DFB-Elf gegen Niederlande ohne Bresonik

Von am 6. Juni 2011 – 15.27 Uhr 14 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft muss im WM-Testspiel gegen die Niederlande am Dienstag, 7. Juni (ab 16.30 Uhr live in der ARD), auf Linda Bresonik verzichten.

Die Abwehrspielerin vom FCR 2001 Duisburg plagt eine Achillessehnenreizung. „Linda wird auf keinen Fall spielen“, erklärte Bundestrainerin Silvia Neid auf der Abschlusspressekonferenz. Somit wird Bianca Schmidt von Meister 1. FFC Turbine Potsdam gegen die Niederländerinnen auf der rechten Außenbahn spielen.

Faißt kann spielen
Wieder fit ist hingegen Verena Faißt vom VfL Wolfsburg, die ihre Probleme im linken Oberschenkel nicht mehr an einem Einsatz hindern. „Sie hat normal mittrainiert und ist einsatzfähig“, so Neid. Das Spiel gegen die Niederlande ist der vorletzte Test der DFB-Elf vor der Frauen-WM im eigenen Land, die am 26. Juni beginnt. Die WM-Generalprobe bestreitet das Team am Donnerstag, 16. Juni, in Mainz gegen Norwegen.

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

14 Kommentare »

  • Julee sagt:

    Da kann man nur die Daumen drücken und hoffen, dass sie bis zum 26.6. wieder fit ist.

    (0)
  • fribu sagt:

    Sehe ich auch so. Linda wäre aus meiner Sicht ebenso wie Babett Peter in der Abwehr gesetzt. Gegen Italien sehr gut auf ihrer Position. Gute Besserung!!

    (0)
  • Winter sagt:

    Die Mitnahme eines halben „Lazarettes“ (Holl, Bresonik) und einiger mittelmäßiger Spielerinnen (Schult, Faißt) wird Silvia Neid eh noch um die Ohren fliegen, wenn´s richtig ernst wird.

    (0)
  • Rebecca sagt:

    Gute Besserung, dass Sie schnell wieder gesund wird

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Dann hoff ich doch mal,dass bianca schmidt ihre chance nutzt und die bundestrainerin nicht mehr an ihr vorbei kommt und sie bei der WM aufstellt. 🙂

    (0)
  • fribu sagt:

    @winter:

    Also mir hat Verena Faißt beim Nordkorea-Spiel richtig gut gefallen. Und der Bundestrainerin offenbar auch. Sie hat sie weder ausgewechselt noch aus dem Kader entfernt. Also „mittelmäßig“ finde ich da als Werturteil eher voreilig, um nicht zu sagen: unangemessen…

    (0)
  • Michele sagt:

    Ich hoffe Linda wird so schnell wie möglich wieder gesund. Bianca wünsche ich für morgen viel Spaß. Aber am 26.6 muss Linda fit sein, sie ist einfach unersetlich.

    (0)
  • Paul sagt:

    Bin mir sicher das eine Linda im Mittelfeld effektiver ist .
    Erfahrung und Übersicht ist ihr großes Plus .

    (0)
  • Paul sagt:

    Eine Linda ist im Mittelfeld effektiver .
    Denn mit Ihrer Erfahrung und Spielübersicht ist da wertvoller.

    (0)
  • Michele sagt:

    Linda hatte doch vor einiger Zeit schon mal starke Probleme an der Achillessehne. Damals ist sie zwei bis drei Wochen ausgefallen. Das kann eine langwierige Sache sein. Aber Zeit haben wir diesmal nicht.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Winter,
    Ich stimme Dir zu!!!
    In dieses „Lazarett“ gehören ja auch noch Inka Grings und ARI HINGST, zT auch Simone Laudehr!!!
    Alle diese Spielerinnen sind extrem verletzungsanfällig!!!

    Allerdings schließe ich mich fribus Veto an!!!
    Auch ich finde die Leistung von Verena Faißt bisher makellos, da sind ganz andere Größen, die hinter ihr zurückbleiben!!!

    Ich wünsche SCHMIDTI natürlich viel Erfolg!!!
    Im Verein war sie ja zuletzt nicht so souverän, wie man es von ihr sonst gewohnt ist!!!
    Aber wahrscheinlich spuckte auch bei ihr die WM immer mit im Kopf herum!!!

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    Also ich möchte auch ne Lanze für Verena Faißt brechen! Im Gegensatz zu manch anderer etablierter Spielerin (ich sag nur Bartusiak) fand ich Verena gerade in der Spieleröffnung gegen NK richtig gut 🙂
    Meiner Ansicht nach gehört sie ganz klar zu denjenigen Spielerinnen, die in letzter Zeit die größten Fortschritte gemacht haben!!!
    Und ihre gelegentlichen Unsicherheiten im Abwehrverhalten haben deutlich abgenommen. Ich denke bei ihr ist zwar noch einiges an Luft nach oben … d.h. vielleicht noch nicht als Stammspielerin, aber als Alternative für die Abwehr steht sie vollkommen zu Recht im 21er-Kader!

    (0)
  • melli sagt:

    es wird zeit, dass bianca schmidt spielt.und ich würde sie gerne mal zusammen sehen mit linda im mittelfeld.hinten rechts haben wir kein problem, das kann schmiddi machen. linda wäre im mf viel effektiver.

    (0)
  • NCB sagt:

    @melli: Lieber Bresonik, Peter, Goeßling, Schmidt in der Abwehr, wir haben hinten schon genug Sorgen, wenn du Bresonik noch ins MF abziehst, hast du nur noch 6 Abwehrspielerinnen für 4 Positionen…

    (0)