VfL holt auch Henning nach Wolfsburg

Von am 1. April 2011 – 10.08 Uhr 75 Kommentare

Nadine Keßler, Laura Vetterlein, Conny Pohlers, Josephine Henning – Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und seinen Kader um eine hochkarätige Neuverpflichtung erweitert.

Nach Nadine Keßler ist Nationalspielerin Josephine Henning die zweite Spielerin, die von Meister 1. FFC Turbine Potsdam zu den Niedersachsen wechselt. Henning wechselt ablösefrei und erhält einen Zweijahresvertrag bis zum Ende der Saison 2012/13.

Anzeige

Talentierte Innenverteidigerin
Der Sportlicher Leiter und Chef-Trainer der VfL-Frauen, Ralf Kellermann, sagt über den Neuzugang: „Ich freue mich, dass Josephine Henning sich für unser Team entschieden hat. Sie ist eine junge, talentierte Innenverteidigerin, die sich in den letzten Jahren zu einer der konstantesten Abwehrspielerinnen der Bundesliga entwickelt hat. Mit ihr bekommen wir in der Abwehr nach dem Abgang von Lisa Eichholz die gewünschte Verstärkung dazu.“

Schnelle Erfolge
Henning war bis zum Sommer 2009 beim 1. FC Saarbrücken aktiv. Danach wechselte sie zum 1. FFC Turbine Potsdam und wurde in ihrer ersten Saison gleich Champions-League-Siegerin. Henning ist amtierende Deutsche Meisterin, gehört dem erweiterten Kader der Nationalmannschaft zur Vorbereitung auf die WM 2011 an und konnte bisher zwei Länderspieleinsätze für sich verbuchen.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

75 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    Da sind ja einige gute Spielerinnen im Gespräch!!!

    Ich glaube aber auch, daß Wolfsburgs Einkaufstour noch lange nicht beendet ist, und sie sich auch in Duisburg bedienen werden, wenn dort der Ausverkauf startet!!!

    Die Frage wird nur sein, wer für Geld bereit ist, noch 1-2 Jahre auf Titel und internationales Geschäft zu verzichten???

    Ich bin mal gespannt, wen Schröder nach Potsdam locken kann???

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Paul sagt:

    Warum sind einige Daumen farblos, ist da etwas dran ……
    das mann nicht aus sportlicher Sicht beraten wurde….. sondern
    einer gewinnt …..und die Mädels gehen eins bis zei Schritte zurück.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:

    „Die Frage wird nur sein, wer für Geld bereit ist, noch 1-2 Jahre auf Titel und internationales Geschäft zu verzichten???“

    Das klingt ja, als ob in Potsdam in den nächsten 1-2 Jahren Titel garantiert wären! 😀

    Ob der Wechsel von Potsdam nach Wolfsburg für Keßler und Henning einen sportlichen Rückschritt bedeutet, wird sich zeigen. Vielleicht werden wir uns alle noch wundern und der VfL landet nächste Saison in der Tabelle vor Turbine?! 😡

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    @FFFan,
    das mag schon sein, aber bis jetzt habe ich mich bei WOB immer nur gewundert, wie man mit diesem Kader, so weit unten landen kann!!! 😉

    Ein sportlicher Rückschritt ist es für KESSI und JOSI auf alle Fälle, denn sie werden nächste Saison definitiv nicht in der „Königsdisziplin“ antreten!!!
    Die Teilnahme daran kann man sich (noch) nicht erkaufen!!!

    TURBINE wird auch nächste Saison wieder auf Titeljagd gehen!!! 😀
    Eine Garantie gibt es dabei für Niemanden, egal ob er Frankfurt, Wolfsburg oder Potsdam heißt!!!

    Und wer weiß, vielleicht zaubert der FCR doch noch irgendwo her einen potenten Sponsor herbei, sodaß auch die Löwinnen wieder oben mit dabei sein werden???

    Der VfL hat aufgerüstet, keine Frage!!!
    Aber die neuen Spielerinnen müssen sich erst einmal in das bestehende Mannschaftsgefüge einordnen, und sie müssen über die Saison auch gesund werden/bleiben!!!

    Die etablierten Wölfinnen werden ihre Stammplätze auch nicht ganz kampflos hergeben, sodaß es sicher auch viel Unruhe im Team geben wird!!!

    Prinzipiell bleibt natürlich zu hoffen, daß mit WOB ein weiteres Team an der Tabellenspitze anklopfen kann, und so der Titelkampf vielleicht noch spannender wird!!!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Garrincha sagt:

    Nadine Keßler war schon in Saarbrücken SPITZENKLASSE und hat sich in Potsdam bei weitem nicht so entwickelt, wie ich mir das gewünscht hätte. Im Gegenteil: eingezwängt in ein taktisches Konzept mit Star-Diva Bajramaj (Lira ist aber wirklich auch WELTKLASSE!) wäre ihre Entwicklung in einem anderen Verein (WOB, Bayern, Neuenahr) schon die letzten beiden Jahre m.E. weiter gegangen. Nadine Keßler ist für mich die kompletteste junge Spielerin in der FF-BuLi! Ich „vergleiche“ sie gar mit dem jungen Ballack! Ich wünsche mir sehr, daß Nadine Keßler allen zeigt, was wirklich in ihr steckt und WOB nächste Saison mit ihr für großen Sport sorgt. Wenn WOB es schafft, als Team zu funktionieren und von schweren Verletzungen verschont bleibt, sind sie für mich Meisterrschaftsanwärter!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Ulf sagt:

    Genoveva Anonma nach Wolfsburg ? siehe aktueller Artikel Wolfsburger Allgemeine
    https://j.mp/f4L55y

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • laasee sagt:

    Anonma?

    Then Wolfsburg have 3 top forwards.
    Very interesting.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • susifan sagt:

    Hab heute in der Jenaer Lokalpresse gelesen (TLZ), dass Anonma nach Potsdam geht, sie hat wohl schon die Sportunersuchung gemacht.
    Egal wohin sie aber geht, das ist der Anfang vom Ende in Jena!!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Speedcell sagt:

    Aber ob sie wirklich in das spielsystem passt…? Bin mir da nicht sicher,denn in jena war sie ziemlich eigensinnig,weil sie halt nur auf sich selbst gestellt war. Aber wenn das stimmen sollte,wäre es trotzdem eine absolute verstärkung. Kampfstark, dribblestark, abschlussstark. Auf deutsch : super. 🙂

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • xXx sagt:

    Wenn das mit Anonma stimmt, dürfte sie wohl der Ersatz für Lira sein. Lira hat nach Angaben der „Bild“ und „Sport1“ ein Angebot zu deutlich verbesserten Bezügen von Turbine Potsdam abgelehnt. Bernd Schröder wird zitiert, dass er nicht mehr an einen Verbleib von Lira in Potsdam glaube, da sie ihre Karriere nach der WM „neu ausrichten“ wolle.

    Da würde ich doch fast drauf wetten, dass kurz nachdem bekannt wird das Lira geht gleich Anonma neu präsentiert wird, als Turbine-Neuzugang.

    Ich habe zwar gehofft, dass Turbine mal Anonma holen wird, aber eigentlich dafür, dass Lira geht.

    Verdammt.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Steffen sagt:

    Dafür müsste Jena aber von Potsdam auch eine gute Spielerin bekommen. 🙂

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    Zumindest in das momentane „Spielsystem“ mit den langen Bällen würde sie ganz gut passen!!!
    Sie würde auch das TURBINE-Spiel wieder beschleunigen!!! 🙂

    Aber erst mal abwarten, ob es wirklich stimmt!!! 😉

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Speedcell sagt:

    Jena hat letzte saison 3 potsdamerinnen bekommen. Das reicht. 🙂

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Steffen sagt:

    Ja, aber keine Klassespielerinnen. Nur welche, die Potsdam nicht mehr wollte. 🙁

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • susifan sagt:

    Kann schon passen, denn eigentlich ist Anonma ja gar keine reine Stürmerin (was sie ja in Jena gespielt hat) , sondern von Haus aus offensive Mittelfeldspielerin (was sie in ihrer Natio spielt)!
    Bin mal gespannt. Ich kann jedenfalls verstehen wenn sie geht, die Zustände in Jena sind ja selbst für uns Fans inzwischen unzumutbar…

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 3 1. FFC Frankfurt 0 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 4 1. FC Köln 0 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen 15.12.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg MSV Duisburg 15.12.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Sand 15.12.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayern München 15.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg Bayer Leverkusen 15.12.19 14.00 Uhr FF USV Jena Turbine Potsdam 15.12.19 14.00 Uhr 1. FC Köln TSG Hoffenheim 15.02.20 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FFC Frankfurt 16.02.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Bayern München 16.02.20 14.00 Uhr SC Sand SC Freiburg 16.02.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FC Köln 16.02.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SGS Essen 16.02.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim VfL Wolfsburg 23.02.20 14.00 Uhr SC Freiburg MSV Duisburg 23.02.20 14.00 Uhr 1. FC Köln FF USV Jena 23.02.20 14.00 Uhr Bayern München SC Sand 23.02.20 14.00 Uhr SGS Essen TSG Hoffenheim 23.02.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayer Leverkusen 23.02.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Turbine Potsdam 01.03.20 14.00 Uhr FF USV Jena VfL Wolfsburg 01.03.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayern München 01.03.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SGS Essen 01.03.20 14.00 Uhr SC Sand Bayer Leverkusen 01.03.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Freiburg 01.03.20 14.00 Uhr 1. FC Köln 1. FFC Frankfurt 29.03.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen MSV Duisburg 29.03.20 14.00 Uhr Bayern München TSG Hoffenheim 29.03.20 14.00 Uhr SGS Essen FF USV Jena 29.03.20 14.00 Uhr SC Freiburg Turbine Potsdam 29.03.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Sand 29.03.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FC Köln 05.04.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayer Leverkusen 05.04.20 14.00 Uhr FF USV Jena SC Freiburg 05.04.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Sand 05.04.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayern München 05.04.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FFC Frankfurt 05.04.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SGS Essen 26.04.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Turbine Potsdam 26.04.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt MSV Duisburg 26.04.20 14.00 Uhr Bayern München FF USV Jena 26.04.20 14.00 Uhr SC Sand TSG Hoffenheim 26.04.20 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FC Köln 26.04.20 14.00 Uhr SGS Essen VfL Wolfsburg 03.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SC Freiburg 03.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayern München 03.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim MSV Duisburg 03.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena Bayer Leverkusen 03.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Sand 03.05.20 14.00 Uhr SGS Essen 1. FFC Frankfurt 10.05.20 14.00 Uhr Bayern München VfL Wolfsburg 10.05.20 14.00 Uhr SC Freiburg SGS Essen 10.05.20 14.00 Uhr SC Sand FF USV Jena 10.05.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Turbine Potsdam 10.05.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FC Köln 10.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FFC Frankfurt 17.05.20 14.00 Uhr SGS Essen Bayern München 17.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Sand 17.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam TSG Hoffenheim 17.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayer Leverkusen 17.05.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Freiburg 17.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena MSV Duisburg