Der Frauenfußball-Jahresrückblick 2010 – Juli

2

Wieder einmal neigt sich ein spannendes Frauenfußball-Jahr dem Ende entgegen. Drei große Highlights prägten das Jahr vor der WM im eigenen Land: Der 1. FFC Turbine Potsdam holte sich neben dem Meistertitel auch die Champions-League-Trophäe. Der FCR 2001 Duisburg gewann im ersten Finale von Köln den DFB-Pokal und die U20 holte sich im eigenen Land den WM-Titel. Womensoccer lässt noch einmal die Highlights der vergangenen zwölf Monate aufleben, diesmal den Monat Juli.

Frauenfußball-Bundesligist SC 07 Bad Neuenahr machte zu Beginn des Monats mit einer ganzen Serie von Neuverpflichtungen von sich Reden. Vom VfL Wolfsburg lotste man nach dem Abgang von Romina Holz Torhüterin Nadine Richter an die Ahr, kurz darauf gab man die Verpflichtungen der beiden Rolser-Schwestern bekannt. Doch auch in anderen Vereinen war man nicht untätig. So verstärkte sich der VfL Wolfsburg mit Ivonne Hartmann vom FF USV Jena, dem 1. FFC Frankfurt gelang mit der Verpflichtung der schwedischen Nationalstürmerin Jessica Landström der von der Papierform her spektakulärste Transfer.

Jena fand spät aber doch in Thorsten Zaunmüller einen Nachfolger für Heidi Vater, doch das Intermezzo des Bayern sollte schnell wieder Geschichte werden. Leider blieben auch im Juli schwere Verletzungen nicht aus, Aufsteiger Bayer 04 Leverkusen musste noch vor dem Start in die Bundesligasaison die Hiobsbotschaft verkraften, dass sich Francesca Weber im Rahmen der Sommerliga einen Schienbeinbruch zuzog.

Alexandra Popp
U20-WM-Titel und persönliche Auszeichnung: Alexandra Popp © Nora Kruse / ff-archiv.de

Mitte des Monats wurde das Maskottchen der Frauenfußball-WM 2011 vorgestellt, Karla Kick beglückt seitdem jung und alt bei Frauenfußball-Events in ganz Deutschland. Der Ball rollte inzwischen bei der U20-WM in Deutschland und noch in der Gruppenphase erwischte es überraschend vier Teams, die man zum Favoritenkreis gezählt hatte. Frankreich, Brasilien, Japan und England mussten vorzeitig die Koffer packen.

Eine deutsche Nachwuchsstürmerin sollte jedoch zunehmend die Schlagzeilen bestimmen. Alexandra Popp schoss bei den Titelkämpfen in Deutschland einen Treffer nach dem anderen und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass die DFB-Elf ins Finale gegen Nigeria einzog und sich den WM-Titel sicherte. Bereits in der Vorrunde erzielte die Duisburgerin sechs Tore in drei Spielen. Dabei ist es nur einem Zufall zu verdanken, dass das Supertalent einst überhaupt entdeckt wurde.

Alle Jahresrückblicke 2010 im Überblick

Der Frauenfußball-Jahresrückblick – Juni
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – Mai
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – April
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – März
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – Februar
Der Frauenfußball-Jahresrückblick – Januar

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
0 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
0 Kommentatoren
Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei