Zwei Neulinge im DFB-Kader

41

Bundestrainerin Silvia Neid hat für das vorletzte Länderspiel der DFB-Elf in diesem Jahr gegen Australien am Donnerstag, 28. Oktober, in Wolfsburg zwei Debütantinnen ins 22 Spielerinnen umfassende Aufgebot berufen, darunter eine Lokalmatadorin.

So stehen erstmals Lokalmatadorin Verena Faißt vom VfL Wolfsburg sowie Tabea Kemme von Meister 1. FFC Turbine Potsdam im Aufgebot. „Ich suche Alternativen auf diesen Positionen“, so Neid. „Jetzt will ich sie mal in unserem Kreis haben, um zu sehen, wie sie sich im technisch-taktischen Bereich auf hohem internationalen Niveau zurecht finden“, begründet die DFB-Trainerin ihre Entscheidung. Die beiden sollen das Fehlen von Linda Bresonik und Bianca Schmidt kompensieren.

Verena Faißt
Ins Rampenlicht gespielt: Verena Faißt (re.) ©Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Bresonik wird geschont
„Linda Bresonik kann seit dem Start der Saison nur sporadisch trainieren. Mit ihr sind wir übereingekommen, dass sie ihre Verletzung richtig auskurieren soll, um sich dann wieder auf einen guten Stand mit regelmäßigem Training zu bringen“, so Neid. Ansonsten baut Neid auf einen Stamm von 13 Weltmeisterinnen, hinzu kommen mit Kim Kulig, Alex Popp, Dzsenifer Marozsan und Tabea Kemme vier aktuelle U20-Weltmeisterinnen.

Eingespielter Gegner
Neid freut sich auf das Kräftemessen mit den Australierinnen. „Sie sind im Mai Asienmeister geworden, haben sich souverän für die Weltmeisterschaft qualifiziert“, erklärt sie. „Außerdem erwarte ich, dass die Mannschaft eingespielt sein wird, wenn sie nach Wolfsburg kommt, da sie vorher am Peace Cup in Südkorea teilnimmt.“

DFB-Kader gegen Australien (28. Oktober in Wolfsburg)

Tor: Angerer, Holl
Abwehr: Bartusiak, Peter, Fuss, Goeßling, Henning, Faißt, Kemme
Mittelfeld: Laudehr, Behringer, Okoyino da Mbabi, Kulig, Hingst, Garefrekes, Bajramaj
Angriff: Grings, Prinz, Mittag, Müller, Popp, Marozsan
Abruf: Bresonik, Zietz, Weiß, Schmidt, Omilade, Pohlers, Bachor, Rech, Keßler

Letzte Aktualisierung am 17.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

41
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
40 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
18 Kommentatoren
DetlefSchenschtschina FutbolistaFFFanSauerDFBLeuteFrieda Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
FFFan
FFFan

Hm, auf Faißt wäre ich jetzt nicht unbedingt gekommen. Womit hat die sich denn „ins Rampenlicht gespielt“? Am Sonntag gegen Duisburg war das jedenfalls -trotz des ‚Assists‘ zum 3-2 – keine länderspielreife Leistung. Und bei der U20-WM 2008 war sie, soweit ich mich erinnere, auch nicht der stärksten eine. Kemme hat sicherlich Potential, das hat man bei der diesjährigen U20-WM gesehen. Aber wie soll ich den Satz „Die beiden sollen das Fehlen von … Bianca Schmidt kompensieren“ verstehen? Schmidt ist doch nicht verletzt, oder? Sie könnte nominiert werden, insofern gibt’s da nichts zu „kompensieren“. Dass eine verletzte Spielerin wie Bresonik… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Auch wenn es hier thematisch nur ‚halb‘ reinpasst: Gleichzeitig mit dem A-Kader für das Länderspiel in Wolfsburg hat der DFB auch das Aufgebot für die Länderspielreise der U19 nach Schweden (25.-28.10.2010) veröffentlicht: Tor: Benkarth (SC Freiburg), Schmitz (Bayer Leverkusen); Abwehr: Brüggemann, Hepfer, Simon (alle Hamburger SV), Maier, Störzel (beide SC Bad Neuenahr), Elsig (Bayer Leverkusen), Vetterlein (1.FC Saarbrücken); Mittelfeld: Götte, Pyko (beide SC Bad Neuenahr), Blessing (FV Löchgau), Doppler (Bayern München), Hegenauer (SC Freiburg), Hendrich (Bayer Leverkusen); Angriff: Petzelberger, Rolser (beide SC Bad Neuenahr), Beckmann (Bayer Leverkusen); Auf Abruf: Preuß (FCR Duisburg), Hartmannsegger (Bayern München), Rauch (1.FC Saarbrücken), Breitner (1899… Weiterlesen »

Kopfballungeheuer
Kopfballungeheuer

Von den „großen“ der Liga könnten sicherlich einige spielen bei dieser Reise. Ich denke, dass denen eine Pause gegönnt wird. Die meisten haben U19 EM und auch U20 WM hinter sich. Da muss eine Länderspielreise nun auch nicht sein. Mehrere haben zudem direkt die Länderspielreise der U23 mitgemacht. Außerdem können hier auch gut Spielerinnen aus der zweiten Reihe ihre Chance bekommen, die auch in Zukunft noch für die U19 spielen können. Das von der U17 keine dabei ist, finde ich ebenfalls absolut richtig. EM und WM gespielt. Zum Kader der A Natio frage ich mich ehrlich gesagt, wieso Schmidt immer… Weiterlesen »

stargirl
stargirl

mich würde gerne mal interessieren was fürn problem frau neid mit schmidt hat. und dass sarholz nicht nominiert wird ,wird langsam lächerlich. Das erinnert mich irgendwie an längert…

bneidror
bneidror

Das auf der Torhüterposition keine große Fluktuation herrscht ist doch nichts neues. Und zum Zuschauen braucht man wirklich niemanden nominieren.

Janine
Janine

@KBU: Die U20-WM und die aktuelle Länderspielreise U23 haben höchstens die ’91er mitgemacht. Die aktuelle U19, die ja jetzt die Vorbereitung auf die EM 2011 beginnt, ist aber der Jahrgang ’92/’93. Entsprechend die Nominierungen: ’92er (hauptsächlich der Stamm der jetzigen EM) + drei ’93er, die nicht bei der U17WM dabei waren. Vor allem: Meinert hat nur Spielerinnen nominiert, die in ihren Teams mehr oder minder gesetzt sind. Wer von den „Großen“ der Liga sollte denn da sonst noch vertreten sein? – Frankfurt: sowieso niemand. Rheinheimer (93), die offiziell auch im Kader der Ersten ist, spielt nur in der Zweiten und… Weiterlesen »

Frieda
Frieda

Ich persönlich sehe Sarholz schon als das größte Torwarttalent Deutschlands an. Sie spielt recht offensiv und ermöglicht damit Chancen, aber so ist die moderne Torwartschule eben. Sie hat Nervenstärke und ist von sich selbst sehr überzeugt, Züge, die jeder Weltklasse Torwart haben muss. Aber sie ist auch noch sehr jung und trifft nicht immer die richtigen Entscheidungen. Wenn sich das gibt, dann ist sie im Kader… wenn sie will…

Zu Marozsan muss ich sagen, nicht jede 18 oder 19 jährige muss gleich in die A-Nationalmannschaft, nur weil sie eine gute Saison hatte. Nicht ohne Grund gibt es die U Mannschaften!

Michele
Michele

was habt ihr alle nur mit Bianca Schmidt? Sie hat einfach nicht das Niveau, dass es braucht für eine gute Nationalspielerin. Ausserdem merkt man das sie bei Frau Neid nicht allzu hoch im Kurs steht.

Lusankya
Lusankya

@Michele: Was heißt hier sie hat nicht das Niveau? Für Turbine Potsdam hat sie es und sehr viel besser geht es im Clubfußball kaum. Stattdessen nominiert Neid lieber mit Sonja Fuss eine Zweitligaspielerin.

Ich denke die zweite Hälfte deiner Aussage triffts eher, Schmidt hat anscheinend nicht die Sympathien bei Neid.

Janine
Janine

Sie kommt in letzter Zeit in Potsdam ja eher im Mittelfeld zum Zug, zudem spielt Turbine mit einer Dreierkette. Vielleicht setzt Neid eher auf Außenverteidigerinnen, die auch im Verein täglich die Abläufe in einer Viererkette einüben? Könnte ich schon nachvollziehen.

bneidror
bneidror

Wenn es um die täglichen Abläufe im Verein gehen würde, dürfte sie Kemme aber auch nicht nominieren.

Michele
Michele

Meiner Meinung nach ist das Problem im deutschen Team die Abwehrkette. Babett Peter ist eine Bank. Aber die Innenverteidigung mit Bartusiak/ Hingst zeigt immer wieder große Unsicherheit. Rechts wäre Linda Bresonik die beste Lösung, wenn sie nicht so oft verletzt wäre. deswegen sollte Frau Neid mehrere Spielerinnen in der Abwehr testen.

Ballerina
Ballerina

Sind nicht auch Bianca Resch und Navida Omilade verletzt und müssen die nächsten Wochen paussieren? Trotzdem stehen sie auf Abruf. Frau Neid scheint sich wohl einiges bei Trainerstar Diego Maradona abgeschaut zu haben.

FFFan
FFFan

@ Janine: Dass Schmidt bei Turbine neuerdings im Mittelfeld eingesetzt wird, sollte im Hinblick auf die Nationalmannschaft kein Nachteil sein. In dem 3-4-3-System, das Potsdam spielt, müssen hauptsächlich die äußeren Mittelfeldspieler die Aufgaben übernehmen, die bei einer Viererkette den Außenverteidigern obliegen. Ihre neue Position ist derjenigen, die sie in der Natio hat, also näher als die alte. Ob es nun an dieser Umstellung liegt oder nicht, auf jeden Fall habe ich den Eindruck, dass Schmidt in letzter Zeit wieder ansteigende Form zeigt. Gegen Duisburg gefiel sie mir wesentlich besser als noch zu Saisonbeginn. Und gegen Jena glänzte sie als Vorbereiterin… Weiterlesen »

Winter
Winter

@FFFan
Sehe ich genauso!!! Was mich auch sehr wundert, dass Viola Odebrecht und eine der Potsdamer Torhüterinnnen kontinuierlich so unberücksichtigt bleiben. Insbesonder Odebrecht mit ihrer „Pferdelunge“,die auf und ab marschiert, hätte längst eine Berücksichtigung verdient.

Michele
Michele

Ich denke Frau Neid hat ihren Kader für die WM bereits so gut wie im Kopf. Danach wird es erst spannend. Prinz, Angerer usw. werden dann vielleicht zurücktreten. Dann werden Sara, Odebrecht und co ihre chancen bekommen. Das Team nach der WM darauf bin ich jetzt schon gespannt.

Fredi
Fredi

Saarholz hat sich selbst ein Eigentor reingehauen, als sie ihre letzte Einladung in den Wind schoss.
odebrecht wird keine Chance mehr haben.das sagt sie selber dass der Zug abgefahren ist

Zaunreiter
Zaunreiter

In zwei Jahren wird Madame ihren Trainerposten räumen. Ab dann werden die Karten eh neu gemischt.

Michele
Michele

Neid ist schon eine gute Bundestrainerin. Aber über ihre Nominierungen kann man schon ab und zu streiten. Auch wenn ich jetzt Kritik einstecken sollte, finde ich das die Zeit von Birgit Prinz längst vorbei ist. Sie hat längst nicht mehr das Niveau und Spritzigkeit früherer Tage. Die Zukunft auf der Prinz Position gehört sowieso Alex Popp.

FFFan
FFFan

@ Zaunreiter: „In zwei Jahren wird Madame ihren Trainerposten räumen.“ – Woher du wissen??? @ Winter: Stimmt, Odebrecht spielt bislang ihre beste Saison seit Jahren und hätte eine neue Chance in der Nationalmannschaft verdient. @ Michele: Birgit Prinz befindet sich im ‚Spätherbst‘ ihrer internationalen Karriere. Mit knapp 33 Jahren ist sie in einem Alter, in dem Schnelligkeit und Dynamik nachlassen. Aber noch ist sie dem Tempo gewachsen und spielt auf hohem Niveau. Ihre Zeit ist noch nicht vorbei. Wem nach der WM die Zukunft auf der „Prinz-Position“ gehört, ist im Moment noch Spekulation. Alex Popp kam bislang ja eher auf… Weiterlesen »