Die Tops und Flops der Woche 14/2011

51

Diesmal beleuchten wir große wie kleine Zuschauerzahlen, aber auch eine treffsichere Stürmerin und die Unruhe hinter den Kulissen eines Frauenfußball-Bundesligisten sowie eine Gelbsperre.

Tops

Patzke lässt es dreimal krachen
Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Lokomotive Leipzig darf sich schon jetzt auf eine treffsichere Stürmerin für die kommenden Saison freuen. Beim 4:0-Auswärtssieg des Hamburger SV II im Derby gegen Holstein Kiel traf Kathrin Patzke gleich dreimal ins Schwarze und schraubte damit ihr Trefferkonto in der Saison auf 19 Tore.

Rekordkulisse in Frankreich
20 123 Zuschauer, soviel wie nie zuvor bei einem Vereinsspiel einer französischen Frauenfußball-Elf, sahen am vergangenen Samstag bei strahlendem Sonnenschein den 2:0-Sieg von Olympique Lyonnais gegen Arsenal LFC im Halbfinal-Hinspiel der Champions League. Die schwedische Nationalspielerin Lotta Schelin sorgte mit zwei frühen Treffer (2. und 11. Minute), dass die Stimmung im Stade Gerland bestens war.

Tolle Resonanz
Am 26. Mai findet in der Frankfurter Commerzbank-Arena unter dem Motto „Stars feiern die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft“ das Festival der Schulen statt. Und nur drei Wochen nach Verkaufsstart ist die Veranstaltung ausverkauft, über 25 000 Schülerinnen und Schüler aus dem Rhein-Main-Gebiet werden mitfeiern. „25.000 Kinder und Jugendliche in einem Fußballstadion, das hat es wahrscheinlich noch nie gegeben“, freut sich WM-OK-Chefin Steffi Jones.

Start der FA WSL
Am morgigen Mittwoch startet in England mit der Partie Chelsea Ladies gegen Arsenal LFC die neue englische Sommerliga FA WSL. Acht Teams werden um den Titel kämpfen, der Meister qualifiziert sich für die Champions-League-Saison 2012/13. 3,4 Millionen Euro hat der Verband investiert, zum ersten Mal wurde ein TV-Vertrag abgeschlossen. Englands Nationaltrainerin Arsenal-Kapitänin Faye White freut sich: „Es ist an der Zeit, dass die Liga mehr Profil und Beachtung bekommt.“

Flops

Mitgliederversammlung verkommt zur Farce
Dem Abstieg ist der FF USV Jena gerade noch einmal von der Schippe gesprungen, auf einer Mitgliederversammlung am heutigen Dienstag sollte die weitere Planung besprochen werden. So besitzen etwa nur wenige Spielerinnen einen Vertrag für die kommende Saison. Doch beschlussfähig ist die Mitgliederversammlung nicht, denn sie wurde nicht fristgerecht vier Wochen vor dem Termin einberufen. Mit voller Absicht, ist hinter den Kulissen zu hören.

Bianca Schmidt
Bianca Schmidt ist für das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gelbgesperrt © Melanie Sobotta / girlsplay.de

Gelbsperre für Schmidt
Im Halbfinal-Hinspiel zwischen dem FCR 2001 Duisburg und dem 1. FFC Turbine Potsdam mussten die Duisburgerinnen auf die gelbgesperrte Simone Laudehr verzichten, im Rückspiel ereilt nun Potsdam ein ähnliches Schicksal. Denn Bianca Schmidt sah am vergangenen Samstag im PCC-Stadion nach einem Foul an Linda Bresonik in der 65. Minute ihre zweite Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb und muss am Sonntag im Karl-Liebknecht-Stadion zuschauen.

Recklinghausen steigt ab
Nach der 1:4-Niederlage bei der TSG 1899 Hoffenheim ist der Abstieg des 1. FFC Recklinghausen aus der 2. Bundesliga Süd besiegelt. Nur zwei Siege in 20 Saisonspielen waren zu wenig, um die Klasse zu erhalten. „Wir hätten nicht absteigen müssen“, so das enttäuschte Fazit von Trainer Jörg Amthor, der damit auf die zahlreichen Verletzungen und die nicht erteilte Spielberechtigung von Jennifer Ninaus abzielt.

Champions-League-Halbfinale kein TV-Renner
War es das schöne Wetter oder die zeitgleiche Ansetzung mit der Männer-Bundesliga? Nur 260 000 Zuschauer (140 000 WDR, 120 000 RBB) verfolgten am heimischen TV-Gerät das 2:2 im Halbfinal-Hinspiel in der Champions League zwischen dem FCR 2001 Duisburg und dem 1. FFC Turbine Potsdam. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen waren es gar nur 50 000, 30 000 bei WDR, 20 000 beim RBB.

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

51
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
43 Kommentar-Themen
8 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
17 Kommentatoren
SvenSpeedcellsusifanlaaseetimmy Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
waiiy
waiiy

Ist die 2. gelbe Karte von Bianca Schmidt ein Flop? 😉

waiiy

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Ob diese Gelbe Karte ein Flop war, weiß man erst nach dem Rückspiel!
Ich schrieb schonmal anderenorts, dass, vorausgesetzt TP kommt ins CL-Finale, Schmitti dann wieder spielberechtigt wäre. Hätte sie diese sich allerdings im Rückspiel eingehandelt, würde sie aber genau dann fehlen. Vielleicht war sie so hinterfurzig und hat das so kalkuliert… 😉

waiiy
waiiy

@ SF

Ja, das ist auch mein Denken, zumal man da wirklich Beton anmischen muss wie im letzten Jahr im Finale. Da sehe ich Schmidti eher in der Abwehr als auf der rechten Seite…

waiiy

speedcell
speedcell

werden die gelben karten nicht gelöscht,wenn man ins finale kommt ? auf deutsch : alle können spielen,solange man keine glatt rote bekommen hat.

Frank W.
Frank W.

Nein, die Karten werden nicht gelöscht.

Aber wieso ist die Gelbe Karte ein Flop? Sie mußte die gelbe Karte riskieren, um einen Konter der Duisburgerinnen zu unterbinden.
Bei dieser Aktion hat sie mannschaffsdienlich gedacht, und nicht „bloß keine Karte riskieren sonst bin ich gesperrt“.

speedcell
speedcell

dann war das also bloss bei der WM 2010 so ? ich bin verwirrt…hat die fifa andere regeln als die uefa ?

JimPanse
JimPanse

Warum werden eigentlich bei den Männern Gelbe Karten vor den Halbfinals gelöscht und bei den Frauen nicht?

melli
melli

@ Frank W. ich sah es auch als taktisches foul, um einen konter zu unterbinden. ansonsten hat bianca ja ihren teil zum 2:2 beigetragen – bresonik war so gut wie nicht zu sehen. schade, dass sie kurz vor schluss das leder nicht zum 3:2 für potsdam im tor unterbrachte. für mich ist es eher ein flop dieser und auch der letzten woche, dass die potsdamer abgänge überall publiziert und breitgetreten werden. das hat echt keinen stil – immerhin steht noch mindestens ein wichtiges spiel für das komplette team an. es sei denn, man wollte absichtlich unruhe erzeugen. ich erinnere nur… Weiterlesen »

laasee
laasee

The yellow card for Bianca is quite correctly placed in the FLOP category.

The comments on here from the Brandenburgers are hilarious!
Bianca can not play on Sunday – that is an uber, uber FLOP for Turbine.

Is the world round or flat?

Samba, Samba.

djane
djane

@Markus, hat ein Verein eigentlich das Recht zu sagen „Transfermitteilungen bitte nicht vor Datum XY veröffentlichen“, oder ist das allein Sache der betreffenden Spielerin bzw. des neuen Vereins, wann Transfers bekannt gegeben werden ? Du müßtest das ja wissen… 😉

djane
djane

ok, danke. Dachte nur, da gebe es vielleicht irgend so ein (in dem Fall nicht gentlemen’s, sondern) ladies agreement, zumal beim anderen „Sorgenverein“ der Top 3 offiziell ja noch keine Bekanntmachung zu etwaigigen Wechseln erfolgt ist.

Paul
Paul

Es war eine dumme Aktion von Schmidti,noch dazu mit der angebrochen Hand. ich glaub das sie mit dieser Hand nicht wirklich zugreifen konnte. Aber wir konnten alle sehen das Bresonik nicht nur Model-Qualitäten hat, sonder auch schauspielerische.

waiiy
waiiy

Aus Sicht von laasee ist es natürlich ein Flop, da es ja das letzte Saisonspiel für Duisburg ist… 😉 Zu den Wechseln sollte man mal ehrlicherweise sagen, dass bisher nur eine derzeitige Stammspielerin (Josi) wechseln wird. Alle anderen kämpfen darum, ab und an mal eingesetzt (Desi) oder eingewechselt zu werden. Von daher dürfte das kaum Unruhe ins Team bringen. Und der Wirbel um Lira ist natürlich schon ein anderes Kaliber, wobei sicher alle Fans, die sie im Stadion sehen und auch alle Mitspielerinnen zu 100% überzeugt sind, dass sie sich auch die letzten beiden Spiele für Turbine zerreißen wird. Von… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@Paul,
Die gelbe Karte für BIANCA war absolut gerechtfertigt!!!
Linda war weg, und SCHMIDTI kam zu spät, also blieb nur laufen lassen oder „weghaun“!!!

@Markus,
30 m sind für eine gute Schützin kein Hindernis, siehe ISY KERSCHOWSKI!!! 😉

Und wir haben letzte Saison den Einzug ins Pokalfinale verpasst, durch so ein doofes „Kartoffeltor“ von Linda!!!

Ich finde jetzt, daß man als TURBINE-Fan nicht so dünnhäutig sein sollte!!!
Klar ist es traurig, daß uns so viele tolle Spielerinnen verlassen!!!
Aber wir sollten ihnen alles Gute wünschen, und uns auf die Neuverpflichtungen wie PATTI freuen!!!

waiiy
waiiy

@Detlef

Ich stimme Dir zu. Runheulen hilft nicht. Ist die Chance für andere. Bei einigen habe ich mir schon dieses Jahr mehr Einsatzzeit gewünscht.

waiiy

laasee
laasee

@Detlef

You are the only Turbine fan who sees reality.
I applaud you.

The other Brandenburgers live behind the moon.
I also think that they are terribly worried about Sunday.
With each passing hour they need the toilet more and more.

Earlier today waiiy got very confused about how many goals Inka has already scored in the CL.
His nerves are in a mess – it is the stress about Sunday that causes this.

I know you will be the first Turbine fan to comment on here on Sunday – congratulating Inka & Co on the great victory.

Samba Samba

melli
melli

ich sage doch nicht, dass die gelbe karte nicht gerechtfertigt war. für ein foul dieser art steht gelb im regelwerk. punkt.
mein verständnis von fairness hat auch nichts mit dünnhäutigkeit zu tun. sieht halt jeder anders.
schrödi hat für die nächste saison eine mannschaft versprochen, die freude machen wird. er wird diesbezüglich seine hausaufgaben gemacht haben. ich freu mich jedenfalls schon auf patti und natürlich all jene, die bleiben 😉
finds nur schade, dass josi geht.

Steffen
Steffen

ist ja genauso wie bei Simone Laudehr letzte Woche. Verstehen Markus‘ Flop nicht, was? 🙂

Bianca Schmidt hätte sich vielleicht etwas geschickter anstellen müssen, aber Linda Bresonik wäre auf jeden Fall gefallen. Hätte trotzdem nach Gelb ausgesehen. Vielleicht wenn sie weiter hinter ihr her gerannt wäre und sie dann auf gleicher Höhe gegrätscht hätte, so ist halt ihr Abwehrverhalten. So wie Kerstin Stegemann früher verteidigt hat, dass finde ich gut. Nicht versuchen den Gegner zu stellen, sondern hinterher laufen. Das bringt viel mehr. Aber das hatten wir ja hier schon mal vor ein oder zwei Jahren.

JimPanse
JimPanse

@ steffen
…vielleicht versteh ich hier ja die Ironie nicht. Aber seit wann ist denn bitte Hinterherlaufen, besser als Stellen? 🙂

Steffen
Steffen

JimPanze, und zwar dann, wenn man durch das Stellen ein Foul begeht! 🙂