Australien gewinnt locker gegen Neuseeland

2

Im ersten von zwei Testspielen gegen Neuseeland für die Frauen-WM 2011 hat die australische Frauenfußball-Nationalelf einen klaren Sieg gefeiert.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit kam das Team von Trainer Tom Sermanni im Bluetongue-Stadion von Gosford zu einem 3:0-Sieg.

Teenager trifft bei Debüt
Die erst 16-jährige Caitlin Foord erzielte gleich in ihrem ersten Länderspieleinsatz den ersten Treffer (10.) und wurde mit ihrem Tor zu einer der jüngsten Torschützinnen in der Geschichte der Matildas.

Tom Sermanni
Tom Sermanni: "Wirklich zufrieden" ©Nora Kruse / ff-archiv.de

Treffsichere Simon
In einer an Höhepunkten armen Partie sorgte Einwechselspielerin Kyah Simon, die Top-Torjägerin der australischen W-League, mit einem platzierten Distanzschuss in den Winkel für die Vorentscheidung (78.), ehe Leena Kamis, nachdem sie genauso wie Sam Kerr in der Schlussphase gegen müder werdende Gegnerinnen zunächst nur den Pfosten traf, den Endstand herstellte (84.).

Sermanni rundum zufrieden
„Ich war wirklich zufrieden mit unserer Leistung, vor allem wenn man bedenkt, dass es unser erstes Spiel in diesem Jahr war und ich mehr oder weniger ein neues Team aufgeboten haben“, zog Sermanni nach dem Spiel Bilanz. Zwar habe man einige Male den Ball zu leichtfertig hergegeben, aber im Allgemeinen habe man mehr Ballbesitz gehabt und das Tempo hochgehalten. „Seit heute tue mich noch schwerer, was die Auswahl des endgültigen WM-Kaders angeht“, so Sermanni weiter.

Letzte Aktualisierung am 7.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
2 Kommentatoren
herfoRDerFrieda Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Frieda
Frieda

Australien ist für mich klarer Halbfinal-Favorit. Brasilien sollte sich besser gut vorbereiten.

herfoRDer
herfoRDer

Rebecca Smith (VfL Wolfsburg) hat durchgespielt, Hannah Bromley (Herforder SV) saß auf der Bank.