Eröffnungsfeier im Zeichen der Fans

Von am 23. Juni 2011 – 11.05 Uhr 24 Kommentare

Ein elfminütiges buntes Spektakel mit 1 500 Fans der 16 teilnehmenden Nationen wird am Sonntag, 26. Juni 2011, um 17.40 Uhr, im Berliner Olympiastadion bei der Eröffnungsfeier der Frauenfußball-WM 2011 die Schönheit und Eleganz des Frauenfußballs in den Vordergrund rücken.

Als wiederkehrendes gestalterisches Element dient der Spiegel, der die Zuschauer von den Rängen auf den Platz holt und für den Facettenreichtum Deutschlands steht.

Anzeige
Frauenfußball-Fans

Die Frauenfußball-Fans dürfen sich auf ein buntes Spektakel freuen © Frank Scheuring

Spiegel als Symbol
Neun verspiegelte Wagen repräsentieren die Spielorte Augsburg, Berlin, Bochum, Dresden, Frankfurt, Leverkusen, Mönchengladbach, Sinsheim und Wolfsburg. Im Mittelpunkt der Eröffnungsfeier steht ein überdimensionaler Globus, der sich nach einem Schuss der U20-Weltmeisterin Inka Wesely in einen riesigen runden Spiegel verwandelt.

Faszination Frauenfußball
2 000 Freiwillige aus Berliner Schulen und über 500 Quadratmeter Spiegelfläche werden bei der Eröffnungsfeier zur ersten  Frauen-WM in Deutschland mit 5 000 choreographischen Abläufen zum Einsatz kommen. Zudem werden auch die LED-Banden Bestandteil der Show. „Die Eröffnungsfeier wird die Faszination Frauenfußball unverkennbar hinaustragen und allen Fans in Deutschland und im Ausland das sichere Gefühl vermitteln, Teil dieses wunderbaren Ereignisses zu sein“, sagt OK-Präsidentin Steffi Jones.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

24 Kommentare »

  • Lucy sagt:

    Während des Spieles saßen dann aber jede Menge Kinder/Jugendliche die Treppe hoch überm Marathontor. Anscheinend durften sie wohl dann doch im Stadion gucken.

    By the way, bessere Plätze hatten wir für (glaube) 70,- hinter dem anderen Tor auch nicht…

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @Lucy: Hättste halt 120.- Mäuse pro Ticket hinlatzen müssen, wie wir es zum Glück noch gemacht haben 😉 Direkt neben (Möchtegern-)Wipps …
    Die beiden Kat3-Tickets (neben Marathontor) haben wir dann gerne „geopfert“.
    Zu den Kids: Das waren aber bei weitem nicht alle Kids der Eröffnungsfeier, die danach auf der Treppe saßen 🙁

    (0)
  • Lucy sagt:

    Nöö, wir haben extra nur Kat. 3 bestellt unter dem Motto „dabei sein ist alles“. Wollte eigentlich erst gar nicht nach Berlin und so war es dann okay. Wenigstens haben wir alle 3 Tore auf unserer Seite gesehen 😀 Wir werden bei allen Spielen in den Kurven sitzen. Will mal sehen, was die Männer-Hardcore-Fußballfans daran immer so schön finden… 😉

    Ja klar, die gesamten Helfer waren sicher nicht da auf der Treppe…

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Es ist auch schlimm genug,dass von dieser Seite mein Kommentar gelöscht wird, der diese lächerliche Eröffnungsfeier als halbkriminelle Täuschung ( weil 50 € Mehrkosten für kostenloses Engagement von – zudem offenischltich getäuschten – Schülern für eine 9 Minuten-Feier nicht anderes ist) bezeichnet und mit dem sich – ähnlich wie bei Anna – darüber beschwert wird, dass 120 € für einen Billigstplatz im Oberring halbschräg hinter dem Tor verlangt werden.
    Auch diese Art von Zensur zeigt, vor wem auch hier der Kniefall gemacht wird, weil dies niemals gegen die Regeln des Blogs verstoßen hat und kann, weil auch derartige Kritik von der Meinungsfreiheit gedeckt ist und wir hier nicht in China sind.

    Ich bin gespannt, ob auch dies wieder gelöscht wird und werde mich hiergegen schärftens wehren.

    (0)