Jena trennt sich von Zaunmüller – Kraus wird Interimstrainer

56

Frauenfußball-Bundesligist FF USV Jena hat sich nach nur wenigen Monaten mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer Thorsten Zaunmüller getrennt. Und interimsweise bereits einen Nachfolger gefunden.

Bereits gestern Abend leitete der neue Assistenztrainer Dr. Michael Zahn das Training. Zaunmüller hatte Mitte Juni seine neue Arbeitsstelle angetreten, mit dem DFB-Pokalfinalisten der Vorsaison in den ersten elf Spielen aber nur acht Punkte geholt.

Im Pokal scheiterte man am 1. FFC Turbine Potsdam, am vorigen Wochenende verlor der FF USV Jena sein Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg trotz einer 1:0-Führung mit 1:4. Die negative Tendenz in den letzten Spielen, verbunden mit der hohen Anzahl an Gegentoren, haben die Verantwortlichen des Vereins zu diesem Schritt veranlasst, heißt es in einer Presseerklärung des Vereins.

Negative Entwicklung
Jenas Geschäftsführer Markus Etzel erklärt: „Thorsten Zaunmüller hat mit großem Engagement und mit einer klaren Vorstellung die Mannschaft durch die Hinrunde geführt. Leider war aber in den letzten Spielen keine positive Tendenz mehr in der Entwicklung des Teams zu erkennen.“

Thorsten Zaunmüller
Thorsten Zaunmüllers Intermezzo in Jena ist bereits wieder beendet © Holger Peterlein / girlsplay.de

Nachfolgeregelung noch ungelöst
Etzel fügt hinzu: „Vor den alles entscheidenden Spielen im November sahen wir uns daher gezwungen mit der Option Trainerwechsel einen neuen Impuls zu setzen, wenn uns diese Personalie auch sehr schwer fällt. Wir reden gerade mit verschiedenen Kandidaten für Zaunmüllers Nachfolge, sehen aber in erster Linie die Mannschaft gefordert.“

Daniel Kraus wird Interimstrainer
Als Übergangslösung wird Daniel Kraus neben Co-Trainer Michael Zahn die Trainertätigkeit des Bundesligateams des FF USV Jena übernehmen. Der seit Saisonbeginn als Torwarttrainer tätige ehemalige Spieler des FC Carl Zeiss Jena zeigte sich hochmotiviert für diese Aufgabe. Er absolvierte 34 Einsätze als Profi für den FC Carl Zeiss Jena und hat eine Ausbildung im Sportmanagement und als Sportfachwirt abgeschlossen.

Keiner der Trainer verfügt über die vom DFB geforderte Fußballtrainer A-Lizenz, weswegen abgeklärt werden muss, inwieweit diese Personalie Bestand haben kann. Diese interne Lösung erschien den Verantwortlichen des Vereins als die Beste, da der 26-Jährige die Mannschaft schon gut kennt und eine Vertrauenbasis vorhanden ist.

Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

56
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
53 Kommentar-Themen
1 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
13 Kommentatoren
mrxhexeSusifanJaninesitac Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
sunny
sunny

Hallo,

das war mir von Anfang an klar, das dieser Trainer in der ersten Liga keinen Erfolg haben kann (siehe meinen Kommentar bei Bekanntgabe des neuen Trainers zu Beginn der Saison).
Siehe man nur seine „Erfolge“ in der Zweiten Liga beim FFC Wacker München wo er mit einer Zweitligatauglichen Mannschaft abstieg.
Jetzt kann es für Jena nur aufwärts gehen.
Viel Erfolg Ihnen dazu.

Gruß

Sunny

Expert
Expert

sunny, warum erst jetzt, Schnellschüsse waren schon immer schlecht. In Jena wohnt ein echter super EX Nationalspieler der zuletzt in Leverkusen spielte, aber durch eine Verletzung aufhören mußte. Warum wird dieser nicht angesprochen sich in das Managment einzubinden. Wenn man mitteilt Zaunmüller bekommt einen AUFPASSER, war klar Zaunmüller flüchtet, und kehrt seinen verweisten, echten Beruf zurück.Frauenfußball ist nicht Männerfußball, das wissen jetzt auch die Verantwortlichen in Jena!!!!!!!!!!!!! Schade, hoffentlich ist es nicht zu spät????????????

mrx
mrx

Tja Sunny, leider findet sich von Dir kein Kommentar zur damaligen Trainervorstellung am 16. Juli, jedenfalls nicht auf dieser Website. Und was den FFC Wacker München angeht, bist Du leider auch nicht ganz im Bilde. Zaunmüller stand nicht nur in der Abstiegssaison alleine ohne Co-Trainer/in da, dazu kam nur ein sporadischer Torwarttrainer. Die Managerin ist während (!) der Abstiegsrückrunde zum großen FC Bayern gewechselt. Zaunmüller war am Ende die bilderbuchartige One-Man-Show. Und das in einer Saison, wo andere Vereine (Leverkusen, Köln etc.) massiv aufgerüstet haben. Der Abstieg von Wacker erfolgte erst nach der Relegation, eine ganz enge Geschichte gegen Kiel.… Weiterlesen »

Tobias
Tobias

Ich schüttle nur noch den Kopf. Man mag von Herrn Zaunmüller mehr oder weniger halten, aber Ahnung vom Fußball hatte er jedenfalls. Und wen hat Jena nun als Trainer? Einen 26-jährigen Torwart-Trainer? Einen Gymnasiallehrer aus dem Vorstand? Geht`s da nur noch um Slapstick? Jena ist für mich spätestens jetzt Abstiegskandidat Nummer 2.

sitac
sitac

Schade! Ich hätte Trainer und Verein den gemeinsamen Erfolg gegönnt. Ich kann mir gut vorstellen, dass es Zaunmüller direkt nach Heidi Vater in Jena nicht leicht hatte. Zudem hatte Jena unter Vater in der letzten Saison zum Schluss auch reihenweise katstrophal hohe Niederlagen kassiert und nur die einigermaßen gute Vorrunde bewahrte vor dem Abstieg. „Bei denen hat jede einzelne Spielerin mehr Potential als bei mir die Beste“. Als ich dieses Äußerung von Zaunmüller nach einem der beiden Potsdam-Spiele las, wusste ich, das war’s. Entweder war zu diesem Zeitpunkt schon alles zerrüttet oder die Äußerung war ein katastrophaler Fehler des Trainers.… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

@ mrx: Ich verstehe nicht, wieso du so auf den Gegentoren herumreitest. Wenn ich jedes Spiel 0-1 verliere, habe ich sogar nur 22 Gegentore und bin trotzdem Letzter! @ alle: Zaunmüller ist sicher nicht der Alleinschuldige an der sportlichen Talfahrt (die im übrigen schon in der Rückrunde der vergangenen Saison begann). Durch seine späte Verpflichtung und die ‚holprige‘ Saisonvorbereitung hatte er denkbar schlechte Voraussetzungen. Dazu kamen Verletzungspech und Länderspielabstellungen. Dennoch trägt der Trainer natürlich eine Mitverantwortung für die Ergebnisse. Und die sprachen zuletzt eine deutliche Sprache: zuletzt wurden 5 Pflichtspiele en suite verloren – bei einem Torverhältnis von 1:25! Und… Weiterlesen »

Tobias
Tobias

@FFFan:

Wenn die kommenden Spiele schon so entscheidend sind, sollte man doch zumindest eine vernünftige Ersatzlösung auf der Trainerbank gefunden haben. Die sehe ich beim besten Willen nicht. Nachdem der Gedanke an einen Treinerwechsel nicht erst letzte Nacht geboren worden sein dürfte, hätte man sich hier schon was überlegen sollen.

mrx
mrx

@FFFan Ich reite deswegen auf den Gegentoren so herum, weil es vom Verein entsprechend kommuniziert worden ist, siehe auch den obigen Abschnitt im Artikel: „Die negative Tendenz in den letzten Spielen, verbunden mit der hohen Anzahl an Gegentoren, haben die Verantwortlichen des Vereins zu diesem Schritt veranlasst, heißt es in einer Presseerklärung des Vereins.“ Was im Umkehrschluss bedeutet, hätte es die hohe Anzahl der Gegentore trotz einer negativen Tendenz nicht gegeben, wäre die Trainerentlassung vielleicht noch nicht vollzogen worden. In einem anderen Artikel (Reviersport) hab ich gelesen, dass nun der Geschäftsführer meint: „Wir {…) sehen aber in erster Linie die… Weiterlesen »

Expert
Expert

Etzel…….Zahn……Kraus………wollen wir mal die nächsten vier FF-Spiele abwarten in Jena. Ich möchte nur kund tun, es geht hier um Frauenfußball Bundesliga. Ich möchte nochmals die Verantwortlichen, auch Hr. Etzel,aufrufen einen Experten dazwischen zuschalten. Nicht das der Frauenabteilung nach vier Spielen der große Kraus kommt und allen der Zahn gezogen wird,

sitac
sitac

@FFFan Ich kann leider nur selten vor Ort sein. Deshalb vielen Dank für die Ausführungen bzgl. Körpersprache etc.. Mich bestärkt das in meiner Meinung. @Expert Wenn der Frauenfußball etwas vom Männerfußball lernt wie Störung schon bei der Ballannahme, Pressing, Räume eng machen usw., dann kann das doch nur von Vorteil sein. Die Spielerinnen haben alle selbst genug Ahnung vom Frauenfußball. Jetzt müssen Qualitäten wie Spaß, Freude, Zuversicht, Kreativität gefördert werden. Und dies könnte meiner Meinung nach mit dem jetzigen Persnal gelingen. Und wenn dann Kraus bewirkt, dass endlich CZ – Fans ihre Solidarität mit den Frauen entdecken und zu den… Weiterlesen »

sitac
sitac

Nachtrag zum letzten Ceterum censeo: Leider sind alle 3 Jenaerinnen mit Kamerun, Ghana und Guinea zusammen in der Gruppe B, so dass nur 2 davon weiterkommen ins Halbfinale.

vuk
vuk

Ich finde es theoretisch auch nicht richtig, immer erst mal den Trainer rauszuwerfen, wenn es nicht gleich optimal läuft (siehe z.B. FC Carl Zeiss Jena). Aber beim USV muss ich sagen, die Verwirrung und Planlosigkeit der Spielerinnen auf dem Platz war derart prägnant in den letzten Spielen, die Zuordnung hat überhaupt nciht gestimmt usw., wer dabei war, wird es wissen. Das ist für mich ein krasser Unterschied zu den Spielen unter Heidi Vater. Da hat Jena auch oft verloren, und sicher hat niemand erwartet, aus den letzten Begegnungen wahnsinnig viel Punkte rauszuholen, aber das Wie ist entscheidend! Und wenn man… Weiterlesen »

sitac
sitac

Darauf habe ich nur gewartet: DFB droht Jena mit Sanktionen, da Kraus keine A-Lizenz hat.
Der Zertifizierungs- Attest- und Bescheinigungswahn geht mir gehörig auf den Keks.
Du kannst gut, sehr gut und hervorragend sein, ohne Bescheinigung ist das alles nichts in Deutschland. Du kannst grottenschlecht sein, mit Bescheinigung juckt das niemand.
Bestes Beispiel Bappel beim VfB Stuttgart. Sensationelle Saison trainiert, musste dann aber Schein nachmachen nebenher, was natürlich schiefging.

Ceterum censeo: Schluss mit der Schein-Heiligkeit!

Steffen
Steffen

@ sitac

Du meinst wahrscheinlich Babbel, Markus Babbel! 🙂

sitac
sitac

@ Steffen: Absolut richtig, peinlicher Schreibfehler. Pappel wäre allerdings noch schlimmer gewesen. Danke für den Hinweis, werde das nächste Mal vor dem Abschicken nocheinmal drüberschauen.

mrx
mrx

Die Bundesliga-Vereine bekommen vom DFB aber auch hübsche Zuschüsse, damit sie sich einen voll-beruflichen Trainer sowie Geschäftsführer leisten können und sollen! Soviel zur Schein-Heiligkeit.

Susifan
Susifan

„Der Fisch stinkt immer vom Kopf…“ Kein Wunder das es in Jena den Bach runter geht. Wer das ganze seit dem Aufstieg verfolgt hat, kann sich nur wundern, dass es überhaupt so lange gut gegangen ist. Man wird den Eindruck nie los, das ein großer Teil des Vorstandes in ganz eigenen Welten schwebt und gar nicht wirklich am Klassenerhalt interessiert ist, geschweige denn bereit dafür etwas aktiv zu tun. Die haben noch viel weniger begriffen wie ernst die Lage ist als die Mannschaft… Und richtig, das Problem zieht sich schon seit der Rückrunde 09/10 durch, da war die Truppe nämlich… Weiterlesen »

sitac
sitac

Betreff: AFRICAN WOMEN CHAMPIONSHIP 2010 Ich schreibe das jetzt hier rein, weil es in diesem Thread schon Thema war, siehe „vuk“ und „sitac“, und weil es über diesen Wettbewerb noch keinen redaktionellen Bericht gibt. Immerhin werden in diesem Turnier 2 weitere WM-Teilnehmer ermittelt. Ganz aktuell: Äquatorial-Guinea hat durch ein 3:1 gegen die „Black Queens“ aus Ghana die Gruppe B gewonnen. Die „Lioness“ aus Kamerun wurden Zweite. Halbfinale am 11.11. : Südafrika vs Guinea und Nigeria vs Kamerun. Die Gewinner der Semifinals sind in Deutschland dabei. Wer sich für einen Liveticker für diese Spiele interessiert, hier die Adresse: Nochmal zu Jena.… Weiterlesen »

vuk
vuk

@susifan
Es ist sicher nicht alles gut im USV, aber „Tebe-Verhältnisse“ herrschen da denke ich trotzdem nicht. Ich habe schon den Eindruck, dass ganz viele in Jena sehr interessiert daran sind, die Mannschaft in der ersten Liga zu halten, vor allem auch als Ansporn für den Nachwuchs.
Oder hast du andere Infos, außer dass das Forum im Wartungsmodus ist? Was läuft denn konkret schief seit der Rückrunde 09/10?

sitac
sitac

@ vuk und susifan: das mit dem immerwährenden Wartungsmodus für Forum/ Gästebuch irritiert mich auch. Zum Glück können wir dankenswerterweise uns hier austauschen.
Was mich auch sehr irritiert hat, wieso man Ivonne(Yvonne)Hartmann ziehen ließ. Gerade eine so blutjunge (möglicherweise die jüngste der Liga??) Mannschaft braucht erfahrene besonnene und emotional stabile ältere Spielerinnen,s. Adoja.