Dramatik pur bei US-Sieg gegen Brasilien

45

Dresden- Der Weltranglistenerste USA steht nach einem dramatischen Viertelfinale im Halbfinale der Frauen-WM. In Unterzahl rettete Abby Wambach die Amerikanerinnen in der Nachspielzeit der Verlängerung ins Elfmeterschießen, in dem Ally Krieger den entscheidenden Elfmeter verwandelte.

Beim 7:5 (2:2, 1:1, 0:1)-Sieg nach Elfmeterschießen gingen die Amerikanerinnen zwar durch ein Eigentor von Daiane (2.) früh in Führung, doch Martas verwandelter Foulelfmeter (68.) und ein weiterer Treffer der Weltfußballerin zu Beginn der Nachspielzeit (92.) schienen die Partie zugunsten der Brasilianerinnen zu drehen. Doch Abby Wambach gelang per Kopf in der 121. Minute der Ausgleich, im Elfmeterschießen trafen dann alle Amerikanerinnen, während Daiane zur tragischen Heldin wurde, da sie als Einzige nicht vom Punkt traf.

Anzeige

Marta gefasst, Wambach begeistert
Marta nahm das WM-Aus mit Fassung: „Wir haben uns nichts vorzuwerfen, uns hat in der regulären Spielzeit hier kein Gegner bezwungen und zu einem Aus im Elfmeterschießen gehört auch immer Pech.“ Für Abby Wambach gehört die Partie „schon jetzt zu den Top 3“ ihrer Karriere. „Wenn wir Weltmeister werden, wird das vielleicht sogar mein Top-1-Spiel“, erklärte sie nach der Partie.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Nicht einmal zwei Minuten waren gespielt, da schlug Shannon Boxx eine scharfe Hereingabe von links hinein, der Klärungsversuch von Brasiliens Verteidigerin Daiane landete im eigenen Netz zur 1:0-Führung der USA – das bisher schnellste Tor der Frauen-WM in Deutschland.

Starker US-Beginn
Brasilien musste sich erst einmal sammeln, die USA hätten daraus fast Kapital geschlagen, als Brasiliens Torhüterin Andreia einen Freistoß von US-Kapitänin Christie Rampone nur knapp vor Abby Wambach zur Ecke klärte (12.) und Amy LePeilbet nach Fehler von Cristiane das Gehäuse nur knapp verfehlte (17.).

Marta kommt ins Rollen
Doch der Südamerikameister fand nach und nach besser in die Partie, eine Aline-Kopfball sorgte für ein erstes Ausrufezeichen, nachdem Hope Solo an einer Ecke von Marta vorbeigegriffen hatte (22.). Die fünffache Weltfußballerin leistete sich kurz darauf ein packendes Laufduell mit der 36-jährigen Rampone, konnte diese aber nicht entscheidend abhängen und verzog übers Tor (23.).

Latte rettet Solo
Die USA zeigten die reifere Spielanlage, doch die Brasilianerinnen deuteten immer häufiger ihre individuelle Klasse an. So ging ein Formiga-Schuss übers Tor (27.), Solo hielt einen Versuch von Cristiane aus 20 Metern sicher (36.). Zwei Minuten später sah die US-Keeperin nicht gut aus, als sie einen Heber von Fabiana unterschätzte, doch die Latte kam ihr zu Hilfe (38.). Die letzte Chance der ersten Halbzeit gehörte aber den Amerikanerinnen, Boxx‘ Schuss aus 16 Metern wurde aber sichere Beute von Andreia (43.).

Lloyd köpft an die Latte
Die zweite Halbzeit begann verhalten, doch nach einer Stunde änderte sich dies, als Christiane mit einem schönen Schuss Solo zu einer Parade zwang (60.). Doch die Amerikanerinnen kamen einem zweiten Treffer nahe, als Carli Lloyd nach Freistoß der eingewechselten Megan Rapinoe einen Kopfball an die Latte setzte (63.).

Fragwürdige Entscheidungen
Zwei Minuten später überschlugen sich die Ereignisse, Marta düpierte im Strafraum Rampone und Rachel Buehler, Schiedsrichterin Jacqui Melksham zeigte Buehler für das anschließende Foul an Marta eine harte Rote Karte und entschied auf Elfmeter. Den hielt Solo gegen Cristiane nur scheinbar, denn Melksham ließ den Elfmeter wiederholen, diesmal trat Marta an und verwandelte zum 1:1 (68.). Brasilien witterte mit personeller Überzahl nun Morgenluft, doch die Amerikanerinnen hielten dagegen, so dass es in die Verlängerung ging.

Christie Rampone und Marta
Laufduell der beiden besten Spielerinnen auf dem Platz: Christie Rampone (li.) und Marta © Zetbo / Framba.de

Martas Schuss ins Glück
Die Nachspielzeit war kaum angepfiffen, da hob Maurine eine Flanke unweit der Eckfahne nach innen, Marta traf den Ball zentral zwar nicht richtig, doch via Innenpfosten landete der Ball zur 2:1-Führung im Netz (92.). Doch die US-Spielerinnen bissen auf die Zähne, Andreia drehte einen Wambach-Schuss mit den Fingerspitzen in Weltklassemanier um den Pfosten (98.). Auf der Gegenseite zeichnete sich Solo bei einer Ecke von Marta aus (101.).

Wambach gleicht in Schlusssekunden aus
In der zweiten Halbzeit der Verlängerung ergriffen die USA trotz Unterzahl noch einmal die Initiative. Mit lauten „Come-On-Rufen“ trieb Wambach ihre Mitspielerinnen noch einmal an, die Fans waren auf Seiten der Amerikanerinnen, nachdem Erika eine Verletzung vortäuschte und dafür Gelb sah (117.). Carli Lloyd versuchte es noch einmal mit einem Schuss von der Strafraumgrenze (120.), doch die Zeit lief den Amerikanerinnen davon. Doch dann schlug Rapinoe eine Maßflanke in den Strafraum, Wambach nickte zum viel umjubelten Ausgleich ein (120.+2). Das Spiel nahm endgültig eine Wendung, die das kitschigste Hollywood-Drehbuch nicht hätte besser schreiben können.

Daiane wird zur tragischen Heldin
Doch noch war nicht Schluss, Solo musste noch einmal gegen Marta klären (120.+3), bevor es ins Elfmeterschießen ging, in dem Daiane nach ihrem Eigentor zur tragischen Heldin wurde, da sie als einzige ihren Elfmeter verschoss, Solo hingegen nach ihrer bitteren Ausbootung vor vier Jahren zur Matchwinnerin aufstieg.

Elfmeterschießen

1:0 Boxx
1:1 Cristiane
2:1 Lloyd
2:2 Marta
3:2 Wambach
3:2 Daiane verschießt
4:2 Rapinoe
4:3 Erika
5:3 Krieger

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bobbele
Bobbele

Danke an die US-Girls!!!

Wünschte unsere Damen hätten gestern ähnlich viel Glück gehabt… Hauptsächlich bin ich aber froh, dass diese überaus arroganten, unfassbar überheblichen Kickerinnen vom Zuckerhut – allen voran „Weltfußballerin“ Marta – nicht mehr nach der WM-Krone greifen können.

laasee
laasee

danke Abby Wambach
danke Hope Solo

Der Hamburger
Der Hamburger

Die US-Legende im Tor, die US-Legende im Sturm und Ali – ich dreh durch!!! Hoffentlich kommt Ali mit ihrem Team am Sonntag in ihre alte neue Heimat!

Kay
Kay

Großartig gekämpft von den US-Girls, auch hier meinen Glückwunsch zum Einzug ins Halbfinale. Aufgrund dessen was die Brasilianerinnen (mal wieder) da zum Teil für mätzchen auf dem Platz abgezogen haben, ein um so köstlicher Sieg, vieleicht sollte man den Brasilianerinnen mal erzählen das die Gerechtigkeit auf irgendeine Art und Weise immer siegt.

Jarmusch
Jarmusch

Vielleicht denkt Marta über die zahlreichen Pfiffe der neutralen Zuschauer gegen sie mal ernsthaft nach. Aber ich glaube, das kann man von ihr kaum erwarten.

@Bobbele
Stimme Dir in Deinen Aussagen absolut zu.
Ich zähle mich wahrlich nicht zu den Fans der US-Frauenfußballmannschaften, aber im Spiel gegen Brasilien war ich eindeutig auf ihrer Seite.

sitac
sitac

Unglaubliches Spiel!!!! Congratulations!!! Nur dem unsäglichen Herrn B. musste ich irgendwann einmal den Ton abdrehen, ebenso dem alles nachplappernden blonden Engel am Spielfeldrand!!

flaneur
flaneur

damit ist das turnier halbwegs gerettet: obwohl deutschland nun raus ist, kann brasilien nicht mehr weltmeister werden. allen halbfinalisten gönne ich den titel. das wird eine schöne letzte wm-woche.

Michele
Michele

Ich bedanke mich bein den US-Girls, dass sie diese arrogante Truppe besiegt hat. Das Marta sich Weltfussbalerin nennen darf, finde ich unglaublich. Eine Weltfussballerin sollte sich auch dementsprechend verhalten. Danke Krieger, Wambach und co.

Jennifer
Jennifer

haha, Sitac, das habe ich genauso gemacht! (Auf Eurosport war mir zuviel Werbung) Ja, Glückwunsch an die USA, sie haben nicht ihr ganz großes Spiel ausgepackt, aber dafür haben sie Hope Solo and Abby Wambach. Sich zu Zehnt zum Schluss nochmal so aufzubäumen. Alle Achtung! An Dramatik war die ganze Geschichte allerdings auch nicht mehr zu überbieten. Ich bin froh, dass die Brasilianerinnen raus sind. Da muss wirklich mal über das ganze Hingefalle, Verzögern usw. nachgedacht werden. Die Schiri’s müssen da meiner Meinung nach konsequenter sein. Wieso gab es eigentlich die rote Karte? Bühler war nicht die Letzte und ob… Weiterlesen »

NaviDrH
NaviDrH

@sitac
Du hast Recht, deswegen Eurosport, da gips auch eine angemessene Kurz-Berichterstattung nach dem Spiel.

@Bobbele, Kay
unglaublich, das die Brasilianer(innen) immer noch glauben, dass sie für alle Zeiten der Nabel der Fussballwelt sind, einschliesslich deren korrupter Funktionäre. Der Damentrainer macht noch einen einigermassen aufgeräumten Eindruck, aber warum der die nervenbelastete Eigentorschützin zum Elfmeter antreten lässt ist ein weiteres Rätsel dieser WM, neben der erneuten unterirdischen Schiedsrichterleistung. Schon in der Kreisklasse bekommt man glatt rot, wenn man plötzlich wundergeheilt noch vor der Behandlung an der Setenlinie von der Trage springt.

Antje aus London
Antje aus London

Ich kann die zweifellos vorhandene individuelle Klasse der Brasilianerinnen leider nie geniessen, denn diese unfaire Spielweise ist einfach unertraeglich. Daher bin ich froh, dass die Amerikanerinnen das Spiel am Ende noch gedreht haben. Wenn ich mich recht entsinne, hat Christiane versucht in der Ecke auf Zeit zu spielen, verliert dann sinnlos den Ball und faellt theatralisch zu Boden. Im direkten Gegenzug fiel dann der Ausgleich. Ich habe in der Verlaengerung streckenweise vergessen, dass die US-Girls nur 10 Spielerinnen auf dem Platz hatten. Ist es wirklich regelgemaess, dass ein zu wiederholender Elfmeter von einer anderen Spielerin geschossen werden kann? Das habe… Weiterlesen »

MatzeM
MatzeM

Großes Kino, ganz großes Kino! Dank an die US-Girls, gestern war ich noch enttäuscht und angefressen, heute werde ich nicht mehr aufhören zu grinsen 🙂

Es bleibt die Erkenntnis, dass es im Fußball doch manchmal Gerechtigkeit gibt, nachdem eine Mannschaft, die rein fußballerisch hätte siegen MÜSSEN, zur Not mit Hilfe der Schiedsrichterin, durch permanentes Meckern und grandiose Schauspielerei den moralischen Anspruch auf den Sieg einfach weggeworfen hat.

Matze

nightrider
nightrider

Bobbele spricht endlich das aus, was sich die meisten Deutschen nicht trauen! Es gibt doch einen Fussballgott! Endlich wurden diese
Schauspieler (was angebliche Fouls betrifft) und die nicht mehr zu ertragende Überheblichkeit der Brasilianerinnen dank der US Girls bestraft. Hoffentlich treffen noch Andere reichlich, damit diese
Brechreiz verursachende Marta nicht noch den „Goldenen Schuh“ bekommt und ohne Trophäen nach Hause fliegen kann!

Striker
Striker

Wambach und Solo haben gezeigt, dass es doch noch Gerechtigkeit im Fußball gibt. Die Schiedsrichterin war 117 Minuten lang gar nicht so schlecht, aber die Elfmeterwiederholung war ein Witz und das zweite Tor der Brasilianer Abseits. Respekt aber, dass sie Erika gelb für die Schauspieleinlage gegeben hat, das habe ich vorher noch nie gesehen bei so einer Szene; auch drei Minuten Nachspielzeit geben die wenigsten in einer Verlängerung, auch wenn die natürlich absolut angebracht war. Aber die Amerikaner müssen sich auch an die eigene Nase packen. Wenn man in der 2. Minute trifft und dann am liebsten 88 Minuten den… Weiterlesen »

sitac
sitac

@Jennifer und NaviDrH: Habe leider nur „DBT“ , keine Schüssel und kriege deshalb kein Eurosport rein. 🙁 Muss wohl das nächste Mal zu Freunden gehen zum Anschauen. 🙂

Camulos
Camulos

Die Schiedsrichterin war inkonsequent, welches wohl daran lag, dass sie überfordert war. So lies sie den Elfmeter wiederholen, sicherlich weil die gezeiten Leistungen der Schiedsrichterinnen in dieser WM, sie unter Druck gesetzt hat korrekt zu arbeiten. Prinzipiell kann man das machen … aber in meinen Augen nur, wenn man in der Vorbespruchung auf die exakten Richtlinien hinweist. Das die zu früh gestarte Amerikanerin keinerlei Einfluss genommen hat, die Situation eh knapp war, war dieses wohl eine übermäße Härte. Ihre Linie hat sie kurz darauf auch wieder verloren, als Amerika einen Freistoß schießen wollte, die Gegner bereits vor Freigabe u. Lauf… Weiterlesen »

waiiy
waiiy

Mannschaftsgeist und Fairness haben gewonnen und damit auch der Fußball! Glückwunsch an die USA!

Aber ehrlicherweise weiß ich nicht, wie die USA das Turnier gewinnen wollen? Gegen die anderen Mannschaften wird es schwer, auch die die US-Girls einen unbändigen Willen haben.

Der Reporter hat wohl eine kostenlose Mitgliedschaft im „Martha-Fanclub Deutschland“ erhalten. Zu blöd, dass heute wieder unendliche viele Mitglieder ausgestiegen sind… 😉

waiiy

Striker
Striker

@waiiy: ich wüsste nicht wie Frankreich die USA stoppen will (okay, das wusste ich bei Japan gegen Deutschland auch nicht…), aber sowohl das Spiel Schweden – USA (hohes Niveau beider Teams) und auch das heute (nicht das Niveau, sondern die Dramaturgie) waren absolute Werbung für den Frauenfußball. Wille und Athletik/Fitness sind wichtige Faktoren in einem Turnier und in den Bereichen muss erst einmal jemand an Amerikanern vorbeikommen. Das Schweden-Spiel ging im Endeffekt ja um nichts – ich gehe stark davon aus, dass wir diese Konstellation im Finale wieder haben werden, und da hätte ich eher meine Zweifel bei Schweden, ob… Weiterlesen »

laasee
laasee

Football was the winner today.
I am still sad from yesterday but I am pleased for the USA girls.
Today for the sporting values of football it is good that they knocked out Brazil
Marta & Co may have big talent but they are not good ambassadors for football.

Jarmusch
Jarmusch

Striker schrieb: „Die Schiedsrichterin war 117 Minuten lang gar nicht so schlecht, aber die Elfmeterwiederholung war ein Witz und das zweite Tor der Brasilianer Abseits.“ Wieso war die Elfmeterwiederholung ein Witz? Gerade bei ruhenden Bällen (Elfmeter, Freistöße, Eckbälle, Einwürfe) gibt es doch überhaupt keinen Grund bestehende Regeln aufzuweichen. Klar im laufenden Spiel kann man nicht jede Kleinigkeit pfeifen, weil sonst nie ein Spiel zustande käme. Aber wenn sich die Torhüterin durch zu frühes Herauskommen beim Elfmeter einen Vorteil verschaftt, dann gehört das zwingend abgepfiffen. Leider haben nicht viele Schiedsrichter den Mut dazu. Mit hat die Schiedsrichterin bis auf die Fehlentscheidung… Weiterlesen »