Fatmire Bajramaj wechselt zum 1. FFC Frankfurt

Von am 18. April 2011 – 10.53 Uhr 92 Kommentare

Das monatelange Tauziehen hat ein Ende: Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt hat Fatmire Bajramaj vom 1. FFC Turbine Potsdam verpflichtet und sie mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2014 ausgestattet.

 

Bajramaj erklärt: „Mit der WM 2011 beginnt für mich eine sehr spannende Zeit, die ich nach zwei wirklich tollen Jahren in Potsdam und der Mega-Herausforderung mit der Nationalmannschaft sehr gerne beim 1. FFC Frankfurt fortsetzen möchte. Frankfurt spielt einen sehr attraktiven Fußball, wird professionell gemanagt und bietet neben den sportlichen Möglichkeiten auch interessante Perspektiven im bestens aufgestellten Umfeld. Ich freue mich auf die reizvolle Aufgabe, in einem Team mit so vielen Spieler-Persönlichkeiten tagtäglich zu trainieren und möchte dazu beitragen, dass der 1. FFC Frankfurt in den kommenden Jahren seine ehrgeizigen sportlichen Ziele in den drei Vereinswettbewerben erreicht.“

Anzeige
Fatmire Bajramaj

Fatmire Bajramaj spielt zukünftig für den 1. FFC Frankfurt ©Nora Kruse / FF-Archiv

Dietrich: „Interessante Persönlichkeit“
FFC-Manager Siegfried Dietrich meint: „Wir sind außerordentlich glücklich, dass wir mit ,Lira’ Bajramaj eine der größten und interessantesten Persönlichkeiten des internationalen Frauenfußballs für unser Zukunftsteam gewinnen konnten. Lira zählt mit ihrer attraktiven Art erfolgreich Fußball zu spielen und ihrer sympathischen Ausstrahlung zu den absoluten Leadern der neuen Frauenfußball-Generation und passt damit bestens in unseren auf allen Positionen hochkarätig besetzten Kader. Neben ihren fußballerischen Qualitäten schätzen wir an ,Lira’ ihr sehr professionelles Auftreten in den Medien und bei Sponsoren, genauso aber auch ihr Engagement als Integrationsbotschafterin des DFB und ihren Einsatz im Rahmen von sozialen Projekten.“

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

92 Kommentare »

  • mainpower sagt:

    @waiiy

    Über das Niveau einer Schulweltmeisterschaft muß man wohl nicht ernsthaft diskutieren…
    Dass Jugendarbeit gemacht wird, habe ich ja auch nicht bestritten. Finde ich ja auch gut. Aber lies meine Frage richtig. Wo sind den die ganzen Weltmeisterinnen geblieben?

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Speedcell:

    Du musst tiefer scrollen in der Tabelle der 2. Liga, dann findest Du FrankfurtII… 😉

    Und in Frankfurt haben sich Prinz, Pohlers und Angerer auch durchgesetzt und Lira wird es auch schaffen… 😉

    waiiy

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Wenn du mal namen nennen würdest,wäre das sehr hilfreich. Ich nehme mal an,dass du wich,schumann und bagehorn meinst. Ja,die wechseln,aber zumindest letzte saison zählten wich und schumann zur stammelf.
    Aber ehrlich gesagt weiss ich nicht was du genau meinst…

    (0)
  • laasee sagt:

    Potsdam are the model club for all of Europe.
    The success is based on the brilliant youth system with a few top class imports.
    The continued success of the team raises the standard for the new youth players.
    It is almost the perfect system of how a club should evolve.

    (0)
  • Fußballfan sagt:

    @ Mainpower

    Muß dir total recht geben! Als neutraler Beobachter amüsiere ich mich schon eine ganze Weile.

    Es gibt nichts schlimmeres als jeden vorgang durch die Vereinsbrille zu sehen und nicht objektiv.

    Leider gibt es da immer nur ganz wenig Beiträge.

    (0)
  • Michele sagt:

    Lira wünscht sich in Frankfurt ein schöneres Stadion, besseres Trainingsgelände und ein besseres Drumherum. Ausserdem sagte sie, man solle akzeptieren wenn Mädels mal was Neues machen wollen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Nun, das hatte sie ja alles in Potsdam! 😉
    Wenn sie jetzt in Ff. die gleichen Zustände wünscht, muss sie ein(e) Bauarbeiterlehre bzw. Architekturstudium anfangen und nix mit Kosmetik machen. Da platzt der Lack beizeiten wieder ab… 😀

    (0)
  • Michele sagt:

    @SCW
    Genau das dachte ich auch. Die Trainingsbedinungen in Potsdam sind um vieles besser, als in Frankfurt. Ich wünsche mir mal ein Wechsel, wo der Betroffene zugibt, nur des Geldes wegen zu wechseln. Naja, wenigstens sagte sie, dass das Gesamtpaket in Ff. besser ist.

    (0)
  • xXx sagt:

    @ Michele

    So steht das zwar in dem Interview mit der „Berliner Zeitung“, aber nachdem die TAZ veröffentlicht hat, wie Interviews „mit“ Lira so zu Stande kommen, muss es noch lange nicht heißen, dass Lira das so gesagt hat.

    Eher zu vermuten ist, dass auch bei diesem Interview ihr Berater der Zeitung „diktiert“ hat was Liras Meinung wäre, damit Liras Meinung auch in das Bild passt, als das ihre Berater die „Marke Lira Bajramaj“ der Öffentlichkeit verkaufen möchten.

    Sei nicht so naiv und glaube jeden Mist. Auch das ist die Professionalisierung, die ein SiDi so toll findet und fördert. Die Unglaubwürdigkeit und zumindest die Unmündigkeit (was die Karriere angeht) der Spielerinnen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @xXx
    Ich wäre vorsichtig dabei, jemanden (Michele) Naivität und Irrglaube nachzusagen, denn was Du schreibst, beruht doch auf Deiner Mutmassung und die kann genauso unzutreffend sein.
    Ich halte nämlich auch diese durchaus Pro-Potsdam-Aussage eher als Liras geistiges Gut, als das desjenigen, der kürzlich noch als Pharisäer tituliert wurde. Der hat ja nun wirklich nicht den geringsten Anlass dazu, sowas zu äußern!
    Gleiches gilt für die Riege hinter SiDi.
    Nicht jedes Wort, erst recht nicht die ins Mikro gesagten, wird/werden vorgegeben, zensiert etc. Hier ein Unmündigkeit hineinzuinterpretieren, halte ich für recht gewagt!

    (0)
  • laasee sagt:

    Bajramaj goes to Frankfurt for the money and commercial benefits.
    Her biggest problem is that Birgit Prinz is an iconic figure there and has in the past proved to be world class.

    Not only is Bajramaj not world class but she is only an iconic figure inside her own head.

    The other players and fans in Frankfurt understand reality – so I think that it is going to get very interesting at Brentanobad.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @mainpower,
    >Über das Niveau einer Schulweltmeisterschaft muß man wohl nicht ernsthaft diskutieren…<
    Das muß man wirklich nicht tun, denn da spielen die Besten Ausbildungsteams der Welt!!!

    Und das Geschwätz über den harten Hund Schröder, kennt jede Spielerin ganz genau, die zu TURBINE gewechselt ist, bzw die auch in Zukunft dorthin wechseln wird!!!
    Man kann ihn kritisieren, was auch in Potsdamer Fankreisen oft getan wird, aber am Ende muß jeder eingestehen, daß er mit seinen Methoden und seiner Art und Weise Erfolg generiert hat!!!
    Ich persönlich halte seine Spielweise auch nicht mehr für zeitgemäß!!!
    Aber so lange Potsdam Titel um Titel gewinnt, kann er darüber nur lächeln, und sagen; "Was wollt Ihr, es funktioniert doch"!!!

    Und was Deine Frage angeht, so produziert TURBINE jedes Jahr Weltmeisterinnen, die unmöglich alle in das erste Team kommen können!!!
    Sonst hätten wir bald einen Kader von 40-50 Spielerinnen!!!
    Aber so lange es immer so ein zwei Talente schaffen, ins Oberhaus reinzuschnuppern, so lange ist es doch OK!!!
    Übrigens ist das auch unsere "Überlebensversicherung" falls uns mal ähnlich Unerfreuliches passieren sollte wie jetzt in Duisburg!!!
    Mit diesen Jungtalenten wird man dann wohl keine Titel mehr holen, aber zumindest wird man damit nicht absteigen!!!

    (0)