Fernsehübertragung in neuer Dimension

5

Die Weltmeisterschaft im Sommer wird für den Frauenfußball neue Maßstäbe setzen. Damit man dies auch vor den TV-Geräten sieht,  soll die Fernsehproduktion und –verteilung beispiellos sein. Darüber hinaus setzt Eurosport auch nach der WM auf den Frauenfußball, der Spartensender unterschrieb längerfristige Verträge mit der FIFA.

Angesichts des Fortschritts der Sportart werden bestimmte Spiele erstmals mit 18 Kameras übertragen.

Helikopterkameras im Einsatz
Bei ausgewählten Spielen sollen Seil- und Helikopterkameras zum Einsatz kommen, die einen Blick aus der Vogelperspektive ermöglichen. Die Ankunft der Mannschaften im Stadion wird ebenfalls mit zwei Kameras eingefangen. Die Übertragungen werden sich den Standards im Männerfußball nähern, auch die virtuellen Grafiken der Fernsehanstalten werden zur Verfügung gestellt.

Neue Fernsehdimension
„Diese TV-Berichterstattung ist für den Frauenfußball einzigartig. Sie zeugt vom Willen, die Medienproduktion des wichtigsten Frauenfußballturniers der Welt weiter zu verbessern. Wir werden in den Genuss von großartigen Spielen kommen und wollen den Fans erstklassige Bilder bieten“, so Niclas Ericson, FIFA-Direktor TV.

Alexandra Popp
Schon bei U20-Weltmeisterschaft waren die TV-Kameras ganz nah dabei. © Nora Kruse / ff-archiv.de

Umfangreiche Fernsehübertragungen
Während der Verkauf der Rechte in einigen Regionen noch läuft, ist eine Übertragung des Wettbewerbs in über 200 Gebiete praktisch gesichert. In Deutschland werden die Spiele durch die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF übertragen, darüber hinaus hat Eurosport längerfristige Verträge mit der FIFA unterzeichnet.

Alle wichtigen Turniere auf Eurosport
Eurosport hat sich bis 2014 die Rechte an zentralen FIFA-Turnieren gesichert, darunter auch der Frauenfußball. Die Weltmeisterschaft im Sommer wird in allen europäischen Ländern (mit Ausnahme Skandinaviens) übertragen. 2012 berichtet der Sportsender über die U20- und U17-WM der Frauen, gleiches gilt für 2014.

Letzte Aktualisierung am 22.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar-Themen
2 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
3 Kommentatoren
spoonmanMarkus JuchemOliver Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
spoonman
spoonman

Das eigentlich Interessante ist für mich, dass ARD+ZDF tatsächlich die gesamte WM live übertragen. Angesichts von Paarungen wie Japan – Neuseeland oder Australien – Äquatorialguinea finde ich das schon ziemlich mutig, auch wenn man die unattraktivsten Spiele wohlweislich auf den frühen Nachmittag gelegt hat.

Damit bekommt der Frauenfußball einerseits eine Riesen-Bühne, auf der er sich in großer Vielfalt präsentieren kann. Andererseits kann das natürlich auch nach hinten losgehen, wenn das Leistungsgefälle zu groß ist.

Oliver
Oliver

@Markus: Laut einem Dokument vom 28. Januar 2011 wirbt das ZDF damit, 14 Spiele übertragen zu wollen. Da davon auszugehen ist, dass sich ARD und ZDF den Kuchen teilen, wird wohl auch das Erste 14 Spiele übertragen. Damit wären dann 28 von 32 Spielen öffentlich-rechtlich abgedeckt.

Ich zitiere: „Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011 TM umfasst insgesamt 32 Spiele. Davon sind 14 im ZDF zu sehen. Vermarktungsrelevant (vor 20.00 Uhr) sind 9 Spiele an 6 Sendetagen,
u. a. auch ein Viertel- und Halbfinalspiel. Das ZDF überträgt ein Gruppenspiel mit deutscher Beteiligung (nicht
vermarktungsrelevant) sowie ein mögliches Viertelfinale und ein mögliches Halbfinalspiel mit der DFB-Auswahl.“

spoonman
spoonman

Oliver hat’s ja schon beantwortet. Ich hatte die Info ebenfalls aus den Angebots-Unterlagen der Werbevermarkter von ARD+ZDF.

Ein kleines Detail: Für den 6. Juli (3. Gruppenspieltag) kündigt die ARD „Äquatorialguinea – Brasilien und/oder Australien – Norwegen“ an. Das „und/oder“ lässt darauf schließen, dass man auch eine Konferenzschaltung in Erwägung zieht.