U20-WM: Reyes leitet erneut Deutschland-Spiel

Von am 27. Juli 2010 – 16.54 Uhr 25 Kommentare

Das Halbfinale der deutschen U20-Nationalelf bei der U20-Frauenfußball-WM im eigenen Land am Donnerstag, 15.30 Uhr (live auf Eurosport und im Womensoccer-Liveblogging) gegen Südkorea wird erneut von Silvia Reyes geleitet.

Die Peruanerin war bereits beim 2:0-Sieg der DFB-Elf gegen Nordkorea im Viertelfinale als Schiedsrichterin im Einsatz. Ihr zur Seite steht diesmal ein australisches Gespann, Allyson Flynn und Sarah Ho. Alexandra Ihringova ist Vierte Offizielle dieser Partie.

Steinhaus als Vierte Offizielle
Das zweite Halbfinalspiel zwischen Kolumbien und Nigeria in Bielefeld  (18.30 Uhr, live auf Eurosport 2) wird die Norwegerin Christina Pedersen leiten. Ihr Landsmännin Hege Steinlund sowie die Kroatin Lada Rojc stehen ihr als Assistentinnen zur Seite. Bibiana Steinhaus ist als Vierte Offizielle eingeteilt.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

25 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Steffen
    Wäre natürlich die denkbar ungünstigste Variante! (B:
    Letztendlich müssen wir es sowieso nehmen wie´s kommt, also warten wir´s ab und sitzen es aus.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @Manne: Ich hoffe du behältst recht 🙂
    @Markus: Dein Vergleich hinkt meines Erachtens gewaltig! Eine Spielerin ist Teil einer Mannschaft. Spielt sie schlecht, kann sie bereits während des Spiels ausgewechselt werden. Eine Schiedsrichterin hingegen kann nun mal nur ex-post sanktioniert werden. Auch deinen Kommentar zur „Unfehlbarkeit“ kann ich nicht so recht nachvollziehen – da geht es hier wohl keinem drum. Ich denke das Unverständnis der meisten Kommentatoren hier bezieht sich darauf, dass eine Schiedsrichterin, die zumindest nicht besonders gut gepfiffen hat, nicht für ein Halbfinale bei einer WM nominiert werden sollte! Nicht mehr und nicht weniger.
    Hoffen wir trotzdem mal das Beste 😉

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @pinkpanther: Naja, es gibt genügend Spiele, wo ich mir wünschen würde, das Auswechselkontingent wäre nicht auf drei beschränkt. 😉

    Genauso diskussionswürdig wie die Leistungen der Spielerinnen sind halt auch die der Schiedsrichterinnen. Ich habe z. B. im Spiel gegen Nordkorea kleine zwei „klaren“ Elfmeter gesehen, die Deutschland hätte bekommen müssen, die Situation mit der Aktion der Torhüterin außerhalb des Strafraums musste ich mir dreimal anschauen, um in der Tendenz sagen zu können, für mich war es eher ein Handspiel.

    Mich stört eher allgemein in diesem Turnier, dass ich finde, es müsste häufiger die Gelbe Karte gezückt werden, zum Schutz der Spielerinnen, denn es gibt zu viele Fouls, die nicht geahndet werden.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @Markus: Vielleicht habe ich da einiges überbewertet, aber nach wie vor halte ich die Ansetzung nach dem VF-Spiel für nicht sinnvoll!
    OK, heute hat Frau Reyes aus meiner Sicht insgesamt gut gepfiffen, aber den einen Elfmeter gegen Deutschland hätte sie in einem anderen Spiel vielleicht gepfiffen!? Jetzt war sie einfach „vorbelastet“ und das ist nie eine gute Voraussetzung. Aber egal: Da es diesmal zu „unseren“ Gunsten war, schmerzt es auch nicht wirklich.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @Markus: Und eines hatte ich noch vergessen zu sagen: Deinem letzten Satz mit den gelben Karten stimme ich voll zu.

    (0)