Die Tops und Flops der Woche 14/2011

Von am 12. April 2011 – 17.04 Uhr 51 Kommentare

Diesmal beleuchten wir große wie kleine Zuschauerzahlen, aber auch eine treffsichere Stürmerin und die Unruhe hinter den Kulissen eines Frauenfußball-Bundesligisten sowie eine Gelbsperre.

Tops

Patzke lässt es dreimal krachen
Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Lokomotive Leipzig darf sich schon jetzt auf eine treffsichere Stürmerin für die kommenden Saison freuen. Beim 4:0-Auswärtssieg des Hamburger SV II im Derby gegen Holstein Kiel traf Kathrin Patzke gleich dreimal ins Schwarze und schraubte damit ihr Trefferkonto in der Saison auf 19 Tore.

Anzeige

Rekordkulisse in Frankreich
20 123 Zuschauer, soviel wie nie zuvor bei einem Vereinsspiel einer französischen Frauenfußball-Elf, sahen am vergangenen Samstag bei strahlendem Sonnenschein den 2:0-Sieg von Olympique Lyonnais gegen Arsenal LFC im Halbfinal-Hinspiel der Champions League. Die schwedische Nationalspielerin Lotta Schelin sorgte mit zwei frühen Treffer (2. und 11. Minute), dass die Stimmung im Stade Gerland bestens war.

Tolle Resonanz
Am 26. Mai findet in der Frankfurter Commerzbank-Arena unter dem Motto „Stars feiern die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft“ das Festival der Schulen statt. Und nur drei Wochen nach Verkaufsstart ist die Veranstaltung ausverkauft, über 25 000 Schülerinnen und Schüler aus dem Rhein-Main-Gebiet werden mitfeiern. „25.000 Kinder und Jugendliche in einem Fußballstadion, das hat es wahrscheinlich noch nie gegeben“, freut sich WM-OK-Chefin Steffi Jones.

Start der FA WSL
Am morgigen Mittwoch startet in England mit der Partie Chelsea Ladies gegen Arsenal LFC die neue englische Sommerliga FA WSL. Acht Teams werden um den Titel kämpfen, der Meister qualifiziert sich für die Champions-League-Saison 2012/13. 3,4 Millionen Euro hat der Verband investiert, zum ersten Mal wurde ein TV-Vertrag abgeschlossen. Englands Nationaltrainerin Arsenal-Kapitänin Faye White freut sich: „Es ist an der Zeit, dass die Liga mehr Profil und Beachtung bekommt.“

Jetzt lesen
1. FFC Frankfurt startet Saisonvorbereitung

Flops

Mitgliederversammlung verkommt zur Farce
Dem Abstieg ist der FF USV Jena gerade noch einmal von der Schippe gesprungen, auf einer Mitgliederversammlung am heutigen Dienstag sollte die weitere Planung besprochen werden. So besitzen etwa nur wenige Spielerinnen einen Vertrag für die kommende Saison. Doch beschlussfähig ist die Mitgliederversammlung nicht, denn sie wurde nicht fristgerecht vier Wochen vor dem Termin einberufen. Mit voller Absicht, ist hinter den Kulissen zu hören.

Bianca Schmidt

Bianca Schmidt ist für das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gelbgesperrt © Melanie Sobotta / girlsplay.de

Gelbsperre für Schmidt
Im Halbfinal-Hinspiel zwischen dem FCR 2001 Duisburg und dem 1. FFC Turbine Potsdam mussten die Duisburgerinnen auf die gelbgesperrte Simone Laudehr verzichten, im Rückspiel ereilt nun Potsdam ein ähnliches Schicksal. Denn Bianca Schmidt sah am vergangenen Samstag im PCC-Stadion nach einem Foul an Linda Bresonik in der 65. Minute ihre zweite Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb und muss am Sonntag im Karl-Liebknecht-Stadion zuschauen.

Recklinghausen steigt ab
Nach der 1:4-Niederlage bei der TSG 1899 Hoffenheim ist der Abstieg des 1. FFC Recklinghausen aus der 2. Bundesliga Süd besiegelt. Nur zwei Siege in 20 Saisonspielen waren zu wenig, um die Klasse zu erhalten. „Wir hätten nicht absteigen müssen“, so das enttäuschte Fazit von Trainer Jörg Amthor, der damit auf die zahlreichen Verletzungen und die nicht erteilte Spielberechtigung von Jennifer Ninaus abzielt.

Champions-League-Halbfinale kein TV-Renner
War es das schöne Wetter oder die zeitgleiche Ansetzung mit der Männer-Bundesliga? Nur 260 000 Zuschauer (140 000 WDR, 120 000 RBB) verfolgten am heimischen TV-Gerät das 2:2 im Halbfinal-Hinspiel in der Champions League zwischen dem FCR 2001 Duisburg und dem 1. FFC Turbine Potsdam. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen waren es gar nur 50 000, 30 000 bei WDR, 20 000 beim RBB.

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

51 Kommentare »

  • laasee sagt:

    @Holle

    I understand that the UEFA ewige record is 38 goals (Markus will say if that is incorrect).

    „Special Girl“ already has 34 goals (in only 3 seasons!!!)

    In the games on Sunday and on 26 May she can score a total of 5 goals.
    Then she will hold all the UEFA records and all football fans will rejoice and sing the Samba song.

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Durch Torrekorde gewinnt man auch keine titel. und ich werd bestimmt nicht den samba song singen,nur weil sie gegen mannschaften aus honululu 5 mal in einem spiel trifft. Aber da sie ja nächste saison nicht international spielen, dauert das sowieso noch eine weile bis sie diesen wahnsinnig wichtigen rekord einstellen kann.

    (0)
  • Ballerina sagt:

    Wer ist denn eigentlich diese Inka Grings? Wenn die so gut ist, warum hört man nie was von ihr?

    (0)
  • waiiy sagt:

    Vielleicht spielt sie ja nächste Saison international und schießt ihre Tore im Karl-Liebknecht-Stadion… *lach*

    waiiy

    (0)
  • laasee sagt:

    @Speedcell

    The FCR is not just about one player.
    But the one player is uber important to the team.
    In 3 seasons FCR have scored 87 goals in UEFA and Inka has scored 34 of that total (39%).
    If Inka scores 5 in the next 2 games – then the team scores 12 in total.
    The result being that FCR win the prize in London.
    Statistics are not an exact science but a very good indicator.

    @Ballerina

    That is only a question that the media can answer.

    @waiiy

    My friend, that might happen.
    If it does, then please be nice to her.
    Also, I hope by then that your arithmetic improves – (2+4+4+1+1+1) = 13. Ja?

    (0)
  • timmy sagt:

    Am Ende werden die Qualitore wieder addiert. So geschehen letzes Jahr https://j.mp/hSUKDy
    als die Kanone nach Bayern ging.

    (0)
  • speedcell sagt:

    she won’t cuz they won’t get into the finale. 🙂 but you’re right that she is the most important player for FCR. but potsdam knows how to handle her on sunday. i hope that it will be „inka against inka“. in the bundesliga match it worked well. we will see who makes less mistakes. hope it’ll be potsdam.

    (0)
  • laasee sagt:

    I think the Brandenburgers are getting very worried.
    Bianca is now on holiday.
    Lira has eyes only for Bankhattan.
    Herr Schroder goes to church six times a day and begs for Divine help.

    Then on Sunday comes the ‚game of truth’………

    (0)
  • susifan sagt:

    Auflösung in Jena, Genoveva Anonma wird wohl zu Turbine wechseln, laut der Thüringer Landeszeitung von heute hat sie dort bereits die ärztliche Untersuchung absolviert… Der FF USV tut nach wie vor alles dafür in der kommenden Saison abzusteigen, das gehört nicht nur in die aktuelle Flop-Kategorie, sondern ist für mich der Megaflop schlechthin….

    (0)
  • Speedcell sagt:

    War doch klar,dass sie geht. Finds jetzt nicht schlimm,auch wenn sie die tore gemacht hat. Vielleicht wird das usv spiel mal variabler und unberechenbarer. Anne bartke wirds schon richten…ausser sie geht…

    (0)
  • Sven sagt:

    @timmy
    >Am Ende werden die Qualitore wieder addiert. So geschehen letzes Jahr https://j.mp/hSUKDy
    als die Kanone nach Bayern ging.

    Das stimmt so nicht. Letzte Saison wurden Quali- und Hauptrundentore nie getrennt ausgewiesen. Ich denke, man hat, gerade weil letztes Jahr eine Spielerin Torschützenkönigin wurde, die nur in der Qualifikation getroffen hat, für diese Saison getrennte Listen eingeführt.

    (0)