HSV gegen Potsdam abgesagt – Schröder erzürnt

52

Das Termin-Wirrwarr in der Frauenfußball-Bundesliga geht weiter: Am heutigen Freitag wurde die für Sonntag angesetzte Partie des 15. Spieltags zwischen dem Hamburger SV und Tabellenführer 1. FFC Turbine Potsdam abgesagt.

Der neue Termin wird nach Rücksprache mit beiden Teams bekanntgegeben. Turbine-Trainer Bernd Schröder ist wenig begeistert: „Wir haben doch kaum noch Nachspieltermine“, hatte er bereits vor der Absage lamentiert. Inzwischen legte er in einer Stellungnahme auf der Turbine-Website nach.

„Trotz inniger Bitten unsererseits an den HSV, das Punktspiel am 7. März 2010 in Hamburg, egal auf welchem Platz, auch auf Kunstrasen, durchzuführen, ist es einem ‚Weltverein‘ nicht gelungen, einen Platz zu finden“, heißt es. Dieser Vorgang zeigt laut Schröder deutlich, „wie es mit dem Verständnis und der Solidarität bestimmer Vereine und Verbände für den Frauenfußball aussieht.“

Christian Lenz, Leiter HSV Frauenfußball, erklärt: „Uns blieb keine andere Möglichkeit, auch wenn wir alle sehr gerne endlich wieder Bundesliga Frauenfußball gesehen hätten.“

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

52
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
52 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
24 Kommentatoren
cremasterFlorian BüchtingDetlefspoonmanrockpommel Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mini
Mini

dass es dem HSV nicht möglich ist einen Ausweichplatz zu finden,noch nicht mal einen Kunstrasenplatz, ist ne Frechheit..es wird doch in Hamburg und Umgebung irgendein verdammten Platz geben..

Damit ist Turbine im Kampf um sämtliche Titel definitv benachteiligt mit 6 englischen Wochen..also bitte wo ist das noch gerecht??

laasee
laasee

@Mini

Verlangern sie den Spielplan in Juni vorbei 2/3 wochen.

Das wurde besser sein.

Mini
Mini

ja das stimmt wohl…aber das geht glaub ich so einfcah nicht..weil es ja eg nur um einen Verein geht,der diese probleme hat..

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Ich glaube so eine besch…. Situation, über einen derart langen Zeitraum Mittwoch/Sonntagspiele vor der Brust zu haben, ist bisher einmalig, und das nicht nur bei den Frauen!
Sind die beim DFB jetzt so sehr mit Amerell und Kempter befasst, dass die hier nicht sinnvoll eingreifen können, wenn schon der HSV sich unsportlich zeigt.
Ich denke schon mit Grausen 1 Jahr weiter, weil ich dort ähnliches voraussehe…

rockpommel
rockpommel

@ Schenschtschina Futbolista

Ich muß mich der Frage von Markus anschließen!
Wenn der Platz unbespielbar ist, dann ist er halt unbespielbar! Und wenn keine Alternativen zur Verfügung stehn, dann stehen keine Alternativen zur Verfügung!

Herr Schröder sollte vielleicht eher mal über seine Worte nachdenken. Denn hier sehe ich eher eine Unsportlichkeit!

Freiburger
Freiburger

Ich glaube auch das Potsdam an den engischen Wochen scheitern wird. Zum Glück sind wir in Freiburg so lieb und haben gespielt:-)

peter
peter

Meiner Meinung nach gäbe es in Hamburg genügend Möglichkeiten, um einen Ausweichplatz zu finden. Sie haben doch auch schon letzte Woche ein Freundschaftsspiel auf dem Kunstrasen des Trainingsgeländes gespielt. Warum kann man dies nicht diese Woche nachholen?

Kay
Kay

@rockpommel ich vermute mal du beziehst dich auf den letzten Satz des Statements von Bernd Schröder in dem Artikel „Unverständliche Spielabsage am 7. März in Hamburg“ auf der Turbine Seite. Ich würde das ein wenig anders interpretieren, ich denke er greift nicht die HSV Frauen und deren Verantwortliche an sonder bestimme Vereine und Verbände die nicht bereit sind Ihre vorhandenen und vieleicht auch freien Plätze zur Verfügung zu stellen, es geht ja eben nur um ein Frauenfussballspiel. Und das vermute ich hinter der Aussage: „Dieser Vorgang zeigt mir ganz deutlich, wie es mit dem Verständnis und der Solidarität bestimmer Vereine… Weiterlesen »

peter
peter

@Kay

Ich denke aber, dass der HSV doch zu mehr fähig ist, wenn er an einigen Türen klopft! Ob der Wille da war, bleibt fraglich.

Kay
Kay

Und ich kann den Bernd Schröder da schon ein wenig verstehen, wenn der HSV als „Weltverein“ keinen Platz bekommt ist das schon ein wenig armselig, das ist schon ein deutliches Indiz das der Frauenfussball leider keinen hohen Stellenwert bei uns genießt. Da muss man sich doch die Frage stellen wovor haben die alle Angst, das die Frauen ihnen ihre Plätze kaputt machen?

soccerguy
soccerguy

Bei allem Respekt vor Bernd Schröder, aber dem Frauenfußball hilft es doch überhaupt nicht wenn ein Spiel auf Kunstrasen stattfindet, nur damit es gespielt wird. Von der Atmosphäre und vom Umfeld her ist das Bezirksliganiveau und daruf sollte sich die Frauen Bundesliga schon aus Selbstschutz nicht einlassen. Fußball ist eben eine Sommersportart. Wenn man im Sommer nicht spielt und alle Termine in den Winter packt, dann passieren halt Spielabsagen. Dafür einen Verein verantwortlich zu machen, ist abenteuerlich. Solange man sich einen Luxus gönnt wie ein spielfreies Wochenende für einen Länderpokal, der an Überflüssigkeit kaum zu überbieten ist, kann es mit… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@Markus

Ich erlaube mir die Aussagen der HSV-Verantwortlichen, dass sie alle Optionen ergriffen hätten, in Zweifel zu ziehen!
Die Aussage, man hätte keine Sportstätte (finden können), „die ansatzweise den Ansprüchen der Frauen-Bundesliga genügen würde“, kann ich nicht nachvollziehen. Was wäre denn das?
Auch ist die Aussage, man hätte die HSH Nordbank Arena als Spielort in Erwägung gezogen, ist für mich ziemlich fadenscheinig, denn deren Nutzungstermine sind seit längerem bekannt und fallen von vornherein raus.

Eric
Eric

Eine absolut verständliche Reaktion von Herrn Schröder, die Männer des HSV haben werden wohl einen bespielbaren Trainingsplatz haben. Wer mir jetzt mit irgendwelchen Zuschauerkapazitäten kommt, dass letzte Heimspiel des HSV besuchten 294 Zuschauer. Vielleicht sollte Turbine am 21./22. April spielen und seine Spielerinnen nicht zum Länderspiel abstellen.

Marcel
Marcel

Lol stimmt das eigentlich das der Platz wegen Pilsbefalls gesperrt wurde ? 🙂

Aber das ein Verein wie der HSV keinen anständigen Kunstrasenplatz als Ausweichplatz hat ist ja mal bedenklich,das betrifft ja nicht nur die Frauen.

uwe
uwe

Ob der DFB nochmal die Spieltermiene für die Saison 2010/2011 überdenkt?
Angenommen die Weltmeisterschaften währen dieses Jahr,mitsamt des Spielplans.
Wie viele Spiele hätte man den seit Januar durchführen können?
Und wenn man bedenkt das die Saison Ende April zu Ende sein sollte, muss man sich fragen, wann bitte schön sollten die Spiele nachgeholt werden? (DFB-Pokal und Championsl. nicht vergessen)

Also DFB: Klimaerwärmung vergessen und davon ausgehen das der Winter im nächsten Jahr wieder Winter ist.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@Markus
Ich schrieb ja bereits oben, dass diese Ausnahmesituation in bisher noch nie gekanntem Ausmaß vorrangig TP zu spüren bekommt.
Jetzt hoffen doch wieder einige Vereine daraus Kapital zu schlagen, indem man am Saisonende, wenn die Nachholespiele anstehen, auf eine ausgelaugte und überspielte Mannschaft aus Potsdam zu treffen hofft.
Du glaubst also auch allen Ernstes, das der HSV ein Spiel in der HSH in Erwägung gezogen hat? Das wiederum glaube ich als Allerletztes!
Schön, dass wenigstens Eric das Ganze ähnlich sieht!
Die Prämissen an die BL-Tauglichkeit sind wohl in der Prioritätenfolge ganz weit hinten bzw. ausnahmsweise gänzlich aussen vor.

nobby
nobby

Ich habe Verständnis für Herrn Schröders Verärgerung. Offensichtlich gibt es auch in Potsdam keine geeigneten Plätze, siehe Absage TP II vs. Herford. Inzwischen ist es sowieso egal, denn zumindest in Norddeutschland ist der Winter zurückgekehrt, z.Z. 10 cm Schnee und noch kein Ende. Es wird wohl leider noch mehr ausfallen. Ein anderes, wenn auch nicht neues Problem ist, die Sache mit der „Heiligen Arena“, denn es gibt jedesmal 1000 Gründe den Frauen hier das Spielen zu untersagen. Meines Erachtens wird dadurch der Stellenwert des Frauenfußballs im Verein aufgezeigt. Immerhin spielen die Frauen noch in Hamburg, auf einer Bezirksanlage. Die HSV… Weiterlesen »