Potsdam erreicht Champions-League-Halbfinale

Von am 17. März 2010 – 17.30 Uhr 55 Kommentare

Der 1. FFC Turbine Potsdam steht im Halbfinale der Champions League. Nach dem 5:0-Sieg im Hinspiel fegte das Team von Trainer Bernd Schröder Gegner Røa IL auch im Rückspiel vom Platz. Die Treffer beim neuerlichen 5:0-Erfolg erzielten Anja Mittag (30., 63.), Fatmire Bajramaj (56.), Yuki Nagasato (73.) und Jessica Wich (82.). Somit kommt es im Halbfinale zu einem rein deutschen Duell zwischen Duisburg und Potsdam. Lange sah es für das zweite Champions-League-Halbfinale nach einem innerfranzösischen Duell aus, doch dann kam in den Schlussminuten alles ganz anders.

Olympique Lyonnais hat ebenfalls die Runde der letzten Vier erreicht. Nach dem 3:0-Sieg im Hinspiel konnten sich die Französinnen im Rückspiel eine 0:1-Niederlage leisten. Shirlie Cruz Trana unterlief in der 18. Minute ein Eigentor. Lyons Halbfinalgegner heißt Umeå IK, die sich beim 2:2 in Montpellier durch zwei späte Treffer dank der Auswärtstorregel durchsetzten. Die Treffer für die Französinnen erzielten Ludivine Diguelman (54.) und Mélissa Plaza (76.), doch Ida Åberg-Zingmark (85.) und Sofia Jakobsson (90.) schafften die nicht mehr für möglich gehaltene Wende.

Favoritensiege in der Frauenfußball-Bundesliga
In der Frauenfußball-Bundesliga und der 2. Frauenfußball-Bundesliga Süd stehen Nachholspiele auf dem Programm. In Berlin wurde Duisburg seiner Favoritenrolle erst in der zweiten Halbzeit gerecht. Die Treffer beim 5:0-Sieg erzielten Annemieke Kiesel (54.), Linda Bresonik (64.), Inka Grings (75. und 84.) und Kozue Ando (82.). Der 1. FFC Frankfurt gewann seine Partie beim 1. FC Saarbrücken mit 4:1 (2:0). Doppelschläge von Sara Thunebro (32.) und Dzsenifer Marozsan (35.) sowie Kerstin Garefrekes (49.) und Conny Pohlers (50.) bei einem Ehrentreffer von Cynthia Uwak (62.) bescherten den Hessinnen drei Punkte. Der FC Bayern München brauchte viel Geduld, um den FF USV Jena mit einem späten Treffer von Corinna Paukner (82.) mit 1:0 (0:0) in die Knie zu zwingen. Der VfL Wolfsburg gewann mit 2:0 gegen den SC 07 Bad Neuenahr, Martina Müller traf zweimal (35. und 44.) bereits vor der Pause.

Anzeige

Leverkusen nur Remis
Bayer 04 Leverkusen musste sich in einem Nachholspiel der 2. Frauenfußball-Bundesliga Süd mit einem 0:0 gegen den 1. FFC Frankfurt II begnügen.

Ergebnisse vom Mittwoch

Champions League
ASD Torres Calcio – Olympique Lyonnais 1:0 (1:0), Lyon im Halbfinale
Røa IL – 1. FFC Turbine Potsdam 0:5 (0:1), Potsdam im Halbfinale
Montpellier Hérault SC – Umeå IK 2:2 (0:0), Umeå IK im Halbfinale dank Auswärtstorregel

Jetzt lesen
SPORT1 überträgt Champions-League-Finale live

Champions-League-Halbfinale (10./11. April und 17./18. April)
Olympique Lyonnais – Umeå IK
FCR 2001 Duisburg – 1. FFC Turbine Potsdam

Champions-League-Finale (20. Mai, 20.30 Uhr)

Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2

1. Frauenfußball-Bundesliga
Tennis Borussia Berlin – FCR 2001 Duisburg 0:5 (0:0)
1. FC Saarbrücken – 1. FFC Frankfurt 1:4 (0:2)
FC Bayern München – FF USV Jena 1:0 (0:0)
VfL Wolfsburg – SC 07 Bad Neuenahr 2:0 (2:0)

2. Frauenfußball-Bundesliga Süd
Bayer 04 Leverkusen – 1. FFC Frankfurt II 0:0

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

55 Kommentare »

  • djane sagt:

    Markus, ich blick nicht durch: die UEFA hat doch noch ne zweite schwedische Torschützin ausgegraben, dann müßte doch Umea weiter sein ???!!??

    (0)
  • rockpommel sagt:

    Ist doch alles glasklar!!!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    djane, ich hatte kein zweites schwedisches Tor auf der UEFA-Seite. Wo stand das denn?

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Hier: https://www.uefa.com/womenschampionsleague/index.html
    steht ein 2:2-Unentschieden zwischen Montpellier und Umea.
    Beim Spiel selbst allerdings:
    ist 2:1 für Montpellier das Endergebnis!
    Sachen jibbet….

    (0)
  • djane sagt:

    schau Dir den Link von rockpommel an

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ok, ich kläre das mal ab und gebe Bescheid, danke für den Hinweis!

    (0)
  • djane sagt:

    wenn es stimmt, gibt auch dem dfb Bescheid 😉

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Es ist ein 2:2, da muss wohl das erste schwedische Tor zunächst auf der Strecke geblieben sein.

    (0)
  • djane sagt:

    Danke 🙂

    (0)
  • Winter sagt:

    @ Markus Juchem

    sollte der FCR Duisburg oder Turbine Potsdam die CL gewinnen, rückt dann der Drittplazierte der Deutschen Meisterschaft wieder in die Qualifikationsrunde zur CL, so wie im letzten Jahr der FC Bayern München?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Winter: Das würde nur klappen, wenn Duisburg oder Potsdam als Champions-League-Sieger in der Meisterschaft nur den 3. Platz belegen. Sollte der CL-Sieger die Bundesliga auf Platz 1 oder 2 abschließen, bleibt es bei zwei Teilnehmern.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    @Winter
    Dazu müssten entweder Duisburg oder Potsdam als CL-Sieger mindestens auf Rang 3 abrutschen.
    Wobei ich mir noch nicht mal sicher bin ob der Titelverteidiger in der neuen Champions-League überhaupt noch automatisch qualifiziert ist.

    (0)
  • Lucy sagt:

    Und – schafft jetzt der FCR die Wiederholung ?

    (0)
  • laasee sagt:

    @ Markus

    UEFA should award Germany and Sweden 3 or 4 places each in the CL (as England, Spain, Italy get with the boys CL).

    The German and Swedish leagues are so far ahead of the others and deserve respect from UEFA. Also it is better for the development of the other clubs in Europe to be playing against the best.

    Next season both Frankfurt (probable) and Malmo (definite) are excluded and the quality of the competition is at a lesser level because of ther ommission.

    (0)
  • WalesGER sagt:

    @Laasee

    isnt it the purpose /intention of the UEFA WOMENS CL that the two best! teams of all the UEFA participating countries should get a chance to compeat with each other…even if their is obviously a huge difference in the quality each country has when it comes to womens football?!
    But also it is still possible that a so-called „lower standard “ playing team from a European Country might get the chance for an upset on a major known team!
    To give any advantages to one of the country would be a contradiction against the meaning of the UEFA rules and the purpose of the League and would definately not be a progress for the Womens Football in all Europe!
    Giving a -what you call lesser level team for ex. from Romania or Spain or….. the chance to play a major and well-known (in Womens Football) team from Sweden or England or Germany , gives them also a possibility to increase public interest, connections to the (higher standard) qualitiy teams and maybe just a little income of the ticket sales….well that the „wishful tinking“ behind it 🙂
    IMO it would be a regression to change that system!

    and when it comes to Frankfurt and Malmo…well they probably wont be in the next years CL cos they are not amongst the best two teams in their country /league… as simple as that!

    (0)