FCR vor drittem Halbfinaleinzug in Folge

Von am 22. März 2011 – 8.12 Uhr 4 Kommentare

Der FCR 2001 Duisburg will am Mittwoch (ab 15.00 Uhr live auf Eurosport) nachlegen und mit einem neuerlichen Erfolg gegen Everton LFC ins Halbfinale der Champions League einziehen. Dabei nimmt der FCR einen 3:1-Auswärtserfolg mit ins Rückspiel. Doch zwei Leistungsträgerinnen stehen dem Titelträger von 2009 nicht zur Verfügung.

Abwehrspielerin Luisa Wensing hat sich am Dienstag krank gemeldet, und im Sturm ist Alexandra Popp gelbgesperrt.

Anzeige

Grings einsatzfähig
Dafür kann FCR-Trainer Marco Ketelaer in der Offensive auf die wieder genesene Inka Grings zählen. Auch Linda Bresonik steht wieder voll im Training. Ein Fragezeichen steht dagegen noch hinter dem Einsatz von Annike Krahn. Die Nationalspielerin feierte nach ihrem Kreuzbandriss am Wochenende ihr Comeback in der zweiten Mannschaft. Dass es für 90 Minuten gegen Everton reicht, hält Ketelaer für zweifelhaft, aber „Annike ist auf jeden Fall eine Option, falls es gegen Ende des Spieles doch noch eng werden sollte“.

Christina Bellinghofen (l.) und Marina Himmighofen wollen auch gegen Everton jubeln. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Marley beklagt fehlende Spielpraxis
„Durch unseren späten Saisonstart hatte der FCR mehr Spielpraxis – und das haben die Duisburgerinnen auch durch sehr schöne Angriffe ausgenutzt“, so Evertons Trainerin Mo Marley rückblickend auf die Partie am vergangenen Donnerstag. In den ersten 45 Minuten stand es noch 0:0, erst die zweite Halbzeit brachte die Wende, und den „Toffees“ ging auch ein wenig die Puste aus. So sah auch Ketelaer im konditionellen Bereich einen Knackpunkt. „Meine Mannschaft hat durch eine geschlossene Teamleistung überzeugt, außerdem konnten wir von unserer Substanz her am Ende zulegen.“

Dritter Halbfinaleinzug in Serie möglich
Das 3:1 aus dem Hinspiel ist ein gutes Polster, ausruhen kann und will sich der FCR darauf aber nicht. „Everton hat im Hinspiel bewiesen, wie gut sie Fußball spielen können.“ Und Marley gibt sich gewohnt optimistisch und hofft, dass „wir durch gutes Kombinationsspiel einige Chancen kreieren können.“

Sollten die Duisburgerinnen gegen die „Toffees“ gewinnen, wäre es der dritte Halbfinaleinzug in Serie. 2009 holten sie den Titel, im vergangenen Jahr scheiterten sie in der Runde der letzten vier am 1. FFC Turbine Potsdam. Der wäre, einen Sieg gegen FCF Juvisy vorausgesetzt, auch in dieser Saison der Halbfinalgegner.

Schlagwörter: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

4 Kommentare »

  • Rebecca sagt:

    kann man es auch live im internet ansehen?

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Markus Juchem sagt:

    @Rebecca: Kann man, allerdings gegen Gebühr:

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Markus Juchem sagt:

    Hier die Aufstellungen:

    Duisburg: Bellinghoven, van Bonn, Oster, Kiesel, Grings, Laudehr, Maes, Fuss, Islacker, Himmighofen, Ando
    Everton: Brown, Unitt, Williams, Whelan, Johnson, Handley, Scott, Dowie, Duggan, Harries, Bronze

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • FFFan sagt:

    Endstand 2-1 (5-2 in der Addition beider Spiele) – Duisburg hat es also geschafft. Leider handelten sie sich kurz vor Schluß noch ein paar gelbe Karten ein. Laudehr ist somit im Halbfinal-Hinspiel gesperrt!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen