia Okoyino da Mbabi vom SC 07 Bad Neuenahr, die mit 25 Stimmen Platz 10 holte.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

26 Kommentare »

  • Lucy sagt:

    Die sollten ganz einfach nur Frauenfußball-Kenner/Beobachter dazu befragen und alle die, die das ganze Jahr über nur Männerfußball beobachten da raus halten und auch nur für Männer abstimmen lassen !!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @FFFan,
    Simon hat eine sehr durchwachsene BuLi-Saison gespielt, sich dann in den Vorbereitungsspielen zur WM stark verbessert, um dann in den WM-Spielen wieder abzufallen!!!
    Also klingt nicht nach der besten Spielerin der Saison!!!

    Zu LIRA wurde hier bereits alles geschrieben!!!
    Ihre Wahl ist ein Triumpf der Medienpräsenz, und ein erneutes Armutszeugnis der Sportjournalie!!!

    (0)
  • Marcel sagt:

    Ich sehs so: Lira hat sich den Titel absolut verdient aber halt die Saison davor da war sie einfach überragend aber die Journalie hats mal wieder nicht mitbekommen war ja nicht WM.
    Jetzt also nachträglich unbewusst richtig gewählt und jemanden unrecht getan hat man ja auch nicht denn diese Saison hat keine groß herrausgeragt.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Marcel,
    Und was ist mit den bereits angesprochenen Kerstin Garefrekes & BABETT PETER???
    Ich hätte da noch eine VIOLA ODEBRECHT, YUKI NAGASATO, CONNY POHLERS, Sara Thunebro, Ali Krieger!!!
    Selbst Birgit Prinz hätte es letzte Saison mehr verdient als LIRA!!!

    (0)
  • Marcel sagt:

    @Detlef

    Ich hab ja auch gesagt für die Saison davor hätte sichs Lira verdient gehabt,da haben sie aber Inka Grings gewählt.
    Was ja sowieso wieder zeigt wie „objektiv“ diese Wahl ist.

    (0)
  • johann sagt:

    Melli hat recht……………leider…………

    (0)